Zur Hölle mit Seniorentellern!, Ellen Berg

Zur Hölle mit Seniorentellern!

(K)ein Rentner-Roman

Ellen Berg

Buch9.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 5433198

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    44 von 51 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabrina T, 25.06.2014

    Als Buch bewertet

    Ellen Berg schafft in diesem Buch den Spagat zwischen Humor und dem wahren Leben. Das Thema Altenheim ist uns allen bekannt und es ist zum Teil tabu. Für viele Menschen ist es einfach, jemanden in die Obhut anderer zu geben. Doch was in einem ach so renommierten Altenheim, auch Seniorenresidenz genannt, passieren kann, weiß niemand. Da kann es schon mal passieren, dass die unterschiedlichsten Charaktere sich verbünden, um aus diesem "Gefängnis" zu entfliehen. Da wird schon mal ne Beerdigung zum Vorwand genommen, um eine Bank auszurauben, um dann gemeinsam eine Bar am Strand von Italien zu eröffnen. Ellen Berg ist und bleibt die Königin des schwarzen Humors!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    31 von 39 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ingrid K., 01.07.2014

    Als Buch bewertet

    Das Buch ist, wie übrigens alle Bücher der Autorin, sehr lebhaft und anschaulich geschrieben. Es erfüllt aber nicht nur den Anspruch eines lockeren Lesevergnügens. Beim Lesen wir man automatisch mit der Problematik des Älterwerdens und der Unterbringung in einem Heim konfrontiert. Hier geht die Autorin sehr in die Tiefe und schildert die Nöte der Heimbewohner und wie sie auf verschiedene Weise mit dieser Problematik umgehen. Auch das egoistische Verhalten der Kinder wird in diesem Buch deutlich. "Zur Hölle mit Seniorentellern" ist ein Buch, das einen von der ersten Seite an fesselt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    24 von 31 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine, 26.08.2014

    Als Buch bewertet

    Selten so viel gelacht! Sehr empfehlenswert!
    Guter Schreibstil und sehr unterhaltsam :)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    14 von 21 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gabriela Sch., 15.03.2015

    Als Buch bewertet

    Es ist einfach erfrischend, wie Ellen Berg sich diesem Thema widmet. Mit viel Witz, Spaß und Humor begegnet man der Hauptperson, die gerade 70 geworden ist und deren Kinder sie ins Altersheim bzw. "Seniorenresidenz" abschieben wollen.
    Ich habe das Buch fast "verschlungen". Gespannt bin ich auf weitere Bücher von Ellen Berg.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    14 von 25 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    zitroenchen, 21.11.2014

    Als eBook bewertet

    Elisabeth wird 70. Nach ihrer langen eher unglücklichen Ehe genießt sie das Leben. Elisabeth ist geistig voll auf der Höhe. Tanz gerne und ist im Wanderverein. Sie freut sich auf ihren Geburtstag, den ihre drei Töchter leider ganz anders planen, als Elisabeth das möchte. Enttäuscht ergreift sie die Flucht, lernt sehr nette Leute kennen, bricht sich aber leider den Oberschenkelhals. Somit ist der Weg für die Töchter frei den Plan, "die senile Alte" ins Altenheim abzuschieben, frei. Elisabeth wird übergangen, entmündigt und ist gegen ihrem Willen in der Seniorenresidenz.
    Dort gibt es einige Mißstände und Mitinsassen, die ebenso unzufrieden sind. Schon werden Ausbruchspläne geschmiedet.
    Schaffen die Herrschaften es, ihren Fluchtplan in die Tat umzusetzen?

    Wieder ein wunderbarer seichter Roman von Ellen Berg. Der typische sarkastische Humor ist vorhanden. Aber das Thema lädt auch zum Nachdenken ein. Wie geht es unseren Senioren wirklich? Wie gehen wir mit Ihnen um? Wie möchte ich alt werden?
    Absolute Leseempfehlung, wenn jemand Spaß haben möchte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    10 von 17 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bokelmann, 26.06.2014

    Als Buch bewertet

    Sehr unterhaltsam geschrieben. Leichte Sommerlektüre.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    5 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Monice C., 07.11.2017

    Als Buch bewertet

    "Zur Hölle mit Seniorentellern!" von Ellen Berg,



    ist ein sehr Humorvolles und spannendes Buch. Hier hat die Autorin es geschafft viele unerwartete Geschehnisse einfließen zu lassen und das ganz ohne das Buch zu überladen. Die Geschichte verläuft von beginn an sehr fließend und amüsant. An einigen Stellen erwartet man das die Spannung abfällt, doch es wird nicht langweilig, direkt passiert etwas, was die Spannung ganz eindeutig wieder hoch reist. Der Schreibstil macht es leicht immer weiter zu lesen. Das Buch ist aus der Sicht der Hauptprotagonistin geschrieben, doch trotzdem kann man sich auch sehr gut vorstellen was in jedem einzelnen anderen Charakter vor sich geht, auch wenn man es nicht genau weiß. Alles in allem kann man sagen, das dieses Buch sehr schwungvoll geschrieben ist und sich auch so lesen lässt. Durch sehr schön getrennte Kapitel wird das Lese noch einfacher.

    Also jeder der eine Portion Humor vertragen kann ist hier genau richtig und das egal ob Jung oder Alt. Und immer dran denken, je oller desto doller ^^



    Zum Inhalt:

    Lissy (Elisabeth) feiert auf einer Überraschungsfeier ihren 70. Geburtstag, als die größte Überraschung aus ihrem Schwiegersohn heraus platz. Ihre drei Töchter haben einen Heimplatz organisiert. Fest entschlossen dort nicht einzuziehen flüchtet Lissy von ihrer Feier und landet mit dem Taxifahrer Benno in einer zwielichtigen Kneipe. Das der Abend mit einem Unglück endet und sie unerwartet direkt in das Seniorenstift bringt hätte Lissy nie gedacht und will es auch nicht einfach akzeptieren. Zusammen mit wenigen anderen Senioren plant sie eine Flucht, doch die Direktorin hat sie alle auf der Abschussliste und unter besonderer Beobachtung. Doch mit ein wenig Hilfe durch Pfleger Pepe, Schwester Klara und auch Taxifahrer Benno, scheint doch alles gut zu werden. Oder etwa nicht?

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    7 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    esther baumann, 05.02.2015

    Als Buch bewertet

    super wieimmer,man kann gar nicht aufhören zulesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Blechelse, 01.07.2018

    aktualisiert am 01.07.2018

    Als eBook bewertet

    Sehr schönes Buch, teils lustig, teils interessant ... in jedem Fall spannend geschrieben. Konnte mich kaum davon lösen, zu jeder Möglichkeit zügte ich mein E-Book zum schmökern.
    Sehr empfehlenswert

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ingrid S., 11.08.2018

    Als eBook bewertet

    Es ist ein ganz tolles Buch, schön zu lesen weil aus dem Leben gegriffen ist, kann mir vorstellen dass manche Frau so im Altenheim gelandet ist.
    Liebe Grüße
    I. Schmitt

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Doris F., 19.08.2018

    Als eBook bewertet

    Selten so ein lustiges Buch gelesen, ein bisschen Spannung ist dabei aber der Humor übertrifft!! Kann ich nur empfehlen!!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Christel S., 11.08.2018

    Als eBook bewertet

    Ja ja: viele Rentner werden sich erkennen und "ausbrechen" wollen. Tolle Unterhaltung zum schmunzeln.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    peedee, 31.08.2017

    Als Buch bewertet

    Das Buch hat mich leider traurig gemacht

    Elisabeth Schliemann ist mental und körperlich ganz fit. Voller Freude feiert sie ihren 70. Geburtstag… eben nicht! Die grosse Feier wurde ihr aufgedrängt und es werden zum Teil geschmacklose Reden über ihr Alter gehalten. Und dann platzt die Bombe: Elisabeths Töchter haben sie in ein Altersheim, pardon Seniorenresidenz, gesteckt – ohne vorher mit ihr darüber zu sprechen! Dort desillusioniert angekommen, träumt sie vom Leben im sonnigen Süden. Zusammen mit ihren Tischnachbarn schmiedet sie einen wilden Fluchtplan – ob ihr Plan aufgeht?

    Erster Eindruck: Ein wirklich schönes Cover – wie bei allen Ellen-Berg-Bücher. Ich mag gezeichnete Covers sehr gerne, vor allem wenn sie so gut und detailreich sind, wie dieses hier.

    Elisabeth hat mir sehr gut gefallen: Eine patente Frau, die das Leben liebt, aktiv im Wanderverein ist und gerne tanzen geht. So hätte es weitergehen können… Es tat mir im Herzen weh, als die Töchter einfach so über sie bestimmen und sie ins Heim abschieben; sie haben sie eigentlich schon entmündigt. Das muss eine Mutter sehr schmerzen. Die Tischnachbarn von Elisabeth haben bei der ersten Begegnung einen unwahrscheinlichen Eindruck bei Elisabeth (und auch bei mir) hinterlassen. Ich habe nur gedacht, oh mein Gott! Nach dem ersten Schock setzt sich Elisabeth doch mit den anderen zusammen, um mit ihnen einen kriminellen Fluchtplan auszuhecken. Dass dieser Plan nicht ganz wasserdicht ist, versteht sich von selbst.

    Ein paar Sprüche, die mir aufgefallen sind:
    - „Es gibt Tage, die sollte man am besten aus dem Kalender streichen und dann ganz schnell vergessen.“ So fängt das Buch an und ich habe hier schon das erste Mal kräftig genickt.
    - „Alte Leute sind wie alte Autos – etwas undicht, geben komische Geräusche von sich und sind nun mal nicht die schnellsten.“ Dies sagt ein Arzt zu Elisabeth – ich hätte ihn an die Wand klatschen können!
    - „Nun ja, ich hab’s nicht so mit Stützstrumpf-Beige“ meint Elisabeth. Jawohl! Ich habe noch nie verstanden, wieso sich sehr viele ältere Leute von Kopf bis Fuss in Beige einkleiden.
    - „Bei mir müsste man erst mal den Rost abschmirgeln und die Zündkerzen auswechseln, bevor neue Farbe draufkommt“ sagt Elisabeth zu der Frage, ob sie Make up tragen sollte.
    - „Nur wer träumt, verändert die Realität.“ Sehr schön!

    Dies war mein neuntes Buch von Ellen Berg, leider hat es mir, zusammen mit „Das bisschen Kuchen – (K)ein Diät-Roman“, am wenigsten gefallen. Bei den Ellen-Berg-Büchern gefällt mir jeweils, dass sie in vielen Dingen überzeichnet, aber genau dadurch auch so witzig sind. Hier hat mir jedoch eindeutig der Humor gefehlt, die meiste Zeit hat es mich nur den Kopf schütteln lassen und mich auch traurig gemacht. Die Situation der alten Herrschaften, die ins Heim abgeschoben werden und dann dort nur noch auf den Tod warten… Das Verhalten der Töchter von Elisabeth hat mich negativ überrascht – leider wird dies auch in der Wirklichkeit so stattfinden. Die vermeintlich fürsorgliche Heimleiterin… na ja, reden wir nicht drüber! Die anderen Bücher erhielten von mir 4- bzw. 5-Sterne-Bewertungen, aber für diese Geschichte gibt es leider, leider nur 2 Sterne von mir, schade.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sabine L., 23.08.2018

    Als eBook bewertet

    Es ist leicht zu lesen, es ist witzig

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 9 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jana F., 18.07.2016

    Als eBook bewertet

    Meine erste Novelle von Ellen Berg, der noch manche folgen wird. Ein Buch, welches seicht, sarkastisch und humorvoll daherkommt und nachhaltig in Erinnerung bleibt ob des immer aktuellen Themas des würdevollen Alterns.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 1 Sterne

    5 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Willi Hornemann, 23.02.2015

    Als Buch bewertet

    Selten so ein schlechtes Buch gelesen. Der Anfang ist ja noch akzeptabel, doch als es darum geht, Geld aufzutreiben und dafür eine Bank auszurauben, fängt es an, dermaßen kitschig und schwachsinnig zu werden, dass man nur hoffen kann, das Buch wäre zu Ende bevor es noch schlimmer kommen kann. Doch es kam leider doch immer noch schlimmer. Das hat absolut nichts mehr mit dem realen Leben zu tun und witzig ist es leider auch nicht. Mir ist es ein Rätsel, wie man solch einem schlechten Kitschroman gute Beurteilungen geben kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Christa J., 01.04.2016

    Als Buch bewertet

    Eine tolle Geschichte, die auch einige "Anregung zum Nachahmen" bietet. Super, man könnte das Buch in eins durchlesen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 7 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Werner Zeller-Bucher, 30.08.2014

    Als Buch bewertet

    Ein lustiger sehr guter Roman. Mehr muss dazu nicht schreiben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    6 von 13 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Moni, 23.09.2014

    Als Buch bewertet

    Hab selten so gelacht bei einem Buch! Grandios!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare