Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

Hundepools & Kühlmatten

Ist ein Hundepool für jeden Hund das richtige? Wie halte ich einen Hundepool sauber? Und welches Zubehör gibt es für Hundepools? Unsere Weltbild-Experten beantworten die häufigsten Fragen zum Thema Hundepools .

Filter
1 Artikel

29.99

Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
lieferbar

Hundepools: Häufige Fragen und ihre Antworten

Hundepools sind gerade im Sommer eine große Freude für den Hund: Auf Garten, Terrasse oder Balkon kann das Tier darin spielen und sich abkühlen. Unsere Weltbild-Experten beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema Hundepools:

Inhaltsverzeichnis

Fragen zu Hundepools

Was ist ein Hundepool?

Ein Hundepool ist ein Planschbecken, das speziell für Hunde entwickelt wurde. Der Hundepool bietet im Sommer Abkühlung und bereitet vielen Hunden große Freude. Hundepools bestehen aus strapazierfähigem und stabilem Material, sodass sie auch intensivem Spielen standhalten. Ein Hundepool kann entweder aufblasbar sein oder aus Stangen und Folien bestehen, die zusammengesetzt werden müssen.

Ist ein Hundepool für jeden Hund das richtige?

Nein, denn nicht jeder Hund ist eine Wasserratte. Einige Hunde lieben es zwar, im Wasser zu plantschen und zu schwimmen. Andere haben hingegen schlechte Erfahrungen mit Wasser gemacht und wollen aus diesem Grund nicht in den Hundepool. Zudem beeinflussen das Alter, die Gesundheit und die Rasse eines Hundes dessen Vorlieben bezüglich des Wassers. Manche Hunderassen, wie etwa Labrador Retriever oder Golden Retriever, sind für ihre Liebe zum Plantschen bekannt. Bulldoggen oder Mops gelten dagegen als eher ängstlich im Umgang mit dem kühlen Nass.

Welche Arten von Hundepools gibt es?

Man unterscheidet zwischen fest montierten und aufblasbaren Hundepools. Aufblasbare Hundepools sind eine beliebte Option, weil diese sehr mobil und leicht zu lagern sind. Fest montierte Hundepools sind hingegen stabiler und tragen daher auch das Gewicht von größeren Hunden. Allerdings sind sie nach dem Aufbau weniger leicht zu transportieren und müssen vor dem Transport erst auseinandergenommen werden. Beide Arten von Hundepools sind darauf ausgelegt, dem Beißen und Kratzen von Hunden standzuhalten.

Fragen zur richtigen Verwendung von Hundepools

Wo stelle ich einen Hundepool auf?

Stellen Sie Ihren Hundepool auf einen ebenen und weichen Untergrund wie eine Wiese. Auf einem harten Untergrund wie einer Terrasse sollten Sie darauf achten, den Pool nicht an einer Kante zu positionieren, um das Kipprisiko zu minimieren. Achten Sie auch darauf, den Hundepool im Schatten aufzustellen: In der prallen Sonne heizen sich das Material und das Wasser sonst schnell auf. Der Erfrischungseffekt verpufft in diesem Fall. Besser ist ein schattiger oder halbschattiger Ort, damit der Badespaß im Hundepool lange anhält.

Wie kann mein Hund sicher in den Hundepool ein- und aussteigen?

Achten Sie auf eine rutschfeste Unterlage, um Ihrem Hund einen sicheren Ein- und Ausstieg aus dem Hundepool zu ermöglichen. Zusätzlich können Sie Treppen oder Rampen verwenden, die speziell für Hunde konzipiert sind und am Pool befestigt werden können. Bieten Sie Ihrem Hund Hilfestellung und üben Sie langsam und gemeinsam das Ein- und Aussteigen. Positive Verstärkung und Belohnungen helfen Ihrem Hund dabei, Vertrauen in diesem Prozess aufzubauen. Geduld und Anpassung an das Lerntempo Ihres Hundes sind entscheidend für ein sicheres und bequemes Badeerlebnis.

Wie halte ich den Hundepool sauber?

Lassen Sie nach dem Badespaß das schmutzige Wasser aus dem Hundepool ablaufen. Denn das Wasser sollte regelmäßig gewechselt werden, damit Bakterien und Schmutz sich nicht festsetzen. Geben Sie dem neuen Wasser kein Chlor oder andere Zusätze zu, weil Hunde darauf häufig allergisch reagieren. Zur Reinigung des Hundepools können Sie Seife oder ein mildes Spülmittel verwenden und das leere Becken gründlich mit einem Lappen abwischen.

Fragen zum Kauf von Hundepools

Was muss ich beim Kauf von Hundepools beachten?

Achten Sie beim Kauf vor allem auf das Material, die Größe und das Gewicht des Hundepools. Ein Hundepool ist meist aus Hartplastik wie PVC gefertigt, um dem Spieltrieb des Hundes standzuhalten. Eine hochwertige Materialqualität gewährleistet eine lange Lebensdauer des Hundepools. Ein Hundepool sollte außerdem in der richtigen Größe für Ihren Hund gewählt werden, damit sich Ihr Hund darin wohlfühlt und leicht ein- und aussteigen kann. Zu guter Letzt sollte das Gewicht des Hundepools leicht genug sein, damit er gut bewegt werden kann.

Weltbild-Tipp: Neben einem Hundepool können Sie mit einer Kühlmatte Ihrem Hund eine wohltuende Abkühlung verschaffen. Diese Matten sind mit Kühlgel gefüllt und müssen nicht im Kühlschrank oder Gefrierschrank vorgekühlt werden.

Wie finde ich die richtige Größe für den Hundepool?

Messen Sie Ihren Hund: Von der Nase bis zum Schwanzansatz sowie Schulter zu Schulter. So erhalten Sie eine Vorstellung von der richtigen Größe des Hundepools. Schlagen Sie gut 20 % auf die Größe Ihres Hundes auf, damit sich dieser im Pool umdrehen und hinlegen kann. Überprüfen Sie dabei auch die Herstellerangaben des Hundepools, um sicherzustellen, dass der Pool groß genug ist für Ihren Vierbeiner. Als Faustregel können Sie folgende Werte verwenden:

Größe Ihres Hundes Durchmesser des Hundepools Hunderasse als Beispiel
Kleiner Hund 80 cm – 100 cm Chihuahua, Yorkshire Terrier, Malteser, Dackel
Mittelgroßer Hund 120 cm – 150 cm Beagle, Cocker Spaniel, Border Collie, Bulldogge
Großer Hund 160 cm – 200 cm Labrador Retriever, Golden Retriever, Boxer, Rottweiler
Sehr großer Hund 220 cm – 300 cm Deutscher Schäferhund, Bernhardiner, Neufundländer
Bei großen Hunden sollten Sie außerdem auf das Gewicht des Tieres achten und sicherstellen, dass der Hundepool dieses auch sicher trägt. Vergleichen Sie auch hierzu die Herstellerangaben.

Welches Zubehör gibt es bei Hundepools?

Bei Hundepools gibt es eine Vielzahl an Zubehör, welches den Badespaß für Ihren Hund erhöht. Mit folgendem Zubehör holen Sie das meiste aus dem Hundepool heraus:

  • Hundespielzeug: Schwimmspielzeug, wie z. B. Bälle oder Frisbees, kann Ihrem Hund zusätzlichen Spaß im Pool bieten und ihn dazu ermutigen, Zeit im Wasser zu verbringen.
  • Poolunterlage: Eine rutschfeste Poolunterlage kann Ihrem Hund zusätzlichen Halt im Pool bieten und so das Risiko von Verletzungen verringern.
  • Abdeckplane: Eine Abdeckplane bietet eine zusätzliche Schutzschicht vor Schmutz und Verunreinigungen, und hält den Pool sauber und hygienisch.
  • Hunderampe: Eine Hunderampe kann Ihrem Hund beim Ein- und Aussteigen aus dem Pool helfen und ihm zusätzliche Unterstützung und Sicherheit bieten.

Für den Badespaß an heißen Sommertagen: Hundepools bei Weltbild

Ein Hundepool sorgt für wohltuende Erfrischung: Ihr Hund springt einfach ins Wasser, wenn es draußen heiß wird! Das kühle Nass im Planschbecken ist im Garten eine spritzige Freude für Ihren Vierbeiner. Gerade wasserfreudige Hunderassen haben darin ihren Spaß. Sie können einen Hundepool zudem in der Sicherheit des eigenen Gartens verwenden, um Ihren Hund an das Wasser heranzuführen. So oder so: Genau wie ein Mensch freut sich Ihr Hund über diesen Badespaß an heißen Sommertagen. Mehr hilfreiche Tipps und Informationen für die Erziehung Ihres Vierbeiners erhalten Sie in unseren umfangreichen Ratgeber-Werken für Hundeerziehung. Stöbern Sie außerdem in unserem Weltbild-Magazin für Haustiere für mehr Inspirationen zum Thema Haustiere.