Silberschwingen: Erbin des Lichts, Emily Bold

Silberschwingen: Erbin des Lichts

Emily Bold

Buch16.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 92734169

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    12 von 19 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine aus Ö - Lesen und Träumen, 12.02.2018

    Als Buch bewertet

    Ich kenne die Bücher der Autorin und habe schon einige von ihr gelesen. Als ich die Ankündigung für dieses Buch gesehen habe, haben mich die Inhaltsangabe und auch das wunderschöne Cover sofort angesprochen.

    Die Handlung wird aus Thorns Sicht in Ich-Form erzählt, im Laufe kommt dann auch noch die Schilderung aus Luciens Sicht in dritter Person dazu. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen, gibt es so doch die Gelegenheit, dass man sich toll in die Protagonisten einfühlen kann.

    Durch den flüssigen und fesselnden Schreibstil hatte ich das Gefühl, förmlich durch das Buch zu fliegen, und habe es auch innerhalb eines Tages ausgelesen, weil ich nicht aufhören konnte.

    Ich mochte Thorn sehr. Sie wird in eine ihr fremde und unverständliche Welt katapultiert, und fühlt sich zu allem Übel auch noch zu Lucien - ihrem Feind - hingezogen, Dieses Gefühlswirrwarr, in dem sie dann landet, wurde toll beschrieben, und ich habe mit ihr mitgelebt. Im Gegensatz zu ihr steht Lucien - er ist dunkel und finster, und doch kann man mit der Zeit nicht anders, als auch ihn zu mögen - warum? Das muss der geneigte Leser selbst feststellen :) So nebenbei lernt man dann über Silberschwingen und Halbwesen, erfährt, warum sie sich hassen und Halbwesen eigentlich nicht existieren dürften.

    Die Handlung hat einige Twists, und immer, wenn ich dachte, so wird es jetzt enden, ging es dann doch in eine ganz andere Richtung weiter - so verläuft der Spannungsbogen von Beginn an kontinuierlich nach oben, bis sie sich dann in einem Höhepunkt entlädt und den Leser neugierig auf den zweiten Teil zurücklässt.

    Auch das Setting - der Handlungsort ist London - passt perfekt zur Geschichte - ein geschichtsträchtiger, ein wenig düsterer Ort, der den Ablauf genau richtig untermalt und unterstützt.

    Dieses Buch hat so viel Phantasie in sich, man lernt neue Wesen kennen, denn meine Vorstellung von Silberschwingen war eine ganz andere, als ich dann tatsächlich gelesen habe, und das hat mir sehr gut gefallen.

    Fazit: "Silberschwingen" hat mir von Beginn bis Ende sehr gut gefallen. Ein angenehm flüssiger Schreibstil, gut ausgearbeitete Charaktere, unvorhersehbare Wendungen in der Handlung und eine Geschichte, die mich in ihren Bann gezogen hat, hat mir tolle und spannende Lesestunden beschert und lässt mich nun ungeduldig auf den zweiten Teil warten, um zu erfahren, wie es Thorn weiter ergeht. Es ist zwar ein Jugendbuch, aber ebenso auch für Erwachsene lesenswert. Ich vergebe eine Leseempfehlung, das Buch ist definitiv ein Lesehighlight für mich gewesen.

    Ich bedanke mich bei NetGalley und dem Thienemann-Esslinger-Verlag für das Leseexemplar, meine ehrliche Meinung blieb davon unbeeinflusst.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    8 von 14 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Books have a soul, 13.02.2018

    Als Buch bewertet

    Als ich dieses Cover gesehen habe, war ich hin und weg, absolut verliebt und ich musste das Buch einfach lesen. Klappentext und Hülle sind perfekt mit dem Inhalt abgestimmt und ich war mehr als gespannt auf diese Geschichte, vor allem, weil ich schon einiges von Emily Bold gelesen habe und immer begeistert war.

    Ich konnte sofort wunderbar in die Geschichte eintauchen. Thorn ist eine sympathische Jugendliche, stellenweise noch etwas naiv, aber absolut altersgerecht dargestellt. Ihr größtes Problem ist die bevorstehende Meisterschaft im Staffellauf, zumindest denkt sie das, doch bald wird sie in eine Welt hineingezogen, die sie sich nicht einmal hätte erträumen können. Riley habe ich sofort ins Herz geschlossen. Mit seinen ewigen Kaugummiblasen und seinem frechen Grinsen konnte ich ihn mir direkt vorstellen und musste jedes Mal schmunzeln. Im Laufe der Handlung trifft man auch auf Lucien und diesen Charakter fand ich sofort faszinierend. Schwer zu durchschauen, veraltete Ansichten und doch immer wieder auch Züge, die auf einen weichen Kern hindeuten, haben mich manchmal in den Wahnsinn getrieben. Sein Vater, Kane, dagegen ist so eine typische Hass-Figur, der man liebend gerne die Augen auskratzen würde. Auch Nyx konnte ich absolut nicht ausstehen, mit ihrem zickigen, hinterhältigen Getue.

    Die Geschichte wird vor allem anfangs noch mit viel Witz und Humor erzählt, im Laufe nimmt aber die Ernsthaftigkeit immer mehr zu, was absolut zum Geschehen gepasst hat. Die gesamte Grundidee mit den Silberschwingen habe ich wirklich von der ersten Sekunde an geliebt und es gibt so viele detailreiche Aspekte, die im Laufe der Handlung offenbart werden, die mich immer weiter eingesogen haben. Was der absolute Hammer in diesem Buch ist, ist das Setting. Die Kulisse der Silberschwingen ist London und alles wird so traumhaft bildhaft beschrieben, dass ich es immer direkt vor mir sehen konnte und einfach nur begeistert war.

    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, war absolut gefangen und wusste nie, was als nächstes passiert. Fast nichts war für mich vorhersehbar, manchmal dachte ich das, doch dann wurde ich wieder überrascht, schockiert und manchmal auch emotional zerrissen. Irgendwann kam allerdings eine Wendung, da dachte ich plötzlich, die Spannung flacht ab, Thorn hat mich teilweise genervt und ich konnte manches von ihr nicht nachvollziehen. Doch ich katte diese Gedanken kaum zu Ende geführt, schon kam die nächste Überraschung und ich war sofort wieder voll drin, konnte gar nicht schnell genug lesen, nur um zu wissen, wie es weitergeht.


    *Achtung Spoiler*

    Oft ist es in Büchern ja so, dass mir ein Hin und Her von Protagonisten ziemlich auf die Nerven gehen kann. Hier war das bei mir aber überhaupt nicht der Fall, denn ich konnte es nachvollziehen. Es war für mich schlichtweg nachzuempfinden, wie zerrissen beide Parteien teils waren, denn ich konnte die Gründe gut verstehen.
    Manchmal hatte ich zudem das Gefühl, Lucien müsste mehr gegen seinen Vater aufbegehren, aber andererseits wiederum, er ist so aufgewachsen, er hat seine Gründe und taktisch konnte ich ihn zum Teil gut verstehen.

    *Spoiler Ende*

    Das Ende ist zwar echt fies, weil man am liebsten sofort weiterlesen möchte, aber für mich trotzdem absolut perfekt! Ohne zu spoilern kann ich nur sagen, ich war sprachlos, in einem Gefühlschaos gefangen, mein Herz gebrochen und gleichzeitig musste ich über den letzten Satz im Buch auch schmunzeln.

    Fazit: Silberschwingen ist ein gigantischer Reihenauftakt, der einen absolut in seinen Bann zieht. Emily entführt einen mit ihrem wundervollen Schreibstil in eine komplett neue Welt, die ich einfach nur liebe, mit einem atemberaubenden Setting, das so wundervoll beschrieben wurde, als wäre man selbst dabei gewesen. Ganz kurz hatte ich das Gefühl, die Spannung lässt nach und die Prota nervt mich, aber das war im Ganzen nur ein winziger Moment und kurz darauf war ich wieder grenzenlos begeistert. Die Autorin hat mich zum Lachen gebracht, geschockt, überrascht, in ein emotionales Chaos gestürzt und mich wieder und wieder an der Nase herumgeführt. Für mich ist die Geschichte jetzt schon ein Highlight mit einem perfekten, wenn auch offenem, Ende, und ich kann Band 2 kaum erwarten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jashrin, 15.02.2018

    Als Buch bewertet

    Kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag bemerkt Thorn Veränderungen an sich. Sie fühlt sich schlecht, hat unglaubliche Schmerzen und ihr Rücken scheint in Flammen zu stehen. Bald erfährt sie auch den Grund dafür und der ist wenig aufbauend: sie ist halb Mensch und halb Silberschwinge, ein Mischwesen, dass es eigentlich nicht geben dürfte. Als sie auf Lucien trifft, den Sohn des örtlichen Clanoberhauptes der Silberschwingen, gerät ihr Leben vollends aus den Fugen. Statt Thorn zu töten, wie es direkt nach ihrer Geburt hätte geschehen sollen, hat Luciens Vater ganz andere Pläne mit ihr und nicht alle halten diese Entscheidung für richtig…

    Nachdem mich der Klappentext neugierig gemacht hat, konnte ich es kaum erwarten mit dem Buch zu beginnen. Schon der Prolog hat mich in seinen Bann gezogen und ließ mich das ganze Buch über nicht mehr los.

    Emily Bold schreibt bildgewaltig, voller Gefühl und erweckt ihre Charaktere gekonnt zum Leben. Bis zum Beginn des Buches war Thorn ein ganz normales Mädchen, zumindest fühlte sie sich nie anders. Sie ist gut in der Schule, hat Freunde und eine liebevolle Adoptivfamilie. Dann wird ihr Leben mit einem Mal völlig umgekrempelt und gleich zwei heiße Typen spielen nun darin eine große Rolle. Ganz klar, solch eine Konstellation gibt es inzwischen beinahe wie Sand am mehr, doch Emily Bold erschafft aus dieser Situation eine mitreißende Geschichte, die vor allem durch ihre tollen Charaktere besticht und sich mit einigen unvorhersehbaren Wendungen wunderbar von der Masse absetzt. Ich habe mich sehr gefreut, dass es nicht die klassische (und klischeehafte) Dreiecksgeschichte wurde und sich das Geschehen in eine etwas andere Richtung bewegt, auch wenn es natürlich dennoch ausreichend Gefühlschaos gibt.

    Neben Thorn lernen wir zuerst Riley kennen. Er geht auf Thorns Schule, wirkt ein wenig seltsam, vor allem aber geheimnisvoll. Er steht für seine Überzeugungen ein, auch wenn er weiß, dass es gefährlich ist und der Clan der Silberschwingen Jagd auf ihn und seine Freunde macht.

    Einer seiner größten Feinde ist Lucien. Als Sohn des Clanoberhauptes ist es seine Pflicht, die Regeln des Clans stets zu befolgen und die Rebellen ausfindig zu machen und ihrer Strafe zuzuführen. Auch wenn er in manchen Dingen anderer Ansicht ist, beugt er sich doch dem Willen seines Vaters. Einige seiner Verhaltensweisen waren sehr absehbar, andere wiederum kamen überraschend und ich bin gespannt, wie er sich noch entwickeln wird.

    Das Ende des Buches hat mich atemlos zurückgelassen. Das Finale war spannend und der Cliffhanger ist…gemein. Nun sitze ich hier auf glühenden Kohlen und muss mich wohl eine ganze Weile gedulden, bis der nächste Band erscheint.

    Mein Fazit: Ich bin einfach nur begeistert und hoffe, dass es nicht allzu lange dauert, bis es mit Thorn, Lucien und Riley weitergeht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Rebecca1493, 09.02.2018

    Als eBook bewertet

    Die Aufmachung des Covers gefällt mir ausgesprochen gut: zum einen wird das Setting London aufgegriffen, zum anderen durch die durchscheinend wirkende junge Frau, die Thorn darstellen soll, ein Bezug zum Inhalt des Buches geschaffen, der sich mir als Leserin erst im Verlauf erschlossen hat.

    Auf das Buch bin ich durch die Plattform "netgalley" aufmerksam geworden, die dort zunächst eine Leseprobe von "Silberschwingen - Erbin des Lichts" veröffentlicht hat, bevor mir der Verlag selbst ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Bereits die ersten Seiten konnten mich überzeugen an der Geschichte dran zu bleiben und ich wurde auch beim weiteren Lesen keineswegs enttäuscht, sondern immer mehr in die Welt der Silberschwingen eingesogen.

    Von Emily Bold hatte ich im Vorfeld noch kein Buch in die Hände bekommen, sodass ich ohne große Erwartungen in die Geschichte gestartet bin. Durch ihren flüssigen Sprachstil hatte mich die Autorin allerdings sehr schnell an der Angel, sodass ich mich kaum noch vom Auftakt der Silberschwingen-Reihe loseisen konnte. Wie bei vielen Erzählungen dieses Genres wurde auch hier der Perspektivenwechsel zwischen Thorn und Lucien genutzt um die Spannung hochzuhalten und die Gefühle der beiden Hauptprotagonisten mir als Leserin besser verständlich zu machen. Dadurch, dass für Thorn ausschließlich die Ich-Perspektive gewählt und mit Absätzen gearbeitet wurde, waren selbst Wechsel innerhalb eines Kapitels leicht zu erkennen, was mir das Lesen erleichtert hat.

    Die neuen "Wesen", die Emily Bold hat entstehen lassen und zu Papier gebracht hat, haben mich von Beginn an fasziniert und die darum gesponnene Erzählung nie Langeweile aufkommen lassen. Man fühlt mit Thorn und Lucien, deren Welt plötzlich auf den Kopf gestellt wird und deren Vorstellungen sich immer mehr verändern. Einerseits war das Buch so spannend, dass ich es am liebsten auf einen Rutsch gelesen hätte, aber andererseits enthielt die Geschichte auch die richtige Portion Romantik, die mich immer wieder zum Dahinschmelzen gebracht hat.

    Am liebsten würde ich jetzt weiterlesen, um zu erfahren, welchen weiteren Weg Lucien und Thorn Abenteuer nehmen wird, aber leider endet das Buch mit einem Cliffhanger vom feinsten. Ich hoffe also, dass sich Emily Bold mächtig ins Zeug legt und bald eine Fortsetzung dieses Romantasy-Spektakels liefern wird.

    Fazit: Für alle Romantasy-Fans ein absolutes Muss! Dieser Reihen-Auftakt macht einfach süchtig. Bitte liebe Emily, halte dich ran!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Avirem, 13.02.2018

    Als eBook bewertet

    Kurzbeschreibung

    Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

    Meinung

    "Silberschwingen - Erbin des Lichts" ist der erste Band der neuen Romantasy Dilogie von Emily Bold. Das Buch ist am 13. Februar 2018 bei Planet im Thienemann - Esslinger Verlag erschienen, umfasst 400 Seiten und ist als gebundenen Ausgabe, ebook und Hörbuch erhältlich. Die Bestseller - Selfpublisherin hat bereits so einige Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr (wobei Band 1 ihrer "The Curse" - Reihe auf meinem Reader auf mich wartet). London - an der Themse gelegen gehört heutzutage zu den trendigsten und faszinierensten Städten. Gothische Kirchen stehen Wolkenkratzern aus Glas und Stahl gegenüber. Goths und Punks gehören ebenso zum Stadtbild wie reiche Kapitalanleger. Nicht selten begegnet man einer bekannten Persönlichkeit auf der Straße. Und auch den Silberschwingen scheint diese vielseitige Stadt zu gefallen, denn vor langer Zeit hat sich ein Clan in London niedergelassen, lebt getarnt und unerkannt unter den Menschen. Bis kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag weiß Thorn nichts von alledem. Doch dann beginnt sie sich zu verwandeln. Thorn ist ein Halbwesen. Halb Mensch. Halb Silberschwinge. Allerdings ist diese Vermischung verboten und daraus entstandene Kinder müssen nach der Geburt getötet werden. Jemand hielt seine schützende Hand über Thron. Jetzt ist ihre Existenz bekannt und es ist die Aufgabe von Lucien, dem Nachfolger des Clanoberhauptes, das Gesetz zu vollstrecken.


    Thorn Blackwell ist eine gute Schülerin. Sie ist erfolgreich in ihrem Sportteam. Sie hat eine liebevolle Adoptivfamilie und loyale Freunde. Sie wird von den alltäglichen Sorgen und Ängsten einer bald Sechzehnjährigen geplagt. Thorn ist eine liebenswerte Protagonistin. Sie ist verantwortungsbewusst, zielstrebig, umsichtig, mutig und ängstlich zugleich. Lucien York ist der Sohn des Clanoberhauptes der Silberschwingen in London. Es ist seine Pflicht in dessen Fußstapfen zu treten und auf die Einhaltung des Gesetzes zu achten. Lucien verachtet die Rebellen. Sie haben sich vom Clan abgewandt und leben gesetzlos. Doch er muss auch an früherer Zeiten denken. Viele kennt er seit Kindertagen, war mit ihnen befreundet. Von Menschen hält Lucien nicht sonderlich viel, trotzdem lebt er gerne in London zwischen ihnen. Lucien ist pflichtbewusst, zuverlässig, gewissenhaft, nachdenklich und angsteinflößend. Zwei interessante Charaktere mit denen ich gut zurechtkam. Weitere verschiedenartige Protagonisten entsprangen der Feder der Autorin und fügen sich ansprechend in die Erzählung ein, durchwegs reizvoll erdacht und für ein Jugendbuch passend gestaltet. Zum Beispiel mochte ich Riley sehr gerne wohingegen Kane keine Sympathiepunkte bei mir sammeln konnte.


    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Der Leser startet mit dem Prolog, der mit einer Begebenheit aus der Zukunft aufwartet. Danach beginnt das eigentliche Geschehen ein Monat zuvor. Hier kann sich der Bücherliebhaber sehr leicht in die Geschichte ziehen lassen und die Protagonisten auf ihrem Weg begleiten. Die Idee der Silberschwingen hat mir sehr gut gefallen. Es ist reizvoll und spannend zu erkunden welche fantastischen Wesen die Autoren immer wieder entstehen lassen. Frau Bold hat hier ihre Einfälle eingearbeitet. Gleichzeitig hat sie sich einiger Klischees bedient. Ich finde das nicht so schlimm. Es wirkt auf mich nicht wie ein Plotabklatsch mit Sterotypen, auch wenn man so manches vielleicht schon irgendwo einmal gelesen hat. Schön verpackt und mit Schleife drumrum präsentiert die Autorin ihr neues Jugendbuch. Es geht zwar um das Dasein der Silberschwingen, doch viel mehr um Thorn und ihr Schicksal in welches sie gestoßen wird, wie sich ihr Leben plötzlich verändert und wie sie damit zu kämpfen hat. Ab einem gewissen Punkt stehen die Gefühle der beiden stark im Mittelpunkt der Geschichte. Wie sie sich anziehen. Wie sie sich abstoßen. Ich hätte gerne noch mehr über die Silberschwingen erfahren. Insgesamt hat mir die Handlung gut gefallen. Es ist nicht nervenzerreissend, doch eine angenehme Grundspannung ist stets vorhanden. Das Finale ist aufregend und das Ende lässt den Bücherliebhaber gespannt zurück.


    Erzählt wird abwechselnd von Thorn und Lucien. So kann der Leser gut in ihre Gedanken und ihr Tun eintauchen. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Leicht, klar, jugendlich und humorvoll führt die Autorin durch die Zeilen. Die Sprache ist zur Geschichte passend und das Erzähltempo war für mich angenehm.


    Fazit: "Silberschwingen - Erbin des Lichts" ist der erste Band der neuen Dilogie von Emily Bold. Romantische Fantasy im Jugendbuchbereich für junge und junggebliebene Leser. Mir hat die Geschichte gut gefallen und ich freue mich auf den zweiten Band der im Herbst erscheinen wird. Von mir gibt es **** Sterne.

    Zitat

    "Ich krallte meine Finger in das von Tauperlen benetzte Gras. Und wieder löste sich ein Schrei wie der eines verwundeten Tieres aus meiner Kehle. Ich kauerte mich zitternd auf den Boden, zu schwach, um zu stehen, zu schwach, um zu gehen. Der Duft der Erde umgab mich, als würde ich aus ihr geboren. Und irgendwie war es auch so. Ich spürte das Blut, das mir warm über den Rücken lief, spürte den Druck, der mein Rückgrat zu brechen drohte, und die Todesangst, die mein Herz wie eine eisige Klaue zusammenpresste und mir den Atem nahm."
    (Seite 5)

    Reihe

    Band 1: Silberschwingen - Erbin des Lichts
    Band 2: Silberschwingen - Rebellin der Nacht (Herbst 2018)


    An dieser Stelle möchte ich dem Verlag für das Rezensionsexemplar danken.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Viktoria B., 12.02.2018

    Als eBook bewertet

    Ich finde das Cover sehr schön gestaltet, es sieht bezaubernd aus und zog sofort meinen Blick auf sich.

    Unter 'Das Buch' findet man eine kurze aber bereits recht gute Inhaltsangabe bzw. Vorschau auf das Buch und kann sich so bereits einen ersten der neuen Romantasy-Reihe holen. Die Geschichte teil sich auf einen Prolog, Sechsunddreißig Kapitel sowie einen Epilog auf.

    Der Einstieg ist toll und gelingt einfach und schnell. Vom Schreibstil von Emily Bold und auch der Geschichte selbst bin ich absolut begeistert. Das Buch ist flüssig zu lesen und man kommt sehr schnell und gut voran, ehe man sich’s versieht hat man bereits die letzte Seite erreicht und kann sich, aufgrund des doch recht fiesen Endes, nur den nächsten Band herbeiwünschen!

    Die Figuren sind gut beschrieben, besonders die Hauptfigur Thorn mag ich persönlich sehr gerne. Man sieht auch gut wie sie sich im Verlauf der Geschichte weiterentwickelt und wächst, physisch sowie psychisch.

    Fazit: Ein toller und lesenswerter Young-Adult Romantasy Auftaktband. Mich hat die Autorin Emily Bold mit dem ersten Teil dieser interessanten und spannenden Reihe überzeugt. Die Silberschwingen landen definitiv auf meiner Watch-List - ich würde am liebsten sofort weiterlesen. Bleibt mir nur mehr zu sagen dass ich nun sehnsüchtig auf den nächsten Band warte!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Anna-Lena B., 25.02.2018

    Als Buch bewertet

    Inhalt:
    Als Thorn mit der Jungsgang Shades zusammenstößt, ändert sich schlagartig ihr ganzes Leben. Denn sie ist nicht einfach ein Mensch, sondern ein Halbwesen, eine Silberschwinge. Immer wieder wird sie von stechenden Schmerzen übermannt, doch ausgerechnet der Shades-Anführer Riley steht ihr bei und führt sie in die Welt und die Regeln der Schwingen ein. Doch Thorn ahnt nicht wie es um die Gesellschaft der Schwingen steht. Lange gespalten stehen sich Rebellen und der Clan gegenüber und sie landet ausgerechnet mittendrin…

    Meinung:
    „Erbin des Lichts“ ist der erste Band der „Silberschwingen“-Dilogie von Emily Bold. Das Cover ist einfach fantastisch! Verträumt und magisch, die schlichte Farbwahl passt hier ausgezeichnet! Der Schreibstil ist einfach zauberhaft, sehr bildhaft und detailliert regt er zum Kopfkino an. Die Beschreibungen sind wirklich richtig toll! Das Buch lässt sich nicht einfach nur flüssig lesen, man inhaliert es. Ich hab die Geschichte in einem Rutsch gelesen und mitgefiebert.
    Ich wurde direkt zu Beginn gefesselt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen! Ich finde man kommt sehr gut in die Geschichte rein und kommt auch mit den Infos zu den Silberschwingen gut klar, obwohl da die Infos nur häppchenweise zugegeben werden. Die Geschichte startet direkt spannend, wobei die Spannung im Laufe des Buches immer weiter ansteigt. Auch Emotionen und bewegende Szenen kommen nicht zu kurz, die Mischung aus Witz und Ernsthaftigkeit ist einfach perfekt! Die Idee rund um die Silberschwingen, Halbwesen und Rebellen finde ich großartig und toll umgesetzt. Ich habe weiteren Infos und Erklärungen entgegen gefiebert und die Enthüllungen waren sehr faszinierend und interessant. Oftmals auch ziemlich krass. Ich wurde immer wieder überrascht und durch Geschehnisse schockiert, es ist definitiv immer was los!
    Das Ende finde ich was die emotionale Seite angeht wirklich toll, aber für den Leser ist es gleichzeitig richtig frustrierend! Endlich läuft mal was richtig gut und dann geht es so den Bach runter. So ein böser Cliffhanger! Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen, immerhin kommt Band 2 noch dieses Jahr raus und ich muss nicht allzu lange verzweifeln! Ach man ich muss weiterlesen! Jetzt!

    Die Geschichte wird zum Großteil aus Thorns Sicht erzählt, doch sehr regelmäßig kommen Szenen aus Luciens Sicht, was wirklich toll war. Zwei sehr wichtige und auch sehr unterschiedliche Charaktere, beide auf ihre Weise sehr interessant. Aber auch einige der Nebencharaktere fand ich sehr spannend und freue mich auf mehr von ihnen!

    Thorn ist eine sehr sympathische und auch mutige Prota und meistens sehr reif für ihr junges Alter. Ich mochte sie sofort gerne und habe richtig mit ihr mitgefiebert und auch viel mit ihr gelitten. Ich finde ihre Persönlichkeit einfach großartig, weswegen ich viel Freude hatte so viel mit ihr zu erleben, auch wenn mir das Ende ein wenig das Herz gebrochen hat! Ach ich freu mich sehr in Band 2 mit ihr weiterzufiebern!

    Lucien ist Sohn des Clan-Anführers und ein schwer einschätzbarer Prota, manchmal mag ich ihn sehr gerne und in anderen Momenten würde ich ihm für seine Worte und Handlungen den Kopf abreißen. Ich weiß bis jetzt nicht wie er zu Thorn steht, das Ende und seine Worte haben mich da nochmal total durcheinander und skeptisch gemacht. Aber ich hoffe er besinnt sich nochmal und lernt endlich eigene Entscheidungen zu treffen!

    Riley ist ein super mega süßer Kerl, der am Anfang noch sehr geheimnisvoll war und sich aber schnell in mein Herz geschlichen hat, deswegen musste ich richtig mit ihm mit leiden. Er muss wirklich einiges durchmachen, was mir echt im Herzen wehgetan hat, aber ich bin optimistisch und gespannt was wohl noch mit ihm geschehen wird.

    Fazit:
    Eine wunderbare und auch dramatische Geschichte über das Volk der Silberschwingen und Halbwesen! Eine gelungene Mischung aus Spannung, Drama, Überraschungen und Gefühlen! Zusammen mit den einzigartigen und faszinierenden Protagonisten hat sie mich von Anfang bis Ende geflasht und umgehauen! Ich will mehr davon und freue mich riesig auf Band 2!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Toni G., 17.02.2018

    Als Buch bewertet

    Die Schreibweise der Autorin ist ruhig, bildhaft und unglaublich gefühlvoll. Schon auf den ersten paar Seiten wird man regelrecht in das Buch hineingezogen, bekommt ein Gefühl dafür und möchte eigentlich nur weiterlesen auch wenn es mal ruhigere Passagen sind.

    Erzählt wird die Geschichte vorwiegend aus der Sichtweise von Thorn, wobei auch Lucien nicht zu kurz kommt. Beide geben uns ein sehr schönes Rundumbild, lassen uns teilhaben und sorgen ab und an auch dafür dass wir verwirrt und unglaublich neugierig zurückbleiben.

    Thorn ist eine ganz wundervolle Persönlichkeit. Sie ist freundlich, offen, hilfsbereit und stark verankert. Sie ist eine Kämpfernatur, welche für Freunde und die Familie einsteht. Sie wird durch starke und unverständliche Schmerzen gequält, bekommt Hilfe von einem raudihaften Mitschüler und wird in eine Geschichte gezogen, die so unvorstellbar ist, dass es schon wieder wahr sein könnte. Sie wurde hervorragend ausgebaut, hat eine Seele, Ecken und Kanten erhalten und sorgt dafür, dass man sie als Charakter unheimlich gerne mag.

    Lucien ist der dunkle Teil der Geschichte, der einfach unter die Haut geht. Er hat zwei Seiten, versucht diese irgendwie miteinander zu vereinen und das richtige zu tun. Sein Leben ist durch die Erwartungen seines Vaters und des Volkes der Silberschwingen nicht einfach. Er wirkt auf der einen Seite brutal und unnahbar, aber auf der anderen Seite ist auch eine sehr zerbrechliche und zärtliche Seite an ihm. Er versucht das richtige zu tun, auch wenn es manchmal mit Schmerzen und Qual verbunden ist. Ich mochte seine Art total gerne. Er ist sehr stark, zeigt aber auch schwache Seiten und wirkt einfach nur geheimnisvoll männlich. Verdammt, ich freue mich schon jetzt auf ein Wiedersehen. ;)

    Die Umsetzung dieser Geschichte hat mir einfach total gut gefallen. Hier wird Fantasy in einer ganz bezaubernden Art und Weise erzählt. Es ist spannend, gefühlvoll und ruhig aufgebaut und sorgt einfach dafür, dass man überhaupt nicht aufhören kann mit lesen. Es entwickelt sich ein Sog auf die Charaktere, auf die Welt der Silberschwingen und die ganzen Regeln und Gesetze. Ich war es nicht müde, immer wieder neue Dinge zu erfahren und bin am Ende der Geschichte fast ein bisschen verzweifelt dass es nun heißt "warten".

    Die Autorin scheut auch nicht die Gefahr und Brutalität im Buch, wenn diese auch wirklich noch so gehalten wurde dass man sich wohlfühlt. Es war einfach bezaubernd der Geschichte zu verfolgen.

    Mir haben es sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere total angetan. Sie sind beeindruckend, phänomenal und einfach nur super toll. Es war so schön und ich steh jetzt wirklich unter Strom. Ich muss einfach wissen wie es weitergeht!!! Zum Glück kommt der zweite Teil noch in diesem Jahr, denn es ist einfach sehr kräfteraubend zu warten. :D Ich muss wieder dorthin, muss wissen wie es weitergeht und die Charaktere noch besser kennenlernen.

    Mein Gesamtfazit:

    Mit „Silberschwingen – Erbin des Lichts“ hat Emily Bold einen phantastischen, mitreisenden und spannenden Auftakt ihrer Dilogie geschaffen. Diese Geschichte überzeugt mit grandiosen Charakteren, faszinierenden Wesen und einer genialen und spannenden Umsetzung. Ich war regelrecht gefesselt und kann jedem nur empfehlen auch zuzugreifen und sich in diese tolle Geschichte fallen zu lassen.

    Definitiv ein Highlight-Kandidat!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Little Cat, 14.02.2018

    Als Buch bewertet

    Rezension zu dem Buch
    „Silberschwingen- Erbin des Lichts“ von Emily Bold

    Buchdetails
    Erscheinungsdatum Erstausgabe : 13.02.2018
    Aktuelle Ausgabe : 13.02.2018
    Verlag : Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
    ISBN: 9783522505772
    Fester Einband
    Sprache: Deutsch


    Zur Autorin:
    Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt. Sie schreibt Romane für Erwachsene und Jugendliche und blickt mittlerweile auf fünfundzwanzig deutschsprachige sowie acht englischsprachige Bücher und Novellen zurück, die den Lesern viele schöne Stunden und Emily Bold eine begeisterte Leserschaft beschert haben.
    Quelle: Thienemann Esslinger Verlag

    Zum Inhalt:
    Thorn hat Schmerzen und ihr Rücken tut immer mehr weh. Was passiert mit Ihr? Innerhalb weniger Tage verändert sich ihr ganzes Leben. Sie erfährt das Sie eine Silberschwinge ist und ein mächtiges Erbe in sich trägt. Aber als wäre das nicht schon genug Veränderung, sind ihr die anderen Silberschwingen alles andere als Wohlgesonnen.

    Meine Meinung:
    Das Cover hat mich gleich umgehauen. Ich finde es passt sehr gut zum Buch und wirkt modern.
    Die Geschichte hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich leicht und flüssig liest. Die Handlungsstränge sind gut nach zu vollziehen. Die Geschichte hat ein angenehmes Tempo und fesselte mich von den ersten Seiten an. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen und hatte es auch schnell durch. Vorsicht Suchtpotenzial!
    Die Charaktere sind wunderbar dargestellt. Thorn war mir gleich sympathisch und musste ja leider so einiges mitmachen. Ich fieberte von Seite zur Seite mit ihr mit.
    Lucien verkörpert in der Geschichte den „bösen“. Allerdings machte er eine enorme Entwicklung durch.
    Riley übernimmt die Rolle des „guten Freundes“ und ist jederzeit für Thorn da.
    Insgesamt kann Mann sagen das alle Charaktere sehr authentisch wirken und sehr überzeugend in Ihren Rollen sind.
    Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben. Leider ist das überhaupt nicht gekennzeichnet. Ich hätte mir hier gewünscht, das der Leser es irgendwie erkennen kann wenn die Sichtweise sich ändert.
    Die Handlung beschreibt die Autorin sehr detailliert. Ich konnte mich gut in das Geschehen hinein versetzten. Die Autorin hat eine perfekte Welt erschaffen. Besonders gut gefällt mir das auch die Liebesgeschichte hier nicht vergessen wurde und somit das Gesamtbild abrundet.
    Das Ende finde ich gut gelungen und macht Lust auf sehr viel mehr. Ich freue mich auf den nächsten Teil!

    Mein Fazit:
    Unbedingte Leseempfehlung! Das Buch überzeugt auf der ganzen Linie und somit vergebe ich 5 von 5 Sternen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherwurm, 18.02.2018

    Als eBook bewertet

    Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

    Der Roman „Silberschwingen – Erbin des Lichts“ von der Autorin Emily Bold ist der erste Band dieser Reihe und ist am 13. Februar 2018 im Thienemann-Esslinger Verlag erschienen.

    Thorn ist eine sportliche Schülerin und kurz vor ihrem 16. Geburtstag erfährt sie, dass sie eigentlich nicht existieren dürfte. Zumindest wenn es nach den Gesetzen der Silberschwingen geht. Daher wurden die Shades zu ihrer Sicherheit auf Thorn angesetzt und durch den Rebell Riley erfährt Thorn, dass sie ein und somit in Gefahr ist. In kürzester Zeit wird ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt und nichts ist mehr so wie es war.
    Die Story gefällt mir sehr gut, die Gefühle und Verwirrung von Thorn sind sehr gut nachvollziehbar und man fiebert regelrecht mit Thorn mit. Sie ist ein starker Charakter, der sich nicht beugen oder brechen lässt und das finde ich sehr gelungen. Auch die anderen Charakteren Riley und Lucien haben mir sehr gut gefallen, auch wenn Lucien manchmal doch sehr unmenschlich rüberkam.
    Der Einstieg ist interessant und spannend gestaltet und man findet sich nach kurzer Zeit sehr gut zurecht. Die Geschichte entwickelt sich recht schnell, sodass man das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
    Der Schreibstil ist flüssig und sehr bildhaft, die Beschreibungen sehr gut nachvollziehbar und authentisch, sodass ich mir alles sehr gut vorstellen und wunderbar in die Welt eintauchen konnte. Ich bin schon super gespannt auf den zweiten Band.
    Das Cover ist mir auch sofort ins Auge gefallen, da ich aber das eBook gelesen habe, bin ich nun in einer Buchhandlung gewesen um mir das Cover genauer anzusehen und ich muss sagen es ist atemberaubend mir diesem Perlmuttschimmer gestaltet. Auch dafür ein großes Lob.
    Fazit: Ein toller erster Band mit viel Gefühl, Magie und Spannung bis zur letzten Seite. Von mir daher volle Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jess Ne, 20.02.2018

    Als eBook bewertet

    Die Geschichte der jungen Thorn ist außergewöhnlich, berührend und lässt den Puls vor Spannung fasst so schnell dahinrasen wie die Buchseiten.

    Dieses Buch hat mich emotional zerrissen. Vom ruhigen Start und der Einführung in die Welt der Silberschwingen bis zum fulminanten Ende, dass einem wieder und wieder das Herz in zwei bricht. Ich habe selten ein Jugendbuch in der Hand, dass mich so mitreißt und so in die Welt der Worte entführt, wie dieses es geschafft hat. Man liebt und leidet mit Thorn und spürt mit ihr die Schmerzen, die ihr neues Leben mit sich bringt und bekommt durch knappe Perspektivwechsel auch einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt anderer wichtiger Charaktere. Ich bin absolut begeistert. ‚Silberschwingen – Das Erbe des Lichts‘ lässt ausgewalzte Klischees außen vor und überzeugt mit einem originellen Gesellschaftsentwurf, lebendig wirkenden und facettenreichen Charakteren und einer Heldin, die nicht perfekt ist, aber sich und ihren Werten immer treu bleibt. Die geflügelten Wesen, die im Mittelpunkt dieses Romans stehen, sind mir in der Literatur so noch nie begegnet und das gesamte Setting war einfach erfrischend neu. Auch die männlichen Charaktere bilden eine angenehme Ausnahme, da sie nicht einfach irgendeinen Stempel wie ‚Bad Boy‘ oder ‚strahlender Held‘ aufgedrückt bekommen, sondern Dunkelheit, sowie Licht in ihrer Persönlichkeit vereinen.

    Wie mein Begeisterungssturm schon vermuten lässt, kann ich ‚Silberschwingen‘ nur die volle Punktzahl geben. Es gab absolut nichts, was ich kritisieren könnte, außer vielleicht den bösen Cliffhanger am Ende und der Wartezeit
    bis zum zweiten Band ;)

    Dieses Buch kann ich nur jedem ans Herz legen, der sich für fantastische Geschichten mit außergewöhnlichen Wesen interessiert. Es gibt auch einen ordentlichen Schuss Romantik und jede Menge Spannung ganz ohne die üblichen Motive, die man in einem Jugendbuch erwarten würde, obwohl der Klappentext zunächst etwas in diese Richtung vermuten lässt. Bloß nicht vom Klappentext abschrecken lassen! Hinter diesen wunderschönen Buchdeckeln verbirgt sich eine unglaubliche Geschichte, die einen den Atem anhalten lässt. Dieses Buch muss man als Romantasy-Fan einfach gelesen haben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sandra F., 13.02.2018

    Als Buch bewertet

    Das zweite Buch welches ich von Emily Bold lese und der Schreibstil gefällt mir sehr. Es liest sich leicht und hat mich schnell gefesselt. Das Buch umfasst 36 Kapitel plus Epilog und ist der erste Band der Reihe. Geschrieben ist aus der Ich-Perspektive von Thron, sodass ich einen tollen Einblick in ihre Gefühle hatte. Aber auch aus Luciens Sicht wird geschrieben - so konnte ich ihm grade zu Beginn besser einschätzen und seine wahren Beweggründe verstehen.

    Die Protagonistin Thorn ist fast 16 Jahre als ihr Leben auf dem Kopf gestellt wird. Sie soll kein "normaler" Mensch sein, sondern halb Silberschwinge. Ich bekam gut ihre Verwirrung mit und konnte mit ihr fühlen. Sie ist ein sympatischer und starker Charakter. Ihre Schulfreunde dagegen empfand ich als sehr nervig. Besonders Anh die Quasselstrippe schlecht hin. Die heißen Männer im Buch - Riley und Lucien - sind beide starke Charaktere und jeder aus seine Weise anziehend. Ich gehöre allerdings #TeamLucien an.

    Es ist ein Jugendfantasyroman mit einem tollen Mix aus Spannung, Liebe und Fantasy. Immer wieder neue unvorhersehbare Wendungen hat das Buch sehr lebend gemacht. Die prickelnden Szenen haben mir sehr gut gefallen. Ein rundum gelungene Story - eine absolute Empfehlung. Ich freue mich riesig auf den zweiten Band.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nisowa, 13.02.2018

    Als Buch bewertet

    In " Silberschwingen - Erbin des Lichts " leidet Thorn unter starken Schmerzen und hat das Gefühl, ihr Rücken bricht auseinander.
    Bald schon soll sie erfahren, wieso sie so leidet. Den ihr 16. Geburtstag naht und da brechen die Schwingen heraus. Welche Thorn zu einen Halbwesen macht.
    Der mächtige Clan der Silberschwingen macht sogleich Jagd auf sie, den Halbwesen dürfen nicht existieren.
    Znd dann begegnet Thorn dem schönsten Wesen überhaupt.
    Lucien Sohn des Oberhaupts und ihr größter Feind.
    Die Story glänzt vor Spannung, Abwechslung und Mystik.
    Man darf mit Thorn mitfiebern und die verschiedensten Emotionen miterleben. Den Zwiespalt den Thorn fühlte, konnte man durchaus selbst spüren.
    Ich habe das Buch in einen Rutsch durchgelesen und konnte es nicht aus der Hand legen. Den man konnte nicht voraussehen, was als nächstes passiert.
    Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    The Librarian, 13.02.2018

    Als Buch bewertet

    „Wir tragen das Erbe des Lichts in uns, Thorn. Darum sehen wir auch in der Dunkelheit. Und mit unseren Händen, indem wir bestimmte Dinge berühren. Wir sehen, und nichts bleibt uns verborgen.“ – Zitat aus dem Buch (S. 235)

    Meine Meinung zum Cover:
    Das Cover war der Grund, warum ich mir das Buch näher angeschaut habe. Es sorgte dafür, dass ich beim Hinunterscrollen meiner Timeline auf Facebook innehielt. Durch die Gestaltung des Mädchens ist es kein herkömmliches Cover, sondern ein Blickfang.

    Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
    Thorn glaub ein ganz normales Mädchen zu sein. Doch dann beginnt ihr Rücken schrecklich zu schmerzen und zu bluten. Nach einer Flucht aufgrund ihrer Schmerzen wird sie von einem Jungen mit Flügeln gefunden und fortgebracht. Sie findet heraus, dass seine Flügel Schwingen sind und der Junge eine Silberschwinge ist. Er offenbart ihr, dass sie zur Hälfte auch eine sei. Zuerst will Thorn das Ganze nicht glaube, doch dann zeigt er ihr einen Teil seiner Welt. Dabei geraten die Beiden in Lebensgefahr, denn ein Halbwesen wie Thorn darf es eigentlich nicht geben. Lucien, der Sohn des Anführers, macht Jagd auf sie und besiegelt damit ihr Schicksal. Thorn hat panische Angst vor ihm und doch zieht er sie magisch an. Denn eigentlich ist er ihr größter Feind. Sie kann und will sich nicht ihrem Schicksal fügen.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Das Buch beginnt mit einem Prolog, der mir eine Gänsehaut beschwerte. AAußerdem steigerte er meine Neugier auf die Geschichte. Die eigentliche Geschichte beginnt mit Thorns Leben und ihrem außergewöhnlichen Hobby, das Staffellaufen. Thorn selbst war mir sofort sympathisch, sie schien ein bodenständiges Mädchen zu sein. Zu Beginn ist die Geschichte ruhig, doch das ändert sich schlagartig, als Thorn einer Silberschwinge begegnet. Schon ab dieser Szene hatte mich die Geschichte vollkommen in ihren Bann gezogen.

    Ich wurde langsam in die Welt der Silberschwingen eingeführt und erfuhr immer mehr über deren Welt. Jedes noch so kleine Detail sorgte für noch mehr Faszination. Je weiter die Geschichte voran schritt umso spannender wurde sie. Zuerst gab es zwei Handlungsstränge. Den Ersten mit Thorn und einen Zweiten mit Lucien, mit der Zeit laufen diese zusammen. Anfangs wusste ich nicht, was ich von Lucien halten sollte. Das änderte sich allerdings nach der Jagd auf Thorn schlagartig.

    Es ist schwer, meine Rezension spolierfrei zu schreiben. Denn die Ereignisse, die danach kommen, haben mich vollkommen geflasht. Ich erlebte eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Dabei sah ich die dunkle Seite der Silberschwingen, aber auch eine strahlend schöne, die mich vollkommen gefangen nahm. Die Gefühle in diesen Abschnitten waren zum Greifen nah und ich litt richtig mit Thorn. Die Ereignisse werde ich nicht näher beschreiben, da ich der Meinung bin, jeder Leser sollte sie selbst erleben bzw. entdecken. Sonst ist die Überraschung dahin. Ich war so verzaubert, dass ich am liebsten niemals mehr aus dieser Welt aufgetaucht wäre. Emily Bold hat mir ein besonderes Leseerlebnis beschert, welches auf jeden Fall ein Jahreshighlight 2018 für mich ist.

    Der Schreibstil der Autorin ist erfrischend und jugendlich, obwohl ich mich am Anfang etwas daran gewöhnen musste. Durch den Sichtwechsel zwischen Lucien und Thorn fiel es mir besonders leicht, mich in die Protagonisten und die Geschichte hinein zu denken und zu fühlen.

    Mein Fazit:
    Mit diesem Buch habe ich mein erstes Lesehighlight für 2018 gefunden. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und sticht durch ihre Achterbahnfahrt der Gefühle heraus. Es gab Überraschungen die Großes offenbarten. Außerdem hat die Autorin eine erstaunliche Welt ausgearbeitet, die mich richtig fasziniert hat. Je mehr ich darüber erfuhr umso gebannter las ich die Geschichte.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sonja, 12.02.2018

    Als eBook bewertet

    Inhalt: Thorn versteht nicht, was vor sich geht, als ihr Körper schmerzt und sich zu verändern scheint. Schon bald erfährt sie, dass sie ein Mischwesen ist, halb Mensch und halb Silberschwinge. So ein Wesen dürfte es gar nicht geben, denn es wird bei den Silberschwingen mit dem Tod bestraft, sich mit Menschen einzulassen. Und so macht Lucian, der Sohn des Clanoberhaupts Jagd auf sie. Thorn ist von ihm fasziniert. Niemals hat sie einen so schönen Mann gesehen. Und niemals einen, der so tödlich ist.

    Meinung: „Silberschwingen 1: Erbin des Lichts“ ist der erste Band einer neuen Reihe der Autorin Emily Bold, der mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.
    Zuerst einmal gefallen mir neue Ideen immer gut. Ich mag zwar Vampire, Engel und Co., aber ich freue mich stets, wenn ein Autor sich etwas ganz neues einfallen lässt. So wie eben bei den Silberschwingen. Sie mögen aussehen wie Engel oder geflügelte Dämonen, sind jedoch eine völlig eigene Rasse, mit strengen Regeln und Bräuchen. Ganz oben auf der Liste der Regeln steht, sich nicht mit Menschen einzulassen. Aber da es sehr wenig weibliche Silberschwingen gibt und viele Männer nicht auf Liebe und Partnerschaft verzichten wollen, kommt es hier natürlich zu Regelverstößen. Diese werden allerdings hart bestraft und die Ergebnisse dieser Verbindungen sofort getötet. Thorn dürfte es also gar nicht geben. Davon weiß diese selbstverständlich nichts, ebenso wenig wie von ihrer wahren Herkunft. Sie glaubt, sie sei ein ganz normales Mädchen, hat tolle Adoptiveltern, die sie sehr lieben und einen coolen und neugierigen kleinen Bruder, den man als Leser einfach mögen muss. In der Schule ist sie beliebt und ihr Lauf-Team setzt große Hoffnung in das schnelle Mädchen.
    Thorn hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Sie ist erstmal das nette Mädchen von nebenan. Freunde und Familie sind ihr wichtig. Außerdem ist sie mutig und setzt sich für die ein, die sie liebt. Das wird im Laufe des Buches immer deutlicher. Sie möchte sich nicht zu Lucian hingezogen fühlen, denn er ist ihr Feind und könnte sogar ihr Tod sein.
    Die Beziehung und die aufkeimenden Gefühle zwischen den beiden haben mir unheimlich gut gefallen. Man merkt oft die Zerrissenheit und den inneren Kampf beider Seiten. Denn auch Lucian möchte sich nicht verlieben, da er Mischwegen über alles hasst.
    Lucian ist dunkel und geheimnisvoll. Der Leser darf viel aus seiner Sicht erleben, denn die Geschichte wird abwechselnd aus seiner und Thorns Perspektive geschildert. Lucian ist nicht nur der Sohn des Clanoberhaupts und der Nachfolger seines Vaters, er ist auch ein starker Kämpfer, der Mischwesen und Verräter jagt. Er ist pflichtbewusst und regelgetreu. Lucian ist ein starker Charakter, der mir sehr gut gefallen hat. Vor allem wie er versucht Thorn eigentlich nicht zu mögen, mochte ich sehr.
    Die Geschichte ist spannend und temporeich. Ich konnte sie kaum aus der Hand legen und habe mit Thorn mitgefiebert. Die Gefühle zwischen Lucian und Thorn haben regelrecht Funken gesprüht und waren für mich absolut nachvollziehbar.
    Ich freue mich nun auf den nächsten Teil dieser tollen Reihe, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es weitergeht.

    Fazit: Einfach ein tolles Buch, bei dem alles stimmt. Sehr zu empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lese-katze92, 31.07.2018

    Als Buch bewertet

    Thorn ahnt, dass mit ihr etwas nicht stimmt. Ist sie sonst eine der Besten ihrer Klasse, kann sie sich jetzt vor lauter Schmerzen im Rücken kaum noch auf ihren Stuhl halten, sehr zum Unmut ihrer grimmigen Lehrerin. Als sie es irgendwann nicht mehr erträgt, weiß Thorn, sie muss raus. Raus aus dem muffigen Klassenzimmer, raus aus der Schule, einfach an die Luft. Lange dauert es nicht und sie erhält kurz darauf Gesellschaft durch Riley, welcher Anführer der mysteriösen Shades ist, welche sich immer in den finsteren Ecken des Schulhofes rumdrücken und von allen Schülern gemieden werden. Schnell offenbart dieser ihr, dass in der Welt, in welcher sie lebt, nichts so zu sein scheint, wie angenommen. Denn Thorn kann nicht nur Rileys gewaltige und zugleich beängstigenden Schwingen sehen, er erzählt ihr auch, dass sie ein Halbwesen ist. Halb Mensch, halb Silberschwingen, deren Existenz nicht nur verboten ist sondern zugleich auch meist mit dem Tod endet. Völlig verängstigt zweifelt Thorn zunächst an ihrem Sinnen und ihrem Verstand, bis sie schließlich erkennen muss, dass Riley recht hat. Als sie dann auch noch erfahren muss, dass Riley zu den Rebellen gehört, welcher sich gegen sein Volk, die Silberschwingen stellt und deshalb gejagt wird, ahnt sie noch nicht, welche Auswirkungen dies auf ihr eigenes Leben und ihr Herz haben wird.

    Emily Bold ist mit "Silberschwingen - Erbin des Lichts" nicht nur eine sehr spannende und zugleich packende Geschichte gelungen, sie hat es zugleich auch geschafft, eine verborgene Welt voller Geheimnisse in einem Lebensraum, welcher eigentlich vom Menschen dominiert wird, entstehen zu lassen. Nicht nur die Gestaltung des Buches gefiel mir sehr, auch die Längen der einzelnen Kapitel habe ich als sehr angenehm empfunden. Auch habe ich keine unnötigen Längen oder Langeweile während des Lesens feststellen können. Durch ihren flüssigen und detaillierten Schreibstil konnte die Autorin mich nicht nur an die Geschichte fesseln, sie hat es zudem auch geschafft, die Protagonisten authentisch und sympathisch zu beschreiben, weshalb ich die Charaktere während des Lesens sehr schnell ins Herz geschlossen habe. Man fiebert während des Lesens nicht nur mit, sondern bekommt auch immer wieder Situationen geboten, die mir ein begeistertes Seufzen entlockt haben. Die großartige Handlung des ersten Bands der Silberschwingen eignet sich sowohl für Leser im Jugendlichen-, als auch im Erwachsenenalter. Wer also nach einer Geschichte mit viel Gefühl, Spannung und zugleich einem Hauch Fantasy sucht, der liegt mit "Silberschwingen - Erbin des Lichts" genau richtig. Auch eignet sich dieses schöne Buch aufgrund seiner hochwertigen und sehr ansprechenden Gestaltung, hervorragend als Geschenk.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicole B., 12.03.2018

    Als eBook bewertet

    Silberschwingen von Emily Bold aus dem Thienemann-Esslinger Verlag
    Kurz vor ihrem sechzehnten Geburtstag spürt Thorn mitten im Unterricht, dass etwas mit ihr nicht stimmt. Sie kann kaum atmen, ihr Rücken glüht, und schließlich gibt sie dem Impuls nach, aus dem Klassenzimmer zu stürmen. Sie rennt über den Schulhof, getrieben von einer unerklärlichen Macht in ihr. Was Thorn nicht weiß: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge. Mit ihrer Verwandlung schwebt sie plötzlich in höchster Gefahr, denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien – der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen – von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.

    Meine Meinung: Dieses Buch hat es in sich. Worte können der Geschichte und was sie in einem auslöst nicht gerecht werden. Das Buch hat für mich mehr als nur 5-Sterne und mehr als nur eine Kaufempfehlung verdient. Ich konnte mich in der Geschichte verlieren, mich in einer anderen Welt wieder finden und einfach, wie soll ich sagen, abtauchen. Leider dauert es bis zum Herbst mit Band 2 noch ewig lange…
    Thorn ist Halb-Silberschwinge / Halb-Mensch. Ein sogenanntes Halbwesen.
    Lucien der Sohn des Clanoberhauptes muss sich ihrer annehmen. Er möchte dem Befehl ihres Vaters folgen und gegen die Rebellen kämpfen. Er soll Thorn als seine Versprochene annehmen und ihr Gut und böse lehren. Es kommt wie es kommen muss und die Beiden entwickeln starke Gefühle füreinander. Doch reichen diese auch für eine gemeinsame Zukunft?
    Thorn ist für mich eine sehr zielstrebige Teenagern die sich für ihre Freunde einsetzt und weiß worauf es im Leben ankommt.

    Lucien ist eine düstere, spannender und auch gefährlicher Charakter, den man jedoch auch lieben muss.
    Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen. Besonders gut gefiel mir, dass sowohl aus Throns als auch Luciens Sicht geschrieben wird.

    Das Cover ist in meiner Lieblingsfarbe halten und einfach traumhaft schön. Wie man sich Thorn vorstellt.
    Riley fand ich in dem Buch auch einen tollen Charakter der rebellisch ansprechen und herzstehlend ist.

    Das Buch ist einfach magisch, traumhaft schön, fesselnd und alles was dazu gehört. Für mich einfach ein Jahreshighlight zum Start.


    Ich danke dem Thienemann-Esslinger Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar. Meine Meinung wurde hier nicht beeinträchtigt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    lisamarie_94, 21.04.2018

    Als eBook bewertet

    Thorn kann kaum atmen, ihr Körper schmerzt, ihr Rücken glüht – etwas Unerklärliches geht mit ihr vor. Und schon bald erfährt sie: Sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und schwebt plötzlich in höchster Gefahr. Denn als Halbwesen hätte sie bereits nach ihrer Geburt getötet werden sollen. Als Lucien, der Sohn des mächtigen Clanoberhaupts der Silberschwingen, von ihrer Existenz erfährt, macht er Jagd auf sie. Thorn ist fasziniert von Lucien, denn er ist das schönste Wesen, dem Thorn jemals begegnet ist – und zugleich ihr schlimmster Feind.


    Meine Meinung:
    Ich habe schon einige Bücher von Emily Bold gelesen - und wurde noch kein einziges Mal enttäuscht!

    Thorn, die Protagonistin, fand ich wirklich sehr sympathisch, auch wenn ich mich selbst wenig mit ihr identifizieren konnte. Ich mochte ihre kecke, bodenständige Art und musste über einige ihrer Aussagen mehrmals schmunzeln.

    Zu Lucien kann ich relativ wenig sagen, fand ich ihn am Anfang doch sehr überheblich und unsympathisch. Gegen Ende des Buches ist er dann mehr aufgetaut und lies hinter seine stoische Fassade blicken, nur leider konnte ich mir dann auch keinen richtigen Reim mehr aus ihm machen. Schon alleine deswegen, bin ich sehr auf den Folgeband gespannt, um mehr von Lucien zu erfahren.

    Die Liebesgeschichte selbst lies sich bis zur Mitte hin des Buches gar nicht erahnen. Man spürte zwar das prickeln zwischen den beiden Protagonisten - aber irgendwie war man sich nie sicher, ob die beiden ernsthafte Gefühle füreinander entwickeln könnten oder nicht. Aber keine Sorge, zum Schluss hin wurde alles klar :-)

    Auch die vielen Nebencharaktere sind sehr schwer einzuschätzen. Jeder scheint irgendwie sein eigenes Spiel zu spielen - dass macht es dem Leser schwer, vertrauen zu den Nebenfiguren aufzubauen. Aber genau diese Ungewissheit, übte auf mich einen besonderen Reiz aus. Ich bin es gewöhnt, bei Büchern die Charakter immer relativ schnell zu durchschauen und werde daher nur mehr sehr selten überrascht.

    Fazit:
    Absolut spannend, an manchen Stellen super romantisch und mit großem Suchtfaktor! Ich kann "Silberschwingen" nur wärmstens weiterempfehlen!!

    Liebe Grüße, lisamarie_94

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Susi Aly - Magische Momente: Alys Bücherblog, 16.02.2018

    Als Buch bewertet

    Auf den Auftakt der neuen Trilogie von Emily Bold habe ich mich sehr gefreut und stürzte mich daher voller Freude auf das Buch.
    Als erstes fiel mir wirklich diese unheimlich schöne Aufmachung des Buches auf. Es trägt einen Schimmer in sich, der sich sehr schön mit der Grundthematik deckt.

    In das Geschehen selbst kam ich sofort sehr gut hinein. Man lernt sofort Thorn kenne und es dauerte nicht lange und sie wuchs mir ans Herz. Die Atmosphäre hatte sogleich etwas herzzerreißendes und qualvolles an sich , aber zugleich spürte man auch eine unglaubliche Sanftheit und Zerbrechlichkeit.
    Thorn selbst mochte ich wie gesagt auf Anhieb. Ihr Leben ändert sich grundlegend , ihre Welt wird völlig aus den Angeln gehoben und zudem macht sie Entdeckungen die sie in Zweifel stürzen. Ihre innere Zerrissenheit dabei ist deutlich zu spüren und mehr als einmal hätte ich ihr am liebsten all den Ballast von den Schultern genommen. Ihre Entwicklung während des Geschehens ist deutlich zu spüren. Trotz allem nervte mich ihre Wankelmütigkeit und Unentschlossenheit doch zuweilen. Ich hab in der Tat mehr als einmal mit den Augen gerollt. Vielleicht auch deshalb, weil sie manchmal Dinge tat, die ich nicht immer nachvollziehen konnte und die für mich einfach nicht schlüssig genug waren. Das sind dann Augenblicke, in denen man recht deutlich ihr Alter und ihre Naivität spürt.
    Dennoch hat sie es geschafft, mich wirklich zu überraschen. Sie entwickelt sich weiter, was mir doch einiges abzollte.
    Neben Thorn spielen auch Riley und Lucien eine nicht unerhebliche Rolle. Besonders Riley hat mein Herz im Sturm erobert. Ich mag seine rebellische Ader und das er es immer wieder schaffte mich zum lachen zu bringen. Das hat die etwas drückende Atmosphäre unterbrochen und spürbare Leichtigkeit hineingezaubert.
    Lucien dagegen war für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Immer wenn ich dachte , ich durchschaue ihn, tat er Dinge, die mich wieder umdenken ließen. Er birgt Geheimnisse und mehr als alles andere möchte ich hinter diese kommen.
    Man trifft noch auf weitere verschiedene Charaktere. Sie sind gut ausgearbeitet, greifbar und lebendig gestaltet.
    Man erfährt hierbei die Perspektiven von Thorn und Lucien, was ihnen sogleich mehr Raum und Tiefe verschafft.

    Die Handlung selbst beginnt mit einem hohem Spannungslevel. Sie ist abwechslungsreich. Besticht jedoch durch viel Magie, Geheimnissen und tiefen Emotionen.
    Die Grundthematik hat mich von Anfang an fasziniert und ich wollte mehr über diese Welt erfahren. Der Autorin gelang es sehr gut, mir einen Einblick zu verschaffen. Dennoch brennt in mir der Wunsch tiefer zu gehen. All die Geheimnisse aufzudecken.
    Die Welt ist enorm vielschichtig und man erfährt alleine hier schon eine ganze Menge. Es wird vieles angekratzt und man möchte einfach sofort wissen, was davor geschah und wie sich alles änderte und welche Kreise das mit einschloss.
    Was jedoch schnell klar wird , die Liebesgeschichte nimmt einen großen Raum ein. Zwischen fantasievollen Elementen, begleitet von viel Gefühl und Mystik, ist das eine gelungene Mischung.
    Mitunter hab ich hier ein häufiges Auf und Ab an Emotionen durchlebt. Es nahm kein Ende und wurde immer mehr. Es zauberte ein Prickeln auf meine Haut, verschaffte mir Gänsehaut und mitunter hatte ich das Gefühl, die Zeit würde stehen bleiben. Als gebe es nur diesen einen Augenblick und alles andere wäre nicht mehr wichtig.

    Emily Bold hat bei mir vor allem mit Details und wunderschönen Beschreibungen gepunktet. Dadurch hatte man fast das Gefühl, es selbst zu erleben, es auszukosten, es in sich aufzunehmen. Ein Umstand der mich komplett verzaubert hat. Die Magie darin hat förmlich brilliert und mich auf ganzer Ebene komplett fasziniert und berauscht. Das Setting das sie hier gewählt hat, passt unglaublich gut zur Geshichte und gab dem Ganzen sogar noch etwas verwegenes.
    Die Emotionen der Charaktere und der Thematik dahinter, haben mich sofort mitgerissen. Man leidet automatisch mit und ist voller Erwartung, was noch kommen mag.
    Besonders Riley hat mir keine Ruhe gelassen und so war er bald der Mittelpunkt in meinem Universum.
    Aber auch alle anderen Charaktere haben mich beschäftigt. Man spürt direkt die Rivalität, Ausweglosigkeit und Brisanz des Ganzen. Machtverhältnisse werden geordnet. Die Grenzen verschwimmen zusehends ineinander. Man ist hin- und hergerissen und inhaliert die Seiten nur so.
    Emily Bold überzeugt dabei mit einem fließenden, bildhaften und gefühlvollen Schreibstil, der nicht zu Atem kommen lässt. Sie schreibt dabei mit einer jugendlichen Frische und Leichtigkeit.
    Sie baut Wendungen in ihre Story ein, die ich wahrlich nicht kommen sah. Die mich teilweise schockierten,aber nicht zwingend überraschten.
    Nach einem wirklich explosiven und emotionsgeladenen Showdown bin ich nun extrem gespannt, wie es weitergeht und kann die Fortsetzung kaum abwarten.
    Bitte mehr davon.

    Fazit:
    Der Auftakt dieser Trilogie ist faszinierend, interessant und facettenreich.
    Magisch, sanft und voller Gefühl.
    Es hat mich mitgerissen, in Atem gehalten und auch nicht losgelassen.
    Es geht um Liebe, Freundschaft und darum Grenzen auszuloten, sich zu behaupten und neue Wege zu beschreiten.
    Besonders Riley und Thorn haben mich unglaublich beschäftigt und berührt.
    Die Grundthematik hat mich enorm fasziniert und ich bin wirklich gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickeln wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Meike K., 03.03.2019

    Als Buch bewertet

    Thorn hat wahnsinnige Rückenschmerzen. Mit ihren fast 16 Jahren ist sie dabei sich in eine Silberschwinge zu verwandeln. Diese magischen Wesen haben es auf Thorn abgesehen, denn sie ist halb Mensch, halb Silberschwinge und deswegen sollte sie nicht einmal das Licht der Welt erblicken. Nun sind sie hinter ihr her. Riley, ebenfalls eine Silberschwinge, will Thron beschützten, aber Lucien, der Clanchef, kommt ihr immer näher.

    Ich finde das Cover zwar schön, aber meine Aufmerksamkeit wurde vom Titel und vom Klappentext angezogen.

    "Erbin des Lichts" ist mein erster Roman von Emily Bold und ich muss mir unbedingt angucken, ob sie noch mehr so guter Bücher geschrieben hat. Mir gefällt ihr Schreibstil. Er lässt sich flüssig lesen und mann versinkt schnell in der Gesichte, die Seiten verfliegen nur so und ehe man sich versieht ist dieses Buch zu Ende. Zum Glück gibt es noch eine Fortsetzung.

    Thorn ist ein interessanter Charakter. Sie handelt meistens logisch und wenn sie mal ein bisschen naiv rüberkommt, darf man nicht vergessen, dass sie noch jung ist.
    Trotz ihres Alters bleibt sie sich treu. Das gefiel mir sehr.
    Sie durchlebt in diesem Buch Liebe und Freundschaft, aber auch negative Gefühle, wie Eifersucht. Es ist schwierig zu entscheiden, was richtig oder falsch ist.

    Auch gefällt es mir, dass sie als Halbwesen verboten ist.
    In vielen anderen Büchern, entdecken junge Menschen ihre Kräfte und dann sind sie lang verschollene Erben oder ähnliches.
    Hier ist es anders.

    Ein tolles, spannendes Buch und ich freue mich schon auf Teil 2.

    Leseempfehlung.

    Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare