vor 3 Wochen

Fit durch Herbst & Winter: Jetzt die Abwehrkräfte stärken

Raus an die frische Luft, das stärkt die Abwehrkräfte. Wenn dann noch die Ernährung voller Vitamine steckt, kann der Winter kommen.

Die besten Tipps: So stärken Sie Ihre Immunabwehr

Wie kommen wir fit durch den Winter? Warum helfen Freunde dabei, gesund zu bleiben? Und was hat die Farbe unseres Essens mit unseren Immunkräften zu tun? Lesen Sie fünf Tipps, die Ihre Abwehrkräfte stärken und eine gesunde Immunabwehr fördern.

1) Bunt is(s)t gesund

Je bunter und vielfältiger unsere Ernährung, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Körper alle wichtigen Nährstoffe bekommt. Außer dem Klassiker Vitamin C braucht eine schlagfertige Abwehr weitere Nährstoffe. Schon die tollen Farben von Apfel, Möhre und Co zeigen ihre vielfältigen Inhaltsstoffe. Rot-orange steht für Beta-Carotin, die Vorstufe von Vitamin A, das nicht nur unsere Augen, sondern auch die Schleimhäute gesund hält. Es steckt zum Beispiel in:

  • Möhren
  • roten und orangefarbenen Paprika
  • Aprikosen
  • Papaya

Grüne Gemüse liefern besonders viel Eisen und Folsäure. Eisen brauchen wir, um genügend Sauerstoff im Blut transportieren zu können. Folsäure ist im Zellstoffwechsel unverzichtbar. Beides gibt es reichlich in:

  • Spinat
  • Brokkoli
  • Grünkohl
  • Lauch

Auch Zink ist ein echter Star am Nährstoffhimmel. Der Mineralstoff ist Baustein von mehr als 100 Enzymen. Es steckt reichlich in Vollkorngetreide. Auch auf gesunde Fette und Vitamin E kann das Immunsystem nicht verzichten, denn sie halten unsere Zellen gesund. Vitamin E ist ein Radikalfänger und verringert so den oxidativen Stress der Körpers. Sie stecken unter anderem in:

  • Walnüssen
  • Haselnüssen
  • Mandeln

Viel Obst, Gemüse und Kräuter unterstützen den Darm, gesund und funktionstüchtig zu bleiben.

Der Darm - unser größtes Immunorgan

Neue wissenschaftliche Studien legen nahe: Unser Darm ist ein riesiges Immunorgan. Das liegt an der Darmflora, die aus so vielen Bakterien besteht, wie unser Körper Zellen hat. Das Mikrobiom ist individuell wie unser Fingerabdruck. Forscher in den Niederlanden fanden 126 Faktoren, die die Darmflora verändern können, 60 davon haben etwas mit Ernährung zu tun.

So essen Sie Ihren Darm abwehrstark

  • Gemüse und Obst - bunt ist gesund
  • Kräuter und Gewürze - Vielfalt fördert positive Bakterien
  • Vollkorn und Hülsenfrüchte - Ballaststoffe sind Futter für gute Darmbakterien
  • Sauermilchprodukte (Joghurt, Kefir und Ayran) - liefern Milchsäurebakterien, die eine gesunde Darmflora fördern

Die guten Bakterien im Darm nehmen Eindringlingen einfach Nahrung und Platz weg. Zusätzlich produzieren sie antibiotisch wirkende Substanzen.

Schnelles Vitamin-Rezept

Frischekick Ingwershot

Ingwer und Zitrone gelten als Patentrezept bei Erkältung und grippalen Infekten. Für den tägliche Frischekick zur Vorbeugung schwören Ingwer-Fans auf einen scharfen Shot. So bereiten Sie einen Wochenvorrat zu:

Zutaten:

  • Saft von 2-3 Zitronen
  • 100 g Ingwer
  • 50-100 ml Agavendicksaft

Zubereitung:

Zitronen auspressen, Ingwer schälen. Zusammen im Mixer fein zerkleinern und nach Geschmack mit 50-100 ml Agavendicksaft süßen und in eine saubere Flasche füllen. Täglich 2 cl genießen.

Der vorbereitete Ingwershot hält im Kühlschrank bis zu einer Woche. Echte Anhänger trinken ihn statt Kaffee. Wer einen empfindlichen Magen hat, frühstückt am besten vorher.

Bei Weltbild entdecken

2) Frische Luft - drinnen und draußen

Wenn es draußen Grau in Grau ist, möchten wir die Fenster und Türen fest verschließen und hören das Sofa nach uns rufen. Wer aber fit durch den Winter kommen möchte, geht trotzdem nach draußen.

Wichtig dabei:

  • Passende Kleidung! Besonders eine Mütze schützt, denn über den Kopf verlieren wir viel Wärme.
  • 30 Minuten Aktion! Bewegen Sie sich an der frischen Luft, aber nicht übertreiben, zu viel verursacht Stress.
  • Frische Luft in der Wohnung! Dreimal täglich zehn Minuten Stoßlüften verhindert Schimmel und beugt Krankheiten vor.

3) So gesund sind Freundschaften

Die Wissenschaft hat festgestellt: Wer sich oft in Gesellschaft aufhält, hat ein stärkeres Immunsystem. Ein gemeinsames Essen oder ein gemütlicher Plausch bauen Stress ab, der den Abwehrkräften schadet. Verabreden Sie sich doch mal wieder mit Ihren Freunden!

Auch umarmen, streicheln und kuscheln schützt vermutlich vor Infekten, indem es das Stresslevel senkt. Zusätzlich tut jedes Lachen dem Körper gut. Menschen, die viel lachen, haben stärkere Abwehrkräfte und mehr Fresszellen im Blut.

4) Zeigen Sie Keimen die kalte Schulter

Beim Saunagang können wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Freunde treffen und den Körper durch das Wechselspiel von Wärme und Kälte stärken. Es geht aber auch eine Nummer kleiner: Wechselduschen oder ein Fußbad können ebenfalls die Immunabwehr stärken.

Wechselfußbad - so geht‘s:

  • Für ein Wechselfußbad brauchen wir zwei Schüsseln oder Eimer in denen die Füße Platz haben. Einer wird mit körperwarmem Wasser gefüllt, einer mit kaltem.
  • Die Füße zuerst fünf Minuten in das warme Wasser stellen, dann 10-15 Sekunden ins kalte tauchen. Einmal wiederholen.
  • Nach dem kalten Tauchgang die Füße gut abtrocknen und in kuscheligen Wollsocken wärmen.

5) Händewaschen wirkt

Die meisten Keime wandern von Hand zu Hand. Regelmäßiges Händewaschen schützt sogar vor Grippeviren. Die Hände für mindestens 20-30 Sekunden ausgiebig und bis zum Handgelenk einseifen, gründlich abwaschen und abtrocknen. Ebenfalls hilfreich:

  • Keine Hände schütteln
  • Nicht mit den Händen im Gesicht reiben

Mit Gemütlichkeit, Gesellschaft und Genuss gegen das Grau in Grau

Lassen Sie sich von der dunklen Jahreszeit nicht die Stimmung vermiesen, sondern setzen Sie jetzt auf das richtige Maß an Gemütlichkeit, Bewegung an der frischen Luft und Genuss einer bunten und vielfältigen Ernährung in fröhlicher Gesellschaft - damit treten Sie den Erkältungskeimen kraftvoll und wirksam entgegen. Happy Herbst & Winter!