WELTBILD und Partner brauchen Ihre Zustimmung (Klick auf „OK”) bei vereinzelten Datennutzungen, um unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Die Verwendung von Cookies können Sie hier ablehnen. Die Einwilligung kann jederzeit in der Datenschutzerklärung widerrufen werden.
OK
Nachhaltig leben
vor 2 Monate
Nachhaltig leben

Lebenselixier Wasser

4Sterne
(2)

Regt den Stoffwechsel an: Am Morgen nüchtern ein großes Glas Wasser trinken

Wundermittel Wasser – richtig trinken und dabei Plastik vermeiden

Für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden ist ausreichend Wasser ausschlaggebend. Und auch wenn wir es alle schon zu Genüge gehört haben und es eigentlich besser wissen, trinken nur rund 60 Prozent der Frauen und 73 Prozent der Männer genügend Flüssigkeit täglich.

Mit den nachfolgenden praktischen Tipps fällt es Ihnen leichter, Ihre tägliche Flüssigkeitszufuhr zu regulieren – und das ohne unseren blauen Planeten zusätzlich zu belasten. Denn mit nachhaltigem Trinkwasserkonsum lässt sich umweltschädliches Plastik vermeiden.

Wasser ist unser Lebenselixier

70 Prozent unseres Körpers besteht aus Wasser. Lebensnotwendige Nährstoffe werden durch Wasser in unsere Körperzellen transportiert. Unsere Nieren benötigen Wasser, um unseren Körper von Abfallstoffen zu reinigen. Jeden Tag verlieren wir über diese Organe sowie die Lungen und die Haut das wertvolle Lebenselixier, das wir durch Flüssigkeitszufuhr wieder aufnehmen müssen.

Wenn wir dehydrieren, können wesentliche Körperfunktionen nicht mehr richtig ablaufen. Wir fühlen uns schneller müde und schlapp und Konzentrationsprobleme treten auf. Auch lästige Kopfschmerzen und Muskelkrämpfe können die Folge von Wassermangel sein. Wasser sorgt für eine sichtbar straffere, gesündere Haut.Unser Kreislauf funktioniert gut, wir fühlen uns fit und energiegeladen. Der Stoffwechsel wird angeregt, Wasser unterstützt so auch beim Abnehmen. Auch die Gelenke freuen sich über genügend Wasseraufnahme. Vor allem im Sommer ist Wasser entscheidend, damit wir nicht überhitzen.

Aus schönen Gläsern oder peppigen Flaschen macht Wassertrinken mehr Spaß.

Wieviel muss ich trinken?

Grob geschätzt benötigt der menschliche Körper zwei bis drei Liter Flüssigkeit am Tag. Davon müssen Sie nicht alles trinken – Wasser kann auch gegessen werden. Ungefähr einen Liter Wasser können Sie mit der Nahrung aufnehmen. Gurken, Spinat und Eisbergsalat enthalten mit einem Anteil von 96 Prozent besonders viel Wasser, aber auch Wassermelonen, Erdbeeren und Tomaten dienen als praktische Wasserlieferanten.

Wer es genauer wissen möchte, muss zum Taschenrechner greifen – 35 Milliliter Wasser pro Kilo Körpergewicht gelten als Richtwert. Bei einem Gewicht von 68 Kilogramm sollten Sie also 2,38 Liter Flüssigkeit täglich zu sich nehmen. Denken Sie aber daran, dass durch vermehrtes Schwitzen beim Sport oder an heißen Sommertagen sowie Fieber und Durchfall der Wasserbedarf erhöht ist. Auch Alkohol entzieht dem Körper wertvolle Flüssigkeit.

7 Tipps für richtiges Trinken

Trinken Sie nicht erst, wenn Sie Durst verspüren. Da wir nicht mehr als einen Liter Wasser pro Stunde aufnehmen können, sollte die Flüssigkeitsaufnahme regelmäßig über den ganzen Tag verteilt werden. Wenn Sie auch zu den Trinkmuffeln zählen, die an stressigen Tagen zur Dehydrierung neigen, entwickeln Sie am besten eine Trinkroutine:

  • Schon direkt nach dem Aufstehen oder zum Frühstück sollten sie ein bis zwei Gläser Wasser zu sich nehmen.
  • Trinken Sie auch zu all den anderen Mahlzeiten ausreichend Wasser.
  • Nehmen Sie sich eine Flasche oder einen Thermosbehälter mit, wenn Sie unterwegs sind.
  • Halten Sie immer ein Glas oder eine Flasche Wasser griffbereit – ob am Schreibtisch oder auf der Nachtkonsole.
  • Denken Sie daran, auch vor dem Schlafengehen noch einmal ein Glas Wasser zu sich zu nehmen.
  • Lassen Sie sich auch im Café zu Ihrem geliebten Heißgetränk ein Glas Wasser reichen – dies ist in südeuropäischen Ländern längst üblich.
  • Hilfsmittel wie Apps oder Alarme auf Ihrem Smartphone zeigen Ihnen an, wann es wieder Zeit für einen Schluck Wasser ist!

Leitungswasser ist in Deutschland von sehr guter Qualität - und hilft, die Umwelt zu schonen und Plastik zu vermeiden

Die gesunde Alternative: Leitungswasser

Leitungswasser steht natürlichem Mineralwasser in nichts nach und ist zudem äußerst praktisch, günstig und umweltschonend.

Praktisch: Verzichten Sie auf die Schlepperei von schweren Getränkekisten, drehen Sie den Hahn auf und bedienen Sie sich!

Günstig: Ein Liter Leitungswasser kostet in Deutschland im Durchschnitt nur 0,2 Cent! Für Mineralwasser müssen Sie tiefer in die Tasche greifen – je nach Marke sind Sie bei 19 bis 50 Cent pro Liter dabei; Fidji-Wasser und andere Luxusversionen kommen Sie noch viel teurer zu stehen.

Umweltschonend: Durch Leitungswasser Wasser sparen – klingt erst einmal absurd, aber für Herstellung, Reinigung und Transport von Mineralwasserflaschen wird viel wertvolles Trinkwasser verschwendet! Außerdem sorgen lange Wege für einen hohen Energieverbrauch. Zudem ist Mineralwasser heute meistens in Einweg-Kunststoffflaschen verpackt. Auch hier können Sie Plastikmüll vermeiden, der unsere Ozeane bedroht. Leitungswasser zu trinken, ist also die nachhaltige und klimafreundliche Lösung.

Gesund: Wir haben das Glück, in Deutschland flächendeckend über eine sehr gute Wasserqualität zu verfügen. Übrigens ist es ein Mythos, dass Mineralwasser uns mit besonders vielen wertvollen Mineralstoffen versorgt, da diese größtenteils über Lebensmittel aufgenommen werden. Auch hier sollten Sie im Alltag Plastik vermeiden, denn PET-Flaschen enthalten gesundheitsschädliche Weichmacher. Füllen Sie (Leitungs-)Wasser also am besten in Gefäße aus Glas oder Keramik.

Alles rund um Wasser und richtiges Trinken bei Weltbild entdecken

Die Qual der Wahl

Mineral-, Quell-, Tafel oder Heilwasser? Was ist die beste Option?

  • Natürliches Mineralwasser stammt aus unterirdischen Quellen, die vor Verunreinigungen geschützt sind.
  • Quellwasser wird zwar auch unter der Erdoberfläche gewonnen. Anders als bei Mineralwasser gibt es jedoch keine strengen Reinheitsregeln.
  • Tafelwasser kann beliebigen Ursprungs sein.
  • Als Heilwasser wird ein natürliches Mineralwasser bezeichnet, das über einen besonders hohen Mineraliengehalt verfügt und nur nach ärztlicher Absprache getrunken werden sollte.

Mit Früchten und Gewürzen den Geschmack aufpeppen

Wem „Kraneberger“ – eine scherzhafte süddeutsche Bezeichnung für Leitungswasser – noch immer zu langweilig ist und wem die frische Geschmacksnote fehlt, der kann ganz einfach durch Hinzufügen von Früchten und Gewürzen sein eigenes Aromawasser kreieren. Probieren Sie es aus: Schon ein paar Blättchen MInze geben Mineralwasser nach kurzer Zeit ein erfrischendes Aroma, ein paar Scheiben Bio-Zitronen dazu sorgen für richtig Geschmack.

Unser Fazit: Wasser ist das Lebenselixier – sowohl für unseren Körper als auch für unseren Blauen Planeten. Achten Sie darauf, genügend und regelmäßig Wasser zu trinken. Sie tun sich und der Umwelt etwas Gutes, wenn Sie dabei auf umweltfreundliches Leitungswasser zurückgreifen. Alles andere ist möglich, aber im wahrsten Sinne des Wortes überflüssig. Wer richtig trinkt, fühlt sich auch an hektischen Tagen leistungsfähiger und ausgeglichen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Limonade selbst machen

Cooler Drink für heiße Tage - Rezept für Aromawasser

Kaffeekultur: Warum wir (Eis-)Kaffee lieben

Wohlbefinden aus der Natur - Heilkräuter

1 Kommentar
  • 4 Sterne Hans-Joachim H., 16.08.2020

    Ko