Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:sehr gut
  • 4 Sterne

    Landbiene, 07.03.2017

    Als Buch bewertet

    Eigene Inhaltsangabe:

    Sacha und Taylor sind in St. Wilfreds und versuchen verzweifelt eine Lösung zu finden den uralten Fluch zu brechen. Sollten sie dies nicht schaffen, wird Sacha an seinen 18 Geburtstagen sterben. Sie haben nur wenige Tage Zeit! Wird Taylor ihre Kräfte beherrschen, eine Lösung finden und Sacha retten können?

    Schreibstil:

    Der Schreibstil ist wie schon im ersten Band locker flockig zu lesen und man fliegt als Leser nur so durch die Seiten. Sprachlich ist es einfach und verständlich gehalten, wie man es von Jugendbüchern gewohnt ist. Die Autorin schreibt bildlich ohne sich an kleinsten Details aufzuhalten und damit das Buch unnötig in die Länge zu ziehen.

    Die Geschichte wird von einem personellen Erzähler einmal von Sacha und einmal von Taylor erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen. Ansonsten haben die Kapitel eine angenehme Länge und sind nummeriert.

    Eigene Meinung:

    Band 1 hatte mich dermaßen gefesselt das ich Band 2 kaum erwarten konnte. Leider war Band 2 nicht ganz so überzeugend, aber dennoch sehr gut.

    Zu Beginn der Geschichte musste ich mich erst wieder einfinden. Die Geschichte knüpft nahtlos an den ersten Teil der im August letzten Jahres erschienen ist an. Die Autorin gibt dem Leser leider kaum Gedankenstützen, so dass ich angestrengt nachdenken musste wie Band 1 endete. Ein paar gut eingefädelte Wiederholungen wären hier wünschenswert gewesen.

    Nachdem das erste Hindernis überwunden war, kam ich wieder gut in die Geschichte rein. Actiongeladen schreitet die Handlung recht schnell voran und dann wiederum gab es ein paar Längen die sogar recht zäh wurden.

    Die Protagonisten Sacha und Taylor waren mir auch in diesem Band sehr sympathisch, authentisch und liebenswürdig. Zu dem spielen Alastair und Louisa eine größere Rolle was mir sehr gut gefallen hat. Gekonnt hat die Autorin hier ein wenig Romantik einfließen lassen, ohne Liebe und Gefühlsduselei in den Vordergrund zu stellen

    Auch in diesem Band gab es eine Szene die mich etwas an Harry Potter erinnert hat, jedoch fand ich das wenig tragisch da es inzwischen zu Überschneidungen in diesem Genre kommt.

    Das Ende des Buches war richtig spannend, jedoch lief alles zu perfekt und zu schnell ab. Hier hätte man definitiv etwas mehr raus holen können. Gerne hätte ich auch gewusst wie es nun weiter geht mit St. Wilfreds und den Protagonisten. Das Ende war zwar in sich abgeschlossen, hätte aber Potenzial für einen dritten Band oder ein Zusatzkapitel.

    4 von 5 Sternen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Jenny V., 01.03.2017

    Als Buch bewertet

    „Wie ich schon sagte, die Finsternis ist in Ihnen. Aber Sie selbst sind nicht dunkel. Tatsächlich wissen wir über diese Wirklichkeit nur wenig. So viel Wissen ist verloren gegangen. Es wird ein äußerst gefährliches Experiment.“

    Inhalt

    Sacha bleiben nur noch wenige Tage, bis zu seinem 18. Geburtstag und an diesem denkwürdigen Tag soll sich der uralte Fluch seiner Familiendynastie erfüllen, der besagt, dass Sacha sterben muss. Um dies zu verhindern arbeiten Taylor und der Bund der Alchemisten unter Hochdruck an einer Strategie, die die Unabänderlichkeit der Prophezeiung aufheben kann. Doch ihr Gegner, selbst ein abtrünniger Alchemist hat einen dunklen Pakt mit dem Dämon der Finsternis geschlossen und setzt all seine Energie darauf, den Fluch wahr werden zu lassen. Denn erst wenn Sacha tot ist, kann das Böse die menschliche Dimension durchdringen und Zugang zur realen Welt bekommen. Es beginnt ein erbitterter Wettlauf gegen die Zeit, bei dem es nur einen Sieger geben kann …

    Meinung

    Nachdem bereits der erste Band dieser Dilogie mein Interesse geweckt hatte, musste die Fortsetzung natürlich auch gelesen werden, denn ich wollte doch unbedingt wissen, ob es den beiden jugendlichen Protagonisten gelingt, mit Hilfe der Alchemie ihre mächtigen Gegner auszuschalten. C.J. Daugherty schafft mit der Reihe „Secret Fire“ eine wirklich gelungene Fantasy-Reihe, die in erster Linie spannend, actionreich und magisch daherkommt und bei der die Liebesgeschichte angenehm im Hintergrund bleibt. Klassische Elemente, wie übersinnliche Fähigkeiten, dunkle Kräfte und bedrohliche Vorkommnisse wechseln hier mit spannenden Kampfszenen und halsbrecherischen Stunts. Oft fühlt man sich als Leser wie in einem Film, der nicht nur in die historische Stadt Carcassonne führt, sondern in alte Kathedralen, verlassene Gebäude und andere magische Orte. Alles steuert in diesem Finale auf einen Zweikampf hin, dessen Ausgang bis zur letzten Minute ungewiss bleibt und dessen Gelingen von vielen entscheidenden doch unbekannten Faktoren abhängig zu sein scheint.

    Fazit

    Ich vergebe 4 Lesesterne für diese gelungene Jugend-Fantasy, die mit sympathischen Protagonisten und einem hohen Spannungsfaktor punkten kann. Sehr geeignet auch für junge Leser und interessant für alle, die gerne mal in das Genre hineinschnuppern möchten. Es empfiehlt sich, den ersten Band im Voraus zu lesen, weil man erst dann alle Zusammenhänge logisch erschließen kann und die Vergangenheit der Protagonisten ausreichend kennt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Chattys Bücherblog, 07.03.2017

    Als Buch bewertet

    Wie bereits beim Vorgänger, so besticht dieses Cover ebenfalls durch seinen metallischen Glanz, wobei mir die Farbgebung nicht so richtig gefällt.

    Ein kurzer Blick auf den Text der Rückseite und schon bin ich wieder neugierig. Wie wird dieser Kampf sein? Wie wird er ausgehen?

    Der Preis von 18,99 € für ca. 450 Seiten empfinde ich schon etwas hoch.

    Diese Kritiken (Farbgebung und Preis) fließen nicht in meine Bewertung ein, da es Entscheidungen des Verlages sind, und nichts mit der Story des Autors zu tun haben.

    Kommen wir nun zum Innenteil bzw. dem Plot.

    Taylor und Sacha leben nun in St.Wilfred und werden ständig überwacht. Leider werden sie von ihren Mitschülern etwas kritisch beäugt. Aber noch immer sind sie auf der Suche nach einem Gegenzauber, denn Sachas 18. Geburtstag war bereits in 8 Tagen. Somit blieb nicht mehr lange Zeit.

    Aber schon bald treffen sie auf den Schwarzmagier. Und zu aller Erstaunen, ist er auch noch ein alter Bekannter.

    Wie bereits beim Vorgänger, so konnte mich die Autorin auch mit dieser Fortsetzung an das Buch fesseln. Ich wollte, nein, ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen.

    Die Seiten flogen nur so dahin. Je weiter die Geschichte fortschritt, umso mehr habe ich mit Sacha und Taylor gebangt und gezittert.

    Sehr gut gefällt mir auch der Schreibstil der Autorin. Locker, leicht, und in der Sprache der Jugendlichen abgefasst. Ein bisschen Liebe darf natürlich auch nicht fehlen. Aber diese überlagert nie die eigentliche Geschichte, sondern bleibt ein kleines, dezentes Randgeschehen.

    Ein kleines bisschen enttäuscht hat mich allerdings der Schluß. Es hatte den Anschein, dass der Autorin irgendwie die Worte ausgegangen sind. Oder bleibt einiges offen, um einen evtl. dritten Teil doch noch zu veröffentlichen? Wir werden sehen!

    Fazit:

    Obwohl dieses Buch unter dem Genre Jugendliteratur erscheint, wird es auch bei den älteren Lesern großen Anklang finden. Eine ausgefeilte Story mit magischen Momenten, die in ihrer Art aber auch glaubwürdig erscheint.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn sich die Autorin zu einem weiteren Band hinreißen lassen würde.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Martin S., 03.03.2017

    Als Buch bewertet

    Gelungene Fortsetzung

    Der Fluch lastet noch immer auf Sacha und die Zeit bis zu seinem 18. Geburtstag läuft gnadenlos weiter. Taylor versucht mit aller Macht ihre Kräfte zu ergründen und beherrschen, um Sacha im entscheidenden Moment tatkräftig zur Seite zu stehen. Aber dies gestaltet sich doch deutlich schwieriger als gedacht und die Nervosität bezüglich der vorangeschrittenen Zeit steigt. Als ihr wahrer Feind nun auch noch in Erscheinung tritt und seine scheinbar unendlichen Kräfte demonstriert bleibt nur noch wenig Hoffnung. Wird es gelingen den uralten Fluch zu brechen? Immerhin gibt es erste Hinweise, wie es möglich zu sein scheint...

    Der erste Teil von Secret Fire hat mir gut gefallen und konnte mich in erster Linie mit der erfrischenden und lebendigen Schreibweise der Autorin C.J. Daugherty überzeugen. Sie schließt im zweiten Teil gleich nahtlos an und wir befinden uns direkt mitten in der Handlung. Die Fantasywelt die hier geschaffen wurde bleibt zwar weiterhin noch etwas vage beschrieben, aber auch durch das erste Auftreten des Feindes und durch das Studium alter Bücher in der Bibliothek werden einige Geheimnisse ans Licht gebracht. Die beiden Hauptprotagonisten überzeugen in ihren Rollen und ich habe mit ihnen gegen die Zeit gefiebert, um das Rätsel des Fluchs zu lösen. Die Spannung, die dadurch entsteht wird immer wieder durch neue Konfrontationen und Wendungen aufrechtgehalten und bleibt auch bis zum rasanten Finale bestehen.

    Insgesamt kann der zweite Teil von Secret Fire ebenfalls überzeugen, so dass ich den Zweiteiler gerne weiterempfehle und mit vier von fünf Sternen bewerte.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare
X
schließen
Glücksjahr 2017: Preise im Gesamtwert von über 100.000.- € - jetzt mitmachen!

Glücksjahr 2017: Preise im Gesamtwert von über 100.000.- €

Machen Sie 2017 zu Ihrem Glücksjahr: Jetzt bis 02.11. teilnehmen und mit etwas Glück ein iPhone 7 oder einen tolino epos gewinnen! Mehr Infos hier!

X
schließen