Liebe geht immer, Myriam Klatt

Liebe geht immer (eBook / ePub)

Myriam Klatt

eBook7.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 96925867

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Elke S., 22.03.2018

    Als Buch bewertet

    Wie viel vom Wollen und wie viel vom Müssen?

    Was folgt nach einem Essen in einem teuren Nobelrestaurant, einer romantischen Bootsfahrt und einer heißen Liebesnacht, die Beförderung oder ein Heiratsantrag? Keines von beiden, eiskalt abserviert ist Charlotte Exfreundin und Exredakteurin auf einen Schlag. Ist ihr großer Traum der Fernsehmoderatorin ausgeträumt, nur weil sie bei 1,55m „ohne Abstützen am Waschbecken“ 86 kg auf die Waage bringt? Wenn es wirklich so ist, dass das Publikum nur taffe Supermodels mit Wespentaille auf dem Bildschirm haben will, muss ein „Charlotte Optimierungs-Plan“ her. Also rein ins neue Laufoutfit, auf zum Durchsetzungs-Bootcamp bzw. Rhetorikkurs und natürlich auf Diät. Nicht zu vergessen, das Ganze muss „mit der Strenge eines Fräulein Rottenmeiers auf Speed“ durchgezogen werden.

    Als Leser darf man Charlotte begleiten, abserviert werden mit ihr eine neue Stelle antreten, neue Kollegen bekommen. Da sind logischerweise Intrigen aber auch neue Freundschaften inbegriffen. Man muss sich trotz Diät bei der Arbeit mit dem Konzept Fast Food Tempel testen rumschlagen, lernt dabei auch Lars, der längst nicht nur Burger brät und verführerische Menüs zubereitet kennen. Klar bekommt man auch die Fortschritte bei ihrem Optimierungsplan mit und darf die Veränderungen hautnah miterleben. Wenn da für Charlotte auch wenig Freizeit bleibt, kommen Treffen mit neuen und alten Freunden, bei denen auch nicht immer alles nach Plan verläuft, ebenfalls nicht ganz zu kurz. Mehr will ich aber gar nicht verraten. Zwischen den einzelnen Kapiteln findet man zudem noch Ausschnitte aus dem Buch „Geheimnis der Selbstliebe – 15 kurze Listen für ein besseres Leben“, sprich jeweils drei bis vier von Dr. Hagenbecks Selbsthilfe Tipps. Dies hat mir besonders gut gefallen, vor allem weil diese nicht nur als Lückenfüller fungieren, sondern auch eine weitere Bedeutung für die Geschichte haben.

    „Zu viel Müssen und ein bisschen wenig Wollen.“ Gut gefällt mir, dass der witzige Frauenroman auch einiges an Tiefgang zu bieten hat. Sich selbst annehmen, auch Fehler akzeptieren, meist ist nicht der Perfektionismus der Schlüssel zum Lebensglück, darüber darf man als Leser ganz viel nachdenken. Auch Themen wie vermasselte Schönheits OPs und Betrüger in Sachen Lebensberatung, beides nicht bei Charlotte, werden gelungen angesprochen. Toll fand ich auch, dass man bei ganz vielen Darstellern auch hinter die Fassade blicken durfte.

    Charlotte darf aus der Ich-Perspektive plaudern, was sie einem ganz nah sein lässt und mir gut gefallen hat. Ich habe mit ihr gefühlt, mit ihr gelitten, auch wenn ich ihr an manchen Stellen am liebsten einen Tritt in den Hintern verpasst hätte. Der äußerst kurzweilige, witzige Schreibstil liest sich locker, leicht und die Seiten fliegen nur so. Spritzige Sprüche und Äußerungen wie „Ich ? Kochen? Ich kann nicht mal ein Ei braten, ohne dass die Pfanne explodiert!“, ein Kochkurs mit dem Titel „Gestandener Superkoch und hysterische Küchenhasserin, vereint im gemeinsamen Rezept.“ oder Dialoge wie „Aber ICH habe doch gar keine Lust IHN zu sehen!“ – „Hast du wohl, du weißt es nur noch nicht.“, machen so richtig Spaß beim Lesen. Auch originelle Wortschöpfungen wie z.B. für den Kater „gerne einen Altar bauen, komplett mit Kuhmilchkelch und Thunfisch-Oblate“, oder Vergleiche wie „sitze tatsächlich so steif da, als hätte ich ausgiebig in Hemdenstärke gebadet.“, konnten mich begeistern.

    Charlotte ist „durchschnittlich groß, mit durchschnittlichen Haaren, Augen und Gesichtszügen. Nur mein Gewicht ist überdurchschnittlich, und zwar überdurchschnittlich hoch.“ Ich mochte Lotte, die sich über Charlie zu Charlotte wandelt, von Anfang an so richtig gern, auch wenn ich zwar nachvollziehen, aber nicht wahr haben wollte, dass sie tatsächlich ihrem Ex Oliver auch nur eine Träne nachweint und wenn sie sich nicht durchgängig besonders liebenswert verhält. Sie ist natürlich die Hauptperson, aber auch alle anderen Darsteller sind gelungen gezeichnet. Matilda hat z.B. den Titel Freundin wirklich verdient, auch wenn sie die Sterne im Moment etwas blenden und ihr Guru Gerald ein „pseudospiritueller Wicht“ ist. Begeistert war ich auch von Lars, dem Koch mit den unaufgeräumten Strubelhaaren, der es versteht zu genießen. Oliver hingegen war mir von Anfang an unsympathisch. Geburtstagsgeschenke wie eine Waage für die moppelige Freundin, dann ein Abservieren wegen einem schlanken Ersatz, damit war er für mich schon auf den ersten Seiten unten durch und im weiteren Verlauf ist das alles andere als besser geworden. Richtig begeistert war ich von der Nebenrolle der Nachbarin Frau Mai, bei der Charlotte wohl „großmütterliche Instinkte geweckt“ hat. Gelungen fand ich auch den tierischen Einsatz des Katers ohne, bzw. mit den vielen Namen, bei „Wuschelpuschel“ angefangen, über „Nostradamus“ bis hin zu „Honigpfote“. Er läuft ihr zu und quetscht sich, wann immer nötig, dazwischen.

    Alles in allem wirklich ein gelungenes Debüt, das von mir seine fünf Sterne gerne noch bekommt. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Roman von Myriam Klatt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Jennifer H., 13.03.2018

    aktualisiert am 14.03.2018

    Als Buch bewertet

    Ein witziger Frauenroman mit positiver Message

    INHALT
    Die pummelige und wenig selbstbewusste Berliner Redakteurin Charlotte Mai verliert an einem Tag nicht nur ihren Job bei Kiez TV, sondern auch ihre große Liebe Oliver. Letzterer ist ihr Chef gewesen und hat innerhalb der Beziehung stets den Ton angegeben; Charlotte gar fremdbestimmt. Doch damit ist nun Schluss, denn Charlotte beschließt, sich neu zu erfinden. D. h., sie möchte abnehmen und sich endlich ihren Traum von der Karriere als Nachrichtensprecherin erfüllen. Doch ist die neue, perfekte Charlotte wirklich besser als die alte oder doch nur ein auf Leistung getrimmtes Duracellhäschen ohne Charme?

    MEINUNG
    Myriam Klatts Debütroman "Liebe geht immer" bot durchweg locker-leichte Unterhaltung und traf sofort mein Leserherz.

    Die Geschichte um Hauptprotagonistin Charlotte Mais Neuerfindung und ihr persönliches Scheitern wurde auf grandios humorige wie frisch-freche Weise erzählt. Die Stationen ihrer Reise zum eigenen Ich (Selbsthilfe-Ratgeber, Personal-Coaching, Fitness, Sprachkurs usw.) hatten hohes Comedypotenzial. Erst auf Umwege und durch mutige Entscheidungen wuchs die sympathische Ich-Erzählerin über sich hinaus. Doch vor allem den Menschen in ihrem Umfeld, wie z. B. die schrullige Freundin Matilda oder der attraktive Burgerrestaurantbesitzer Lars, ist es zu verdanken, dass Charlotte am Ende der Geschichte bei sich selbst gelandet ist. Dabei sollte auch nicht der orange, übergewichtige Kater vergessen werden, der ihr zugelaufen ist und sie fast überall hin verfolgt und damit ihre Entscheidungen beeinflusst hat - wirklich ein magisches Tier :-)Neben lieben Kollegen gibt es natürlich auch jene, die über Charlotte herziehen und ihren beruflichen Einfluss eindämmen wollen. Karrieristin Sandrine ist so ein Fall, der in bester J.R.-Ewing-Manier den Spannungsbogen dieser witzigen wie emotionalen Story konstant hochgehalten hat. Besonders für Charlottes ehrlichen wie selbstironischen Umgang mit den eigenen Schwächen konnte ich mich während der Lektüre erwärmen. Zudem habe ich mich herrlich über den Nebencharakter Matilde amüsieren können, die nicht nur überzeugte Astrologin ist, sondern auch Scharlatan-Guru Gerard blind vertraute. Normalokoch Lars flogen ebenso meine Sympathien zu, da er es ernst mit Charlotte meinte und sie trotz ihrer Ausraster nicht ändern wollte. Kurzum, dieser erste Roman aus der Feder von Myriam Klatt hat mich rundum bestens unterhalten und herrlich vom Alltag abschalten lassen. Als Redakteurin und ehemalige TV-Reporterin bringt sie darüber hinaus im Bereich Medien eine Menge Erfahrung mit, was man dem Roman auch deutlich anmerkt.

    FAZIT
    Eine locker-leichte Frauenlektüre, die sich bestens für zwischendurch oder den Urlaub eignet und die Botschaft "Es ist egal, was andere sagen, Hauptsache ist, du bist glücklich" vertritt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Anyah Fredriksson, 22.03.2018

    Als Buch bewertet

    Als Oliver seiner Lebenspartnerin und Angestellten Charlotte einen unbeschreiblichen Tag mit vielem Schönen bereitet, rechnet diese mit der schon lange erhofften Beförderung zur Nachrichten-Moderatorin vor der Kamera, Charlottes beste Freundin und Vermieterin Mathilda glaubt gar an einen Heiratsantrag. Doch weit gefehlt, Oliver entlässt sie und lässt es für Charlotte so aussehen, als fände er sie zu dick, um den Job ausführen zu können. Wutentbrannt gibt sie ihm den Laufpass und versucht ihr Leben neu zu ordnen. Dank Mathildas Hilfe und Beziehungen ist schnell eine neue Arbeitsstelle gefunden – doch ist dies wirklich das Richtige für Charlotte? Sie beginnt sich auseinander zu setzen mit ihren Zielen und Wünschen und ihrem Können – eine staunenswerte Selbstfindung beginnt, als allererstes zieht mal ein etwas dicklicher, hellroter Kater bei Charlotte ein.

    In rasantem Tempo erzählt Myriam Klatt die Geschichte ihres Debüt-Romans. Sie tut dies in unglaublich schönem, mitreißendem Schreibstil und wunderbarer, moderner Sprache. Das Flair der Stadt Berlin, in dem der Roman spielt, kann ich förmlich spüren und schmecken. Die Protagonistin Charlotte ist eine Frau, in die ich mich herrlich hinein versetzen kann. Ihre Entwicklung ist schön und bewundernswert. In das Buch eingeflochten sind in kurzen, effektiven Abschnitten Motivations-Trainings und Lebenshilfe-Bücher (beides natürlich fiktiv) – das macht diesen Roman so besonders. Chick-Lit oder ein Frauenroman, der trotz seiner Leichtigkeit auch die wichtigen Dinge des Lebens anspricht und zum Nachdenken anregt. Die Figuren sind brillant angelegt, der Wirklichkeit entsprechend und bewunderungswürdig in der Ergänzung zueinander. Die Gefühle der Einzelnen sind gut sichtbar und verständlich gemacht.

    Sehr gerne vergebe ich diesem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es absolut weiter. Es handelt sich hier um ein hervorragend geglücktes Debüt, ein Roman, der unterhält und jede Frau anstupst, über ihre Ziele und wie sie sie denn erreichen könnte, nachzudenken. Ein Gute-Laune-Roman zum Weg-Träumen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    katikatharinenhof, 14.03.2018

    Als eBook bewertet

    Ok, es gibt viele Möglichkeiten, den inneren Schweinehund zu bekämpfen. Aber machen die auch glücklich ? Charlotte muss feststellen ,dass ihr Leben nicht gerade das Non-plus-ultra ist und versucht erfolgreich, gegen ihre Pfunde anzukämpfen. Was dabei aber auf der Strecke bleibt, ist der Genuss von kleinen aber feinen Kalorien und das findet Charlotte weniger spaßig. Als dann auch noch Lars in ihr Leben schneit und sie mit seinen Grübchen und den besten Schokoküchlein der Welt verzaubert steht für Charlotte fest: Leben ohne kleine Sünden kommt ihr nicht mehr in die Tüte....


    Ich.Will.Mehr ! Dieses Buch ist wunderbar anders, als all die Liebesgeschichten, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Witzig, spritzig und frech - fast wie ein Schluck Prosecco - kommt dieser Roman daher und verzaubert mit einer Protagonistin, die immer alles will und das am besten jetzt und auf der Stelle. Es fällt mir leicht, mich mit Charlotte zu identifizieren, denn manchmal entdecke ich auch klitzekleine Züge von ihr an mir und so schlüpfe ich gerne in ihre Rolle.
    Farbenfroh und lebendig lässt die Autorin auch alle anderen Charaktere durch die Geschichte spazieren und so finde ich mich immer wieder an der Seite des einen oder anderen Charakters wieder, begleite ihn auf seinem Weg und habe das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein, anstatt "nur" Leser.
    Es gefällt mir sehr gut, dass die Autorin nicht mit dem Finger in der Wunde bohrt und auf die vermeintlichen Überpfunde anspielt, sondern es wird hier sehr schön die Botschaft transportiert - Bleib wie du bist und verbiege dich nicht, denn nur dann bist du liebenswert.
    Ich habe beim Lesen einen kleinen Ohrwurm - "Kann den Liebe Sünde sein " von Zarah Leander und selten hat ein Lied so gut zu einem Buch gepasst *g* Eben ein echter Ohrwurm zum Lesen :-)


    Herzlichen Dank an den Verlag, der mir über NetGalley dieses Rezi-Exemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt hat

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    jam, 10.04.2018

    Als Buch bewertet

    „Es geht nicht darum, dass Sie sich nicht ändern dürfen. Das dürfen Sie! Sie dürfen ihr Leben besser machen wollen. Aber nicht auf Kosten von Genuss und Selbstliebe!“

    Von einem Tag auf den anderen wird Charlottes Leben auf links gedreht. Aus ihrem Freund wird ein Ex, aus dem Traum, in seinem Sender eine gefeierte Moderatorin zu werden, wird Arbeitslosigkeit. Und aus Lebenslust wird Essensfrust.
    Es reicht, die Zeit des Wartens auf Erfolg ist vorbei, jetzt muss alles anders werden! Und so erstellt Charlotte eine Liste mit Dingen, die sie ändern muss, abnehmen, Kurse, politische Bildung, Rhetorik trainieren,… und die arbeitet sie hart ab… Und vergisst dabei fast, dass das Leben ja auch Spaß machen soll!

    Tja, was soll ich sagen? Es ist ein klassischer unterhaltsamer Frauenroman, die Handlung vorhersehbar, der Stil eher einfach, dialoglastig, klischeehaft. Die üblichen Beteiligten: eine nette Freundin, eine liebenswert-spleenige Nachbarin, ein doch nicht so überraschend immer wieder auftauchender Mann,…
    UND das Ganze so unglaublich unterhaltsam geschrieben, dass ich jede Seite einfach nur genossen hab! Ich mag die Protagonisten, ich mag den Witz und die Botschaft zwischen den Zeilen. Ich mag die Nachbarin Frau Mai, die zwischen Tür und Angel mit Lebensweisheiten jongliert, ich mag die an jedes Kapitel angefügten Selbsthilfetipps, zitiert aus einem Buch, das Charlotte von ihrer Freundin bekommen hat und ich liebe den Kater. Und dazu noch eine Freundin mit Esoterikhau, wunderbar! Auch wenn das Ende vorhersehbar ist, der Weg hat mir so gut gefallen, ich würde ihn gerne noch mal gehen!

    Fazit: Klassische Chick-Lit, unterhaltsam geschrieben mit einer tollen Botschaft. Ein absoluter Wohlfühlroman!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Beate S., 16.04.2018

    Als Buch bewertet

    Liebe geht immer von Myriam Klatt

    Zum Inhalt:

    Charlottes größtes Ziel ist es einmal als Moderatorin vor der Kamera zu stehen. Dafür gibt sie alles und als sie das Ziel endlich vor Augen hat kommt alles anders wie gedacht, denn statt mit neuem Job steht sie plötzlich mit nichts in den Händen da. Der Job ging an eine andere Frau, weil ihr Chef meint sie wäre etwas zu moppelig um vor der Kamera zu stehen und statt den begehrten Job zu erhalten, bekommt sie die Kündigung. Charlotte muss kräftig schlucken, zumal ihr Chef gleichzeitig ihr Liebhaber ist und tief gekränkt gibt sie ihm den Laufpass, beschließt aber gleichzeitig ihren Ex zu beweisen das sie es auch ohne ihn schafft. Als erstes nimmt sie den Kampf gegen die Pfunde auf, überwältigt ihren inneren Schweinehund, treibt Sport und lernt dabei viele neue Menschen kennen. Lars tritt in ihr Leben und er mag sie so wie sie ist, aber Charlotte nimmt ihn eigentlich gar nicht so richtig wahr.


    Meine Meinung:

    Der Schreibstil war frisch, locker, leicht und ich kam gut in die Geschichte rein.

    Charlottes Geschichte ist spritzig und witzig, aber es steckt auch eine Portion Ernsthaftigkeit darin. Ich mochte Charlotte, sie war nett und sympathisch. Mir hat gefallen das sie für ihren großen Traum gekämpft hat und dafür ihren inneren Schweinehund überwältigt hat. Allerdings hat sie es, in meinen Augen, teilweise schon übertrieben und dabei auch nicht bemerkt das durch ihr Ziel vieles von der alten Charlotte einfach auf der Strecke blieb. Sie will es ihrem Ex beweisen und kämpft teilweise, in meinen Augen, zu verbissen dafür. In Bezug auf Oliver, ihren Ex, war sie teilweise inkonsequent und da hätte ich ihr dann am liebsten die Nase lang gezogen.

    Auch die Nebencharaktere waren mir sympathisch, besonders Frau Mai (Nachbarin von Charlotte) und Lars (Koch und Restaurantbesitzer), aber auch eine kleine Katze hat mein Herz im Sturm erobert. Von Lars hätte ich gerne mehr gelesen, den er war ein richtig toller Typ. Toll fand ich das man spürte wie sehr sich die Freunde um Charlotte sorgten und ihr das auch zeigten. Sie standen alle hinter ihr, aber es gefiel ihnen nicht das sie sich dabei nicht nur körperlich veränderte sondern auch vieles das sie vorher ausmachte dabei auf der Strecke blieb.

    Es gab viele Schlagabtausche und Wortgefechte welche die Geschichte bereicherte und mir immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht zauberten, aber es gab auch immer wieder „Strecken“ die sich zogen und mir zu ausschweifend waren. Die einzelnen Kapitel begannen immer mit „Selbsthilfetipps“ - mir persönlich haben diese gar nicht zugesagt und ich habe sie auch nur einmal gelesen weil es, bei mir, den Lesefluss stoppte.

    Gelungen fand ich das man auch die Schattenseiten des Abnehmens vor Augen gehalten bekam und gezeigt wurde das weniger, manchmal mehr ist.

    Mein Fazit:

    Beim Lesen verspürte ich Höhen und Tiefen. Es war eine tolle Geschichte, streckenweise aber auch langatmig. Ich habe lange hin und her überlegt wie ich die Geschichte bewerte und letztendlich bin ich zu dem Entschluss gekommen ihr 3,5 Sterne zu geben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Melanie B., 02.04.2018

    Als Buch bewertet

    Ein nicht ganz perfektes Buch mit einer nicht ganz perfekten Protagonistin.

    Der Schreibstil von "Liebe geht immer" gefällt mir, es ist locker und leicht zu lesen. Die Ich-Form bevorzuge ich meist sowieso bei solchen Romanen...irgendwie erleichtert es mir den Einstieg und das man sich mit dem/der Protagonist(in) besser auseinandersetzen kann.
    Charlotte war mir von vorneherein wirklich sympathisch, aber ich habe oft genug auch den Kopf geschüttelt und habe es schade gefunden wie sie manchmal ihre Liebsten um sich herum vor den Kopf stößt. Für den Leser verbeisst sie sich wahrscheinlich viel zu stark um die perfekte Charlie zu werden. Einerseits Hut ab, das sie so konsequent für ihren Traum an einigen Dingen gearbeitet hat, aber für den Leser, so ging es zumindest mir so, hat sie sich manchmal viel zu sehr hineingesteigert jemanden zu werden der sie nicht ist. Es ist eben wirklich nicht einfach den optimalen Mittelweg zu finden.

    Es gab auch noch zahlreiche andere Charakter die unheimlich sympathisch waren, eigentlich fast alle, wenn man von ihrem Ex-Chef und LIebhaber sowie dem Guru mal absieht ;-) Charlotte's Leben und das Leben eines Katers treffen ziemlich schnell aufeinander, auch dieser Kater hat eine tolle Rolle in der Geschichte gespielt...vielleicht hat er ja die perfekte ergattern können ;-)

    Wie erwähnt, es ist kein perfektes Buch, aber irgendwie mag ich die Geschichte. Manchmal bin ich mir wie in einem guten unterhaltsamen Liebeskomödie vorgekommen.
    So unrecht hatte Charlotte größtenteils auch nicht als sie meinte sie wäre zu dick dafür, vielleials sie von Oliver gekündigt wird und so. Es macht einem klar in was für einer traurigen Gesellschaft wir manchmal doch leben.
    Und klar das mit der Astrologie, die durch Matilda und dem Guru, eine stärkere Rolle einnehmen sowie auch die Selbsthilfe-Tipps, die man an jedem Ende eines Kapitels zu lesen bekommt, ist alles nicht jedermanns Sache. Hätte manchmal weniger sein können, aber ein Drama finde ich es jetzt auch nicht und ich persönlich habe auch die Tipps meist ausgelassen, muss man ja nicht zwingend lesen, bin einfach nicht der Typ dafür und ob es in einem Roman sein muss, darüber lässt sich streiten, wenn es auch zur Story passt.
    Alles in allem unterhält es, hat humorvolle wie gefühlvolle Szenen...wenn ich auch von beidem gerne noch ne Portion mehr gehabt hätte. Es hat Stellen gehabt wie mal mehr mal weniger gefesselt haben...eben nicht ganz perfekt, aber gut, daher bekommt Myriam Klatt für ihren Roman "Liebe geht immer" von mir 4 Sterne!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Anett R., 22.03.2018

    Als Buch bewertet

    Der Roman "Liebe geht immer" umfasst ca. 320 Seiten auf insgesamt 15. Kapiteln.

    Kurzer Plot:

    Charlotte Mai ist Anfang dreißig und lebt in Berlin. Mit ihrem Vorgesetzten Oliver, beide arbeiten bei Kiez TV, führt sich seit 1 1/2 Jahren eine geheime Beziehung.

    Charlotte ist ein durchschnittliches Mädchen, 1,66 m groß, rundliches Gesicht... nur ihr Gewicht ist überdurchschnittlich hoch, aber sie hat trotzdem das Ziel, "Nachrichten - Moderatorin" zu werden. Und sie hofft, dass Oliver ihr die Chance dazu gibt. Doch dann passiert genau das Gegenteil...

    Charlie bekommt zu hören, "sie sei zu dick für ihren Traumjob". Oliver legt dann noch einen drauf, und entlässt sie.

    Charlie könnte doch jetzt bei Oliver einziehen und den beiden ein gemütliches Zuhause schaffen. Charlie will auf keinen Fall "das Frauchen am Herd" spielen, dafür war sie nicht auf der Journalistenschule.

    "Kamera ist ihr Leben", und Oliver jetzt ihr Ex-Freund - Ex - Chef - Ex - Geliebter.

    Charlies Wohnung liegt nur 2 Straßen von Olivers entfernt, und auf den Weg dorthin, wird sie von einem KATER begleitet. Dieser KATER wird ihr von diesem Zeitpunkt an, nicht mehr von der Seite weichen.

    Von ihrer besten Freundin Matilda bekommt sie ein "Alles - wird - gut" - Paket, darin ist ein Buch... "Das Geheimnis der Selbstliebe".

    Das Buch gibt ihr den Anstoß für das Projekt... "Ein neuer Mensch" - Optimal - Charlotte...

    Durch Matilda, die ein Yoga - Studio mit ihren Mann Andreas betreibt, und dadurch viele Leute kennt, bekommt Charlie sehr schnell einen neuen Job. Charlies neuer Job ist bei dem Online - Format FRIENDZ.

    Charlies erste Aufgabe bei FRIENDZ ist das Projekt "Die Instanz fürs Kulinarische". Dafür muss Charlie als Restauranttesterin, ausgerechnet für Fast - Food, Interviews führen. Und dass, wo auf Charlies Optimierungsliste eine Diät steht.

    Das erste Test - Restaurant ist das "Burgerbegehren", der Besitzer, Lars Bergmann. Ein tätowierter Koch.

    Kann Charlie ihren Optimierungsplan umsetzen?

    Mein Fazit:

    Die Geschichte des Romans wird flüssig, spritzig und mit viel Humor erzählt.

    Die Grundbotschaft "Respekt und Liebe" zu sich selbst wird umrundet von einer Frauenfreundschaft, die versucht, den jeweils anderen vor Schaden zu bewahren.

    Ein schöner Roman für den Frühling!

    4. Sterne!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Andreas W., 03.04.2018

    Als Buch bewertet

    Unterhaltsam mit kleinen Abstrichen

    Dieses Buch stach mit aufgrund des Covers und des Titels ins Auge.
    Beide gefielen mir sehr gut.
    Allerdings gibt es keinen direkten Zusammenhang von Cover und Buchinhalt.

    Kurz zum Inhalt:
    Charlotte geht es gut, sie hat Vieles was das Herz begehrt.
    Bis der Tag kommt und sie von Ihrem Liebhaber der auch ihr Chef ist gekündigt wird.
    Die heiß ersehnte Moderatorenstelle soll jemand anderes bekommen….eine schlankere Frau welche dadurch besser als Moderatorin geeignet sein soll.
    Von jetzt auf gleich gerät Charlottes Welt aus den Fugen.
    Sie verlässt ihren Liebhaber und beginnt einen neuen Job bei einem Online Magazin.
    Und wie das oft in solchen Situationen ist, will sie sich wandeln und als eine neue Charlotte durch die Welt gehen.
    Hier begleiten wir sie.
    Oftmals ist diese Änderung allerdings nicht zum Gefallen aller Beteiligten.

    Die Protagonisten in diesem Buch polarisieren- positiv wie negativ.
    Charlotte die Hauptprotagonistin gefiel mir, da sie eine witzige Art und Weise besitzt und immer für ihre Freunde da ist.
    Ihre Freunde sind speziell und haben einen Hang zur Esoterik.
    Das kann muss man aber nicht mögen.
    Ebenso die Veränderung welche Charlotte durchläuft.
    Viel Sport und Selbstdisziplin die schon arg an Qual geht.
    Jeder ist ja in seiner Entscheidung frei aber das kann schon den Spaß am Leben reduzieren.
    Der verbale Austausch zwischen den Protagonisten ist sehr unterhaltsam dargestellt und gefiel mir gut.
    Gern mochte ich auch die schnurrende Fellnase ;o)
    In der Mitte des Buches flachte die Handlung etwas ab und steigerte sich zum letzten Drittel wieder etwas.
    Die gewählte Erzählform aus Charlottes Sicht (Ich Form) heraus gefiel mir gut.
    Aus dem eigenen Freundeskreis weis ich das dieses radikale Ändern seiner Person selbst unter Qual möglich ist.
    Das Charlotte sich ausprobiert finde ich gut, nur die Wahl des Weges dahin ist nicht mein Geschmack da sie mit da etwas zu verbissen ist.
    Das Ende ist schlüssig.
    Fazit:
    Ein witziger Roman mit einem realen Thema welches einen über sich selber nachdenken lässt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    nellsche, 19.04.2018

    Als Buch bewertet

    Charlottes Leben ist von heute auf morgen auf den Kopf gestellt. Den Job als Moderatorin bekommt sie aufgrund ihres Gewichts nicht, sondern stattdessen die Kündigung und aus ihrem Freund wird ein Exfreund. Charlotte entschließt sich, ihr Leben zu ändern. Als erstes müssen ihre überflüssigen Pfunde dran glauben. Dafür bekämpft sie ihren inneren Schweinehund, beginnt mit Sport und einer gesunden Ernährung. Das lässt die Pfunde purzeln. Doch sie muss feststellen, dass erst kleine Sünden das Leben lebens- und liebenswert machen – genau wie sich selbst.

    Der locker-leichte und flüssig lesbare Schreibstil ermöglichte mir einen prima Einstieg in die Geschichte. Meine Erwartungen bezügliches eines unterhaltsamen Frauenromans mit einer Portion Humor wurden erfüllt.
    Die Charaktere wurden gut beschrieben, so dass ich sie mir bildhaft vorstellen konnte.
    Charlotte fand ich von Beginn an sehr sympathisch. Ihr Wunsch nach einer Veränderung war verständlich. Dass sich insbesondere durch eine Gewichtsabnahme ihr Leben zum Besseren wendet, ist ja durchaus ein häufiger Gedanke. Ihre Entwicklung zu verfolgen und mitzuerleben, was sie so auf ihrem Weg alles erlebt, hat mir Spaß gemacht, da es auch mit einem Augenzwinkern zu lesen war. Es gab diverse Situationen, bei denen ich grinsen musste. Jedoch wurde Charlotte dabei auch sehr verbissen, was mir wiederum nicht so gut an ihrer Entwicklung gefiel.
    Auch viele weiteren Charaktere fand ich sympathisch, allen voran der kleine Kater, der den Weg in Charlottes Leben schafft. Er hat mein Herz im Sturm erobert.
    Natürlich gab es auch Personen, die ich aufgrund ihrer Rolle nicht gerade sympathisch fand. Ganz so, wie es sein sollte.
    Die Geschichte wird lebhaft und unterhaltsam erzählt, so dass ich prima unterhalten wurde. Zwischendurch hat es sich etwas gezogen, weshalb ich dem Buch einen kleinen Abzug gebe. Dennoch ist es ein lesenswertes Buch, das mit interessanten Selbsthilfetipps in jedem Kapitel auch ein klein wenig nachdenklich macht.

    Ein unterhaltsamer und witziger Roman, den ich gerne gelesen habe. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Gaby2707, 24.04.2018

    Als Buch bewertet

    Eine unterhaltsame Selbstfindung

    Charlotte Mai, etwas schüchtern, leicht übergewichtig, trifft es wie ein Schlag vor den Bug, als Oliver, ihr Freund und Chef von Kiez TV, ihr mitteilt, dass sie für den zu vergebenden Job einer Fernsehmoderatorin einfach ungeeignet sei. Lotte packt ihre Sachen und geht. Arbeitslos und total gefrustet beschließt sie, sich ganz neu zu erfinden. Sie will abnehmen, nein-sagen lernen, eine neue Sprache lernen und Sport treiben. Darauf ist sie so fixiert, dass sie nicht merkt, dass das Leben auch Spaß machen kann und ein neuer Mann, der sie genau so liebt wie sie ist, schon ganz nahe ist.

    Es ist sehr humorvoll zu lesen, wie aus Lotte zuerst Charlie wird und schließlich die selbstbewusste Charlotte.
    War Lotte von Oliver eher fremdbestimmt, so versucht Charlie von jetzt auf gleich alles anders zu machen. Aber sie merkt, dass sie auch damit nicht so ganz glücklich ist. Natürlich werden hier und da Fettnäpfchen aufgestellt, die sie trittgenau trifft. Und dem ein oder Anderen tritt sie sehr stark auf die Füße. Aber in ihrer liebenswerten Art kann ich ihr das nicht übelnehmen. Ich mag sie einfach. Vor allem, weil sie dann zu ihrem eigenen Ich doch noch die Kurve kriegt.

    Eine wunderschöne Liebes- und Selbstfindungsgeschichte, bei der es mich gar nicht gestört hat, dass sie sehr vorhersehbar ist. Ich habe mich einfach nur gut unterhalten gefühlt: von den zumeist liebenswerten Protagonisten; von den klugen Lebensweisheiten von Frau Mai, die bei aller Namensgleichheit nichts mit Charlotte zutun hat; von den leckeren Gerichten, die Burgerrestaurantchef Lars kreiert; von den vor jedem Kapitel zu lesenden Selbsthilftetipps und natürlich von dem dicken Kater, der bis zum Schluss keinen Namen hat.

    "Liebe geht immer" von Myriam Klatt ist ein lesenswerter Debütroman mit einer klaren Botschaft für den unterhaltsamen Nachmittag zwischendurch.
    4,5 von 5 Sternen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Kerstin B., 03.04.2018

    Als Buch bewertet

    Eine turbulente, unterhaltsame und oft lustige Geschichte mit vielen Situationen zum Nachdenken und Überdenken der eigenen Lebenssituation.
    Die Protagonistin Charlotte Mai strebet nach Perfektion, privat wie beruflich, stößt dabei an ihre Grenzen und gewinnt viel neue Erkenntnisse über sich selbst und das Leben allgemein. Mit sich unzufrieden, hat sie zunächst eine richtige Pechsträhne. Aber die dauert nicht ewig, und dann wird mancher Traum doch noch Wirklichkeit, allerdings nicht jeder. Das ist im Nachhinein auch besser so, denn nicht alles ist so erstrebenswert, wie es anfangs scheint. Manches vermeintlich große Los erweist sich später als Niete. Und wer braucht schon Trostpreise, wenn er auch den Hauptgewinn bekommen kann ? "Sieh, das Gute liegt so nah".

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare