WELTBILD und Partner brauchen Ihre Zustimmung (Klick auf „OK”) bei vereinzelten Datennutzungen, um unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.
OK
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 133442038

eBook 4.99
Download bestellen
sofort als Download lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 133442038

eBook 4.99
Download bestellen
Die Familienpension muss gerettet werden - das ist den ungleichen Schwestern Hanna und Emma klar. Doch das Geld wird knapp und die Lage schwieriger, als plötzlich der rätselhafte Pensionsgast Sascha auftaucht ...
 
Gegensätzlicher könnten Hanna und ihre...
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 4 Sterne

    8 von 11 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    katikatharinenhof, 09.07.2020

    Als eBook bewertet

    Die familieneigene Pension ist Fluch und Segen zugleich und doch steht Hanna vor der Entscheidung, ob sich der Aufwand überhaupt noch rentiert. Das Interieur ist in die Jahre gekommen, dringend benötigtes Geld für Renovierung und Modernisierung ist auch nicht wirklich aufzutreiben. Da bucht ein charmanter, gutaussehender männlicher Gast für ziemlich lange Zeit das schönste Zimmer in der Pension. Die Rettung oder doch eher der Anfang vom Ende ?



    Evelyn Kühne hat mit ihrem neuen Roman "Rügenträume und Meeresrauschen" die Sehnsucht nach der Ostsee in einen kleinen, gut abgestimmten Roman verpackt und serviert ihren Lesern eine abwechslungsreiche Geschichte, die Lust auf Meer und mehr macht.

    Man schmeckt die See, fühlt die Brise, lauscht dem Meer und genießt die Erzählung, die so viel mehr ist als ein gewöhnlicher Liebesroman. Hier werden die Probleme aus dem Generationenkonflikt zwischen Hanna und ihren Eltern auf den Tisch gebracht und sorgen so dafür, dass man sich auch mal an die eigene Nase fasst und gewisse Dinge überdenkt. Hannas Eltern sperren sich vehement gegen alles Neue und Moderne und übersehen dabei, dass sie mit ihrer Ignoranz den Familienbetrieb in den Ruin treiben. Erst als eine Krankheit ihren Vater mehr oder weniger in die Knie zwingt, gibt er grünes Licht.

    Auch werden alte Wunden wieder aufgerissen, als Hannas Zwillingsschwestern Emma vor der Tür steht und quasi Feuerwehr spielt. Beide Frauen müssen sich zusammenraufen, ihre Befindlichkeiten über Bord werfen und so wieder Vertrauen zueinander aufbauen.

    Die Liebe hält in diesem Roman mit vielen romantischen Szenen Einzig und Evelyn Kühne weiß, was ihre Leserinnen glücklich macht. Die Szenen sind ansprechend, mit einem Hauch Erotik versehen und sorgen so für genügend Raum, um das Kopfkino anzuheizen :-)

    Kleinere und größere Hürden werden von den Protagonisten gekonnt gemeistert, auch wenn der eine oder andere den berühmten Tritt in den Hinten braucht, um endlich in die Puschen zukommen und das Leben selbst in die Hand zu nehmen.

    Rügen darf mit allen Facetten seiner wundervollen Natur glänzen, man fühlt sich sofort wohl und herzlich willkommen - eine kleine literarische Auszeit mit Wolkengedöns, frischer Meerluft und ganz viel Liebe, die man Dank der Autorin auch in Coronazeiten genießen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bettina H., 09.08.2020

    Als Buch bewertet

    Inhalt: „
    Die Familienpension muss gerettet werden – das ist den ungleichen Schwestern Hanna und Emma klar. h das Geld wird knapp und die Lage schwieriger, als plötzlich der rätselhafte Pensionsgast Sascha auftaucht …
    Gegensätzlicher könnten Hanna und ihre Zwillingschwester nicht sein: Während Emma durch die Weltgeschichte reist und ihr Leben genießt, führt Hanna gemeinsam mit dem Vater eine kleine Pension auf Rügen. Sie hält die Stellung im Gästehaus, obwohl dieses kurz vor dem Aus steht und ihr Vater zudem noch an Alzheimer erkrankt ist.
    Von maritimer Leichtigkeit und Romantik kann Hannah nur träumen, als plötzlich Sascha, der neue Gast aus Hamburg, auftaucht und Hanna ordentlich den Kopf verdreht. Doch bald wird ihr klar, dass er ganz andere Intentionen verfolgt, als sie bisher dachte …“

    “Rügenträume und Meeresrauschen“ ist wie eine kleine Auszeit am Meer. Evelyn Kühne verzaubert uns wieder mit einer bewegenden Geschichte – vordergründig um Hanna, aber auch um ihre Zwillingsschwester Emma und ihren Eltern. Der Schreibstil ist einmalig, schon nach den ersten Seiten bin ich völlig in Hannas Umfeld abgetaucht. Die Charaktere sind wunderbar gezeichnet, man spürt ihre Freude, ihren Kummer und ihre Hoffnung.

    In jedem ihrer Ostseeromane merkt man Evelyn Kühne‘s Liebe zum Meer. Mit ihrer tollen bildhaften Schreibweise lässt sie Bilder in unserem Kopf entstehen und man spürt sofort eine Sehnsucht zum Meer. Des Weiteren gefällt mir auch hier die Einflechtung verschiedenster Alltagsprobleme, angefangen von der Pflege und Unterstützung der Eltern, arbeiten in der heimischen Pension, Existenzängste, Geschwisterkonflikte und mehr. Alles im allen kein „Friede, Freude, Eierkuchen“ Roman, sondern einer mit Tiefe.

    Die Liebesgeschichte, die Evelyn Kühne hier sehr sensibel eingeflochten hat, ist wie das Meer, mal ruhig und seicht und dann wieder stürmisch und wild. Ich war mir bis zum Schluss überhaupt nicht sicher, wo die persönliche Geschichte von Hanna hinführt, jedenfalls war ich mit dem Ausgang sehr zufrieden, obwohl ich es so nicht erwartet hätte.

    Optisch ist das Buch wieder ein Augenschmauß, ein überaus gelungenes Cover lädt ein, nach Rügen zu reisen. Jedes Kapitel beginnt mit einem kleinen Meerblick (Zeichnung).

    Insgesamt ein toller Wohlfühlroman vor der wunderschönen Ostseekulisse auf Rügen. „Rügenträume und Meeresrauschen“ empfehle ich uneingeschränkt weiter, natürlich mit voller Punktzahl. Eine tolle Sommerlektüre, natürlich auch für jede andere Jahreszeit geeignet, zwischendrin wird auch mal Weihnachten gefeiert.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sonja W., 10.08.2020

    Als Buch bewertet

    Dies ist mein erster Ostseeroman, den ich von der Autorin Evelyn Kühne gelesen habe. Und ich muss gestehen, die Autorin hat einen neuen Fan. Denn die Geschichte, die uns auf die wunderbare Insel Rügen entführt hat mich von der ersten Seite an begeistert.
    Hier mache ich in einer kleinen, in die Jahre gekommenen Pension in Glowe Station. Im Strandkieker, das an der traumhaften Ostseeküste liegt, kämpft Hanna, die zusammen mit ihren Eltern die Pension leitet ums Überleben. Dringend notwendige Reparaturen stehen an, doch dafür fehlt leider das Geld.
    Und so bleiben nach und nach die zahlenden Gäste aus. Außerdem ist ihr Vater an Alzheimer erkrankt. Plötzlich steht auch noch ihre Zwillingsschwester Emma vor der Tür und bietet Hanna ihre Unterstützung an. Außerdem taucht noch ein neuer Gast aus Hamburg auf, der sich für längere Zeit im Strandkieker einmietet. Sascha schafft es Hanna den Kopf zu verdrehen. Doch eines Tages wird klar, welche Ziele Sascha verfolgt….
    Einfach traumhaft! Noch jetzt spüre ich den Wind auf meiner Haut und genieße den Sand unter meinen Füßen, denn diese Strandspaziergänge sind einfach traumhaft schön. Und besonders schön und unterhaltsam ist auch der Schreibstil der Autorin – ich habe ein herrliches Bild vom Strandkieker und dem Ostseestrand vor meinem inneren Auge und habe mich beim Lesen von der ersten Zeile an pudelwohl gefühlt. Auch die mitwirkenden Charaktere dieser Geschichte sind etwas ganz besonderes und manche von ihnen haben mein Herz berührt. Allen voran ist da Hanna – für sie ist es am Wichtigsten die Pension am Laufen zu halten. Dadurch hat sie sich selbst aus den Augen verloren. Dies wird ihr erst klar, als ihre Schwester Emma vor der Türe steht. Emma ist ja so ganz anders als Hanna. Sie hat die letzten Jahre die Welt im Sturm erobert, war viel unterwegs. Aber Hut ab, was die zwei Mädels jetzt auf die Beine stellen, auch wenn sie die Krankheit ihres Vaters schwer belastet. Und auch der Tod ihres alten Nachbarn Hinrichsen wirft Hanna etwas aus der Bahn. Doch dann scheint auch ihr das Glück hold zu sein, als Sascha auftaucht. Doch hier muss Hanna eine schmerzliche Erfahrung machen. Ich habe bis zum Ende gehofft und gebangt, dass alles ein gutes Ende nimmt. Eine wunderbare Geschichte mit Tiefgang.
    Ein toller Sommer-Sonne-Gute-Laune-Roman, der Urlaubsfeeling verbreitet. Ein Lesevergnügen der Extraklasse, für das ich sehr gerne 5 Sterne vergebe. Auch das farbenprächtige Cover ist ein echter Hingucker.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Daniela W., 21.08.2020

    Als eBook bewertet

    Hanna betreibt gemeinsam mit ihren Eltern die kleine Pension Strantkieker auf Rügen. Die Geschäfte laufen mehr als schlecht, die Pension ist einfach sehr ins alter gekommen.Hanna möchte gerne etwas ändern und notwendige Reparaturen und einige Modernisierungsmaßnahmen machen lassen. Doch Hannas Eltern, besonders ihr Vater lässt nicht mit sich reden.
    Dann taucht plötzlich ein neuer Pensionsgast auf, und verdreht Hanna den Kopf. Gibt es eine Chance für sie und Sascha ?
    Hanna kämpft um die Pension, und ihren Vater der an Alzheimer erkrankt ist, während ihre Zwillingsschwester Emma durch die Welt reist.
    Kann sie die Pension retten?
    Beim lesen spürt man das die Autorin Rügen liebt. Bildlich und liebevoll wird die Umgebung geschildert. Ich konnte mich voll in die Geschichte fallen lassen, und habe mit Hanna und ihrem Vater mitgefühlt mitgefühlt.
    Die Autorin hat mich am Ende wirklich überrascht, mit dieser Wendung habe ich nicht gerechnet.
    Ich kann das Buch nur empfehlen

    Von mir gibt es 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine klare Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    leseratte61, 14.07.2020

    Als eBook bewertet

    Familie, Liebe und Meer

    Klappentext:

    Die Familienpension muss gerettet werden – das ist den ungleichen Schwestern Hanna und Emma klar. Doch das Geld wird knapp und die Lage schwieriger, als plötzlich der rätselhafte Pensionsgast Sascha auftaucht …
    Gegensätzlicher könnten Hanna und ihre Zwillingschwester nicht sein: Während Emma durch die Weltgeschichte reist und ihr Leben genießt, führt Hanna gemeinsam mit dem Vater eine kleine Pension auf Rügen. Sie hält die Stellung im Gästehaus, obwohl dieses kurz vor dem Aus steht und ihr Vater zudem noch an Alzheimer erkrankt ist.
    Von maritimer Leichtigkeit und Romantik kann Hanna nur träumen, als plötzlich Sascha, der neue Gast aus Hamburg, auftaucht und Hanna ordentlich den Kopf verdreht. Doch bald wird ihr klar, dass er ganz andere Intentionen verfolgt, als sie bisher dachte …

    Fazit:

    Hanna kämpft um die Erhaltung der kleinen Pension auf Rügen. Sie möchte endlich wieder bessere Buchungszahlen, doch leider ist die Pension in die Jahre gekommen und ihrer Familie fehlt das Geld für dringende Renovierungsarbeiten. Erschwerend kommt dazu, dass ihr Vater mit einer Renovierung nicht einverstanden ist. Wie das wohl ausgeht?

    Die Rettung scheint in Form eines Pensionsgastes zu nahen, der eine Bleibe für eine längere Zeit sucht. Natürlich ist dies nur ein Tropfen auf den heißen Stein, doch Hanna ist mit diesem kleinen Erfolg erst einmal zufrieden. Noch ahnt sie nicht, was Sascha wirklich vorhat. Doch das müsst ihr leider selbst lesen, ich will nicht zu viel verraten.

    Als Hannas Vater, der an Alzheimer leidet, auch noch einen Schlaganfall bekommt, kommt Hannas Schwester Emma wieder nach Hause, um ihre Eltern und ihre Schwester zu unterstützen. Da sich die Zwillinge durch viele Missverständnisse voneinander entfernt haben, sind Reibereien vorhersehbar. Doch welche Missverständnisse das sind, und ob Hanna und Emma diese aufklären und sich wieder annähern werden, müsst ihr leider selbst lesen.

    Sämtliche Charaktere wurden sehr liebevoll aufgebaut und ich konnte ihre Gedanken und Taten immer sehr gut nachvollziehen. Hanna hätte ich manchmal schütteln können, damit sie sich endlich mal besinnt und sich auf den richtigen Weg begibt. Emma wurde mir im Verlauf der Handlung immer sympathischer und am Ende hatte ich sie regelrecht in mein Herz geschlossen. Bei Sascha war ich lange Zeit sehr zwiespältig und wusste nicht, was ich von ihm halten sollte. Richtig verstehen konnte ich ihn erst am Ende. Lernt die Charaktere einfach kennen und erlebt sie selbst.

    Durch den schönen Schreibstil war ich sehr schnell in der Handlung versunken und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Mir hat besonders gut gefallen, dass es sich um einen vielschichtigen Roman handelte und die verschiedenen Stränge nahtlos ineinander verflochten waren. Natürlich kommt auch die Liebe zu ihrem Recht. Ich konnte auch viele schöne Flecken auf Rügen entdecken und mich daran erfreuen. Mich hat diese Geschichte berührt, da Lachen und Weinen sehr nah beieinander liegen und ich war vom Anfang bis zum Ende von ihr gefesselt.

    Ich hatte schöne Lesestunden und vergebe eine klare Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nisowa, 14.07.2020

    Als eBook bewertet

    In " Rügenträume und Meeresrauschen " könnten die Zwillinge Hanna und Emma nicht unterschiedlicher sein. Während Hanna Zuhause an der Ostsee mit ihren Eltern die familieneigene Pension Strandkieker führt, hat es Emma in die weite Welt gezogen um Karriere zu machen.
    Doch Hanna hat an eingen Ecken zu kämpfen. Nicht nur, das die Pension immer schlechter läuft und fällige Reparaturen nicht ausgeführt werden können, geht es auch mit der Gesundheit ihres an Alzheimer erkrankten Vaters bergab.
    Selbst der neue Pensionsgast Sascha kann da Hanna nicht völlig alles vergessen lassen, zumal dieser etwas vor ihr geheim hält.
    Kurz bevor alle Stricke reißen, kommt Emma zurück nach Hause und hilft das Ruder herumzureißen. Wird es ihnen gemeinsame gelingen, die Pension zu erhalten und was hat es mit Sascha auf sich?
    Die Story hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen, dabei bleibt sie spannungsgeladen sowie abwechslungsreich. Man darf mit den Schwestern Emma und Hanna sowie Sascha mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln, so manche mitfühlende Momente und das ein oder andere Tränchen zu vergießen.
    Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, da ich erfahren wollte, ob es de Schwestern gelungen war die Pension zu retten und ob es für Hanna und Saschs eine gemeinsame Zukunft gab.
    Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Jeanette L., 01.08.2020

    Als Buch bewertet

    Dieses Buch erschien 2020 im Zeilenfluss Verlag und beinhaltet 364 Seiten.
    Hanna und ihre Zwillingsschwester Emma könnten nicht gegensätzlicher sein. Emma reist durch die Weltgeschichte und führt ihr Leben, Hanna dagegen führt gemeinsam mit dem Vater eine kleine Pension auf Rügen. Im Gästehaus hält sie die Stellung, obwohl dieses kurz vor dem Aus steht und ihr Vater zudem auch noch an Alzheimer erkrankt ist. Von maritimer Leichtigkeit und Romantik kann Hanna nur träumen. Und dann taucht Sascha, der neue Gast aus Hamburg auf und verdreht ihr gehörig den Kopf. Doch schon bald wird ihr klar, dass er ganz andere Sachen verfolgt, als sie bisher dachte...
    Die Autorin Evelyn Kühne hat einen ausgezeichneten Schreibstil. Ich war sofort in der Geschichte und lernte die sympathische junge Frau Hanna und deren Eltern kennen. Hach, ist das eine wunderbare Geschichte, so richtig was fürs Herze! Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, mich direkt auf der Insel Rügen und an der Seite von Hanna zu befinden. Das ist der Verdienst von Evelyn Kühne, die es zauberhaft versteht, die Atmosphäre Rügens spürbar zu machen. So gern wäre ich jetzt dort und würde mich echt gern in die Fluten der Ostsee stürzen. Hanna hat es nicht leicht in der Pension, denn das Mobiliar und alles ist mittlerweile ziemlich veraltet und ihr Vater lässt sich überhaupt nicht davon überzeugen, dass einige Neuerungen auch wieder Gäste in die Pension locken würden. Dafür hat man einen traumhaften Blick aus der Pension auf die Ostsee! Was soll sie nur tun? Tja, und dann... nein, das erzähle ich euch nicht, denn schließlich sollt ihr ja selbst lesen, was Hanna alles erlebt! Ich hatte wirklich zauberhafte, aber auch traurige Lesestunden. Die Sache mit ihrem Vater und des langsamen Abgleitens in eine andere Welt hat mir ganz schön zu schaffen gemacht, da kullerten mir sehr oft die Tränen! Ob Hanna und Emma es schaffen werden, ihre Meinungsverschiedenheiten unter einen Hut zu bekommen? Ach Hanna! Du bist einfach toll! Diese Geschichte ist romantisch, spannend, wunderbar, und erzählt uns vom Neuanfang! Doch wer wo neu anfangen wird? Vielleicht Emma oder auch Hanna? Wer weiß?! Lest dieses Buch und träumt euch auf die zauberhafte Insel Rügen, die so toll beschrieben wurde, dass man einfach nur Lust verspürt, hier mal Urlaub zu machen, ein Fischbrötchen zu essen, im Restaurant Schaabe in Glowe zu speisen und im "Choco la vie" eine heisse Schokolade zu trinken! Also, wenn ich da mal in der Nähe bin, ist das ein Muss! Natürlich ist mir Hanna besonders ans Herz gewachsen, aber auch Emma mag ich irgendwie und Hanna hat ganz bezaubernde Freunde, die man einfach nur gern haben muss und die einfach immer für sie da sind! Ich habe mich sehr wohl gefühlt in dieser Geschichte und finde sehr gut, dass die Autorin das Thema Alzheimer aufgegriffen hat. Da ich auch im Verwandtschafts- und Bekanntenkreis Menschen kenne, die diese Krankheit haben oder hatten, konnte ich das sehr gut nachvollziehen. Ich empfehle euch diese Geschichte, die sehr zu Herzen geht und meine Seele berührt hat, gern weiter. Ich hatte wunderbare Lesestunden und konnte mich mal schön an die Ostsee träumen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein