NUR BIS 21.04: 15%¹ Rabatt + GRATIS-Versand! Gleich Code kopieren:

5Sterne
(2)

Hier erblüht eine Rosenbox

Blumiger DIY-Tipp: Flowerbox selber machen

Ein wunderbares Geschenk: wir zeigen Ihnen, wie einfach Sie eine Rosenbox selber machen können

Rosen- und Flowerboxen: Präsente zum (Ver-)Lieben

Ihre Schönheit ist verzaubernd, ihr Duft einzigartig, genauso wie ihre Bedeutung. Viele große Liebesgeschichten beginnen mit ihr… Können Sie sich noch an die erste Rose erinnern, die man Ihnen überreicht hat? Ob solo, gebunden zum Strauß oder – wie aktuell im Trend – in einer dekorativen (Rosen-)Box arrangiert: Mit Rosen verschenken Sie immer auch ein Stück von Ihrem Herzen. Überraschen Sie Ihre Lieblingsmenschen zum nächsten Valentinstag oder einem anderen romantischen Anlass doch einfach mal mit einer einzigartigen Rosenbox oder einer anderen Blumenbox. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese einfach selbst machen können.

In allen Boxenecken soll Liebe drin stecken!

So oft besungen, so gerne verschenkt: Wer besonders liebenswerten Menschen eine Freude machen will, greift oft zu Rosen. Kein Wunder, steht die stolze Blüte seit jeher für das schönste aller Gefühle: die Liebe. Haben Sie gewusst, dass jede Farbe eine andere Bedeutung hat? Wollen Sie jemandem um Verzeihung bitten, sollte es eine gelbe Rose sein, am Anfang einer Liebesbeziehung sind rosa Rosen passender als die Königin ihrer Gattung – die rote Rose, die für tiefe Liebe, Leidenschaft und Romantik pur steht.

Wussten Sie's? Im Römischen Reich galt die Rose als Symbol für heroischen Mut, Triumph und Herrlichkeit.

Wenig Aufwand, viel Effekt: ganz einfach lässt sich eine bezaubernde Rosenbox selber machen. Wer nicht gerne bastelt, kann sich einen dekorativen Rosenkranz einfach kaufen

Unser DIY-Tipp: Flowerbox selber machen

Zugegeben: Ein großer Strauß Rosen ist ein wunderschöner Anblick. Mindestens genauso viel Eindruck macht aber auch eine zart-kompakte Flowerbox. Für diese können Sie unterschiedliche Blumen verwenden, besonders schön ist jedoch die klassische Variante mit Rosen.

Für eine selbst gemachte Blumenbox mit frischen Blüten benötigen Sie:

  • einen schönen Geschenkkarton mit Deckel in der Form Ihrer Wahl
  • Rosen oder andere Blumen
  • Steckschaum

So wird’s gemacht:

  1. Den Steckschaum so zuschneiden, dass er die ganze Box ausfüllt.
  2. Die Blumen auf der Höhe kürzen, dass sich der Deckel noch schließen lässt, wenn die Stängel im Steckschaum stehen.
  3. Die Blumen arrangieren und dabei darauf achten, dass der komplette Steckschaum bedeckt und nicht mehr sichtbar ist.
  4. Je nach Variante: Frische Blüten ins Wasser legen oder für das Konservieren entsprechend behandeln.

Für immer: Wie konserviert man Blüten für die Flowerbox?

Wenn Sie sich dafür entscheiden, frische Blumen zu konservieren, damit sie endlos blühen, haben Sie verschiedene Möglichkeiten:

  • Blüten mit Haarspray einsprühen und kopfüber an einem warmen Ort aufhängen.
  • Rosen oder andere Blüten mit Glycerin behandeln. Dafür Glycerin aus der Apotheke im Verhältnis 1:2 mit Wasser mischen. Diese Mischung in eine Vase geben und die Blumen hineinstellen. Wenn kleine Tropfen aus den Blütenblättern austreten, sind die Blumen konserviert.
  • Wachs erwärmen und die Blüten kopfüber eintauchen. Zum Trocknen in eine Flasche stellen. Wichtig: Nach dem Trocknen in ein zweites Wachsbad tunken.

Unser Tipp: Sie können auch auf das Konservieren verzichten. Dafür legen Sie die Box am besten mit wasserdichter, selbstklebender Folie aus und feuchten den Steckschaum etwas an. Damit die frischen Blumen etwas länger halten, vor dem Einstecken in eine Schüssel Wasser legen und eine Stunde vollsaugen lassen.

Verliebt, verlobt, verwelkt: Wie pflegt man eine Blumenbox?

Die Haltbarkeit einer Rosen- oder Flowerbox mit frischen Blüten lässt sich ein paar Tage mit der richtigen Pflege verlängern:

  • Den Steckschaum alle zwei Tage mit frischem Wasser befeuchten.
  • Die Blüten nicht erneut anschneiden.
  • Die Box weder an einem sehr kalten noch einem sehr warmen Ort platzieren
  • Am besten die Box nicht kippen, damit kein Wasser herauslaufen kann.

Für Boxen mit konservierten Blüten gilt:

  • Direkte Sonneneinstrahlung vermeiden.
  • Einen etwas kühleren Standort wählen.
  • Nicht in luftfeuchte Räume wie im Bad platzieren.
  • Kontakt mit Wasser vermeiden.
  • Anfallenden Staub am besten mit einem Pinsel entfernen.

Wussten Sie’s? Konservierte Rosen werden auch als „Infinity Rosen“ bezeichnet.

So schön blüht es bei Weltbild

Es müssen nicht immer Rosen sein: auch andere Blüten machen sich schön in einer Flowerbox. Und LED-Kerzen mit Rosendekor lassen eine große Rosenbox nachts zart schimmern

Rosen, Tulpen, Nelken: Welche Blumen eignen sich außerdem für die Box?

Neben Rosen eignen sich eigentlich alle Schnittblumen für eine Flowerbox. Besonders schön sind Schachteln voller Chrysanthemen. Variieren Sie ruhig und platzieren Sie auch mal mehrere unterschiedliche Blüten in der Schachtel. Selbst kleine Blumensträuße machen sich gut in der Flowerbox!

Unser Tipp: Auch Trockenblumen eignen sich hervorragend für das Arrangement in einer Flowerbox. Oder wie wäre es, wenn Sie zwischen den Blüten kleine Deko-Figuren wie Engel und Co. platzieren?

Unsere Hitliste der schönsten Lieder über Rosen:

  1. Edith Piaf: La vie en rose
  2. Hildegard Knef: Für mich soll’s rote Rosen regnen
  3. Bon Jovi: Bed of roses
  4. Seal: Kiss from a rose
  5. Sting: Desert rose
  6. Nick Cave und Kylie Minogue: Where the wild roses grow
  7. Lynn Anderson: Rose Garden
  8. Nana Mouskouri: Weiße Rosen aus Athen
  9. Maite Kelly: Rosen sind rot
  10. Helene Fischer: Die Rose

Von Herzen – in die Box

Eine Box voller Blüten: Was für eine Augenweide! Verschenken Sie dieses Jahr zum entsprechenden Anlass doch mal eine Flowerbox. Ganz gleich, ob im herzförmigen, runden oder eckigen Karton: Tolle individuelle Arrangements sind schnell gemacht und dank entsprechender Konservierung einzigartige Präsente für die Ewigkeit.