Schluss mit Muss, Tanja Mairhofer

Schluss mit Muss (eBook / ePub)

Warum du alles falsch machst, wenn du alles richtig machen willst

Tanja Mairhofer

eBook11.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 86300258

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:weniger gut
  • 2 Sterne

    witchblade, 17.06.2017

    Als Buch bewertet

    Nachdem mir die Leseprobe ganz gut gefallen hatte, war ich entsprechend neugierig auf das Buch "Schluss mit Muss" - so knallig in gelb und blau springt es einem ja auch förmlich schon ins Auge. Die Frage war nur: was hat man von einem Antiratgeber zu erwarten? Dass man nicht alles "muss", sondern sich selber zuliebe auch mal nein sagen darf, sollte ja auch so klar sein....

    Der Schreibstil der Autorin war durchaus locker und leicht zu lesen. Sie hat eine teils unflätige Ausdrucksweise verwendet, die mich persönlich nicht gestört hat. In großen Teilen wirkt das Geschriebene auch sehr amüsant.

    Die Frage ist am Ende: was hat mir dieses Buch gebracht? Und da muss ich leider sagen, wenig bis gar nichts, da ich genau so schlau bin wie vorher. Frau Mairhofer schreibt sehr autobiographisch, und entweder hat man Interesse an ihrem Leben und warum sie was wie macht, oder eher nicht. Bei mir ist leider von dem Buch so rein gar nichts hängengeblieben, außer vielleicht die Bestätigung meiner eigenen Meinung, dass Fensterputzen Verschwendung von Lebenszeit ist.... Mein Fazit: Da das Thema "Schluss mit Muss" ist, ist auch dieses Buch kein "Muss".

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    0 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gisela R., 14.05.2017

    Als Buch bewertet

    Das Cover trägt schon die Provokation in sich und wer diese Handgeste anwendet, macht sich sicher nicht beliebter.
    Die Autorin scheint nach Informationsmedien süchtig zu sein, ständig beschäftigt mit Smartfon, Netflix, Instagram und was es da noch so alles gibt.
    Sie schreibt in einem Stil, der an ein Maschinengewehrfeuer erinnert und wirft mit neudeutschen Begriffen nur so um sich. Möchte vielleicht, auch wenn sie es nie im Leben zugeben würde, jugendlicher wirken, als sie ist. Sie beschreibt hier eine Traumwelt als die Ihre, möchte vielleicht gerne so leben ?!

    Wenn sie nicht gerade Statistiken und Studien zitiert, versucht sie, altbekanntes im neuen Rahmen neu zu erfinden. Ob sie nun seit Jahren ihre Fenster nicht geputzt hat können wir ihr glauben, müssen wir aber nicht.

    Ich habe dieses Buch zwar komplett durchgelesen, aber nichts neues für mich daraus erkennen können. Die Weisheit, die hier rübergebracht werden soll, kam schon vor Jahren von einer bekannten Herstellerfirma von Diätprodukten: "Ich will so bleiben, wie ich bin!"

    Dies ist ein Buch, das die Welt nicht braucht und auch in meinem Regal wird es ganz sicher keine Dauerunterkunft finden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    0 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    inya, 14.05.2017

    Als Buch bewertet

    Buch ohne richtigen Inhalt

    Mich fasziniert dieses Buch in einer ganz bestimmten Weise, denn die Autorin schafft es ohne ersichtlichen Inhalt ein Buch mit über 200 Seiten zu füllen. Sie berichtet über ihr Leben als Moderatorin oder einfache Singlefrau in München. Bis ihr wunderbarer grundsolider Bayer sich den Weg in ihr Leben gebahnt hat. Ehrlich, ich gönne dieser Frau ihren tollen Ehemann, aber während des Buches habe ich einen Brechreiz bei dem Wort grundsolide entwickelt. Denn der grundsolide Bayer taucht gefühlt auf jeder Seite auf und hat nur ein Ziel, uns Frauen zu zeigen wie toll grundsolide Männer sind!! Danke Tanja für diese Erkenntnis! Sie hat Recht, aber gebraucht habe ich dieses Mantra wirklich nicht. So wie man dieses Buch leider einfach nicht braucht, denn jeder normale Mensch hat ein ähnliches Verständnis wie die Autorin und könnte somit ein Buch über Nichts schreiben, obwohl das Jugendbuch mit dem Titel "Nichts" wesentlich mehr Inhalt hat. Aber genug mit dem Gemecker, es gibt auch ganz lustige Kapitel, die ich aber trotzdem eher in einer Frauenzeitschrift sehe, als in einem Buch.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein