Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 72389035

Hörbuch 9.99
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 72389035

Hörbuch 9.99
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Zsadista D., 30.04.2016

    Der Verräter auf der Hyperion ist entlarvt, kann allerdings fliehen. So kehrt die Hyperion mit ihrer Besatzung zurück in ihre Heimat. Doch dort ist nichts mehr, wie es einmal war. Die Regierung ist nicht mehr vorhanden. Sjörberg hat sich an die Spitze gesetzt und es herrscht das Militär als Macht. Wer nicht für ihn ist, ist ohne Frage gegen ihn und verschwindet. Leute, die in der Vergangenheit auch nur das Kleinste mit Michalew zu tun hatten, verschwinden einfach oder werden festgesetzt. Das Kriegsrecht regiert die Welt und drückt ihr ihren schweren Stempel auf. Selbst auf der Hyperion ist das zu spüren. Alles hat sich geändert. Doch wo führt das hin?

    „Heliosphere 2265 – 5 – Im Zentrum der Gewalten“ ist der 5. Band der „Heliosphere 2265“ Reihe, das jetzt als Hörspiel vertont wurde. Wieder begleiten wir Captain Cross und seine Crew auf der Hyperion. Allerdings werden in diesem Band einige Hintergründe aufgedeckt. Und einige Puzzleteile setzten sich langsam zusammen.

    Diesem Band ist der Umbruch in der Geschichte anzumerken. Was mit dem ersten Band als lockere Science Fiction Geschichte angefangen hat, setzt sich in einer spannungsgeladenen Reihe fort. Die Geheimnisse und Intrigen werden immer mehr aufgedeckt. Das Grauen was dahinter steckt, zieht einem in den Bann.

    Der Autor Suchanek versteht es, mich absolut begeistert in diese Welt hinein zu ziehen. Ich gestehe, dass ich keine Buchreihe kenne, die mich jetzt wirklich so frisst, dass ich es kaum erwarten kann, den nächsten Band zu lesen. Vor allen Dingen, dass ich die Bücher lese und danach die Hörbücher auch noch hören muss. Die Vertonung und die Sprecher sind einfach nur genial gelungen.

    Ich kann die Reihe einfach nur weiter empfehlen. Ich habe mit den ebooks angefangen und lese jetzt die Printbücher. Aber egal ob ebook oder Print … ich hoffe, die Geschichte kann bis zum Ende diese Qualität halten. Außerdem sind die Bücher so toll, dass ich mir alle in der Printversion zulege. Und natürlich jedes Hörspiel, das veröffentlicht wird.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    ZeilenZauber E., 12.04.2016

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Fans von „Stargate“, „Raumschiff Enterprise“ und „Battleship Galactica“ sollten schnellstmöglich beginnen, die Heliosphere-Reihe zu lesen. Denn einerseits reicht sie locker an die genannten Filme heran und andererseits ist sie eine gelungene Mischung aus diesen 3 Filmen plus eine gehörige Prise eigene Ideen des Autors.
    In diesem Hörspiel gibt es ein paar Hintergründe und Auflösungen zu Fragen, die die Crew der Hyperion und den Leser beschäftigen, doch werden dadurch auch noch mehr Fragen aufgeworfen, die mich noch neugieriger gemacht haben, als ich eh schon war.
    Die Charaktere gewinnen an Format und sie interagieren wie im wahren Leben - Antipathie und Sympathie - das lässt die Handlung realistisch daher kommen.
    Suchaneks Schreibstil ist mitreißend - er wechselt zwischen beschreibenden Passagen, in denen der Leser mehr über Umgebung, Situationen und Zusammenhänge erfährt, und kurz-knackigen Action-Szenen - so kommt keine Langeweile auf und man hat trotzdem Zeit Atem zu holen.
    Die Sprecher ... sind grandios. Jede noch so kleine Emotion ist zu hören und die Wandelbarkeit von zum Beispiel schüchtern zu abgebrüht nimmt man der Figur auch locker ab.
    Es dürfte klar sein, dass ich 5 gewaltige Sterne vergebe und absolut neugierig auf die weiteren Hörspiele bin.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Die Menschheit im Jahre 2265 - Der Kampf um die Zukunft beginnt zwischen den Sternen!
    Der Verräter wurde enttarnt, doch was war seine eigentliche Aufgabe, was steckte hinter der Infiltration der HYPERION? Als die Raumstation am Rand des Stillen Sektors einen Anstieg von Fraktal-Energie entdeckt, wird die Space Navy aktiv. Doch was erwartet die ausgesandte Crew im Zentrum der Gewalten?

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Estelle, 15.02.2017

    In dieser fünften Folge der überaus gelungenen Hörspielreihe rund um Captain Cross, seine Mannschaft, den Intrigen, Machtspielchen und Verrätern, geht es wieder spannend weiter.
    Nachdem der Verräter enttarnt wurde, wird die Crew der Hyperion dieses Mal erneut auf die Probe gestellt, denn sie bekommen unwillkommene Unterstützung von Christopher Johnston, der zur Inner Security Police gehört und zu Untersuchungs- und Kontrollzwecken eingesetzt wird. Mit dem ist nicht gut Kirschen essen.
    Nebenbei zieht der Denunziant wieder ein paar neue Fäden, und so manche Überraschung wartet nicht nur auf Captain Cross, sondern auch auf den Hörer.

    Wie man merkt, möchte ich nicht zuviel verraten, denn das würde die Spannung nehmen, die sich auch in diesem Teil wieder vollends entfaltet.
    Ich bin immer wieder verblüfft, wie sich die Handlung dreht, und welch neue Erkenntnisse und Komplikationen auf die Crew warten.
    Allein schon die Idee mit den Parliden finde ich höchstinteressant, und wer als Nächstes in die Reihe der falsch Spielenden und Verräter aufgenommen werden kann, denn es wird sicher noch die eine oder andere Entwicklung geben.
    Admiral Sjöberg ist dabei einer der interessantesten Charakter, wie ich finde, weil man nie weiß, was er als Nächstes aus seinem interstellaren Hut zaubert.
    Die Figuren sind allesamt richtig gut gelungen, und die Sprecher verleihen dem jeweiligen Charakteren ihre unverwechselbare Stimme, die man leicht unterscheiden kann und mittlerweile kennt.

    Die Umsetzung, die Effekte und musikalische Untermalung sind auch dieses Mal wieder als sehr gelungen zu bezeichnen.
    Wenn an an Star Trek in seiner gesamten Fülle und Bandbreite denkt, könnte man sich Heliosphere auch wunderbar als TV-Serie vorstellen, Potential hätte es dafür auf jeden Fall.

    Dieses Mal sind neu an Bord: Captain Jakson Brown, der von keinem Geringeren als Leon Boden (Synchronstimme von Denzel Washington) gesprochen wird, und E.C. Chrisopher Johnston, den Michael Lott spricht, der bereits mit dem Charakter Commander Mark Brandis in der Hörspielreihe "Mark Brandis: Weltraumpartisanen" bekannt wurde.

    Im Booklet finden sich dieses Mal u. a. Informationen zu Sarah McCall und ein Interview mit Sarah Alles, die sie spricht.

    In den unendlichen Weiten des Weltraums zeigt sich einmal mehr, dass Abtrünnige nicht nur auf der Erde zu finden sind, und dass es auch dort oben ein Machtgerangel gibt, bei dem die irdischen Politiker sich auf die Schenkel klopfen würden.
    Des Weiteren habe ich schon immer eins geahnt: Wir sind nicht allein.

    5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Melanie S., 22.05.2016

    Die Menschheit im Jahre 2265 - Der Kampf um die Zukunft beginnt zwischen den Sternen! Der Verräter wurde enttarnt, doch was war seine eigentliche Aufgabe, was steckte hinter der Infiltration der HYPERION? Als die Raumstation am Rand des Stillen Sektors einen Anstieg von Fraktal-Energie entdeckt, wird die Space Navy aktiv. Doch was erwartet die ausgesandte Crew im Zentrum der Gewalten?

    Ja wenn ich nun schreiben würde, das die Crew erwartet würde ich zu viel verraten. Was ich verraten kann, dass auch der 5. Teil der Hörspieles wieder sehr spannend ist, ein paar Fragen beantwortet aber auch viele neue Fragen aufwirft.

    Ein längst verschollen geglaubtes Raumschiff taucht wieder auf und auch der neue Imperator Sjöberg zeigt immer mehr sein wahres Gesicht und beginnt sein Reich aufzubauen und unliebsame Gegner wegzusperren. Es werden immer mehr Kontollorgane eingesetzt und und und...

    Die Sprecher sind wieder super und kommen sehr glaubwürdig rüber und auch die Musik passt wieder super gut zum Hörspiel.

    Die Laufzeit beträgt ca. 60 Minuten und die CD hat wieder ein tolles Booklet mit weiteren Infos zu Sarah McCall und Ihrer Sprecherin Sarah Alles. Ebenfalls wird Joachim-C. Redeker vorgestellt, welcher für den Sound verantworlich ist.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    Rita R., 19.05.2016

    Meine Meinung:
    Auch wenn ich das Buch schon gelesen habe, aber das Hörbuch ist ein Genuss und rundet das ganze ab. Man kann entspannen und läßt sich in der Welt von Captain Cross entführen.
    Ich persönlich empfinde das es sehr gut umgesetzt worden ist. Wieder sehr spannend und man kann sie alles sehr gut vorstellen.

    Lieben Dank das ich auch Teil 5 hören durfte!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein