Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:sehr gut
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicis Buchecke, 23.11.2016

    Als eBook bewertet

    Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Das Cover und der Klappentext hatten sofort meine Neugier geweckt. Ich hatte von der Autorin bisher kein Buch gelesen und war gespannt, was mich erwarten würde. Ihr Schreibstil ist wirklich angenehm und ich kam schnell in die Geschichte hinein. Der Erzählstil ist die Ich-Perspektive von Lydia und das fand ich sehr gut, denn so fühlte man sich mit ihr sehr stark verbunden. Sie ist allerdings eine Person, die mir manchmal in ihrem Handeln schon etwas suspekt war und manches konnte ich nicht so ganz nachvollziehen. Sie hat ihre Prinzipien und doch sind diese nicht in Stein gemeißelt. Aber sie ist auch quirlig, ein wenig verrückt und ein Mensch, den man gerne zu seinen Freunden zählt. Aber dieser Kerl, namens Vaughan, schafft es sie ganz schön durcheinander zu bringen. Er ist wirklich ein attraktiver Mann und Tattoos und Muskeln helfen sicherlich bei diesem Eindruck. Eigentlich hat auch er seine Pläne, aber ob er die dank Lydia verfolgen wird müsst ihr dann selbst herausfinden. Die gesamten Nebencharaktere werden äußerst schön beschrieben und schon bald hat man ein genaues Bild vor Augen. Die Story ist sicherlich ein wenig vorhersehbar, große Aha-Momente gab es für mich jetzt nicht. Die erotischen Szenen hielten sich in Grenzen, was der Handlung mehr Raum gab. Ich fand die Autorin hat hier genau die richtige Balance gefunden und es bereitete mir viel Freude die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Allerdings muss ich auch sagen, dass die doch sehr medizinischen Begriffe für die Geschlechtsorgane, den erotischen Szenen das leichte Prickeln nahm. Das tat aber dem Lesevergnügen keinen allzu großen Abbruch. Die Charaktere und die ganzen Ereignisse ließen mich das schnell wieder vergessen. Es sind alles wirklich Personen, die man gerne zu seinen Freunden zählen möchte und einen ans Herz wachsen, auch wenn es manches mal ganz schön chaotisch zugeht. Aber hier prallt das pralle Leben auf Lydia und lässt sie auch neue Einsichten gewinnen. Ich fand es war ein großartiger Roman, der einem auch aufzeigt, dass im Leben nicht alles nach Plan läuft, man diese schwierigen Zeiten mit den richtigen Leuten überwinden und ins Positive wandeln kann.
    Und es gibt ein Zitat, dass das Herz eines jeden Bücherwurms höher schlagen lässt, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

    "Wenn du eine Frau liebst, dann kauf ihr Bücher."

    Der zweite Teil dreht sich um einen sehr sympathischen Nebencharakter und daher heißt es nun geduldig warten, bis wir diesen endlich lesen dürfen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Doreen K., 06.01.2017

    Als Buch bewertet

    Ich kann es einfach nicht leugnen das sich die Autorin Kylie Scott auf der Liste meiner Lieblingsautoren einreiht. Ihr Schreibstil ist locker, prickelnd und vor allem humorvoll. Das hat mich schon dazu veranlasst voller Genuss die Stage Dive Reihe zu verschlingen. Also konnte ich unmöglich die Finger von ihren neusten Werk lassen.
    Ohne große umschweife befindet man sich mitten in der Geschichte und lernt Lydia Green kennen. Die Frau die an ihren geplanten Hochzeitstag erfährt das ihr Verlobter eine Affäre mit seinem besten Freund hat. So schnell sie kann ergreift sie die Flucht und landet im Badezimmer von Vaughan. Und trotz seiner eignen Dramen die der Ex-Rockstar gerade zu bekämpfen hat nimmt er Lydia erst einmal bei sich auf.
    Weil Vaughan schon in ein paar kurzen Nebenrollen im letzten Teil der Stage Dive Reihe auftauchte ist er für mich kein unbekannter Protagonist. Das Sahneschnittchen hat es im Roman nicht besonders schwer Sympathiepunkte zu sammeln. Schon alleine weil er Lydia zeigt was für eine tolle Frau sie ist. Manchmal benimmt er sich jedoch ganz nach Rocker-Manier auch wie ein Arsch und sagt Dinge die ihm hinter her jedoch leid tun. Schade das man die Geschichte nicht auch aus seiner Sicht lesen kann.
    Lydia muss sich nach der ganzen Misere natürlich erst einmal wieder selbst aufbauen und ihren Weg finden. Dabei beweist die einst sehr naive Braut das sie auch sehr tough und schlagfertig sein kann. Ich fand es schön zu lesen das sexy Männer auch mal auf kurviger Frauen stehen. In vielen Romanen bekommt man ja häufig nur von Frauen etwas zu lesen die Modelmaße haben.
    Neben den Dramen der beiden Protagonisten bringen auch einige Nebendarsteller wie z.B Nell , Vaughans Schwester ihres mit. Praktisch eine extra Story am Rande.
    Natürlich gibt es wie in jeden Buch von Kylie Scott, neben den prickelnden Augenblicken, auch eine Menge Passagen welche zum schmunzeln einladen. Romantik kommt auch nicht zu kurz.
    Das Ende kam allerdings sehr abrubt und hätte vielleicht etwas ausgeschmückter sein können. Was dem Buch allerdings im großen und ganzen nicht schadet und ich es somit trotzdem weiter empfehlen kann. Wer die Stage Dive Reihe mochte sollte es nicht verpassen seine Nase auch hier hinein zu stecken um in die neue Gesichte einzutauchen. Nicht alle Tage findet ein Mann schließlich eine Braut in seiner Badewanne was daraus folgern lässt das die Story noch eine Menge unerwartete Wendungen beinhaltet mit denen man vielleicht so gar nicht unbedingt rechnet.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherwürmchen, 28.11.2016

    Als eBook bewertet

    „Crazy, Sexy, Love“ ist mein erstes Buch von Kylie Scott und im Großen und Ganzen hat es mir gefallen. Entführt wird der Leser hier nach Coeur d’Alene, Idaho.

    Vaughan und Lydia sind zwei sympathische Menschen, mit denen man gerne seine Zeit verbringt. Bei Vaughan hat mich lediglich etwas gestört, dass ich mit seiner Vergangenheit rund um die Band nicht ganz mitkam. Um hier die Zusammenhänge zu verstehen, kamen für mich zu wenige Informationen. Den Lesespaß habe ich mir dadurch aber nicht verderben lassen. Dass Vaughan Musik liebt, wurde jedoch klar vermittelt.

    Aber nicht nur Lydia und Vaughan haben mir gefallen, auch die Nebencharaktere fand ich toll. Es ist nachvollziehbar, dass sich Lydia gleich mit Vaughans Schwester Nell angefreundet hat. Und auch die anderen, Joe, Eric, Pat und Andre sind nicht zu vergessen. Auch wenn es ein ziemlich verrückter Haufen ist (liebevoll ausgedrückt), langweilig wird es bei ihnen ganz gewiss nicht.

    Die Geschichte selbst fand ich ziemlich vorhersehbar. Dass Lydias Vorschlag früher oder später schief gehen würde, sollte keinen verwundern. Und auch was das Ende angeht, habe ich es so kommen sehen. Hier gab es also keine Überraschung für mich.

    Die Geschichte um Nell fand ich da schon interessanter und bin gespannt, was hier noch kommen wird.

    Ich habe mir hier immer wieder gewünscht, in Vaughans Kopf sehen bzw. seine Gedanken lesen zu können. Lydia erzählt allerdings ausschließlich die Geschichte selbst. Der Schreibstil hat mit aber gefallen. Er hat eine gewisse Portion Humor, was sich auch darin niederschlägt, dass Lydia ab und zu mit dem Leser spricht.

    FAZIT: „Crazy, Sexy, Love“ bietet tolle Charaktere und eine gute Unterhaltung für zwischendurch, aber aufgrund der Vorhersehbarkeit der Geschichte ziehe ich einen Stern ab. Vier Sterne gibt es hier von mir.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Tigerbaer, 02.03.2017

    Als eBook bewertet

    Mit “Crazy, Sexy, Love” startet der 1. Teil der Dive-Bar-Reihe von Kylie Scott.

    Eigentlich sollte es der schönste Tag in ihrem Leben werden, aber das Video, das man ihr auf ihr Handy geschickt hat, stellt Lydias komplette Welt auf den Kopf. Die junge Frau sieht nur einen Ausweg und der heißt „ab über den nächsten Zaun“. Der Verführung durch ein offen stehendes Fenster im Nachbarshaus kann sich Lydia nicht entziehen und so schaut einige Zeit später Vaughan nicht schlecht als er in seiner Badewanne eine nasse und verheulte Braut vorfindet.

    Angerührt von Lydias Verzweiflung gewährt er ihr Unterschlupf und innerhalb von nur wenigen Tagen stellen die Beiden ihr Leben gegenseitig auf den Kopf und stehen vor der Herausforderung: Neues zu wagen oder weiter zu machen wie bisher.

    Mir hat „Crazy, Sexy, Love“ recht gut gefallen. Die Lovestory beginnt mit einem wirklich irren Ereignis und hat mich damit über die ersten Kapitel an ihre Seiten gefesselt. In ihrem Verlauf kann die Handlung das hohe Erzähltempo nicht halten und die ein oder andere Länge lässt die Versuchung steigen das Buch aus der Hand zu legen.

    Vaughan und Lydia sind sympathisch gestaltete Protagonisten, wobei mir Lydia als Charakter näher kam als Vaughan. Die Nebenfiguren haben mir stellenweise fast besser als die Hauptcharaktere gefallen und ich hätte gerne mehr von ihnen allen gelesen bzw. ich habe das Buch auch gerade wegen ihnen gerne gelesen.

    Das Setting mit der Dive Bar war eine tolle Umgebung für die Handlung und bietet auf jeden Fall Potenzial für weitere Geschichten ;-)

    Von mir bekommt die Liebesgeschichte 4 Bewertungssterne, da ich einen vergnüglichen Lesetag am Wochenende damit verbracht habe.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Bettina n., 06.02.2017

    Als Buch bewertet

    Ich hab schon ein paar Romane der Autorin gelesen und diese war bisher das beste.

    Hier geht es um Lydia und Vaughan, und ihr ungewöhnliches kennenlernen. Lydia hat einen tollen humor der sie auch nicht in dieser Situation verlässt. Vaughan ist Musiker und diesmal kein Superstar sonder einer der noch den großen Durchbruch sucht, leider hat sich seine Band getrennt und er muss wieder von vorne anfangen.
    Die zwei passen einfach gut zusammen und sie tun sich auch gut.
    Lydia nimmt ihre leben endlich in die Hand und weiß endlich was sie glücklich macht, Vaughan braucht noch etwas. Er will seinen Traum nicht aufgeben nur geht das nciht in dieser Kleinstadt.
    Ein wirklich tolles Buch, da tut auch der Preis nicht so weh.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare