Paper Princess - Die Versuchung, Erin Watt

Paper Princess - Die Versuchung

Die Versuchung

Erin Watt

Buch12.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5863344

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    40 von 55 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine aus Ö - Lesen und Träumen, 12.02.2017

    Als eBook bewertet

    Ich habe das Buch in der englischen Originalfassung gelesen.

    Mir hat das Buch wirklich gut gefallen - obwohl es sich hier um sehr junge Protagonisten handelt (17/18), ist es deswegen nicht unbedingt nur für diese Altersgruppe geeignet, weil hier nicht auf typische Teenieprobleme Bezug genommen wird.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und ich war mit den ersten Seiten gleich in der Geschichte.

    Die Handlung wird aus der Sicht von Ella erzählt. Sie ist zwar erst 17, musste aber aufgrund der Krankheit ihrer Mutter früh erwachsen werden und hat damit eine Stärke entwickelt, aufgrund dessen sie sich nicht unterkriegen lässt. Auf der anderen Seite blitzt jedoch auch immer wieder das junge Mädchen durch, das einfach nur ein Leben wie alle anderen in ihrem Alter führen möchte. Auch wenn es anfangs den Anschein hat, dass alle Probleme ein Ende haben, als sie bei ihrem Vormund wohnen soll, beginnen diese damit erst, denn sie wird von den fünf Söhnen nicht unbedingt überschwenglich begrüßt.

    Ich mochte Ella sehr gerne. Sie ist eine junge Frau, die sich nichts vorschreiben lässt und genau weiß, was sie will. Nicht nur einmal musste ich schmunzeln, wenn sie sich mit einem ihrer neuen "Geschwister" einen Schlagabtausch liefert. Auch in der Schule, in der nichts anderes zählt als Geld und Macht, um bestehen zu können, wird sie nicht mit offenen Armen aufgenommen und gemobbt.

    Besonders gut hat mir gefallen, wie sich dann im Laufe der Handlung die Familienzusammengehörigkeit aufbaut, wie sehr die Brüder für sich gegenseitig einstehen und langsam, als sie erkennen, dass sich Ella nicht von ihnen unterkriegen lässt, auch diese in ihren Kreis aufnehmen.

    Reed und die Brüder mochte ich anfangs nicht so gerne, doch im Laufe der Geschichte erkennt man, dass sie einfach nur junge Leute sind, die ebenfalls bereits einiges durchmachen mussten und mit ihren Dämonen kämpfen.

    Aufgrund des spannenden Schreibstils fliegt man nur so durch die Geschichte. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der einen sehr neugierig auf Teil 2 macht.

    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    16 von 24 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Caro, 11.03.2017

    Als Buch bewertet

    Klappentext:

    "Seit dem Tod ihrer Mutter schlägt sich Ella Harper alleine durch. Tagsüber sitzt sie in der Schule, nachts arbeitet sie in einer Bar. Dann steht plötzlich der Multimillionär Callum Royal vor ihr. Er behauptet, ihr Vormund zu sein - und nimmt Ella kurzerhand mit in seine Villa. aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne begegnen ihr mit Feindseligkeit. Besonders einer von ihnen macht Ella das Leben schwer. Und trotzdem knistert es gewaltig zwischen ihnen... Ob aus Hass noch Liebe werden kann?"


    ***Achtung Spoiler könnten enthalten sein***



    Meine Meinung:

    Ich konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen. Es hat mich absolut gefesselt. Es war ein absoluter Pageturner. Der Schreibstil ist sehr angenehm, man kommt direkt ich einen angenehmen Lesefluss. Diesem Buch fehlt es einfach an gar nichts, es ist spannend, es gibt Intrigen und eine gehörige Portion "Erotik".

    Ella, die Protagonistin, ist ein sehr taffer Mensch und hat ihr Herz am rechten Fleck. Sie hat mich absolut in ihren Bann gezogen. Ich mochte sie sehr gerne und sie ist mir sozusagen richtig ans Herz gewachsen.

    Auch die Familie Royal ist zwar sehr speziell, aber irgendwie liebenswürdig. Es sind allesamt absolut spannende Charaktere, welche nicht leicht einzuschätzen sind. Am meisten konnten mich jedoch Reed und Easton überzeugen. Der älteste Bruder der Familie Royal, Gideon, tja, ihn kann ich noch immer gar nicht einschätzen.

    Der Leser erlebt ein ständiges Hoch und Tief der Gefühle, was aber diese Geschichte gerade auszeichnet und sie zu etwas besonderem macht.

    Darüber hinaus durfte ich innerhalb dieses Buches auch feststellen, dass es mir sehr gut gefallen hat, dass der sexuelle Akt an sich nicht ausführlich beschrieben wird, wie man es zunehmend aus anderen Büchern dieses Genres kennt. Das hat mir wirklich gut gefallen, denn ich muss sagen, mittlerweile nerven mich diese Einzelheiten doch sehr, wenn alles bis ins kleinste Detail beschrieben wird und es scheint, die Geschichte würde sich nur um Sex drehen. Und genau das ist hier gerade nicht der Fall, was mir sehr positiv aufgefallen ist.

    Ich möchte eigentlich auch an dieser Stelle gar nicht zu viel verraten, deswegen kann ich nur eine ganz klare Leseempfehlung aussprechen. Mir hat dieses Buch mehr als gut gefallen. Wie oben erwähnt, konnte ich es tatsächlich nicht aus der Hand legen. Diese Uneinschätzbarkeit der männlichen Charaktere hat die Geschichte zu etwas besonderem gemacht und ich kann es nicht erwarten, bis die Folgebände erscheinen. Die ich übrigens direkt mit Beendigung des Buches vorbestellt habe und das mache ich doch tatsächlich sehr sehr selten. Aber dieses Buch endet auch einfach mit einem absolut fiesen Cliffhanger. Der Leser mag sich in Sicherheit wiegen und dann kommt wieder eine entsetzliche Wendung, die man nicht vorhersehen konnte...

    Ich bin ein absoluter Fan von Ella und dem Royal-Clan und WILL mehr über sie lesen...


    Fazit:

    Mein erstes Lesehighlight in diesem Jahr mit einer ganz klaren Leseempfehlung. Dieses Buch hat einen absoluten Suchtfaktor.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    14 von 23 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Escape into dreams, 19.03.2017

    Als Buch bewertet

    Worum gehts?


    Die siebzehnjährige Ella Harper ist ganz auf sich allein gestellt. Ihren Vater hat sie nie kennengelernt und ihre Mutter ist dem Krebs erlegen! Um über die Runden zu kommen ist sie immer wieder auf der Flucht, nimmt die übelsten Jobs an und hat eigentlich nur ein Ziel: Den Abschluss zu machen!
    Doch dann taucht er auf: Callum Royal. Er ist ihr angeblicher Vormund, ein Freund ihres Vaters und bringt sie zu sich nach Hause. Doch dort wird sie alles andere als herzlich begrüßt. Callum ist steinreich und hat außerdem noch fünf Söhne, wobei einer schöner als der andere ist. Diese jedoch misstrauen ihr und machen ihr das Leben schwer und treiben sie an den Rand der Verzweiflung....allen voran Reed, der aber gleichzeitig auch noch ganz andere Gefühle in ihr auslöst....


    Wie erging es mir mit dem Buch??


    Das Cover ist echt toll, ein klein wenig Prinzessin mit dem Glitzer und Glanz und der Krone darauf, aber auch überhaupt nicht kitschig oder dergleichen. Es macht sich echt toll im Regal!

    Eigentlich wollte ich nur mal kurz reinlesen, wollte wissen, warum alle so schwärmen und ob wirklich etwas dran ist oder ob es wieder nur ein Buch nach dem Motto "Viel Lärm um nichts" ist. Und ja nachdem ich 200 Seiten kurz reingelesen hatte - hihi - konnte ich einfach nicht mehr aufhören!

    Ella mochte ich gleich von Anfang an. Sie hat mit den schmierigsten Jobs ihren Lebensunterhalt verdient um sich für uns selbstverständliche Dinge zu ermöglichen: Essen, Trinken, ein Dach über den Kopf und eine Schulausbildung. Ihre Mutter starb leider vor kurzer Zeit und über Vater hatte sie nur ein paar karge Worte von ihrer Mutter erfahren. Was bleibt einen da anderes übrig als sich allein durchzuschlagen?
    Als dann plötzlich Callum Royal vor ihr steht, der behauptet ihr Vormund zu sein, wird ihr Leben auf den Kopf gestellt. Nach einem kurzem Flug findet sich Ella in einem ganz neuen Leben wieder, denn Callum ist steinreich und hat außerdem noch fünf traumhafte Söhne!
    Doch diese sind alles andere als nett und begeistert über Ellas Ankunft. Empfinden sie Ella doch nur als Schmarotzerin, die ihrem Vater das Geld aus der Tasche ziehen will und ohnehin nur mit ihm ins Bett hüpft! Es beginnt eine wirklich schwere Zeit für Ella und ich muss sagen, dass ich oft genug den Hut vor ihr gezogen habe. Ich hätte schon längst aufgegeben, doch eine von Ellas besten Eigenschaften - meiner Meinung nach - ist, dass sie eine unglaubliche Stärke mitbringt. Nicht allein, das sie doch schon viel in ihrem jungen Leben hat mitmachen müssen und schon das ein oder andere tragische Erlebnis hatte...nein...jetzt muss sie sich auch noch mit ihren neuen "Stiefbrüdern" herumschlagen! Aber wie lang kann sie durchhalten? Werden die Royals nicht eher ruhen bis sie Ella vernichtet haben und sie gepeinigt und zerstört in ihr altes Leben flüchtet?
    Fragen über Fragen und ich muss trotz allem sagen, dass die Royal-Brüder eine enorme Faszination und Ausstrahlung an den Tag legen. Obwohl sie der Inbegriff von Ignoranz und Egoismus sind. Ist es aber vielleicht gerade das, was sie so für alle unwiderstehlich macht?
    Während des Buches lernen wir die Royals immer mehr kennen und auf eine gewisse Weise auch verstehen und lieben! Wir blicken hinter die Fassade, hinter das scheinbar perfekte Bild, welches sie nach außen hin abgeben!
    Allen voran ist Reed mein Favorit, obwohl auch Easton einen eigenen Charme an den Tag legt, der ihn unverzichtbar macht!!
    Ja, diese Familie hat es in sich und ich bin mehr als begeistert von diesem Buch und vorallem kann ich nach diesem Ende es kaum erwarten den zweiten Teil zu beginnen!!! Wie wird es weitergehen?

    Wer denkt, dieses Buch ist einfach einen typische Highschoolstory, mit den typischen Liebes- und Lebensproblemen, dann täuscht er sich! Es ist außerdem soviel Witz und Charme verwoben, soviel Spannung und auch die ideale Portion an Erotik, die echt Lust macht, die ganze Sippschaft selbst kennenzulernen und alles hautnah mitzuerleben!
    Auch finde ich den Schreibstil des Autorinnenduos flüssig, angenehm und fesselnd bis zum Ende!!!

    Ein absolutes Highlight und ich hoffe, der zweite Teil steht dem ersten in nichts nach!!!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    18 von 25 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Romantische Seiten - Der Buchblog mit Herz, 05.03.2017

    Als Buch bewertet

    Dies ist das erste Buch des Autoren Duos, das unter dem Psydonym Erin Watt schreibt. Das Buch ist der erste Band einer Reihe und ich bin sofort Ella und Reed verfallen. Im großen und ganzen geht es um Ella Harper. Sie kennt ihren Vater nicht und ihre Mutter ist vor kurzem verstorben. Sie ist 17 Jahre alt und arbeitet als Stripperin, um das Geld zum Leben und für ihre Schule zusammen zu bekommen. Sie möchte nichts anderes, als ihren Schulabschluss zu machen. Plötzlich taucht Callum Royal in ihrem Leben auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Da ihr Vater auch tot ist und er sein bester Freund war. Nach anfänglichem zögern glaubt Ella ihm und Callum nimmt sie mit nach Hause und zu seiner Familie. Dort erwarten Ella fünft große, wütende Brüder, die alles dafür geben würden, wenn sie wieder verschwindet. Ella hat keine andere Möglichkeit und stellt sich dem neuen Leben, das so völlig anders ist, als ihr vorheriges. Ihr größtes Problem ist Reed, einer der Brüder. Er scheint sie wirklich zu hassen oder warum schaut er sie immer so wütend an? Ella verspürt unter seinen Blicken regelmäßig ein kribbeln. Ella weiß nicht was genau sie fühlt. Hat sie Angst vor ihm oder warum wird ihr unter seinen Blicken so heiß?

    Reed ist von Anfang an nicht begeistert, als sein Vater dieses Mädchen mit bringt. Schließlich mag sein Vater es jung, das beweist er ja mit seiner aktuellen Freundin. Nicht das er auch etwas mit Ella hat. Damit könnte Reed überhaupt nicht umgehen. Einerseits versucht er Ella zu hassen, aber anderseits berührt sie etwas in ihm. Aber ist das Gefühl stark genug seine inneren Dämonen in Schach zu halten?

    Die Geschichte wird aus Ellas Sicht erzählt und man bekommt am Anfang richtig Mitleid mit ihr, wenn man erfährt, was sie in ihren jungen Jahren schon alles mitmachen musste. Dann erscheint plötzlich Callum, wie ein Ritter in weißer Rüstung, in ihrem Leben. Ella hat einen sehr starken Charakter. Das mag ich an ihr. Sie lässt sich nicht unterkriegen und ist sehr mutig. Das muss sie auch sein, den sonst hätte sie ihre Vergangenheit nicht so unversehrt überstanden. Auch könnt esie den fünf Jungs kaum die Stirn bieten. Ich mag auch Callum, er ist ein mächtiger Mann, aber auch sehr durch einander und weiß nicht wirklich, wie er sich das Vertrauen seiner Kinder zurück erobern kann. Die fünf Jungs sind toll. Ich mag sie alle. Ganz besonders natürlich Reed, der mit seinem Hass und der Wut , die er versprüht heraussticht. Reed hat einen starken Charakter und er sieht einfach nur heißt aus. Ich bin gespannt, was wirklich hinter all dem steckt. Es ist toll zu lesen, wie Ella immer mehr die Herzen der Jungen erweicht und sie langsam zu einer Familie zusammen wachsen. Sehr gefallen hat mir auch Valerie Carrington. Schön das Ella ihn ihr eine zuverlässige Freundin gefunden hat. Das habe ich ihr nach allem was passiert ist, wirklich gegönnt.

    Ich bin absolut begeistert von diesem Buch. Es ist ein richtiger Page-Turner und ich habe es in einem rutsch gelesen. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen und am Ende hatte ich nach jedem Kapitel Angst, das es nun zu Ende ist. Der Cliffhänger ist wirklich fies und ich habe sofort den zweiten Teil vorbestellt. Der Schreibstiel ist grandios! Die Erzählweise fesselt den Leser regelrecht an das Buch und man kann gar nicht anders und nach noch mehr Ella und Reed verlangen. Mit diesem Buch haben die Autorinnen die Messlatte für die anderen Bände sehr hoch gesetzt und ich hoffe sehr, das sie das Niveau halten können. Ich hoffe außerdem, das diese Reihe nicht das einzige Projekt der beiden Autorinnen ist, den sie harmonieren prächtig mit einander. Das Buch gehört jetzt schon zu meinen Lesehighlights des Jahres 2017!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    5 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Daniela U., 08.03.2017

    Als Buch bewertet

    Nach dem Tod ihrer Mutter ist die 17jährige Ella auf sich allein gestellt. Sie bringt sich mit allerlei Nebenjobs irgendwie durch, um ihr großes Ziel zu erreichen: die Schule zu beenden und aufs College gehen zu können, um später mal ein besseres Leben zu führen. Auch vor einem Job als Stripperin schreckt sie nicht zurück.

    Eines Tages taucht in ihrer Schule ein fremder Mann auf, der behauptet, der beste Freund ihres verstorbenen Vaters gewesen zu sein. Von ihrem Vater weiß Ella überhaupt nichts und dementsprechend ist sie erst einmal sehr misstrauisch gegenüber diesem Unbekannten. Doch Callum Royal lässt ihr keine Wahl, er ist ihr Vormund und er nimmt sie mit zu sich nachhause.

    Für Ella ist es eine völlig neue Welt. Die Royals sind unglaublich reich, sie leben in einem riesigen Haus, fahren tolle Autos und können sich alles leisten. Callums fünf Söhne sind allerdings wenig begeistert von der neuen „Schwester“, die ihr Vater ihnen vorstellt und behandeln Ella extrem abweisend und unhöflich. Da die Royal Söhne auch an der elitären Schule, auf die Ella nun ebenfalls gehen soll, das Sagen haben, steht ihr eine harte Zeit bevor. Noch dazu hat sie sich auf den ersten Blick in den besonders unausstehlichen zweitältesten der Royal Jungs, Reed, verliebt.

    Ich bin ziemlich zwiegespalten, wie ich dieses Buch beurteilen soll. Einerseits hat es sich super gelesen, ich habe es kaum aus der Hand gelegt. Andererseits gab es darin so viele Szenen, die mich wirklich entsetzt haben! Da belästigt einer der Kerle Ella massiv sexuell am Frühstückstisch, es wird deutlich erwähnt, dass sie regelrecht Angst hat – und wenige Seiten später landet sie mit genau diesem Kerl freiwillig beinahe im Bett und freundet sich im weiteren Verlauf tatsächlich mit ihm an, weil der arme Bursche ja eigentlich nichts dafürkann, dass er so ein Widerling ist? Achja, und das war übrigens nicht mal der Royal, in den sie eigentlich verliebt ist, sondern einer seiner Brüder, die sind alle so dermaßen heiß, da kann man sich ja auch schon mal vertun…

    Gefallen hat mir an der Geschichte, dass Ella, obwohl sie Reed ganz fürchterlich anschmachtet, ansonsten ein recht toughes Mädchen ist, sich nicht unterkriegen lässt, sich Strategien überlegt, wie sie die Zeit bei den Royals durchstehen kann und vor allem, dass ihr großes Ziel eine vernünftige Ausbildung ist.

    Die Royal Familie hingegen hat durchweg einen totalen Knall. Die Mutter ist vor einigen Jahren gestorben und seitdem drehen die Söhne völlig durch. Vom Vater lassen sie sich kaum etwas sagen, seine Erziehung funktioniert in erster Linie über Erpressung. Zuerst war ich erstaunt, aber nachdem dann mehrfach beschrieben wird, wie Callum seine junge Freundin Brooke quasi in Anwesenheit der Söhne vernascht, hat mich deren mangelnder Respekt vor ihrem Vater und ihr Frauenbild im Allgemeinen dann nicht mehr sonderlich gewundert.

    Von den fünf Söhnen haben eigentlich nur zwei tragende Rollen in der Geschichte. Die drei anderen bleiben ziemlich nebulös, abgesehen davon, dass sie alle wild in der Gegend herumvögeln und natürlich alle unglaublich gut aussehen.

    Die Handlung bietet außer viel Sex und dazugehörigem Drama nicht viel. Die Figuren und der Verlauf der Geschichte sind so dermaßen klischeehaft – reiche, gutaussehende Bad Boys, armes, aber anständiges Mädchen, das sich natürlich in den Oberbadboy verliebt und versucht, diesen zu ändern – dass ich teilweise echt nicht wusste, ob ich nun lachen oder weinen soll. Das anfängliche Verhalten und die Entwicklung der Royal Brüder blieb für mich zudem größtenteils völlig unverständlich und unglaubwürdig. Warum sie Ella anfangs so hassen und warum sie ihre Haltung später ändern, war für mich einfach völlig unlogisch und nicht nachvollziehbar.

    Der zweite Band „Paper Prince“ ist als ebook bereits erschienen, „Paper Palace“ folgt im April (als Taschenbuch kommt Band 2 im April und Band 3 im Mai). Trotz all meiner Kritikpunkte muss ich zugeben, dass ich neugierig bin und wohl weiterlesen werde. Ich schäme mich aber jetzt schon ein bisschen dafür!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susi S., 07.03.2017

    Als Buch bewertet

    Klischeehaft
    Ella schlägt sich allein durchs Leben, seit ihre Mutter vor kurzem gestorben ist. An ihrer Schule weiß das aber niemand, denn sie hat Angst vor den Folgen, da sie noch nicht volljährig ist. Und darum arbeitet sie nachts in einer Bar und einem Stripclub, um das Geld fürs Leben und die Wohnung zusammenzubekommen. Bis eines Tages Callum Royal, der beste Freund ihres ihr unbekannten Vaters, in der Schule auftaucht und behauptet, Ihr Vormund zu sein. Sie haut zwar ab, aber letztendlich sitzt sie irgendwann mit ihm im Flugzeug und sieht einem neuen Leben entgeben, mit ihm, seiner Freundin und seinen fünf Söhnen. Die sie aber alles andere als willkommen heißen. Auch von ihren neuen Mitschülern schlägt ihr hauptsächlich Mißbilligung und Verachtung entgegen. So besteht also auch ihr neues Leben aus einem ständigen Kampf. Dazu kommt, daß Reed, einer von Callums Söhnen, ihr nicht nur durch sein Verhalten das Leben schwermacht, sondern auch die unglaubliche Anziehungskraft dazu beiträgt.
    Mich hat nach einiger Zeit gestört, daß Callum, der von sich behauptet ein guter Vater zu sein und alle Tricks seiner Söhne kennt, sich von ihnen alles gefallen läßt, sie tanzen ihm regelrecht auf der Nase rum, ignorieren seine Ansagen und tun was sie wollen. Und seine Söhne, ja seine Söhne, sind ja alle äußerst gutaussehend, alle sportlich und potent. Mit Freundinnen, die ihnen die Bude einrennen und die auch schon mal schnell wechseln. Und das im Alter von 15/16 bis vielleicht 19 oder 20. Naja. Über die Probleme, die sie mit ihrem Vater bzw. dem Tod ihrer Mutter haben, wird nicht so recht gesprochen, es bleibt alles etwas im Dunkeln. Und die Freundin von Callum bzw. die Frau von Ellas verstorbenem Vater sind beide so was von geldgierig und negativ gezeichnet. Da bleibt irgendwie kein Klischee aus.
    Am besten gefallen haben mir noch die Figuren von Ella und Easton. Ella, die ihrem Grundsatz treu bleibt, aber doch eben nicht alles einstecken kann mit ihren 17 Jahren. Die auch mal zurückschlägt. Und Easton, der eigentlich eine Beziehung zu Ella aufbaut, eher noch als Reed. Da hab ich das Gefühl besteht eigentlich nur eine rein körperliche Anziehungskraft. Daß sie mal miteinander sprechen oder so kommt nicht oft vor. Er begnügt sich eigentlich immer mit Anstarren oder Niederstarren. Und dann noch die nächtlichen Aktivitäten, denen sich die Jungs so hingeben. Ist das jetzt so üblich in Young Aduld Romanen? Müssen die alle heimlich irgendwelche Faustkämpfe austragen?
    Das Buch ließ sich gut lesen. Einfach geschrieben und flüssig zu lesen. Aber je mehr ich gelesen habe, desto mehr ging es mir gegen den Strich. Trotz des Endes des ersten Teils, der wohl ein Cliffhanger sein soll, weiß ich noch nicht, ob ich mir weitere Teile antun möchte. Das Ende ist auch so ein Kritikpunkt. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen. So blöd kann doch keiner sein.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Isaopera, 30.03.2017

    Als Buch bewertet

    "Paper Princess" ist der Auftakt einer neuen Trilogie des Autorinnen-Duos "Erin Watt" und bewegt sich an der Grenze zwischen erotischer Literatur und Jugendroman. In das erstgenannte Genre passt es meiner Meinung nach auf jeden Fall - allerdings gibt es sicherlich Bücher, in denen es deftiger zugeht.

    Ich muss direkt zu Beginn sagen, dass ich Bücher wie dieses nur höchst selten lese und sonst in der Belletristik zu Hause bin. Leider wie erwartet, ist der Hype um diese Serie für mich daher nicht wirklich nachvollziehbar und vor allem die teilweise wirklich gruseligen Dialoge brachten mich zum Schaudern.

    Eine Stärke des Bandes ist für mich die Protagonistin Ella, die wirklich eine starke junge Frau und nicht auf den Kopf gefallen ist. Auch den einen oder anderen Haupt-/bzw. Nebencharakter mag ich eigentlich ganz gern, vor allem Easton und Valerie. Reed - nun ja. Der Mann ist ein laufendes Klischee, aber die Anziehung zwischen den beiden hat auf jeden Fall etwas für sich.

    Meine Kritikpunkte an diesem Buch sind vor allem sprachlicher und natürlich auch inhaltlicher Natur - für mich ist die Geschichte einfach zu passe-par-tout-mäßig, zu stereotyp. Allerdings denke ich, dass Fans des Genres das Buch sicherlich schätzen werden und hoffe, dass durch die taffe Ella ein emanzipierteres Frauenbild in diesem Genre Einzug hält. Leider gibt es so einige Szenen, die diese Hoffnung widerlegen.

    Den 2. Band würde ich prinzipiell irgendwann lesen, allerdings eilt es für mich nicht. Der 1. Band endet zwar recht offen, für mich aber nicht mit einem echten Cliffhanger. Da der 2. und 3. Band ja sehr zeitnah erscheinen, können echte Fans direkt die Buchhandlungen stürmen ;) Viel Spaß dabei, ich stürme nicht mit!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    16 von 28 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jasmin P., 19.03.2017

    Als Buch bewertet

    Ella gegen Royals


    Inhalt :

    Ella kämpft sich mit ihren 17 Jahren alleine durchs Leben, um nicht vom Jugendamt in ein Waisenhaus gesteckt zu werden, fälscht sie die Unterschrift ihrer toten Mutter und verdient sich ihr Geld für die Miete auf erniedrigende Weise. Bis auf einmal Callum Royal an ihrer Schule auftaucht und behauptet ihr Vormund zu sein, plötzlich findet sie sich in einer Welt voller Luxus wieder, doch nicht nur Luxus erwartet sie , sonders auch die ziemlich unsympathischen Royal Brüder.....

    Meinung :

    So ganz anders als ich es erwartet habe, aufgrund des Titels dachte ich es wäre ein Buch voller Erotik, doch das war es nicht und es hat mir gut gefallen. Ella lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen und nimmt es mit allen Brüder auf, doch ganz besonders ist sie von Reed fasziniert, obwohl auch er kein gutes Haar an Ella lässt. Der ständige verbale Schlagabtausch macht richtig Spaß und auch Easton ist mir richtig ans Herz gewachsen.

    Man merkt den Brüdern an das sie niemanden an sich ran lassen wollen, doch Ella schafft es nach und nach hinter die harte Schale zu blicken. Luxus macht eben doch nicht glücklich, man leidet nur auf andere Ebene, die nicht weniger schlimm ist.

    Ella muss auch in der neuen Schule ziemlich viel wegstecken, doch man muss ihr Verhalten bewundern, ich wäre schon längst heulend weggelaufen.

    Der Schreibstil ist sehr locker, ich habe das Buch innerhalb von 7 Stunden gelesen, die Seiten fliegen wirklich nur so dahin. Es gibt keine Passage die irgendwie langweilig wird. Die paar erotischen Situationen sind wirklich überschaubar und haben mir gut gefallen.

    Das Cover ist der Hammer , mit der glitzernden Krone.

    Fazit :

    Ich freue mich auf Band 2

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    R. W., 18.11.2017

    Als Buch bewertet

    Hallo hier mein Urteil.
    Wer gern ließt um ein wenig Unterhaltung zu haben macht mit dem Kauf des Buchs keinen Fehler. Ellas Geschichte reißt dich beim lesen mit. Es gibt alles was das weiter lesen interessant macht. Dabei Sind auch ein paar gestörte Typen zu entdecken, aber die Geschichte klärt das auf. Dazu wird hin und wieder Humor, Spannung und ein bisschen Sex Prahlerei verwendet. Es geht hier eben hauptsächlich um Jugendliche, die zeitweise ein Ventil suchen.

    Meine Urteil gleich die nächsten beiden Bücher dazu bestellen. Nach dem ersten möchte man wissen wie die Geschichte weiter geht.

    Ihr habt hier den Lesestoff für die dunkle Jahreszeit.
    Viel Spaß beim Lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    14 von 25 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Vanessa H., 19.04.2017

    Als Buch bewertet

    Zu Beginn war ich aufgrund des großen Hypes um das Buch sehr skeptisch.

    Dann habe ich mir selbst ein Bild davon machen wollen und nun, was soll ich sagen - ich hatte das Buch innerhalb weniger Stunden regelrecht verschlungen.

    Erstmal angefangen ist man den Protagonisten total verfallen und kann nicht mehr aufhören zu lesen.

    Es geht um Ella. Sie hat nichts und schlägt sich durchs Leben. Ihren Vater hat sie nie kennen gelernt und ihre Mutter ist ebenfalls gestorben. Als selbstbewusstes starkes Mädchen lässt sie sich nichts gefallen und als plötzlich ein Vormund auftaucht, möchte sie nichts davon wissen.

    >> Aber ich werde mein Leben auf keinen Fall in die Hände eines Fremden legen, der einfach so aus dem Nichts auftaucht. Mein Leben gehört mir. Ich lebe, wie ich will, und habe die Kontrolle darüber. << (ZITAT)

    Sie kellnert, sie strippt und versucht sich so über Wasser zu halten. Als ihr der besagte Vormund, ein alter Freund von ihrem verstorbenen Vater, jedoch ein unschlagbares Angebot macht, findet sich Ella in einem komplett anderen Leben wieder. Einem Leben voll Luxus und Geld.

    Ihr Leben ändert sich in kürzester Zeit. Ihre neuen Brüder, die sie dazugewonnen hat, machen ihr den Neustart nicht wirklich leicht. Sie treten ihr mit Feindseligkeit gegenüber und wollen sie loswerden.

    Das Buch ist geprägt von Schlagfertigkeit (in doppelter Hinsicht), Witz, Leidenschaft und Herzschmerz – und dank der Brüder, kommt die Erotik natürlich auch nicht zu kurz :)

    Da mich dieses Buch (Die Versuchung) so in den Bann gezogen hat, werde ich selbstverständlich auch die beiden anderen Teile in den nächsten Wochen lesen. Es ist einfach unvermeidbar nach dem Ende des Buches nicht weiterlesen zu wollen.

    Absolute Leseempfehlung meinerseits ! Aber Vorsicht – Suchtgefahr!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    sergebendre, 23.02.2017

    Als Buch bewertet

    Nach dem Tod ihrer Mutter hat Ella niemanden mehr. Ins Heim will sie unter keinen Umständen, deswegen verlässt sie die Stadt und sucht sich mit dem Ausweis ihrer Mutter einen Job als Stripperin. In der Schule taucht ein ihr völlig Fremder Mann auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Er stellt sich als Callum Royal vor und ist der beste Freund von ihrem Vater Steve. Er nimmt sie mit zu sich und bietet ihr für jeden Monat den sie dort bleibt 10.000€. Einzige Bedingung ist, das sie ihren Schulabschluss macht und sich mit seinen 5 Söhnen zusammenrauft. Nicht so einfach, denn diese haben beschlossen Ella zu hassen und ihr dies auch zu zeigen. Alle Royals sehen umwerfend aus, doch zu Reed fühlt sich Ella am meisten angezogen. Warum ist ausgerechnet er am gemeinsten zu ihr?

    Es handelt sich bei diesem Buch um den Auftakt der Paper Trilogie, der wie ich finde sehr gut gelungen ist. Die Charaktere sind sehr gut beschrieben und es fällt leicht sich in die Geschichte fallen zu lassen. Für meinen Geschmack war das Buch viel zu schnell zu Ende und lässt mich aufgewühlt zurück. Ich kann es kaum erwarten das endlich der zweite Band erscheint und ich wieder in die Welt der Royals eintauchen kann. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Geschichte wird aus Ellas Sicht erzählt, die bereits mit 17 ganz alleine da steht nachdem ihre Mutter stirbt. Endlich so scheint es, das sie durch Callum gerettet wird. Allerdings hat sie es auch in ihrem neuen Leben alles andere als leicht, denn ihre Stiefbrüder haben beschlossen sie nicht leiden zu können und zeigen ihr das bei jeder Gelegenheit. Ich kann dieses tolle Buch mit Suchtpotential jedem empfehlen und vergebe natürlich die vollen 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    8 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Books have a soul, 13.03.2017

    Als Buch bewertet

    Allein das wunderschöne Cover verleitet dazu, einen näheren Blick auf das Buch zu werfen. Auch die vielen guten Empfehlungen haben mich davon überzeugt, dass ich mir unbedingt selbst ein Bild machen muss.

    Bereits nach wenigen Seiten ist klar, dass wir es hier mit einer starken Hauptprotagonistin zu tun haben. Ellas Leben war bisher alles andere als leicht und sie war mir sofort sympathisch. Sie lässt sich nichts gefallen, steht zu ihrer Meinung und ist nicht auf den Mund gefallen. Die Royals sind eine reiche Familie, die fünf Söhne total verzogen und machen Ella zunächst das Leben schwer. Der Vater Callum Royal dringt kaum zu ihnen durch und auch ich wusste oft nicht, was ich von ihm halten soll. Auch die Söhne waren erst mal nicht gerade liebenswert, aber mit der Zeit lernt man vor allem Easton und Reed besser kennen und bald ist man ihnen komplett verfallen.

    Die Autorin hat es toll geschafft, Gefühle zu vermitteln und die Anziehungskraft der Royals perfekt darzustellen. Ich habe jedes Wort geglaubt und konnte mich super in die Situationen hineinversetzen. Die Grundidee ist relativ unspektakulär und nichts neues, aber die Umsetzung ist fesselnd und spannend von Anfang bis zum Ende. Vieles in der Geschichte bleibt durchgehend undurchsichtig, so dass man nie genau weiß, wem man wirklich vertrauen kann und wer es ernst mit Ella meint. Einige Überraschungen sorgen für Herzinfarkt-Momente.
    Oft ging es mir so, dass ich dachte eine Person durchschaut zu haben und plötzlich kommt es wieder ganz anders. Das Ende hat mich ziemlich erschüttert und allgemein sind noch viele Fragen offen, aber zum Glück kommt die Fortsetzung schon im April, die ich in diesem Falle sofort lesen muss!


    Fazit: Toller Auftakt mit starken Charakteren, vor allem mit einer Hauptprotagonistin, die mal kein schüchternes Mauerblümchen ist. Der Schreibstil ist absolut einnehmend mit viel Gefühl, Spannung und auch mit genügend humorvollen Passagen, die es nie langweilig werden lassen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    8 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Maren V., 31.05.2017

    Als Buch bewertet

    Ella ist siebzehn und versucht sich seit dem Tod ihrer Mutter allein durchzuschlagen. Dann taucht eines Tages ein Mann in ihrer Schule auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Ella betritt unverhofft die Welt der Reichen und Schönen und versucht ihren Weg zu finden.

    Das Cover mit der goldenen Glitzerkrone ist ein Hingucker und hat das Zeug dazu neben anderen Büchern hervorzustechen.

    Erzählt wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Ella. Ella hatte es bisher nicht leicht in ihrem Leben, aber sie weiß sich zu behaupten. Sarkasmus und Ironie sind ihr nicht fremd und sie benutzt beides um sich einen Weg durchs Leben zu bahnen. Sie ist schlagfertig und lässt ihre Gefühle nicht gerne nach außen dringen. Ich empfinde Ella als sehr sympathischen Charakterer, der gut als Stimme des Buches passt.
    Die Autorin hat es geschafft alle Charaktere so zu präsentieren, daß ich gleich ein entsprechendes Bild vor Augen hatte.

    Der Schreibstil lässt sich gut lesen und die Geschichte selbst hat mich gleich in ihren Bann gezogen. Musste mich zwischendurch manchmal zwingen das Buch zur Seite zu legen.
    Bin jetzt schon gespannt wie es im zweiten Teil weitergeht.

    Für alle Fans von Young / New Adult eindeutig zu empfehlen.
    Ein richtiger Pageturner. Top.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 20 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    SLovesBooks, 29.04.2017

    Als Buch bewertet

    Meine Meinung:

    Was für ein tolles Buch!

    Ich muss zugeben, dass ich nicht damit gerechnet habe, dass mich dieses Buch so mitnimmt.

    Der Schreibstil ist das erste was ich als unglaublich fesselnd empfand. Die Autorin schreib so flüssig, dass die Seiten quasi an meinen Augen vorbei fliegen. Die Dialoge sind einfach nur genial. Sie sprühen vor Humor und Situationskomik. Ich mochte es, wie sich die Charaktere bekriegen und sich schließlich eigentlich doch mögen.

    Die Geschichte ist toll. Man kann nicht sagen, dass sie super realistisch ist, denn wer mal ehrlich kennt 5 mega heiße Jungs, die alle aus einer Familie kommen und mit denen ein fremdes Mädchen plötzlich zusammen lebt? Trotzdem finde ich die Geschichte sehr unterhaltend. Ich habe immer mit Ella mitgefiebert. Ich finde ihre Art richtig toll. Sie ist ein starker Charakter, der aber auch seine Fehler hat. Ihr Leben verläuft nicht so, wie sie es erwartet hat, trotzdem versucht sie das Beste daraus zu machen. Ihr Durchhaltevermögen gefällt mir.

    Das Ende hat mich richtig umgehauen. Ein so fieser Cliffhanger ist mir schon lange nicht mehr unter gekommen. Der zweite Band muss rasch als Taschenbuch erscheinen, denn ich bin sehr gespannt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    10 von 18 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elena (Blog: Tintentick), 28.03.2017

    Als Buch bewertet

    "Paper Princess" kommt mit einem wahnsinnig schönen Cover daher, das hochwertig in der Hand liegt und ein wenig glitzert. Es fällt einfach sofort ins Auge und passt ebenso gut zur Geschichte. In "Paper Princess" geht es um die 17-jährigen Vollwaise Ella, die sich mit Nebenjobs finanziert und gerade so über die Runden kommt bis plötzlich der ihr unbekannte Callum Royal auftaucht. Callum behauptet der beste Freund ihres verstorbenen Vaters gewesen zu sein und nimmt sie ganz ungefragt mit zu sich. So landet Ella in der sehr wohlhabenden Familie "Royal" und sieht sich plötzlich mit den fünf Söhnen und noch ganz anderen Problemen konfrontiert.

    Wie ihr vielleicht schon an dieser kurzen Beschreibung bemerkt, ist Ella natürlich keine "Princess" - sondern eher eine Art ungewollte CinderELLA. Sie ist einerseits ein starker Charakter, der sich nichts gefallen lässt und gleichzeitig auch eine Menge Drama um sich herum verursacht. Andererseits war manches an ihr für mich etwas schwer zu glauben, denn obwohl dieses Buch auf der High School spielt, nimmt das Thema Se* eine vergleichsweise große Rolle ein. Das fängt schon damit an, dass Ella in der Identität ihrer Mutter als Stripperin nebenbei an der Stange arbeitet und alten Herren den Kopf verdreht. Hätte sie nicht einfach bei McDonalds Burger braten können? Dennoch mochte ich sie von allen Charakteren doch am liebsten. Die Brüder bleiben nämlich eher blass und ohne besondere Merkmale. Sie sind alle muskulös, heiß, reich und vordergründig der Typ "arrogantes Arschloch". Ein paar weniger von dieser Männersorte hätten es ja auch getan. Mir gefiel allerdings wie Ella mit den Jungs umging, sie verändert sich für niemanden und ist auch nicht auf den Mund gefallen.

    In "Paper Princess" findet ihr neben Ella und den fünf Royal-Söhnen natürlich auch Partys, High-School-Leben, knisternde Teenieliebe, neue Freundschaften, aber auch Betrug, Rache und fiese Schüler-Streiche. Insgesamt erinnert mich dieses Buch sehr stark an die Fallen Crest High-Bücher von Tijan mit einer kleinen Portion von Abbi Glines "Rush of Love". Das ist aber absolut unproblematisch für mich gewesen, denn ich mag die beiden genannten Reihen gern und Cinderella-Anlehnungen sowieso.

    Wie von den anderen Büchern des Autorenduos gewohnt, liest sich auch "Paper Princess" unheimlich gut. Der Schreibstil ist absolut fließend und ich konnte an keiner Stelle sagen, dass ich die Handschrift einer der Autorinnen erkannt hätte. Alles fügt sich gut ineinander. Dazu ist es spannend aus der Ich-Perspektive geschrieben und besonders die erste Hälfte gefiel mir richtig gut. Dann wird es leider etwas zäher, bekommt zu wenig Tiefgang und bringt damit Augenroll-Potential mit. Doch es liest sich alles schnell, sodass man plötzlich am Ende ist und einen echt fiesen Cliffhanger präsentiert bekommt. Jetzt heißt es warten bis die weiteren Bücher erscheinen.

    Fazit
    "Paper Princess" bringt uns knisternde Momente, unterhaltsame Lesestunden und einen Schreibstil mit Suchtpotential. Auch wenn das Buch klischeebehaftet ist, kann ich den ersten Teil der Trilogie jedem empfehlen, der gerne New Adult liest und eine Protagonistin mag, die sich nicht alles gefallen lässt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    9 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nina I., 11.06.2017

    Als Buch bewertet

    Anfangs war ich mir nicht ganz sicher, ob ich das Buch wirklich lesen möchte, da ich so viele unterschiedliche Meinungen dazu gelesen habe. Manche haben es geliebt und anderen hat es überhaupt nicht gefallen. Da mich die Kurzbeschreibung sehr neugierig gemacht hat, habe ich es schließlich doch gelesen. Eine Entscheidung, die ich kein bisschen bereue!

    Im Zentrum des Buches steht die 17-jährige Ella. Obwohl sie noch so jung ist, hat Ella schon viele schlimme Dinge erlebt. Seit ihre Mutter gestorben ist, kämpft sie sich allein durchs Leben. Weil sie nicht ins Waisenhaus will, versucht sie sich mit drei Jobs gleichzeitig über Wasser zu halten. Sie konzentriert sich voll und ganz auf ihre Zukunft; für soziale Kontakte bleibt ihr deshalb keine Zeit. Ella will unbedingt auf eigenen Beinen stehen und später einmal ein normales Leben führen können. Eines Tages steht plötzlich der Multimillionär Callum Royal in ihrer Schule und behauptet ihr Vormund zu sein. Für Ella, die den Mann noch nie in ihrem Leben gesehen hat, ist das unvorstellbar. Sie wehrt sich stark dagegen mit ihm mitzukommen und will sich lieber alleine durchschlagen. Callum kann sie nur unter Widerstand mit zu sich nehmen. Dort angekommen erwartet Ella eine völlig andere Welt. Plötzlich muss sie sich keine Sorgen mehr um Geld machen, hat immer genug zu essen und lebt in einer riesigen Villa. Eigentlich ja eine Traumvorstellung, wären da nicht ihre fünf Stiefbrüder, die sich aus irgendeinem Grund gegen sie verschworen haben. Die Brüder machen Ella fortan das Leben schwer, wobei Reed es besonders auf sie abgesehen zu haben scheint. Plötzlich hat Ella mit ganz anderen Problemen zu kämpgen als bisher: nämlich Vorurteilen, Ablehnung und einer unerklärlichen Anziehung zu einem ihrer wahnsinnig attraktiven Stiefbrüder. Doch auch das Leben der Royals ist nicht so perfekt wie es zunächst scheint. Von Geld kann man eben noch lange kein Glück kaufen.


    Das Buch hat mich total mitgerissen, sodass ich es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen habe, obwohl ich fast durchgehend unterwegs war. Ella war mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich bewundere sie für ihre Charakterstärke, ihren Mut und ihren eisernen Willen. Sie hat kein Problem damit zu sagen was sie denkt. Natürlich bringt sie das auch mal in brenzlige Situationen, aber das lässt sie einem nur noch mehr ans Herz wachsen. Mit den Royals hatte ich anfangs so meine Probleme, aber inzwischen liebe ich sie genauso sehr wie Ella. Gideon, der Älteste, taucht im Buch nur sehr wenig auf und ich hoffe, dass man in den kommenden Teilen noch mehr über ihn erfährt. Das Gleiche gilt auch für die Zwillinge. Obwohl mir Easton zunächst etwas unsympathisch war, hat sich das schlagartig geändert, als er seine Einstellung gegenüber Ella nochmal überdacht hat. Er ist jetzt definitiv einer meiner Lieblingscharaktere. Auch von Reed hatte ich zu Beginn ein völlig falsches Bild. Das ging Ella allerdings genauso. Er hat anfangs recht häufig seine Meinung geändert, sodass ich nie wusste was er jetzt eigentlich will. Reed ist mir nach wie vor ein Rätsel, was keineswegs negativ ist. Als ich dacht, dass ich ihn langsam verstehen würde, hat mich die schlagartige Wendung am Ende völlig aus der Bahn geworfen. Da sich das im zweiten Band hoffentlich aufklären wird, bin ich total gespannt darauf. Die Entwicklung der Charaktere wurde toll umgesetzt, sodass man kaum bemerkt die Familie Royal immer mehr zusammenwächst. Die Tatsache, dass zwei Autorinnen das Buch geschrieben haben, hat mich sehr überrascht, da man das während dem Lesen gar nicht bemerkt!

    Das Buch hat mich sehr zum Nachdenken angeregt, was Vorurteile betrifft. Sie entstanden beim Lesen immer wieder. Sowohl bei den Charakteren im Buch, als auch bei mir. Die "Reichen" hatten jede Menge Vorurteile gegenüber Ella, dem "Gossenmädchen". Sie muss immer wieder unangenehme Bemerkungen und Scherze über sich ergehen lassen. Aber auch Ella hatte Vorurteile, besonders den Royals gegenüber. Teilweise haben sie sich bewahrheitet, oftmals aber auch nicht!

    "Paper Princess" ist ein tolles Buch über Familie, Romanze und Gesellschaft. Das Aufeinandertreffen der unterschiedlichen Gesellschaftsgruppen ist den Autorinnen sehr gut gelungen. Der Schreibstil hat mich regelrecht an das Buch gefesselt, sodass ich es in einem Rutsch hätte durchlesen können, wenn ich die Zeit dazu gehabt hätte. Es sind viele moralische Botschaften in dem Buch versteckt. Dass man sich nie ein vorschnelles Urteil bilden sollte und auch, dass Geld nicht zwangsläufig glücklich macht. Zu einem erfüllten Leben gehört sehr viel mehr, als ein pralles Bankkonto. Die Autorinnen haben diese Botschaften unglaublich gut rübergebracht. Ich kann es kaum erwarten die Reihe weiter zu lesen.

    Das Buch hat mich voll und ganz überzeugt. Es hat weder an Liebe, noch an gesellschaftlichem Bezug gemangelt. Die Idee ist toll und sie wurde auch fantastisch umgesetzt. Deshalb gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen. Ich bin sehr überzeugt von dem Buch und möchte hiermit eine deutliche Leseempfehlung aussrpechen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine H., 16.02.2017

    Als Buch bewertet

    Ella Harper besucht die Highschool und arbeitet nachts in einem Strippclub. Den Tod ihrer Mutter verschweigt sie und schlägt sich so mit 17 alleine durchs Leben. Eines Tages taucht Callum Royal auf, er behauptet der beste Freund ihres verstorbenen Vaters zu sein und nunmehr ihr Vormund. Zunächst widerwillig zieht Ella zu den Royals. Wären da nicht die fünf Söhne Callums, hätte sie von nun an ein unbeschwertes Leben.
    Das Buch liesst sich in einem Rutsch ( positiv gemeint! !) durch . Ella wächst dem Leser gleich ans Herz. Ein blutjunges starkes Mädchen , das bis dato nichts als überleben kannte , muss nun an mehreren Fronten gleichzeitig Kämpfen und die Front der Gefühle ist wohl die schwierigste von allen.
    Der Schreibstil ist flüssig und die Story gespickt mit Tapferkeit, Humor und vor allem großen Gefühlen. Das Cover des Buches ist absolut würdig ;) und der Titel mehr als passend.
    Meiner Meinung nach ein wunderbares Lesevergnügen.
    Ich freue mich schon auf den nächsten Band der Trilogie.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    BookloverLisa, 12.12.2017

    Als Buch bewertet

    Das Buch handelt von der jungen Ella Harper, die als exotische Tänzerin ihr Geld verdient. Als der reiche Callum Royal Ella aus dieser Welt rausholt und mit zu sich und seinen Söhnen nach Hause nimmt, beginnen ihre Probleme erst richtig. Oder vielleicht nicht?

    Das Buch ist locker und flüssig geschrieben. Die Sprache ist einfach zu verstehen, sicherlich auch für Jugendliche geeignet. Es ist aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, was mir immer sehr gefällt, da man einen tieferen Einblick in die Gedanken und Gefühle der Personen bekommt.
    Ich fand das Buch von Anfang an interessant. Ein junges Mädchen in einer nicht jugendfreien Welt. Zwischen Glitzer und knapper Wäsche hat Ella eigentlich nichts zu suchen. Wie kam sie da hin? Was macht sie dort? Wie geht es mit ihr weiter?
    Das Buch steckt voller interessanter Wendungen.
    Die Charaktere gefallen mir sehr gut. Ich liebe es, wie Ella dargestellt wird. Obwohl sie nichts besitzt, allein in der Welt ist und als Stripperin ihr Geld verdient, ist sie eine sehr stolze junge Frau. Sie ist klug und gebildet. Sie ist nett und freundlich, obwohl das Leben es bisher nicht sehr gut mit ihr gemeint hat. Hinter ihrem sehr harten Schutzpanzer steckt noch immer das verletzliche junge Mädchen, das sie eigentlich ist. Dagegen stehen die Söhne von Callum. Sie sind arrogant und ziemlich fies zu Ella. Im laufe des Buches erfährt man, wieso die Jungs sich so verhalten. Vor allem Reed, der zweitälteste Sohn, ist ein fieser Macho. Aber man kann es nachvollziehen, je tiefer man in die Gechichte eintaut.
    Ich fand die Charaktere ausnahmslos gut. Sie passen super in die Handlung der Story und machen sie zu etwas Besonderem. Ich kann mich sehr gut mit Ella identifizieren. Oft stelle ich mir vor, ich hätte genauso gehandelt wie sie.

    Von mir gibts eine klare Kaufempfehlung. Das Buch lohnt sich zu lesen! Ich selbst habe es nicht nur einmal getan ;-)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    14 von 28 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Cindy E., 09.03.2017

    Als Buch bewertet

    Seit Wochen ist Paper Princess bereits in aller Munde. Auf Facebook und Instagram kann man keine 3 Beiträge lesen, ohne über das Buch zu stolpern. Natürlich musste es auch bei mir einziehen!


    Inhalt
    Ella hat kein leichtes Leben. Nach dem Tod ihrer Mutter versucht die 17-jährige sich durch strippen das Geld für eine Wohnung zu verdienen und nebenbei ihren Schulabschluss zu machen.
    Dieses Leben ändert sich schlagartig, als plötzlich ein Fremder vor ihr steht und ihr eröffnet, er sei ihr neuer Vormund.
    Von einer Welt in der sie jeden Dollar dreimal umdrehen musste und Sorgen hatte satt zu werden, landet sie in einer der reichsten Familien des Landes – den Royals.
    Doch leider sind da noch die Söhne von Callum – ihrem neuen Vormund, und die machen ihr das Leben nicht gerade leicht.

    Handlung

    „Mir läuft ein Schauer über den Rücken. Das ist derjenige, vor dem ich auf der Hut sein muss. Und es ist gleichzeitig der, der mich jetzt ansieht. Als unsere Blicke sich treffen, klopft mein Herz ein wenig schneller. Weil ich Angst habe. Unter anderem Umständen würde es vielleicht aus einem ganz anderen Grund rasen. Er ist nämlich irre hübsch. Das sind sie alle.“
    Nachdem Ella im Palast der Royals angekommen ist, muss sie sich in dieser für sie völlig fremden Welt zurechtfinden. Nachdem sie eine ganze Weile alleine klarkommen musste und sich ihren Lebensunterhalt durch strippen verdient hat, hat sie nun plötzlich einen Vormund und 5 Stiefbrüder. Als wäre das nicht schon stressig genug, hassen sie scheinbar alle 5 und sehen dabei noch umwerfend gut aus.
    Wenigstens Callum, ihr Vormund ist auf ihrer Seite. Für jeden Monat, den sie durchhält, bekommt sie von ihm 10.000 $. Was sie dafür tun muss? Zur Schule gehen und die Schikanen ihrer Brüder und Mitschüler ertragen.
    Das ist jedoch leichter gesagt als getan. Denn auch die Schule liegt fest in der Hand der 5 Brüder. Was sie sagen ist Gesetz. Damit ist Ella Luft für ihre Mitschüler oder ein beliebtes Mobbing-Opfer, was den anderen gerade mehr Spaß macht.
    Doch das ist Ella egal, sie ist schlimmeres gewohnt, als 5 verzogene Kerle und das gibt sie ihnen auch mit aller Klarheit zu verstehen. So klar, dass es mehr als nur knistert.
    Doch was verbirgt diese Familie wirklich hinter ihrer Fassade aus Trotz und Hass?

    Autor

    Hinter diesem Pseudonym verbergen sich 2 amerikanische Bestseller-Autorinnen, die mit Paper Princess ihr gemeinsames Debut gegeben haben. Gefunden und verbunden durch ihre Liebe zum Schreiben! Beeindruckend!

    Schreibstil

    Der Leser erlebt das Buch aus der Ich – Perspektive von Ella und sieht somit quasi durch ihre Augen und verfolgt ihre Gedanken. Dadurch weiß man aber auch nur so viel wie Ella gerade weiß und kann nicht in die Köpfe der anderen sehen.
    Der Schreibstil ist angenehm flüssig in einer eher jugendlichen Sprache, die jedoch keineswegs störend oder abwertend ist, sondern eher munter, frech und provokativ. Das wird durch die Gedankengänge von Ella, die man verfolgen kann, noch verstärkt.

    Charaktere

    Die Protagonistin des Buches ist Ella, 17 Jahre, Ex-Stripperin. Mit ihr erlebt man die Geschichte aus der Ich-Perspektive. Sie zeigt sich tough und lässt sich nichts sagen. Um sich zu wehren, überschreitet sie auch gern mal die Grenzen des guten Geschmacks. Sie hat die klassische „Entwicklung“ vom armen Mädchen zur Multimillionären in 1 Woche hingelegt.

    Callum Royal: Ihr Vormund und Vater von 5 Söhnen, zu denen er jedoch nicht mehr durchdringt. Aus Verbundenheit zu seinem verstorbenen Freund nimmt er Ella in seinem Haus auf und ermöglicht ihr das Gleiche Leben, welches er seinen Söhnen ermöglicht. Er möchte sie als Teil der Familie sehen. Er selbst ist nach dem Tod seiner Frau einsam und mit der Erziehung seiner Söhne völlig überfordert.

    Reed Royal: Der Tongebende, der 5 Royal – Brüder, den Söhnen von Callum Royal. Den Tod seiner Mutter scheint er nie überwunden zu haben und da er der älteste noch zuhause lebende Sohn ist, tut er Alles, um seine Brüder zu schützen. Auch vor dem neuen Eindringling – Ella – die in seinen Augen nichts Anderes will, als das Geld der Familie.

    Easton Royal: Reeds jüngerer Bruder, der jedoch nicht ganz so abweisend ist, wie Reed. Dafür hat er aber trotz Allem mindestens genau so viel Spaß daran, Ella mit Anzüglichkeiten zu quälen.

    Die Zwillinge: Die beiden jüngste nRoyal – Brüder tauschen gerne Mal ihre Identitäten und Freundinnen. Sonst bleiben sie eher blass.

    Gideon Callum: Der älteste Sohn von Callum wohnt nicht mehr zuhause, sondern studiert bereits auswärts. Auch er ist eher eine Randfigur.

    Valerie: Ellas beste Freundin und lange Zeit die einzige Person, die ihr etwas Halt gibt. Auch sie ist nicht reich geboren, sondern die geduldete Cousine und hat somit eine Verbindung zu Ella.

    Meinung
    Was dieses Buch betrifft bin ich sehr zwiegespalten. Auf der einen Seite habe ich das Buch in einer Nacht verschlungen, auf der anderen Seite habe ich mehr als nur einmal den Kopf geschüttelt.
    Ja, es ist angenehm zu lesen und entführt mich für einige Stunden aus dem Alltag. Es ist nett, in eine solche Welt abzutauchen und als ich das Buch zur Hand genommen habe, war mir auch klar, dass ich jede Menge Klischees und Stereotypen treffen würde. Junges Mädchen trifft Badboy und sie verlieben sich. Arm trifft reich und Idioten sind auch dabei. Fast hätte ich es vergessen, wir haben auch jede Menge Familiengeheimnisse, die es zu entdecken gibt. Klingt etwas sarkastisch? Ist es aber gar nicht. Wenn ich ein solches Buch zur Hand nehme, weiß ich, worauf ich mich einlasse (naja, ich hoffe es zu wissen) und freu mich auch mal wieder auf eine solche Story.
    Angenehm fand ich, dass Ella sehr tough ist und weiß was sie will. Ihr ist und bleibt ihr Abschluss wichtig und sie steht zu ihren Prinzipien, sucht sich sogar einen Job, anstatt ihr Prinzessinnenleben voll und ganz auszunutzen. Ihre Art gibt dem Buch eine ganz eigene Dynamik, die das Lesevergnügen zu etwas Besonderem macht.
    Auf der anderen Seite steht sie ängstlich in der Küche weil sie von ihren neuen tollen Brüdern nahezu sexuell belästigt wird, nur um wenig später mit dem ersten im Bett zu liegen.
    Auch dass sie unter Drogen gesetzt und fast vergewaltigt wird, passiert halt einfach, ohne rechtliche Konsequenzen. Und nur wenig später liegt sie beim nächsten Bruder in den Armen oder im Bett.
    Auch der Vater hat so seine Eigenheiten. Auf der einen Seite will er eine Respektsperson sein und seinen Söhnen ein Vorbild, auf der anderen Seite treibt er es mit seiner Freundin vor ihren Augen.
    Manches ist einfach viel zu überzogen.
    Fazit
    Auch wenn das Buch an einigen Stellen viel zu überzogen und unrealistisch ist und auch mal an die Grenzen des guten Geschmacks kommt, ist es trotzdem ein Lesevergnügen. Ich habe das Buch in einer Nacht verschlungen. Die Charaktere, außer Ella, bleiben blass und alle, inklusive Ella, haben wenig Tiefgang, die Entwicklung der Brüder doch etwas überhastet, von Erzfeindin zu Sis und dennoch hatte ich einfach Spaß beim Lesen. Und ich weiß jetzt bereits, dass ich auch die Folgebände lesen werden.
    Wer also Spaß an diesen typischen Bad Boy Liebesgeschichten hat und sich gern einfach mal treiben lässt ohne dabei zu viel nachzudenken macht mit diesem Buch sicher nichts verkehrt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    11 von 22 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Missi, 25.02.2017

    Als Buch bewertet

    Ella Harper gerade mal 17 Jahre, schlägt sich alleine durchs Leben. Nachdem Tod ihrer Mutter ist sie jetzt ganz alleine, ihren Vater hat sie nie kennen gelernt.
    Sie hat ein klares Ziel vor Augen , nur ist es gar nicht so einfach alles unter einem Hut zubekommen. Am Tag besucht sie die Schule und Nachts arbeitet sie als Stripperin. Als Callum Royal auftaucht und behauptet ihr Vormund zu sein, sucht sie schnell das weite, leider hat sie nicht mit seiner Hartnäckigkeit gerechnet.
    Er verspricht ihr ein besseres Leben, wenn sie bei ihm und seinen Söhnen Lebt.
    Das aufeinander Treffen ist alles andere als schön, die Jungs können Ella nicht ausstehen, was sie kein bisschen einschüchtert. Sie ist fest entschlossen das durch zustehen bis sie ihren Abschluss in der Tasche hat.

    Das Buch bringt alles mit sich lügen, entringen und eine große Portion Liebe.
    Ella und die Jungs verbindet sehr viel, beide Seiten haben einen schweren Verlust hinter sich. Ganz langsam schleicht sie sich in die Herzen aller Jungs, nur ein Herz hat sie von Anfang an erobert und zwar das von Reed Royal.

    Die Autorin hat da was echt tolles vollbracht, habe sehr viel Freude beim lesen gehabt. Schreibstil war sehr angenehm, ich hatte keine Probleme beim lesen.
    Cover ist auch super gelungen, es hat einfach so ein wow Effekt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare