Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:sehr gut
  • 4 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anke3006, 04.02.2017

    Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm… Ava Reed hat einen sehr schönen Erzählstil der den Leser in eine fremde Welt entführt. Lynn ist als Waise aufgewachsen und plötzlich soll sie Prinzessin sein? Und nicht irgendeine, sondern die Mondprinzessin. Diese Geschichte hat alles was man sich wünscht. Fantastischen Zauber, Intrige und Liebe. Die einzelnen Figuren sind gut charakterisiert und man kann die Gedankengänge und Handlungen gut nachvollziehen. Hier ist es absolut klar, das es keinen zweiten Teil geben wird. Deshalb habe ich gleich gestöbert und entdeckt das in wenigen Tagen "Wir fliegen, wenn wir fallen" erscheint. Das wandert sofort auf meine Wunschliste, ich habe eine neue Autorin für mich entdeckt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Nicky Mohini, 03.02.2018

    Ihren Geburtstag hatte Lynn sich definitiv anders vorgestellt. Zuerst entdeckt sie an ihrem Unterarm ein Sternenbild, dessen einzelne Punkte sehr hell leuchten - verstecken zwecklos. Dann beginnt sie selbst zu leuchten und nichts ist mehr, wie es einmal war. Und als sie am Ende auch noch von dunklen Schatten gejagt wird und der geheimnisvolle Juri auftaucht, der ihr erzählt, dass sie eine Prinzessin ist und kein Waisenkind, ist das Chaos perfekt. Obwohl sie nicht weiß, wie ihr geschieht, folgt sie dem Mondkrieger zu ihrem wahren Zuhause und versucht herauszufinden, wer sie verfolgt hat. Juri und Lynn kommen sich immer näher, doch eigentlich soll Lynn sich für einen Prinzen entscheiden ...

    Das Cover ist in wunderschönen Blautönen gehalten. Es zeigt Lynn und ihre Begleiterin, das Waschbärweibchen Tia, die gemeinsam auf dem Mond sitzen. Umgeben sind sie von den Sternen und der Galaxie.

    Lynn ist sehr kämpferisch und mutig. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und versprüht ihren eigenen Charme. Sie ist alles andere, als das typische Mädchen und gerade das macht sie meiner Meinung nach sehr sympathisch.

    Juri ist ein Krieger und würde alles tun, um Lynn zu schützen. Vor allem aber nimmt er die Regeln nicht ganz so ernst, was ich echt cool finde. Er schützt die Prinzessin, unterstützt sie und steht ihr mit Rat und Tat zur Seite. Juri kann sehr charmant sein, das macht ihn mehr als interessant.

    Tia ist die herzensgute und wunderbare Begleiterin von Lynn. Sie bringt mich immer wieder zum Lächeln und ich liebe einfach jede Szene mit ihr.

    "Mondprinzessin" ist eine spannende Geschichte, die mich fesseln konnte. Vor allem die kleine Tia hat es mir angetan und mein Herz erwärmt. Sie macht das Buch zu etwas ganz Besonderem. Das Ende hat mich extrem geschockt und zerstört, doch umso mehr freue ich mich auf die Fortsetzung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    iur83, 12.04.2017

    Mondprinzessin von Ava Reed ist im Drachenmond Verlag mit 252 Seiten erschienen.


    Zum Inhalt:
    Lynn wächst in einem Waisenhaus auf. An ihrem 17. Geburtstag passieren merkwürdige Dinge. Ein Sternenbild leuchtet auf einmal auf ihrem Arm, dann jagen Mondkrieger sie. Dann taucht Juri auf,er bringt sie auf den Mond. Sie erfährt von ihren Eltern und lernt sie kennen. Tia (ein Waschbär )ist ihr Schutzbegleiter. Aber wer wollte Lynn umbringen? Und aus welchem Grund?


    Mein Fazit :
    Das Cover ist wunderschön. Perfekt gelungen.
    Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen. Daher konnte ich es schnell verschlingen.
    Leider hat mir das Ende nicht gefallen.Musste erstmal Taschentücher suchen. Wahrscheinlich hatte ich eine andere Erwartung. Es war mir auch zu abrupt zu Ende. :(.
    Trotzdem kann ich dieses Buch weiterempfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein