Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Beatrice E., 31.07.2016

    Als eBook bewertet

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)

    Da mich die Autorin schon letzten Sommer mit ihrem ersten Jugendbuch überzeugen konnte durfte auch ihr zweiter Roman bei mir einziehen und ich wurde nicht enttäuscht.

    Der Schreibstil ist einfach, flüssig, humorvoll locker leicht zu lesen und dennoch sehr wortgewandt mit vielen schönen zitatähnlichen Formulierungen. Schon nach den ersten war ich in die Geschichte verliebt

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tine_1980, 20.08.2016

    Als Buch bewertet

    In der letzten Zeit bin ich schon öfter über die Autorin Adriana Popescu gestolpert und fand es super vom Blogger Portal ein Reziexemplar zu bekommen. So kam ich in den Genuß „Paris, du & ich“ lesen zu können.

    „Ist es nicht verrückt, wie manchen Leuten nur ein Kurzauftritt im Leben reicht, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen?“ S. 132

    Inhalt:

    Emma reist nach Paris, um dort ihren Freund Alain einen Überraschungsbesuch abzustatten. Alain hat sie während eines Schüleraustausches kennen und lieben gelernt. Doch an der Wohnung angekommen, bemerkt sie, daß sie durch Chloè ersetzt wurde. Nun steht sie in der Stadt der Liebe, ohne Unterkunft, allein und völlig verloren. Als sie in einem Bistro auf Vincent trifft, der von seiner Freundin vor einiger Zeit verlassen wurde, schwören sie sich, daß sie Herzschmerzfreunde werden und sich nie wieder so heftig verlieben. Zusammen besuchen sie die schönsten versteckten Orte von Paris und schreiben so ihre eigene Geschichte.

    Meine Meinung:

    Was soll ich sagen? Wow, das Buch war einfach nur toll!
    Man wird in die Stadt Paris gelockt, erlebt eine einzigartige, herzerwärmende Liebesgeschichte, die man so intensiv in sich aufnimmt, daß man das Buch garnicht zur Seite legen möchte.
    Emma ist eine eher schüchterne Persönlichkeit, die sich selbst eher kritisch beäugt und nach der Abfuhr von Alain noch ungeliebter vorkommt. Sie kommt völlig authentisch daher und man kann sich wunderbar in sie einfühlen. Wer hätte sich in ihrem Alter nicht von Alain einlullen lassen? Wohl fast jedes Mädchen. Schönling, französischer Charme, ein Junge, der weiß, wie er seine Reize und Worte einsetzen muß, um zu bekommen, was er möchte.
    Der Schmerz von Emma war fast spürbar und nachvollziehbar, aber auch die glücklichen Momente mit Vincent waren so schön beschrieben, daß man ein Lächeln auf den Lippen hatte und sich einfach nur für sie gefreut hat.
    Vincent war ein liebenswerter, sympathischer „Nicht-Held“, den man von Anfang an mochte. Am Boden geblieben, ehrlich, treu, witzig und auch authentisch in seiner Trauer gegenüber seiner Ex und den Problemen mit seinem Vater.
    Ich wäre liebend gerne Emma gewesen, die mit Vincent durch Paris flaniert, mit ihm an Orten außerhalb der Touristenattraktionen verweilt und hätte ihn mindestens genauso toll gefunden.
    Nicht vergessen darf man Jean-Luc, der alte Mann, der so von seiner Liebe zu seiner verstorbenen Frau schwärmt, das man selbst hofft, so eine Liebe zu erfahren. Er war wahnsinnig liebenswert und seine Lebenserfahrung konnte man immer wieder spüren. So jemanden würde ich auch sehr gerne kennen und er hat der Geschichte einen besonderen Touch gegeben.

    Die Örtlichkeiten hat die Autorin zauberhaft eingefangen und manchmal habe ich mich gefühlt, als würde ich gerade mitten durch Montmatre spazieren gehen, mit Vincent und Emma im Restaurant sitzen oder noch als dritte Person mit auf der Bank sitzen, um auf dem Bild für die Ewigkeit festgehalten zu werden.

    Das Buch hat wahnsinnig viel Charme, tolle Charaktere, eine schöne Geschichte, gepaart mit einem Hauch Paris, daß viele so noch nicht kennen. Denn sie besucht eben nicht nur die Touristenattraktionen, sondern die versteckten Orte, die diese Geschichte zu etwas besonderem machen. Die Liebe die sich aufbaut, wird durch eine besondere Art und Weise dargestellt und konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten fliegen dahin.

    Ich kann hier nur eine Leseempfehlung aussprechen, denn die Begeisterung über die Geschichte hallt bei mir noch nach. Das Buch ist emotional, gefühlvoll, witzig und mit dem gewissen Etwas. Einfach nur schön.
    Wer Paris jetzt noch nicht liebt, wird es spätestens nach diesem Buch lieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Vanessa H., 03.09.2016

    Als Buch bewertet

    Meinung:
    Eigentlich könnte ich meine Meinung ganz kurz und knapp machen und hätte alles gesagt, aber ich glaube nicht, dass für euch (die unglücklichen Menschen da draußen, die dieses wundervolle Buch noch nicht gelesen haben) ein: 'Ich LIEBE es!' reicht. ^^ Nach 'Ein Sommer und vier Tage' bin ich mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen und wurde definitiv nicht enttäuscht. Diesmal befinden wir uns in Paris, der Stadt der Liebe, und haben zwei Charakter, die das Wort liebe wohl kaum noch hören können. Die Geschichte verfolgen wir aus der Sicht der sechzehnjährigen Emma, die ich sofort ins Herz geschlossen habe, als sie auch nur das erste Mal erwähnt hat, dass sie ein totaler Bücherfreak ist. Sie ist ein Charakter, mit dem man sich einfach schnell identifizieren kann, da sie z.B. in Sachen Liebe sehr gutgläubig ist, was wahrscheinlich bei vielen jungen Mädchen der Fall ist. Zusammen mit ihr durchlebt man die hässlichen, aber auch die schönen Seiten der Liebe, was mir einfach unheimlich viel Spaß gemacht hat. Dann wäre da noch der männliche Gegenpart: Vincent. Er ist total verrückt und lustig drauf, weshalb ich ihn einfach mögen musste. Trotzdem hat auch er seine sensiblen Seiten und Probleme, die ihn umso authentischer gemacht haben. Auch mit Vincent hat Andriana Popescu wieder einen Charakter geschaffen, in den man sich einfach verlieben musste und durchgängig am schwärmen war. Wer in dieser Geschichte nach Spannung sucht, dürfte seine Zeit verschwenden, da es sich mit 'Paris, du und ich' um die volle Ladung Romantik handelt. Wenn man sich also einfach mal komplett fallen lassen und abschalten will, ist man hiermit perfekt bedient und schlägt das Buch mit einem breiten Grinsen zu - so wie ich. Auch Paris kommt in der Story rund um Emma und Vincent nicht zu kurz und wird so ausgiebig und detailreich beschrieben, dass man das Gefühlt hat, als würde man gerade selbst durch die Straßen Paris' wandern. Spätestens nachdem man das Buch beendet hat, ist man dabei seinen eigenen Urlaub nach Paris zu planen - glaubt mir. :D Neben Emma und Vincent gibt es auch noch einen anderen Charakter, den ich sehr lieb gewonnen habe und der einen wichtigen Platz in der Geschichte einnimmt. Auch mit dem Ende des Buches war ich sehr zufrieden, obwohl ich natürlich traurig war, weil die Geschichte schon wieder vorbei war. :/

    Cover:
    Das Cover mag ich ganz gerne, weil es irgendwie so süß aussieht, mit Paris und den ganzen Blümchen verschwommen im Hintergrund. Im Fokus steht ein Mädchen, was mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit Emma darstellen soll. Leider finde ich aber nicht, dass das Gesicht von dem Mädchen auf dem Cover zu der Emma passt, die ich in der Geschichte kennen gelernt habe. Auf dem Cover sieht sie mir einfach zu unscheinbar und langweilig aus.

    Fazit:
    Auch ihr neustes Jugendbuch konnte mich mit tollen Charakteren und sehr detailreichen Beschreibungen auf ganzer Linie überzeugen. Zusammen mit den Charakteren verliebt man sich in die Liebe und schlägt das Buch mit einem breiten Grinsen auf den Lippen zu. Öfter hatte ich das Bedürfnis Emma ihre Rolle in der Geschichte streitig zu machen und ihr Vincent vor der Nase wegzuschnappen. Ob ich verrückt bin? Vielleicht? Aber dafür restlos begeistert und mit einer rosaroten Brille auf der Nase! ♥

    Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicole F., 12.09.2016

    Als Buch bewertet

    Die Geschichte beginnt mit einem Brief, den die Protagonistin Emma an ihre Lieblingsstadt Paris schreibt. An dem Tag fähr der Austauschschüler Alain, der bei ihr gewohnt und in den sie sich verliebt hat, wieder zurück nach Frankreich.
    Und weil sie ihn so vermisst, entschliesst sie sich, in den Herbstferien mit dem TGV nach Paris zu fahren um endlich ihren Alain und auch ihre Lieblingsstadt zu sehen.

    Als sie vor Alains Tür steht, realisiert sie jedoch, dass sie für Alain wohl nur ein Ferienflirt gewesen ist und sie verkriecht sich in einer Jugendherberge. Doch dann lernt sie Vincent kennen und die beiden werden Herzschmerzfreunde, haben einen Antihelden-Plan, eine to-enjoy-Liste und vor allem eine tolle Stadt, die besichtigt und gelebt werden will.

    "Paris, du & ich" wird aus der ich-Perspektive der 16-jährigen Emma erzählt. Sie liest gerne und viel und möchte ihr Paris aus den Büchern erkunden - am liebsten mit ihrer ersten Liebe Alain. Als dieser sich jedoch als grosser Reinfall entpuppt, verkriecht sie sich und vergisst ihren Traum von Paris.
    Auch Vincent hat ein gebrochenes Herz, doch er geht damit ganz anders um. Er überspielt gekonnt witzig und macht jeden Tag eine Stadtführung mit dem Bus. Er möchte Emma helfen, über ihren Liebeskummer hinwegzukommen und entpuppt sich als die ideale Begleitung.
    Beide Protagonisten sind lebendig und authentisch gezeichnet, so dass sie das Leserherz im Sturm erobern. Nur einer läuft den beiden noch den Rang ab - und das ist der Concierge Jean-Luc.

    "Paris, du & ich" wird ganz klar von den toll ausgearbeiteten, warmherzigen Protagonisten geprägt. Adriana Popescu hat wirkliche in Händchen für Charaktere, die man einfach ins Herz schliessen muss.
    Dazu kommt die tolle Atmosphäre, das Flair vom Monmartre, das einen beim Lesen so verzaubert, dass man unbedingt wieder nach Paris möchte.

    Es gibt Bücher, da findet man einfach kein Haar in der Suppe und "Paris, du & ich" gehört da definitiv dazu. Das Buch ist schlichtweg perfekt wie es ist, so dass mir am Ende nur eines zu sagen bleibt: "Paris, du und ich, wir müssen uns wiedersehen."

    Adriana Popescus Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Autorin schafft mit ihrem Buch die Gratwanderung zwischen ernsthaft und humorvoll und bietet uns ein rundum gelungenes Wohlfühlbuch.
    Kaum begonnen, entpuppt sich das Buch als ein richtiger Schatz, denn er birgt einige Lebensweisheiten und wunderschöne Formulierungen, die ich mir einfach notieren musste.

    Fazit:
    zauberhaft, charmant, einfach schön
    Mit "Paris, du & ich" ist Adriana Popescu ein Wohlfühlbuch der Extraklasse gelungen. Sie überzeugt mit authentischen und überaus sympathischen Charaktere, einer wundervoll harmonischen Handlung und dem Flair von Paris. Unbedingt geniessen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare