Vitamin B & D


Ansicht:
Pro Seite:30
Sortiert nach:Unsere Empfehlungen




Vitamin B & D


Vitamin B


Vitamin B: Vitamingruppe mit vielfältigen Wirkungen!

Was ist Vitamin B?

Vitamin B ist ein Sammelbegriff für eine Vitamingruppe, die neun Vitamine enthält. Diese Vitamine sind sehr unterschiedlich und haben verschiedene Wirkmechanismen.
Da der Körper diese Vitamine nicht selbst herstellen kann, müssen sie mit der Nahrung aufgenommen werden. Die B-Vitamine kommen sowohl in tierischen als auch in pflanzlichen Lebensmitteln vor.
Eine Ausnahme stellt dabei Vitamin B12 dar, das hauptsächlich in tierischen Produkten vorkommt. Aufgrund seiner enormen Relevanz für den menschlichen Körper wird Vitamin B12 - im Gegensatz zu den anderen wasserlöslichen B-Vitaminen - in der Leber für einige Zeit gespeichert. Werden diese Reserven verbraucht, treten gesundheitliche Probleme auf.
Zu den B-Vitaminen zählen: Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B2 (Riboflavin), Vitamin B3 (Niacin), Vitamin B5 (Pantothensäure), Vitamin B6 (Pyridoxin), Vitamin B7 (Biotin), Vitamin B9 (Folsäure), Vitamin B12 (Cobalamin) und Vitamin B17 (Laetril).

Welche Aufgabe haben die B-Vitamine im Körper?

Die B-Vitamine haben vielfältige und sehr wichtige Einflüsse auf die menschliche Gesundheit:

  1. Vitamin B1 (Thiamin) trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel, zu einer normalen Funktion des Nervensystems, zur normalen psychischen Funktion und zu einer normalen Herzfunktion bei.

  2. Vitamin B2 (Riboflavin) trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel, einer normalen Funktion des Nervensystems, zur Erhaltung normaler Schleimhäute, zur Erhaltung normaler roter Blutkörperchen, zur Erhaltung normaler Haut, zur Erhaltung normaler Sehkraft, zu einem normalen Eisenstoffwechsel, zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei und dazu, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

  3. Vitamin B3 (Niacin) trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel, zu einer normalen Funktion des Nervensystems, zur normalen psychischen Funktion, zur Erhaltung normaler Schleimhäute, zur Erhaltung normaler Haut und zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

  4. Vitamin B5 (Pantothensäure) trägt zu einer normalen geistigen Leistung, zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung, zu einem normalen Energiestoffwechsel, zu einer normalen Synthese und zu einem normalen Stoffwechsel von Steroidhormonen, Vitamin D und einigen Neurotransmittern sowie zu einer normalen geistigen Leistung bei.

  5. Vitamin B6 trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems, zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung, zur Regulierung der Hormontätigkeit, zur normalen psychischen Funktion, zur normalen Bildung roter Blutkörperchen, zu einem normalen Energie-, Homocystein-, Eiweiß- und Glycogen-Stoffwechsel, zu einer normalen Funktion des Nervensystems und zu einer normalen Cystein-Synthese bei.

  6. Vitamin B7 (Biotin) trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel, zu einer normalen Funktion des Nervensystems, zu einem normalen Stoffwechsel von Makronährstoffen, zur normalen psychischen Funktion, zur Erhaltung normaler Haare, zur Erhaltung normaler Schleimhäute und zur Erhaltung normaler Haut bei.

  7. Vitamin B9 (Folat) trägt zum Wachstum des mütterlichen Gewebes während der Schwangerschaft, zu einer normalen Aminosäuresynthese, zu einer normalen Blutbildung, zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel, zur normalen psychischen Funktion, zu einer normalen Funktion des Immunsystems, zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei und hat eine Funktion bei der Zellteilung.

  8. Vitamin B12 trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel, zu einer normalen Funktion des Nervensystems, zu einem normalen Homocystein-Stoffwechsel, zur normalen psychischen Funktion, zu einer normalen Bildung roter Blutkörperchen, zu einer normalen Funktion des Immunsystems, zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei und hat eine Funktion bei der Zellteilung.

Was sind die Symptome eines Vitamin B-Mangels?

Entsprechend der vielfältigen Aufgaben der B-Vitamine zeigen sich deren Mangelzustände höchst unterschiedlich. Es kommt zu Stoffwechselstörungen, Erschöpfung, Depressionen, Abwehrschwäche, Wachstumsstörungen, Wundheilungsstörungen, Anämie etc.

Wie hoch ist der Bedarf an den B-Vitaminen?

Der durchschnittliche Bedarf eines Erwachsenen an Vitamin B liegt, je nach Vitamin, zwischen 30-60 µg (Biotin) und 15 mg (Niacin) täglich. Da dieser Bedarf nicht immer gewährleistet werden kann, kann die Verwendung von Vitamin B-Tabletten als Nahrungsergänzung sinnvoll sein.
Besonders anfällig für einen Vitamin B-Mangel sind ältere Menschen, Personen mit chronischen Erkrankungen und Dauerstress sowie Vegetarier und Veganer. Für diese Personen ist eine Substitution mit den B-Vitaminen besonders wichtig.

Unser Experten-Tipp:

Sofern einzelne oder mehrere B-Vitamine nicht ausreichend über die Nahrung aufgenommen werden können (z.B. Vitamin B12 bei Vegetariern und Veganern) oder andere durch Krankheit bedingte Mangelerscheinungen empfiehlt sich die Supplementierung über Nahrungsergänzungsmittel-Präparate.
Fehlen verschiedene B-Vitamine kann auch ein Vitamin B Komplex Präparat sinnvoll sein, welches unterschiedliche Vitamine aus der B Gruppe enthält.



Vitamin D

Vitamin D: Ein wichtiges Vitamin für die Knochen und das Immunsystem!

Was ist Vitamin D?

Vitamin D gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Der Körper kann dieses Vitamin mit Hilfe von UV-Strahlung in der Haut selbst synthetisieren. Die auf diese Weise gebildete Vitamin-Menge beträgt bei einem gesunden Erwachsenen 10.000-20.000 IE (250–500 µg) täglich. Vitamin D kann auch mit der Nahrung aufgenommen werden. Reich an Vitamin D sind v.a. Lebertran und fetter Fisch. Auch Champignon, Innereien, Eier und in begrenztem Maße auch Milchprodukte enthalten Vitamin D.

Welche Aufgaben hat Vitamin D im Körper?

Vitamin D hat zahlreiche Aufgaben im Körper. Es trägt bei zu:

  1. einer normalen Aufnahme und Verwertung von Calcium und Phosphor

  2. einem normalen Calciumspiegel im Blut

  3. zur Erhaltung normaler Knochen

  4. zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion

  5. zur Erhaltung normaler Zähne

  6. zu einer normalen Funktion des Immunsystems

Zudem hat Vitamin D eine Funktion bei der Zellteilung.

Was sind die Symptome eines Vitamin D-Mangels?

Ein Vitamin- D-Mangel kann zu Osteoporose führen. Osteoporose ist eine Erkrankung der Knochen, die zu verminderter Knochendichte und vermehrter Knochenbrüchigkeit führt.
Außerdem werden zahlreiche Erkrankungen mit einem Mangel an Vitamin D in Verbindung gebracht. Dazu zählen Autoimmunerkrankungen, Infektanfälligkeit, Hauterkrankungen und Krebs.

Wie hoch ist der Bedarf an Vitamin D?

Der durchschnittliche Bedarf eines Erwachsenen an Vitamin D liegt bei ca. 5000 IE (120 µg) täglich. Da dieser Bedarf vor allem in den Wintermonaten nicht gewährleistet werden kann, kann die Verwendung von Vitamin D-Tabletten als Nahrungsergänzung sinnvoll sein.
Besonders anfällig für einen Vitamin D-Mangel sind ältere Menschen, Personen mit chronischen Erkrankungen und Veganer. Für diese Personen ist eine Substitution mit Vitamin D zwingend.

Unser Experten-Tipp:

  1. Als Richtwert für eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D kann ein Serumwert von 30-60 ng/ml angestrebt werden.

  2. Bei der Substitution von Vitamin D als Nahrungsergänzung sollte stets Vitamin K2 eingenommen werden um Arteriosklerose zu vermeiden.



Dieser Text wurde von Herrn Dr. A.M. Meri verfasst.

Dr. Meri ist praktizierender Heilpraktiker mit einer renommierten Heilpraktiker-Praxis in München Schwabing und Experte für das Thema menschliche Ernährung. Seine Spezialgebiete sind Stoffwechselerkrankungen, klinische Immunologie, degenerative Erkrankungen, Multisystemerkrankungen, Körperentgiftung und Anti-Aging.
Als langjähriger Wissenschaftler hat er eigene ursachenorientierte Therapien für zahlreiche Zivilisationskrankheiten entwickelt, die nicht selten in Verbindung mit der Ernährung stehen.

Bild