Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:ausgezeichnet
  • 5 Sterne

    27 von 32 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Julia N., 14.11.2016

    Als eBook bewertet

    Eigentlich bin ich nur durch Zufall über das Buch gestolpert. Aber durch das schlichte aber trotzdem wunderschöne Cover musste ich mir einfach den Klapptext durchlesen. Und ich muss sagen der hat mich direkt angesprochen, so dass ich mir das -buch einfach kaufen musste.

    Die Charaktere sind einfach zauberhaft, und auch der Schreibstil der Autorin lässt einen einfach in die Geschichte eintauchen das man denkt man wäre selber vor Ort und würde alles am eigenen Leib erleben.

    Ich bin traurig über das Ende des Buches und hätte mir wirklich gewünscht das es noch weitergeht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    8 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Selection Books, 02.10.2016

    Als Buch bewertet

    "Mondprinzessin" von Ava Reed war eines meiner Wunschlistenbücher 2016. Alleine das Cover ist schon ein absoluter Blickfang und gehört unbedingt ins Regal. Auch inhaltlich kann Ava Reed auf ganzer Linie überzeugen. Neben einer emotionalen Achterbahnfahrt wartet ein umwerfenden Setting auf den Leser, von dem man einfach nicht genug bekommen kann. Die Fantasy-Elemente sind wirklich außergewöhnlich schön und laden zum Träumen ein. Lasst euch von Ava Reed verzaubern!

    Lynn lebt von klein auf im Heim und führt ein hartes Leben. Es gibt niemenden in ihrem Leben, dem sie etwas bedeutet. Sie fühlt sich einsam und verloren, ist aber auf der anderen Seite eine Kämpferin, die nicht so schnell aufgibt. An ihrem Geburtstag passiert etwas Schreckliches. Lynns Arm beginnt zu leuchten und kurz darauf erscheinen auf ihrer Haut Sterne. Doch das ist noch längst nicht alles, denn mit einen Mal wird sie zur Gejagten und muss um ihr Leben bangen, bis sie auf den Mondkrieger Juri trifft. Er bringt sie zu ihren richtigen Eltern und eröffnet Lynn, dass sie eine Prinzessin ist. Zum ersten Mal in ihrem Leben erfährt Lynn eine glückliche Zeit. Sie lernt ihr wahres Zuhause kennen und verliebt sich in Juri. Doch das Schicksal geht seine eigene Wege, denn als Prinzessin ist Lynn schön längst einem Prinzen versprochen.

    Dank dem wundervoll flüssigen und bildhaften Schreibstil von Ava Reed ist mir der Einstieg in das Buch sehr leicht gefallen. Zu Beginn lernt man Lynn und ihr Leben im Heim kennen. Man kann infach nicht anders, als das arme Mädchen sofort ins Herz zu schließen. Es ist unfassbar traurig, wie ihr Leben aussieht. Vor allem an ihrem Geburtstag musste ich schlucken. Ava Reed bringt Lynns Einsamkeit und Verzweiflung hervorragend zum Ausdruck. Man leidet direkt mit ihr und hofft auf ein Wunder, das sie aus ihrem Schicksal erlöst. Doch Lynn muss nicht lange auf ein Wunder warten, denn sie wurde als Kind entführt und ist eine richtige Prinzessin. Als Juri sie findet und sie zu ihren Eltern auf den Mond bringt, scheint der Traum eines jeden Mädchens für Lynn war zu werden. Bis ihr klar wird, dass sie in ein Leben voller Zwänge und Regeln geschlittert ist. Denn so etwas wie Freiheit und Selbstbestimmung gibt es für eine Mondprinzessin nicht. Obwohl ihr Herz Juri gehört, soll Lynn schon bald mit einem Prinzen verlobt werden. Lynn hat mir so unfassbar leid getan. Ich habe mit ihr gelitten, geliebt, gelacht und geweint. Legt euch auf jeden Fall Taschentücher bereit. Ihr werdet sie brauchen! Ava Reed schreibt unglaublich emotional und reißt den Leser förmlich mit sich. Das Buch entwickelt schnell eine Sogwirkung, der man sich nicht mehr entziehen kann. Das Schicksal von Lynn ist mir unheimlich nahe gegangen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis ich wusste, welchen Weg das Schicksal für Lynn vorgesehen hat.

    Besonders gut gefallen haben mir die außergewöhnlich schönen Fantasy-Elemente. Durch den bildgewaltigen Schreibstil schaltet sich das Kopfkino sofort ein und lässt fantastische Bilder im Kopf entstehen. Der Mond und der Palast sind so unglaublich schön beschrieben, dass man sich in Avas Worten einfach nur verlieren möchte und nicht mehr aus dem Staunen herauskommt. Alleine wegen des wunderschönen Settings eignet sich das Buch schon zum Verfilmen. Ich würde den Palast aus Mondstein zu gerne einmal sehen. Ich danke Ava Reed von Herzen für diese tolle Reise zum Mond. Zudem habe ich als Kind unheimlich gerne Sailor Moon geschaut. Aufmerksame Leser werden die eine oder andere Anspielung auf die Serie entdecken, mit der Ava Reed Sailor Moon-Fans ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Wundervoll fand ich auch die Idee der tierischen Begleiter. Lynns Begleiterin ist Tia, eine unglaublich liebe und verfressene Waschbärin. Da ich Waschbären über alles liebe, hatte ich von Tia natürlich direkt ein Bild im Kopf und war total verzaubert.

    Ich habe lange darüber nachgedacht, aber ich finde einfach keinen einzigen Kritikpunkt an dem Buch. Außer, dass im Lieferumfang eigentlich Taschentücher enthalten sein müssten, denn die braucht man auf jeden Fall. Tatsächlich musste ich alles nach dem Lesen erst einmal sacken lassen und eine Nacht darüber schlafen, denn ich war nicht darauf vorbereitet, dass es so emotional wird. Insgesamt ist Ava Reed mit "Mondprinzessin" ein wahnsinnig schönes Buch gelungen, das ich jedem ans Herz legen kann. Lest es unbedingt!

    Fazit: Mit "Mondprinzessin" ist Ava Reed eine wunderschöne Geschichte gelungen. Ich kann das Buch wirklich jedem ans Herz legen, denn es hat mich von Anfang an verzaubert. Wunderschön und doch herzzerreißend traurig nimmt Ava Reed den Leser mit auf eine Reise zum Mond und verzaubert mit einem außergewöhnlich schönen Setting.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Büchersüchtiges Herz, 08.11.2016

    Als Buch bewertet

    von Ava Reed

    INHALT:
    Lynn ist ein Waisenkind und fiebert ihrem achtzehntem Geburtstag entgegen, bei dem sie endlich frei sein kann. Doch schon vorher beginnen plötzlich seltsame Sterne auf ihrem Arm zu leuchten und gleichzeitig tauchen komische Männer auf, die sie umbringen wollen. Als Juri sie rettet und ihr erzählt, dass er ein Mondkrieger ist und sie eine verschollene Prinzessin, will sie ihm nicht glauben - bis sie wirklich auf dem Mond landet und ihre Eltern kennen lernt...

    MEINUNG:
    Ich hatte mich schon vor Erscheinen total in das Cover und den Titel verliebt. Das Cover ist einerseits ganz schlicht in dunkelblau mit Sternen und dem leuchtenden Mond mitsamt Mädchen - aber dennoch total einzigartig und außergewöhnlich. Auch die Anfänge jeden Kapitels sind toll gestaltet, ich habe die Sprüche zu Beginn geliebt! Besonders gefallen haben mir auch die Bilder von Meli's Art, die zwischendurch auftauchten. Der Klappentext klang einfach nur bezaubernd und bei dem Titel musste ich als Sailor Moon Fan sowieso zugreifen.
    Der Einstieg gelang mir ganz leicht. Wir lernen Lynn und ihr Leben kennen, das etwas trostlos scheint. Der Schreibstil der Autorin war von Anfang an sehr flüssig und total leicht zu lesen. Die Seiten flogen nur so vorbei und ich konnte mir alles immer sehr gut vorstellen - selbst als die Fantasyelemente dazu kamen.
    Lynn als Protagonistin entwickelt sich während der gesamten Geschichte kontinuierlich weiter, sie zeigt immer Gefühle, lässt uns an ihren Gedanken teilhaben, ist nicht perfekt - und doch mutig und selbstlos.
    Die Kapitel sind die meiste Zeit aus Lynns Sicht geschrieben, wechseln aber zwischendurch ab mit Juris Sicht, dem Mondkrieger. Das gibt die gelungene Abwechslung und auch eine Einsicht in Juris Gedanken.
    Im Laufe des Buches muss sich Lynn dem Leben als Prinzessin anpassen, was ihr nicht so leicht fällt. Es hat mir Spaß gemacht mit ihr die neue Umgebung anzunehmen und zuzusehen, wie sich ihr Leben verändert. Die Beziehungen bauen sich alle sehr langsam und angenehm auf,sodass sie authentisch wirken. In der Handlung selbst kommt zwar nicht unbedingt Spannung auf, aber dennoch möchte man die ganze Zeit wissen, wie es für Lynn weitergeht. Ich musste sehr oft kichern, da ich die Vergleiche und Sprüche in Lynns Gedanken einfach zu komisch fand. Auch die tollen Tiere, vorallem Tia haben es mir richtig angetan. Als es um die Prinzenwahl geht, musste ich etwas schmunzeln, da ich mich leicht an Selection erinnert fühlte. Ich fieberte Lynns Entscheidung regelrecht entegegen - und habe mit dem Ende überhaupt nicht gerechnet. Gerade als sich ein schönes Happy End abzeichnet - BUM. Im wahren Sinne des Wortes. Das Ende hat mich regelrecht zerstört und ich habe lange nicht mehr wegen einem Buch geweint.
    Auch wenn ich es mir vielleicht anders gewünscht hätte, macht es das Buch alles in allem auch gerade deswegen zu etwas besonderem. Ich habe lange kein so schönes und märchenhaftes Buch mehr gelesen!
    Der Stoff der Geschichte hätte durchaus das Zeug zu einer tollen Fantasyreihe gehabt und ich hätte zu gern noch mehr davon gelesen.

    FAZIT:
    Lest dieses Buch! Unbedingt! Fans von Sailor Moon und Selection werden es mögen und auch alle anderen sollten einen Blick drauf werfen, denn es ist einfach schön, außergewöhnlich und lässt sich toll lesen! Ich habe mich absolut in diese Geschichte verliebt!

    Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susi Aly - Magische Momente: Alys Bücherblog, 07.11.2016

    Als eBook bewertet

    Schon als ich in die ersten Zeilen eintauchte, war es um mich geschehen.
    Lynn hat mich sofort mitten ins Herz getroffen. Wie sie aufwuchs, wie sie leben musste, kann ich unglaublich gut nachvollziehen. Dieses Leben ist nicht einfach, ist es nie gewesen. Es ist die Hilflosigkeit und die Wut, die einen alles überstehen lässt. Und zugleich ja, man hat Hoffnung. Denn, was wären wir ohne sie?
    Was wäre ein Leben gänzlich ohne Hoffnung? Einfach nicht lebenswert und nicht zu ertragen.
    Lynn ist eine wirklich zauberhafte Persönlichkeit , die mich immer wieder von neuem überrascht hat. Sie hat Ecken und Kanten, die viel Schmerz und Leid hervorbringen. Und ja zugleich, hat es ihr Wesen nicht nachteilig verändert, was nicht selbstverständlich ist. Ich konnte sie so gut verstehen und zugleich habe ich so mit ihr gehofft und gebangt, daß es mal besser werden würde.
    Als ihr Leben eine alles entscheidende Wendung nahm, war ich wirklich vollkommen verzaubert. Ja, ich habe mich einerseits mit ihr gefürchtet, aber andererseits habe ich mich auch so unendlich mit ihr gefreut. Es ist kaum in Worte zu fassen, was das ganze bei mir ausgelöst hat.
    Zusammen mit Lynn habe ich mich von dem Zauber der fremden Welt gefangen nehmen lassen. Hab die Süsse und das Märchenhafte gekostet und zugleich konnte ich auch die Abgründigkeit des Bösen spüren.
    Die Verzweiflung die hinter allem steckt, war nahezu greifbar und hat mich vollkommen gefesselt.
    Ich geb zu, am Anfang fand ich es ziemlich vorhersehbar, ich empfand es jedoch keinesfalls als störend. Zuviel passiert immer wieder, als das man es als störend empfinden würde.
    Es ist atemberaubend, was einen hier erwartet. Es sind nicht nur die tiefen Emotionen, die mich hier vollkommen fertig gemacht haben.
    Es sind die Charaktere, was sie ausstrahlen, was sie in mir auslösten. Ich habe jeden einzelnen von Ihnen geliebt, am allermeisten wohl Lynn und Juri. Aber mein Gott, hin und weg war ich vollkommen von Tia, was für ein göttliches und anschmiegsames Wesen, ich war vollkommen verliebt in dieses zauberhafte Geschöpf.
    Jeder einzelne der Charaktere ist auf seine eigene Art und Weise sehr gut gezeichnet und zeigt seine Vorzüge nach und nach. Natürlich ist nicht jeder gut, kann es nicht sein. Wäre wohl auch ziemlich langweilig. Aber sie überzeugen mit ihrer Art und einfach mit dem, was sie sind.
    Es ist buchstäblich fast ein modernes Märcchen was uns hier geboten wird. Glanzvoll, kristallklar und absolut magisch.
    Es ist ein Abenteuer, daß nicht nur viele Wahrheiten enthält, nein, man wird hier auch vor Prüfungen gestellt, die alles verändern können.
    Zum Guten oder zu Bösen?
    Man begibt sich dabei auf die Suche nach sich selbst, nach seinem wahren Ich und muss dabei über sich sellbst hinauswachsen, um letztendlich das Richtige zutun.
    Wird es Lynn gelingen?
    Ich habe die ganze Zeit so unsäglich mit ihr mitgefiebert und gelitten. Aber ich durfte auch unglaublich oft lachen und ja, auch meine Augen blieben nicht trocken. Konnten sie auch gar nicht, bei den Emotionen die mich hier überschwemmt haben.
    Vor allem die Zwischenmenschlichkeit wird hier nicht außer acht gelassen. Liebe hat viele Gesichter. Sie kommt laut und leise, sanft und fordernd, sie kann warm und heißblütig sein. Letztendlich überrrollt sie uns und macht uns besser, lebendiger und vor allem zeigt sie uns, was sie verändern kann und wie.
    Die Grundidee hierbei gefällt mir ausgesprochen gut uned wurde auch sehr gut umgesetzt. Teilweise hatte das ganze schon etwas poetisches an sich. Und ja, ich kann sagen, ich werde den Mond und die Sterne nun wohl anders betrachten. Die Hintergründe die uns hier geboten werden, sind wirklich schmerzvoll,schockierend und zeigen uns eine Welt, in der nichts einfach ist. Aber es zeigt auch, daß es mehr gibt als man glaubt.
    Der Verlauf war unheimlich spannend und fesselnd. Ich habe jede Sekunde genossen.
    Die Autorin hat es geschafft dabei Wendungen einzuweben, die mich vollkommen fassungslos und wütend machten. damit hätte ich nicht gerechnet und daher, hat es mich umso mehr getroffen. Besonders der Showdown war nochmal richtig explosiv und nervenzerrend.
    Aber der Abschluss hat mir wirklich gut gefallen. Gerade weil er so ist, wie er ist.
    Ein gut gewähltes Eende, daß mir dennoch auch Tränen in die Augen getrieben hat.
    Alles in allem ein toller Roman der mich vollkommen verzaubert hat.

    Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektiven von Lynn und Juri, was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft.
    Die Charaktere sind allesamt ausdrucksstark, authentisch und nehmen völlig für sich ein.
    Ihre Handlungen und Gedankengänge sind gut nachvollziehbar gestaltet.
    Die Atmosphäre ist sehnsuchtsvoll und magisch.
    Die einzelnen Kapitel sind normal, die Zeilen über den Kapitel haben mir sehr gut gefallen.
    Der Schreibstil ist fließend und gefühlvoll, aber auch mitreißend und absolut bildgewaltig gehalten.
    Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sonja, 01.01.2017

    Als eBook bewertet

    Inhalt: Die in einem Heim aufgewachsene Lynn bemerkt an ihrem 17. Geburtstag seltsame Veränderungen an sich. Zuerst leuchten nur einzelne Punkte auf ihrem Arm und plötzlich explodiert das Leuchten regelrecht in ihr. Kurz danach wird sie auch noch angegriffen. Gut nur, dass der mysteriöse Juri sie rettet. Durch ihn erfährt sie, dass sie die verschwundene Mondprinzessin ist. Nun muss sich Lynn in einer ihr fremden Welt zurechtfinden und mit ganz neuen Pflichten. Denn als Prinzessin hat man einige Erwartungen an sie. Die wohl wichtigste ist, dass sie einen Prinzen heiraten soll und auf keinen Fall Juri, dem sie immer näher kommt.

    Meinung: „Mondprinzessin“ ist ein wunderschönes, tiefgründiges Märchen, dass mich zum Lachen und zum Weinen gebracht hat.
    Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Juri und Lynn, die ich beide sehr mochte. Ausserdem liebe ich es, wenn zwischen den Charakteren die Funken sprühen und man die Gefühle nachvollziehen kann und das ist hier auf jeden Fall so.
    Der Mond, der so ganz anders ist, als wir immer dachten hat mir ebenfalls gut gefallen. Am besten fand ich aber die Begleiter, die mich an die Daemonen aus „Der goldene Kompass“ erinnert haben. Hier waren es auch Lynns und Juris Begleiter, die mir am besten gefallen haben und den Wunsch wecken, auch so ein Tierchen zu haben.
    Die Geschichte ist spannend und romantisch zugleich und ich bin wirklich nicht darauf gekommen, wer hinter alldem steckt. Die falschen Fährten hat die Autorin aber auch wirklich sehr gut gelegt.
    Dieses Buch hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich muss allerdings sagen, dass ich schon lange nicht mehr am Ende so geweint habe, wie hier. Wem ein trauriges Ende nichts ausmacht, lege ich „Mondprinzessin“ dringend ans Herz, da es ein Fehler wäre, so ein gutes Buch nicht zu lesen.

    Fazit: Tiefgründiges Märchen, das berührt und zum Lachen und zum Weinen bringt. Sehr zu empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Toni G., 02.12.2016

    Als Buch bewertet

    Ehrlich gesagt bin ich an dieses Buch mit Spannung, Vorsicht und ein kleines bisschen Angst herangegangen. Die bisherigen Rezensionen, welche ich teilweise gelesen hatte haben mir zum einen gesagt dass die verborgene Geschichte wirklich super ist aber auf der anderen Seite auch darauf aufmerksam gemacht, dass das Ende verstörend und traurig ist. Genau dieser Punkt hat mich etwas hadern lassen, doch schlussendlich hat die Neugierde und das megamäßige Cover gewonnen.

    Die Schreibweise von Ava Reed ist sehr angenehm, bildhaft, gefühlvoll und mitreisend. Ich bin relativ schnell in die Geschichte eingestiegen und konnte mich mit Lynn zusammen auf eine faszinierende Reise begeben.

    Erzählt wird die Geschichte aus zwei Sichtweisen, darunter unsere Hauptprotagonistin Lynn und unserem Mondkrieger Juri. Beides ganz wundervolle Charaktere, die uns auf diese Weise gleich nochmal näher gebracht werden.

    Lynn ist ein gezeichnetes Mädchen, welches trotz allem nicht aufgibt. Sie gibt sich stark, lässt sich nicht unter kriegen und das egal was kommt. Sehr schnell merkt man, dass dies alles nur Fassade ist und in ihr drinnen ein süßes und ängstliches Wesen versteckt ist, welches dringend einen wahren Freund braucht um nicht zu verzweifeln. Trotz, dass diese Beschreibung sehr weinerlich und fad klingt, ist Lynn es überhaupt nicht. Sie ist eine vielversprechende Persönlichkeit, die nicht auf den Mund gefallen ist. Sie weiß sich zu währen, ist trotz vieler unschöner Umstände ein freundlicher, hilfsbereiter und vor allem vertrauensvoller Mensch. Diejenigen, welche sie ins Herz geschlossen hat wird sie bis zum Schluss verteidigen.

    Juri ist ein wundervoller, charismatischer, offener und gleichzeitig auch sturer und liebevoller Kerl. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Mond wieder glücklich zu machen und wen das bedeutet er muss sein ganzes Leben lang nach der verschwundenen Prinzessin suchen. Sein Wesen macht einen von Beginn an neugierig, denn er gibt sich auf der einen Seite unheimlich stark und selbstverliebt und ist auf der anderen Seite doch auch ein kleiner Softie, der gerne mal Gefühle zeigt und sich gehen lässt.

    Die kleinen Beschützer, welche es auf dem Mond gibt sind ja auch einfach nur supersüß gestaltet. Der kleine Waschbär Tia ist einfach nur zum durchknuddeln und ganz ehrlich, in diesem Fall ziehe ich auch gerne auf den Mond um alleine solche wundervollen Begleiter zu haben. :)

    Alle weiteren eingebauten Charaktere, erhalten eine grobe Linie, die man sich als Leser vorstellen kann und so durchaus ein Bild empfängt. Trotz allem erhalten Sie nicht so viel Tiefe, dass man sie jetzt vollkommen aufnimmt. Sie sind Randfiguren, welche die Geschichte mit vorantreiben aber nicht die wichtigste Rolle innehalten.

    Die eingebaute Liebesgeschichte empfand ich als sehr rund und angenehm. Lynn und Juri hegen nach einiger Zeit Gefühle füreinander auch wenn dies eigentlich nicht sein darf, dennoch versucht Lynn das richtige für ihr Volk zutun. Die langsame und stetige Entwicklung der Gefühle, das Miteinander der beiden Charaktere und dieses offensichtlich versteckte Ausüben der Gefühle füreinander war teilweise einfach nur putzig.

    Die Elemente und Hintergründe der Geschichte finde ich einfach faszinierend. Schon alleine der Aufbau des Mondes, der Bewohner, dieser Welt und auch aller anderen Planeten empfand ich als angenehm. Man hätte mit Sicherheit noch mehr aus der Geschichte holen können, wobei man wohl auch die gesamte Entwicklung anders laufen hätte lassen müssen. So verlief alles recht angenehm, ruhig und dennoch mitreisend sowie schlussendlich faszinierend und schockierend.

    Die Geschichte selber hatte ich mir erst so ganz anders vorgestellt und doch konnte sie mich letztlich wirklich überzeugen. Die Idee wurde schön und gefühlvoll umgesetzt, als Leser hatte ich persönlich keinerlei Längen und habe mich auf die weiterführende Geschichte immer mehr gefreut.

    Der Showdown zum Endes des Buches war von mir so nicht vorhersehbar und auch wenn ich eigentlich vorgewarnt war, wurde ich mehr als schockiert überrascht. Dass die Autorin wirklich diesen Weg gegangen ist, hat mich verzweifeln lassen. Ich konnte es nicht fassen, habe mehrmals geschaut ob nicht doch noch Seiten fehlen und musste traurig feststellen dass es nun tatsächlich so voller Verzweiflung enden wird. Es ist ein passendes und irgendwie rundes Ende und dennoch war ich nicht bereit es zu akzeptieren.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit „Mondprinzessin“ hat die Autorin ein ganz wundervolles, gefühlvolles und mitreisendes Buch über die Liebe, das Leben und die Entscheidungen geschrieben. Ich wurde in die Welt des Mondes gezogen, habe die Liebe zwischen Juri und Lynn verfolgt und schlussendlich gelernt dass nicht immer alles so enden kann wie man es sich vielleicht wünscht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Weltbuntmalende Bücher, 03.11.2016

    Als Buch bewertet

    Mondprinzessin von Ava Reed
    Vorwort
    Ich muss hier einfach erwähnen, dass ich das Cover absolut liebe. Es trifft total meinen Geschmack und wenn ich nicht sowieso wüsste, dass mir die Bücher von Ava sehr gut gefallen, so hätte ich es spätestens mit diesem rausgefunden, denn bei diesem Anblick musste ich einfach sowieso zulangen 

    Klappentext
    Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm...
    Erster Satz
    „Seit Anbeginn der Zeit waren Erde und Mond Freunde.“

    Inhalt
    Kurz vor ihrem 17ten Geburtstag geschehen seltsame Dinge in Lynns Leben. Zum ersten Mal überhaupt erfährt sie, was es heißt, jemanden zu kennen, der einen auf eine eigene Weise mag. Denn Lynn hat keine Freunde. Sie wohnt seit sie denken kann in einem Heim und wird dort als Außenseiterin gemobbt und schlecht behandelt. Daher ist es auch kein Wunder, dass, als ihre Welt zusammenbricht, sie keine Hilfe der anderen Jugendlichen oder der Heimmutter erwarten muss. So zieht sie sich zurück. In diesem Moment wird sie angegriffen und schwer verletzt. Doch zum Glück wird sie von einem jungen Mann gerettet, der sie sogleich auf den Mond verfrachtet, wo Lynn ihren richtigen Namen kennenlernt und gesagt bekommt, dass sie eigentlich die Mondprinzessin ist und als Baby entführt wurde. Nun gilt es für die Wachen herauszufinden, wer Lynn entführt hat und wieso. Als jedoch endlich die Zeit der Antworten gekommen ist, ist es leider schon zu spät…
    Meine Meinung
    Wie ich vom Cover erwartet habe, dreht es sich um ein Mädchen, das auf dem Mond eine Prinzessin ist. Und ja, dieses Mädchen ist Lynn. Es geht auch um eine Liebesgeschichte und irgendwie auch darum, zu erkennen, dass im Leben nicht immer alles glatt läuft und man dennoch das Beste draus machen muss, soll und kann. Lynn ist eine Kämpferin und Juri ist ihr Held. Ich mag alle Hauptfiguren und auch deren Begleiter wahnsinnig gerne und konnte mich angenehm mit ihnen anfreunden. Auch der Schreibstil ist toll, ich fand vor allem die wechselnden Perspektiven sehr schön eingebaut. Das Lesen wird absolut nicht langweilig.
    Durch das bittere Ende musste ich mich viel zu schnell wieder von einigen tollen Leuten trennen, was mich doch schon ziemlich mitgenommen hat, doch so spielt wohl auch das Leben.
    Textauszug
    „Ich bin keine Prinzessin.“
    „Es wird nicht wahr, nur weil du es immer wieder sagst. Das ist nichts weiter als ein Name, ein Titel. Du bist eine Prinzessin, weil deine Eltern König und Königin sind. Das sagt dir nicht, wer du als Person bist. Du bleibst du – wenn du das möchtest.“
    (Seite 101)

    Fazit
    Ich würde das Buch jedem empfehlen! Aber nur mit einer großen Packung Süßigkeiten und Taschentücher wenn’s ums Ende geht. Es ist ein verträumtes Buch, das einen mal wieder einige Ecken und Kanten der Welt vorhält und dennoch zum Träumen verleitet.
    Ich würde mir noch viel mehr von Lynn und Juri wünschen! Möchte an dieser Stelle aber auch irgendwie meinen Respekt an die Autorin geben: Mit so einem Ende habe ich nicht gerechnet und denke mir, dass es sehr schwer ist, an diesem Punkt eine Geschichte zu beenden.
    Für mich gibt es alles in allem 5 Sterne, obwohl ich für den Schluss einen abziehen müsste – der gefällt mir nicht :-P

    „Wir werden uns wiedersehen.“

    http://weltbuntmalendebuecher.blogspot.de/2016/11/mondprinzessin-von-ava-reed.html

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Karina M., 01.03.2017

    aktualisiert am 13.08.2017

    Als Buch bewertet

    Nach langem Hin und Her habe ich mich, auf der Suche nach meinem ersten Buch des Drachenmondverlages, für dieses tolle Buch entscheiden.

    Die Story ist zwar keine Neuerfindung der klassischen Liebesgeschichte, aber einfach schön und mitreißend, wenn auch stellenweise recht vorhersehbar. Dennoch bin ich Feuer und Flammen. Der Schreibstil ist modern und stellenweise mit viel Witz versehen, was die Charaktere noch lebendiger werden lässt und einem immer wieder ein Grinsen aufs Gesicht zaubert.
    Ava Reed schafft es auf beeindruckende Weise, den Leser schon innerhalb der ersten Seiten in die Szenerie einzubinden und schafft eine malerische Landschaft voller Magie.
    Durch kleine Weisheiten vor jedem Kapitel fühlt man sich der Gefühlswelt der Protagonisten so nahe, fühlt, was sie fühlen.

    Wer keine Angst vor Herz-Schmerz, Magie und dem ein oder anderen Augenzwinkern hat und zudem ein gut zulebendes Buch mit einer überschaubaren Seitenanzahl sucht, ist hier genau richtig und erhält eine zauberhaft gestaltete Welt mit Charakteren, die man einfach liebt.
    Daumen hoch dafür, auf 250 Seiten eine so fesselnde Geschichte zu erschaffen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Sandra C., 02.02.2017

    Als Buch bewertet

    Lynn wächst in einem Waisenhaus auf und fiebert ihrem 18. Geburtstag entgegen um endlich ihr eigenes Leben leben zu können. An ihrem 17. Geburtstag allerdings fängt ihr Arm an zu leuchten und seltsame Zeichen erscheinen auf ihrem Handgelenk. Als wäre das noch nicht genug tauchen auf einmal zwei komische Typen mit Laserschwertern auf um Lynn den gar aus zu machen und ein Waschbär redet mit ihr. Wird Lynn aus dem verrückten Traum wieder erwachen oder ist das ganze doch real?
    Die Geschichte ist von Anfang an spannend, verrückt und zieht den Leser in den Bann. Lynn ist eine starke Persönlichkeit und das merkt man auch in der Geschichte. Allerdings hätte ich Lynn für manche Entscheidungen Ohrfeigen können. Wahrscheinlich musste sie diese wegen dem Ende der Geschichte so treffen.
    Der Schreibstil von Ava Reed ist auch super und ich bin ohne Probleme damit zurecht gekommen.
    Allerdings fand ich schade das, dass Buch so schnell zu Ende war. Ich wäre noch sehr gerne eine Weile auf dem Mond geblieben und kann deswegen nur 5 Sterne vergeben. ;)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Arlene A., 08.09.2017

    Als Buch bewertet

    Mondprinzessin war mein erstes Buch des Drachenmondverlags. Nach ein paar Seiten war ich der Geschichte hoffnungslos verfallen. Es ist eine so schöne Geschichte mit viel Schmerz und voller Liebe. Spannend, Fesselnd und immer mal wieder mit einer Überraschung gespickt. Überlegt nicht, lest es einfach!!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    B. R., 30.10.2016

    Als eBook bewertet

    Eine schöne Geschichte, mit einem überraschendem Ende.

    Einzig negative: zu kurz

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare