Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

Sommer SALE: Bis zu -80% sparen!

 
 
Merken
Merken
 
 
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 140508234

Buch (Gebunden) 22.00
Dekorierter Weihnachtsbaum
In den Warenkorb
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
Alle Kommentare
  • 3 Sterne

    287 von 364 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    LAKOTA, 06.06.2022

    aktualisiert am 06.06.2022

    Als Buch bewertet

    Zu viele Handlungsstränge, zu viele Personen, zu langatmige Ermittlungen, zu viel Privates der agierenden Figuren, viele Geheimnisse und Verwirrungen, die es dem Leser nicht leicht machen...

    ...gut, es ist ein Krimi. Ihr erster und leider auch letzter Krimi. Sicher hätte daraus eine ausbaufähige Reihe werden können. Wie gesagt - ausbaufähig wäre die Geschichte allemal gewesen. Es gibt noch viel Luft nach oben. Hier hat mir leider der emotionsgeladene Schreibstil der Autorin gefehlt. Sie beschreibt die gut ausgearbeiteten Charaktere wunderbar, auch den Schauplatz, ohne zu sehr in Umschreibungen sich zu verlieren. Gerade so viel, dass man sich alles und jedem gut vorstellen kann und der Leser glaubt mittendrin im Geschehen zu sein. Und doch fehlt mir irgendwie das Gefühl. Sie hat den Protagonisten zu wenig Leben eingehaucht. Da hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht.
    Zudem gibt es, wie schon oben erwähnt, zu viele Handlungsstränge, die verwirren. Zu viele Personen, von denen auch noch jede Menge Privates beschrieben wird. Und wenn dies nicht beschrieben wird, gibt es zu viele Ermittlungen, die den Roman in die Länge ziehen. 50-100 Seiten weniger, hätten dem Roman ganz gut getan.
    Letztendlich hat mir auch ein wenig die Spannung gefehlt - natürlich, man fiebert bis zuletzt mit, aber irgendwie sprang der berühmte Funke nicht über. Weiß nicht, an was es genau lag... An die zu vielen Ermittlungen? Den etwas anderen Schreibstil der Autorin? Keine Ahnung.
    Fazit: es ist wirklich ein guter Krimi, der ihr da gelungen ist. Ohne Zweifel. Hier und da hätte ich die Handlung anders aufgebaut. Der Roman hatte eine hervorragende Grundidee. Und doch hat mir irgendetwas gefehlt...
    Schade, dass wir Leser nun nicht wissen werden, wie die Ermittlerin Jazz weitere Fälle gelöst und wie die leider verstorbene Autorin ihre nächsten Krimis geschrieben hätte. Aber für ihren Debüt-Krimi hat sie sehr gute 3 Sterne verdient. Sie hat sich an ein anderes Genres gewagt, was sicher nicht leicht war. Ich fand, sie hat es gut gepackt, auch wenn noch Luft nach oben dabei war.
    Das Vorwort ihres Sohnes, der als Co-Autor tätig war, hat mich sehr berührt. Vielleicht schreibt er in ihrem Sinne weiter, was ich nicht nur seiner Mutter wünschen würde, sondern auch allen Lesern.

    Das Cover finde ich zwar düster, mit dem dramatischen Himmel und dem Licht, aber es passt hervorragend zu diesem Roman und der Atmosphäre, die im Roman vorherrscht. Spitze!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    165 von 228 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ursula S., 06.07.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    von lucinda riley habe ich schon einige bücher gelesen und war nun gespannt auf den krimi.
    es sind sehr viele wege, die zum ende führen. manchmal verliert man die übersicht. mir fehlte die spannung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    108 von 180 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lia48, 17.06.2022

    Als Buch bewertet

    INHALT:
    Detective Inspector Jazz Hunter hatte nach ihrer Trennung ursprünglich nicht vorgehabt, weiterhin für Scotland Yard in London zu arbeiten. Nach einer Auszeit in Italien war sie nun im idyllischen Norfolk gelandet. Hier wollte sie in ihrem Cottage auf andere Gedanken kommen.
    Doch plötzlich steht ihr ehemaliger Chef auf der Matte und bittet sie, einen mysteriösen Fall, ganz in ihrer Nähe, zu übernehmen…

    Im Internat St Stephen's, im englischen Norfolk, ist man tief bestürzt, als einer der Schüler in seinem Zimmer tot aufgefunden wird. Es muss sich um einen furchtbaren Unfall handeln, ein verwechseltes Medikament, auf den der 18-jährige Charlie Cavendish allergisch reagiert hat!
    Doch die Polizei nimmt die Ermittlungen auf und hat plötzlich Grund zur Annahme, dass es sich um ein beabsichtigtes Tötungsdelikt handeln könnte!
    Das Opfer scheint in der Vergangenheit Mitschüler gequält und jede Menge anderen Ärger gemacht zu haben, mit Ermahnungen war man bei ihm nicht weit gekommen.
    Ob eine offene Rechnung, ein Racheakt dahintersteckt?


    MEINUNG:
    Dies ist der einzige Krimi, den Lucinda Riley uns hinterlassen hat. Bereits 2006 geschrieben, wollte sie ihn ursprünglich nochmals überarbeiten, was ihr zeitlich nicht mehr gelungen ist. Nach ihrem Tod hat sich der Sohn um die Veröffentlichung gekümmert, ohne viel an dem Manuskript zu verändern – es sollte ihr Werk bleiben.
    Die Familie lebte scheinbar damals selbst in der Gegend, in der das Buch spielt, was es noch authentischer für uns Leser*innen macht…

    Denn was in meinen Augen stets typisch für Lucinda Rileys Bücher war, ist ihr auch in diesem frühen Werk bereits gelungen: Die Natur-Schilderungen sind alle ausgesprochen atmosphärisch gestaltet. Ich hatte direkt die Cottages und das raue Wetter vor Augen, als würde ein Film vor meinen Augen ablaufen.
    Außerdem ist sie ihrer Leidenschaft für Familiengeheimnisse schon damals nachgegangen und hat mich hier auch damit wieder gepackt.

    Beim Lesen kam ich anfangs zügig voran. Als die Ermittlungsarbeiten begannen, gab es für mich einige Längen und ich dachte schon, ich müsste mich durch den Rest des Buches kämpfen. Doch durch unerwartete Entwicklungen und Wendungen konnte meine Aufmerksamkeit zurück auf das Geschehen gelenkt werden. Ich fing immer wieder an, Theorien zu konstruieren, um sie wenig später zu verwerfen. Es blieb also spannend.
    Ermittlerin Jazz hätte meiner Meinung nach noch etwas mehr Tiefe vertragen. Ansonsten war sie mir als Protagonistin überwiegend sympathisch und ich war gerne an ihrer Seite.

    Ein wenig hatte ich befürchtet, dass das Buch dadurch, dass es in einem Internat spielt, viele Perspektiven von Schülern beinhalten könnte und es mir dadurch zu sehr in Richtung Jugendbuch gehen könnte.
    Tatsächlich war dies gar nicht der Fall, da hier viel mehr die Ermittlungsarbeit und die Familien und Angestellten im Fokus stehen. Von den Schülern selbst bekommt man nur wenig mit. Die Beschreibungen von Szenerie und der Atmosphäre des Internatslebens haben mir hier trotzdem etwas gefehlt.


    FAZIT: Insgesamt hat mir das Buch trotz mancher Kritikpunkte gut gefallen (4/5 Sterne!) und ich muss dem Sohn, der leider bereits verstorbenen Autorin, recht geben – der Roman hätte in der Tat der Beginn einer wunderbaren Krimi-Reihe werden können! Sehr schade, dass Lucinda Riley so früh von uns gehen musste. Aber ihre Bücher und ihre Geschichten werden weiter existieren… RIP!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    94 von 175 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rebecca K., 06.06.2022

    Als eBook bewertet

    Im altehrwürdigen Internat St. Stephen's ist ein Schüler unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Charlie Cavendish, kommt aus vermögendem Haus und ist für seine rebellische Art bekannt, wird tot auf seinem Zimmer aufgefunden.
    Für Rektor Jones ist dies der wahr gewordenen Albtraum und er setzt alles daran den Tot als Unfall abzutun.
    Detective Inspector Jazz Hunter, wollte eigentlich ihre Karriere bei Scotland Yard beenden, hat sich überreden lassen den Fall zu übernehmen. Als dann auch noch ein Lehrer Selbstmord begeht und ein Schüler verschwindet beginnt Jazz zu ahnen, dass sie wohl eine Reise in die Vergangenheit der Schule antreten muss um der Wahrheit von Charles Tot aufzudecken.

    Die Romane von Lucinda Riley sind für mich immer etwas ganz besonderes und so war ich auf ihren einzigen Kriminalroman mehr als nur etwas gespannt.
    Meine Hoffnung war einfach das es nicht zu blutrünstig werden wird sondern ein Unterhaltungskrimi wie ich sie gerne lese.
    Der Roman spielt im Jahr 2005 da ihn Frau Riley schon 2006 geschrieben hat, hier wurde auch alles so belassen wie es damals verfasst wurde was ich persönlich auch sehr gut finde. Mich persönlich stört es auch nicht das der Krimi 2005 spielt da dies von vorneherein ersichtlich war.
    Die Geschichte an sich zeigt auf was alles auf einem Internat vorfallen kann und es doch irgendwie vertuscht wird egal wie schlimm es ist. Auch wie Jazz Hunter wieder zurück in den Beruf tritt und die Ermittlungen leitet empfand ich als sehr gut erzählt und hat mich wirklich sehr angesprochen.
    Mir ist der Einstieg ins Buch ehrlicherweise zuerst nicht ganz leicht gefallen und es hat seine Zeit gedauert bis ich richtig in das Buch eingetaucht war, ab diesem Zeitpunkt kam ich auch wirklich sehr gut voran.
    Der Krimi war auf mehrere Handlungsstränge aufgebaut, es hat seine Zeit gedauert bis ich immer alles den richtigen Figuren zugeordnet hatte aber dann waren die Perspektivwechsel für mich kein Problem mehr und alles zusammen ergab dann ja auch ein völlig rundes Bild für mich.
    Den Handlungsverlauf habe ich als sehr gut durchgeplant empfunden und ich hatte keinerlei Probleme allem folgen zu können und auch die Entscheidungen die getroffen wurden waren für mich nachvollziehbar.
    Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt und ich muss gestehen mit vielem was passiert ist hätte ich so auch gar nicht gerechnet gehabt. Auch was den Täter oder die Täterin betrifft bin ich lange Zeit im dunkeln getappt und es aht recht lange gedauert bis ich eine Ahnung hatte was der Hintergrund hinter den Morden war.
    Alle Figuren des Romans empfand ich mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass es mir sehr leicht gefallen ist mir diese während des Lesens vorzustellen.
    Jazz hatte ich recht schnell sehr sympathisch gefunden bei anderen Figuren hat es etwas länger gedauert bis ich sie einschätzen konnte.
    Die ich noch nie in England war habe ich mich gerade mit dem Internatsleben etwas schwerer getan mir etwas darunter vorzustellen aber dank der sehr anschaulichen Beschreibungen der Handlungsorte ist es mir dann doch recht leicht gefallen mir alles vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen.
    Mir persönlich hat dieser Kriminalroman wirklich sehr gut gefallen, es ist wirklich Schade das es nie eine Fortsetzung geben wird.
    Für das Buh vergebe ich sehr gerne alle fünf Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    13 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Heike G., 21.07.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Ein ganz tolles Buch. Schade, dass es keine Fortsetzung geben wird. Es ist ganz super und fesselnd geschrieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    23 von 44 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Brigitte E., 11.07.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Bislang habe ich das Buch erst zu ca. einem Drittel durchgelesen. Es ist gut erzählt und noch sehr undurchsichtig, was bei einem Krimi
    ja durchaus ein Vorteil ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    36 von 71 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Erika G., 11.06.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    ein sehr spannender krimi,,von der ersten seite bis zur lesten seite.habe noch nie so schnell ein buch gelesen. kann ich nur empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    13 von 73 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kornelia H., 11.06.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Vielen Dank an Lucinda Riley,nochmals ein gutes und sehr spannendes Buch von ihr.
    Habe alle Bücher von ihr gelesen.
    Kann es kaum erwarten,bis ich noch das letzte Buch aus der Reihe ,die 7 Schwestern ,lesen darf.
    Alle Bücher sehr zum Empfehlen.
    Man fängt an zu Lesen und kann nicht mehr aufhören.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    11 von 66 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gela E., 15.06.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Alle Bücher von Lucinda Riley sind wunderbar.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    18 von 73 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Birgit N., 10.06.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als eBook bewertet

    Sehr unterhaltsames Buch, wie all ihre Bücher;) 🙂

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    5 von 30 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elvira A., 13.07.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Ist ein Geschenk

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    17 von 44 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Andrea H., 28.06.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Der Roman spielt im Jahr 2005

    Mich persönlich stört es auch nicht das der Krimi 2005 spielt da dies von vorneherein ersichtlich war.
    Die Geschichte an sich zeigt auf was alles auf einem Internat vorfallen kann und es doch irgendwie vertuscht wird egal wie schlimm es ist. Auch wie Jazz Hunter wieder zurück in den Beruf tritt und die Ermittlungen leitet empfand ich als sehr gut erzählt und hat mich wirklich sehr angesprochen.
    Mir ist der Einstieg ins Buch ehrlicherweise zuerst nicht ganz leicht gefallen und es hat seine Zeit gedauert bis ich richtig in das Buch eingetaucht war, ab diesem Zeitpunkt kam ich auch wirklich sehr gut voran. Der Krimi war auf mehrere Handlungsstränge aufgebaut, es hat seine Zeit gedauert bis ich immer alles den richtigen Figuren zugeordnet hatte aber dann waren die Perspektiv wechsel für mich kein Problem mehr und alles zusammen ergab dann ja auch ein völlig rundes Bild für mich.
    Den Handlungsverlauf habe ich als sehr gut durchgeplant empfunden und ich hatte keinerlei Probleme allem folgen zu können und auch die Entscheidungen die getroffen wurden waren für mich nachvollziehbar. Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt und ich muss gestehen mit vielem was passiert ist hätte ich so auch gar nicht gerechnet gehabt. Auch was den Täter oder die Täterin betrifft bin ich lange Zeit im dunkeln getappt und es aht recht lange gedauert bis ich eine Ahnung hatte was der Hintergrund hinter den Morden war. Alle Figuren des Romans empfand ich mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass es mir sehr leicht gefallen ist mir diese während des Lesens vorzustellen.
    Jazz hatte ich recht schnell sehr sympathisch gefunden bei anderen Figuren hat es etwas länger gedauert bis ich sie einschätzen konnte.
    Die ich noch nie in England war habe ich mich gerade mit dem Internatsleben etwas schwerer getan mir etwas darunter vorzustellen aber dank der sehr anschaulichen Beschreibungen der Handlungsorte ist es mir dann doch recht leicht gefallen mir alles vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen.
    Mir persönlich hat dieser Kriminalroman wircklich gut gefallen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    0 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Claudia R., 09.04.2023

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Bücher von Lucinda Riley sind für mich immer ein Vergnügen. Dieses, der erste Kriminalroman der Autorin ist sowohl spannend als auch sehr flüssig geschrieben. Man hat nie das Gefühl, daß eine Szene an den Haaren herbeigezogen ist.
    Ein Einblick in das englische Internat Leben ist absolut gegeben. Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich es genossen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    18 von 38 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rebecca K., 06.06.2022

    Als Buch bewertet

    Im altehrwürdigen Internat St. Stephen's ist ein Schüler unter ungeklärten Umständen ums Leben gekommen. Charlie Cavendish, kommt aus vermögendem Haus und ist für seine rebellische Art bekannt, wird tot auf seinem Zimmer aufgefunden.
    Für Rektor Jones ist dies der wahr gewordenen Albtraum und er setzt alles daran den Tot als Unfall abzutun.
    Detective Inspector Jazz Hunter, wollte eigentlich ihre Karriere bei Scotland Yard beenden, hat sich überreden lassen den Fall zu übernehmen. Als dann auch noch ein Lehrer Selbstmord begeht und ein Schüler verschwindet beginnt Jazz zu ahnen, dass sie wohl eine Reise in die Vergangenheit der Schule antreten muss um der Wahrheit von Charles Tot aufzudecken.

    Die Romane von Lucinda Riley sind für mich immer etwas ganz besonderes und so war ich auf ihren einzigen Kriminalroman mehr als nur etwas gespannt.
    Meine Hoffnung war einfach das es nicht zu blutrünstig werden wird sondern ein Unterhaltungskrimi wie ich sie gerne lese.
    Der Roman spielt im Jahr 2005 da ihn Frau Riley schon 2006 geschrieben hat, hier wurde auch alles so belassen wie es damals verfasst wurde was ich persönlich auch sehr gut finde. Mich persönlich stört es auch nicht das der Krimi 2005 spielt da dies von vorneherein ersichtlich war.
    Die Geschichte an sich zeigt auf was alles auf einem Internat vorfallen kann und es doch irgendwie vertuscht wird egal wie schlimm es ist. Auch wie Jazz Hunter wieder zurück in den Beruf tritt und die Ermittlungen leitet empfand ich als sehr gut erzählt und hat mich wirklich sehr angesprochen.
    Mir ist der Einstieg ins Buch ehrlicherweise zuerst nicht ganz leicht gefallen und es hat seine Zeit gedauert bis ich richtig in das Buch eingetaucht war, ab diesem Zeitpunkt kam ich auch wirklich sehr gut voran.
    Der Krimi war auf mehrere Handlungsstränge aufgebaut, es hat seine Zeit gedauert bis ich immer alles den richtigen Figuren zugeordnet hatte aber dann waren die Perspektivwechsel für mich kein Problem mehr und alles zusammen ergab dann ja auch ein völlig rundes Bild für mich.
    Den Handlungsverlauf habe ich als sehr gut durchgeplant empfunden und ich hatte keinerlei Probleme allem folgen zu können und auch die Entscheidungen die getroffen wurden waren für mich nachvollziehbar.
    Auch der Spannungsbogen war bis zum Schluss gespannt und ich muss gestehen mit vielem was passiert ist hätte ich so auch gar nicht gerechnet gehabt. Auch was den Täter oder die Täterin betrifft bin ich lange Zeit im dunkeln getappt und es aht recht lange gedauert bis ich eine Ahnung hatte was der Hintergrund hinter den Morden war.
    Alle Figuren des Romans empfand ich mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass es mir sehr leicht gefallen ist mir diese während des Lesens vorzustellen.
    Jazz hatte ich recht schnell sehr sympathisch gefunden bei anderen Figuren hat es etwas länger gedauert bis ich sie einschätzen konnte.
    Die ich noch nie in England war habe ich mich gerade mit dem Internatsleben etwas schwerer getan mir etwas darunter vorzustellen aber dank der sehr anschaulichen Beschreibungen der Handlungsorte ist es mir dann doch recht leicht gefallen mir alles vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen.
    Mir persönlich hat dieser Kriminalroman wirklich sehr gut gefallen, es ist wirklich Schade das es nie eine Fortsetzung geben wird.
    Für das Buh vergebe ich sehr gerne alle fünf Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Andrea K., 08.08.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als eBook bewertet

    Ein super und spannendes Buch habe es in 3Tagen gelesen traurig das Lucinda Riley verstorben ist waren alles tolle Bücher

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    13 von 28 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    mimitatis_buecherkiste, 13.07.2022

    Als Buch bewertet

    Als in dem renommierten Internat St Stephen’s ein Schüler unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden wird, ist die Aufregung groß. Rektor Jones befürchtet schlechte Presse sowie einen Rückgang der Anmeldungen und würde die Angelegenheit am liebsten still und heimlich im Hintergrund aufklären lassen. Der Vater des Schülers jedoch ist ein einflussreicher Anwalt und besteht auf einer umfassenden Untersuchung durch Scotland Yard. Detective Inspector Jazz Hunter wird hinzugezogen, die zwar gerade ihre Karriere aus persönlichen Gründen beendet hat, den Fall aber interessant genug findet, um zurückzukommen. Als ein weiterer Toter auftaucht und ein Schüler verschwindet, wird die Ermittlung kompliziert.

    Aus verschiedenen Perspektiven nähert sich die Autorin der Geschichte, viele Andeutungen und Hinweise lässt sie fallen und dennoch ist es mir nicht möglich, zu erraten, wie die Lösung aussehen könnte. Meine Vermutungen und Verdächtigungen landen immer wieder in einer Sackgasse, sobald eine Wendung folgt, die ich nicht erwartet habe. Wiederholt finde ich eine verdächtige Person, um kurz danach festzustellen, dass ich erneut auf dem Holzweg bin. Ich liebe solche Krimis. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet, die Ermittlerin sehr sympathisch und mir gefiel sehr, dass es hier die gute alte Laufarbeit ist, die die Ermittlung bestimmt. Wider Erwarten blieben keine losen Enden offen, die Auflösung war schlüssig und zufriedenstellend.

    Ich bin begeistert vom Buch, das inhaltlich mit den besten Krimis dieser Art mithalten kann, obwohl es der erste Krimi dieser Schriftstellerin ist. Bedauerlicherweise bleibt es der einzige Kriminalroman aus der Feder von Lucinda Riley, da diese in 2021 verstorben ist. Aus diesem Grund habe ich das Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendet. Von mir gibt es meisterliche fünf Sterne und eine Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 8 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Isolde H., 31.08.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Der Krimi von Lucinda Riley, ist sehr lesenswert. Ich kann nur den Fans von ihr ans Herz legen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Simone O., 07.03.2023

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Für mich schön und spannend geschrieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 2 Sterne

    8 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Margret K., 01.11.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Nicht zufrieden!
    Das Buch war nicht mehr in einer Folie verpackt, Vermutlich erfolgten daher am Umschlag kleine Beschädigungen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Momo, 09.10.2023

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Ein Mord in einem englischen Internat. Ein Kosmos hinter Mauern. Und eine junge Ermittlerin, die vor ganz eigenen Herausforderungen steht, das erwartet man von Lucinda Riley . Das Buch ist spannend bis zum Schluss. Wie immer setzt sich Lucinda Riley mit der Vergangenheit auseinander und geht ihr nach. Bin über die Sieben Schwestern auf diese Autorin gestoßen. Einfach umwerfend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein