Vitamine & Wirkstoffe


Was sind Vitamine und in welchen Lebensmitteln sind sie enthalten?

Wie hoch ist der Vitaminbedarf?

Kann der Vitaminbedarf durch die Nahrung abgedeckt werden?



Mehr zum Thema erfahren


Vitamine & Wirkstoffe


Vitamine & Wirkstoffe

Ansicht:
Pro Seite:30
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen




Was sind Vitamine?

Vitamine sind organische Verbindungen, die der Körper für verschiedene Stoffwechselvorgänge benötigt. Da der Körper diese Substanzen (mit wenigen Ausnahmen) nicht selber herstellen kann, muss der Vitaminbedarf durch die Nahrung abgedeckt werden.
Manche Vitamine sind für den Körper so wichtig, dass er sie speichert (z.B. Vitamin B12).
Das gilt allerdings für das Gros der Vitamine nicht. Eine vitaminreiche Ernährung ist daher unerlässlich.
Man unterteilt Vitamine in fettlösliche (lipophile) und wasserlösliche (hydrophile) Vitamine. Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören die Vitamine A, D, E und K. Die wasserlöslichen Vitamine beinhalten die Vitamine C (Ascorbinsäure), B1 (Thiamin), B2 (Riboflavin), B3 (Niacin), B5 (Pantothensäure), B6 (Pyridoxin), B7 (Biotin), B9 (Folsäure), B12 (Cobalamin) und B17 (Laetril). Die wasserlöslichen Vitamine sind auch in sehr hohen Dosen völlig atoxisch. Dies gilt allerdings für die fettlöslichen Vitamine nicht.
Vitamine sind komplexe organische Verbindungen, die von Pflanzen, Bakterien oder teilweise auch von Tieren gebildet und gespeichert werden. Der Mensch kann seinen Vitaminbedarf nur durch den Verzehr dieser Lebewesen abdecken.

Bild

Welche Lebensmittel enthalten Vitamine?

Nahezu alle Lebensmittel enthalten Vitamine. Manche Lebensmittel sind extrem reich an Vitaminen und sollten daher bevorzugt verzehrt werden. Dazu zählen z.B. Zitrusfrüchte, Paprika, schwarze Johannisbeere, Avocado, fettreiche Kaltwasserfische, Leber, Fleisch, Vollkornprodukte, Erbsen, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Salat etc.
Das lebensnotwendige Vitamin B12 ist lediglich in tierischen Lebensmitteln, wie z.B. Fleisch und Leber, enthalten.

Wie hoch ist der Vitaminbedarf?

Der tägliche Vitaminbedarf ist unterschiedlich und von vielen Faktoren wie Geschlecht, Alter, körperliche Verfassung, Stressbelastung, Alkohol- und Zigarettenkonsum etc. abhängig.

Kann der Vitaminbedarf durch die Nahrung abgedeckt werden?

In der Regel kann eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung den Vitaminbedarf abdecken, allerdings gibt es einige Faktoren, die die Vitaminversorgung des Körpers stark mindern können.

Dazu zählen folgende wichtige Aspekte:

  1. Vitamine sind organische Verbindungen, die besonders anfällig sind für Hitze, Licht und Sauerstoff. Sie zerfallen leicht beim Kochen und stehen dadurch dem Körper nicht mehr in ausreichender Menge zur Verfügung.

  2. Das Obst und Gemüse von heute hat nicht mehr die gleichen Mengen an Vitaminen wie früher. Die Gründe dafür sind künstliche Düngung, exzessiver Insektizid Einsatz, ausgelaugte Böden, die kaum Mineralien enthalten, lange Transportwege der Lebensmittel, frühe Ernte, kaum Sonnenexposition, Gewächshausbedingungen etc. Alle diese Aspekte reduzieren den Vitamingehalt in den Lebensmitteln erheblich.

  3. Eine gesunde Darmflora versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen, darunter Vitamin K und einigen B-Vitaminen. Durch den breiten Einsatz von Antibiotika in der Medizin ist die Darmflora bei vielen Menschen beschädigt, dadurch ist die Versorgung mit diesen Vitaminen mangelhaft.

  4. Viele industriell hergestellte Lebensmittel und Fast Food Produkte sind nahezu frei von Vitaminen. Menschen, die sich hauptsächlich von diesen Lebensmitteln ernähren, haben höchstwahrscheinlich einen erheblichen Vitaminmangel.

  5. Der Bedarf an Vitaminen C ist so hoch, dass man täglich circa 1 Kilogramm Orangen essen müsste, um ihn abzudecken.

Ist eine Vitaminsubstitution durch Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Aufgrund der oben geschilderten Aspekte kann man von einem Vitaminmangel bei einem nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung ausgehen. Um einen vorliegenden Mangel auszugleichen, kann die Substitution durch Vitamin-Tabletten oder Vitamin-Pulver sinnvoll sein.

Unser Experten-Tipp:

  1. Vermeiden Sie bei der Vitaminsubstitution Kombipräparate mit vielen Vitaminen in einer einzelnen Tablette, da die darin enthaltenen nicht benötigten, fettlöslichen Vitamine sich im Körper akkumulieren und Schaden anrichten können.

  2. Nehmen Sie Vitamin-Präparate bevorzugt am Morgen zum Frühstück ein.



Dieser Text wurde von Herrn Dr. A.M. Meri verfasst.

Dr. Meri ist praktizierender Heilpraktiker mit einer renommierten Heilpraktiker-Praxis in München Schwabing und Experte für das Thema menschliche Ernährung. Seine Spezialgebiete sind Stoffwechselerkrankungen, klinische Immunologie, degenerative Erkrankungen, Multisystemerkrankungen, Körperentgiftung und Anti-Aging.
Als langjähriger Wissenschaftler hat er eigene ursachenorientierte Therapien für zahlreiche Zivilisationskrankheiten entwickelt, die nicht selten in Verbindung mit der Ernährung stehen.

Bild