Preis-Knüller der Woche – solange der Aktions-Vorrat reicht!

4.5Sterne
(3)

Putztricks fürs Badezimmer

Das Bad schnell putzen - Fugen reinigen & mehr

Hygienisch sauber und duftend wird unser Badezimmer zur Wohlfühloase. Wie Sie richtig putzen, Kalk entfernen und Fugen reinigen und mehr verrät dieser Beitrag

Blitzblank in 15 Minuten: Von Wasserflecken entfernen bis Fugen reinigen im Bad

Ein immer frisches und sauberes Badezimmer ist der Traum einer jeden Hausfrau. Aber wer hat schon Zeit und Energie, um stundenlang das Badezimmer zu schrubben? Und ganz ehrlich: Schimmel, Haare, Kalkstein, Seifenreste – es gibt Schöneres, als das Badezimmer zu putzen. Doch keine Panik: Mit unseren schnellen Putztricks fürs Badezimmer ist Ihr Bad im Nu blitzblank – ganz ohne Stress und Chaos. Denn putzen sollten Sie am besten mit einem System, dann geht es auch ganz einfach von der Hand. Wir verraten Ihnen, wie Bad putzen, Fugen reinigen und Co. schnell erledigt werden kann. Schwamm und Handschuh bereitgelegt und los geht’s!

Badreiniger und Co.: Das benötigen Sie

Ein gut organisierter und aufgestockter Putzschrank ist die halbe Miete. Sorgen Sie dafür, dass die wichtigsten Putzsachen und Utensilien immer griffbereit stehen. So können Sie auch schnell mal zwischendurch unliebsame Flecken entfernen oder sogar fix schmutzige Fliesenfugen reinigen und Ihr Badezimmer flott auf Vordermann bringen.

Weich und schonend zu empfindlichen Oberflächen im Bad kommen Mikrofasertücher zum Einsatz

Für die Reinigung des Bades brauchen Sie nicht viele verschiedene Putzmittel. Aber die richtigen sollten es sein. Neben einem geeigneten Putzmittel sind spezielle Utensilien unentbehrlich.

Das sollte in Ihrem Putzschrank nicht fehlen:

  • Schwamm
  • Abzieher
  • Küchenpapier
  • Badreiniger
  • Glasreiniger
  • Putztuch / Mikrofasertuch
  • Haushaltshandschuhe
  • Hausmittel wie Essig, Backpulver und Zitronensäure

Unser Tipp: Mikrofasertücher sind perfekt für die Reinigung von Badezimmern. Denn sie sind weich und schonend für die empfindlichen Oberflächen und reinigen effektiv und schnell. Sie können für die Reinigung von Spiegeln, Waschbecken, aber auch für Toiletten und Duschen zum Einsatz kommen.

Sauber und rein daheim mit Weltbild

Praktisch sind Entkalkungsgels mit Bürstchen. Damit lassen sich Kalk und Flecken von Duschköpfen und Wasserhähnen schnell und punktgenau effektiv entfernen. Abflussreiniger-Sticks zersetzen auf Enzymbasis Rückstände direkt im Abflussrohr

Lästiges Problem: Fugen reinigen

Das Problem kennen fast alle, deren Badezimmer und Duschen hell verfugt sind: Durch Umwelteinflüsse, Kalk, Wasser, Seife und Schmutz beim Duschen werden die Fugen immer dunkler und die Verdunkelung geht auch nicht mehr vollständig weg. Sei es durch Kalk, er hinterlässt eine eher gelbliche Spur in den Fliesen, und lässt sich einigermaßen gut wieder entfernen. Wenn schwarze Punkte und Verfärbungen sichtbar werden, handelt es sich um Schimmel. Er entsteht, wenn sich durch zuviel Feuchtigkeit auf den Fliesen und Fugen Pilze ausbreiten. Hier wird es etwas schwieriger mit der Entfernung.

Unser Tipp: Wenn Sie Fliesenfugen reinigen wollen, sollten Sie bei Schimmelbildung den Putzschwamm zuerst gegen eine alte Zahnbürste austauschen. Diese sollte nach dem Putzen auch entsorgt werden, damit sich nicht noch mehr Schimmelsporen ausbreiten können. Um den Schimmel wirkungsvoll an den Kragen zu gehen, gibt es mehrere Methoden:

  • Fugen reinigen Hausmittel: Verwendung von Essigessenz. Diese Methode eignet sich gut, wenn Sie beispielsweise Silikonfugen reinigen wollen. Füllen Sie eine Sprühflasche mit Wasser und Reinigungsessig im Verhältnis 3:1. Damit die Fugen gleichmäßig einsprühen, 30 Minuten einwirken lassen und dann die Fugen druckvoll mit einem Schwamm abwischen. Mit reichlich warmem Wasser nachspülen. Leider lassen sich je nach Verfärbungsstärke mit dieser - sanfteren - Methode oft nicht alle dunklen Flecken entfernen.
  • Ein ebenfalls wirkungsvolles Hausmittel zum Fugen reinigen ist eine Paste aus Backpulver und Wasser oder Backpulver-Zahnpasta-Mischung. Tragen Sie das Gemisch mit einer Bürste oder harten Zahnbürste auf, bis ein leichter Schaum entsteht. Anschließend kurz einwirken lassen. Auch hier alles noch mit milder Seifenlauge nachreinigen und die Fugen mit einem Tuch abtrocknen.
  • Alternativ können Sie Kalk und Schimmel mit Bleichmittel an den Kragen gehen. Geben Sie hierfür etwas Bleichmittel auf eine ausrangierte Zahnbürste und Sie können das Fugen reinigen im Bad starten. Dabei immer leichtem Druck ausüben. Übrigens: neue Tools können hier noch besser helfen: Eine spezielle Fugenbürste ist perfekt, um ohne großes Schrubben Schimmel in Fliesenfugen weitgehend zu entfernen.
  • Falls alles nicht viel nützt und die dunklen Verfärbungen hartnäckig bleiben, liegt starker Schimmelbefall vor. Hier helfen oft nur noch chemische Anti-Schimmel-Produkte aus dem Handel.

Das Bad putzen mit System: So behalten Sie den Überblick

Die richtige Reihenfolge macht's. Statt kreuz und quer Bad und Fliesen zu reinigen, sollten Sie beim Putzen des Badezimmers auf Strategie und die richtige Reihenfolge zurückgreifen. Das bedeutet: Immer von oben nach unten und außen nach innen putzen.

  1. Putzen Sie zuerst die oberen Flächen, Fliesen, Spiegel und Oberflächen von Schränken, Kommoden und Ablagen. Spritzen Sie hierfür etwas Glas- und Badreiniger auf Flächen und Spiegel und reinigen Sie diese mit einem Mikrofasertuch in kreisenden Bewegungen.
  2. Zudem gilt: erst nass, dann trocken. Zuerst kommt auf jeden Fall die Feuchtreinigung. Arbeiten Sie sich dabei immer weiter nach unten und reinigen Sie anschließend Waschbecken, Badewanne, Dusche, Toilette und Co.
  3. Als Letztes ist der Fußboden dran. Saugen Sie einmal grob durch das Badezimmer oder kehren Sie mit einem Besen den groben Schmutz zusammen, bevor Sie mit einem Lappen und etwas Reinigungsmittel die Fliesen gründlich wischen und mit einem Mikrofasertuch trocknen.
  4. Tauschen Sie danach Badtextilien wie Handtücher und Badematten aus, sowie Ihre Bademäntel und andere Badtextilien.
  5. Als Letztes befüllen Sie Ihre Seifenspender und sehen in den Schränken wie auch Ihrem Dusch-Caddy nach, ob noch genügend Duschgel, Tampons, Shampoo und Co. zur Verfügung stehen. Wenn nicht, können Sie diese direkt auf der Einkaufsliste notieren. Werfen Sie doch auch einmal einen Blick in Schubladen und Regale und sortieren Sie Ihre Kosmetika regelmäßig aus.

Wussten Sie’s? Ungefähr alle zwei Wochen sollte das Badezimmer eine Grundreinigung erfahren. Das heißt: Entkalken, Textilien wechseln, Intensivreinigung und Ordnung schaffen.

Praktisch: Mit Tools und Tricks zum sauberen Badezimmer

Neue Reinigungsprodukte und -Tools helfen, das Badezimmer noch schneller zu reinigen.

  • Entkalkungsgels auf Bürsten entfernen Kalk und Flecken von Duschköpfen und Wasserhähnen schnell und effektiv.
  • Duschköpfe mit integrierter Wassersparfunktion sind wahre Alleskönner. Denn sie reduzieren nicht nur den Wasser- und Energieverbrauch, sondern spritzen auch weniger und entfernen Kalkablagerungen auf Duschvorhang oder -wand.
  • Verstopfter Abfluss? Hier schafft etwas Backpulver mit Essig Abhilfe auf natürliche Weise. Schütten Sie eine Packung Backpulver in den Abfluss und gießen Sie etwas Essig nach. Nach ein paar Minuten schäumt die Mischung und entfernt Haarreste und Verstopfungen effektiv. Praktisch sind Abflussreiniger-Sticks, die direkt im Abflussrohr platziert werden und dort mit Enzymen jegliche Rückstände zersetzen. Sie werden nach einigen Minuten mit Wasser weggespült.

Unser Tipp: Ein Auffangnetz oder Haargitter verhindert, dass Abflussprobleme überhaupt entstehen können.

Das A und O beim Badputz: Die besten Putztricks fürs Badezimmer

Eine schnelle Reinigung für zwischendurch erleichtert Ihre Putzroutine und schenkt wertvolle Zeit und Energie. Wenn Sie nicht ständig stundenlang putzen und schrubben wollen, sollten Sie darauf achten, auch zwischendurch immer wieder mal für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen.

  • Kalkablagerungen sind ein großes Problem in vielen Haushalten, insbesondere in Gegenden mit hartem Wasser. Doch mit ein paar einfachen und schnellen Handgriffen beugen Sie unliebsamen Wasser- und Kalkflecken vor. Hier lohnt es sich, einen Abzieher und einen Badreiniger immer griffbereit zu haben. Glaswände in der Duschkabine dürfen gerne nach jedem Duschen mit einem Abzieher gereinigt werden – so entstehen gar nicht erst Wasserflecken und Sie sparen sich Zeit und Mühe beim Bad putzen.
  • Doch auch wenn Kalk erst mal entstanden ist, lässt er sich mit wenigen Handgriffen leicht wieder entfernen. Essig ist ein wahres Wundermittel gegen Verkalkung und reinigt effektiv, umweltfreundlich und schnell. Geben Sie etwas Essig mit Wasser in eine Sprühflasche und verwenden Sie die Mischung als Kalkreiniger. Um den Geruch etwas zu verbessern, können Sie ein bisschen Allzweckreiniger oder Spülmittel hinzufügen.
  • Putzhack von den Profis: Wenn Sie etwas Klarspüler auf ein Mikrofasertuch geben und damit nach dem Putzen die Armaturen reinigen, bleiben diese wundervoll glänzend und weisen Wasserflecken für einige Tage gut ab.
  • Zahnbürstenbecher und -halter können ganz einfach in der Spülmaschine mitgewaschen werden. Das gilt auch für Seifenschalen und -spender.
  • Putztücher landen bei 60 Grad in der Waschmaschine und werden dann zum Trocknen aufgehängt.
  • Badezimmerteppiche und Badematten sind Feuchtigkeit und Schmutz ausgesetzt und sollten nach Experten einmal die Woche gewaschen werden.
  • Alle 6 bis 8 Wochen wird die Zahnbürste gewechselt. Markieren Sie hierfür am besten mit einem wasserfesten Stift das Startdatum auf dem Griff Ihrer Zahnbürste, um immer daran zu denken.

Hygienisch sauber im Handumdrehen

Mit unseren Putztricks glänzt Ihr Badezimmer zu jeder Zeit. Entspannen Sie sich danach auf der Couch oder genießen Sie einen Frühlingsspaziergang und machen Sie sich keine Gedanken mehr über vielleicht herumliegende Gegenstände im Bad, unschöne Wasserflecken an Armaturen oder wenn sich spontaner Besuch ankündigt.