vor einem Monat

Meditation - Ihr Schlüssel zum Glück

Meditation muss man nicht "lernen"

Sarah Jasmin Cartsburg meditiert seit ihrem 8. Lebensjahr. Mit 16 Jahren hatte sie ihr erstes „Erleuchtungs-Erlebnis“ auf einem Intensiv Meditations-Retreat in Thailand – seitdem kann sie sich ein Leben ohne Meditation nicht mehr vorstellen.

Täglich eine Stunde oder mehr zu meditieren ist für die meisten Menschen nicht machbar. Deshalb hat Sarah Jasmin Cartsburg, die sich selbst als "spirituelle Sternenwanderin, Lehrerin für Bewusstseinswandel und Seelenerweckung, Medium und Mutter von 2 wundervollen Kindern" bezeichnet, nach ihrem Studium der alternativen Medizin in Indien in langjähriger Forschungsarbeit die "MyMind Meditations-Methode" entwickelt. Diese Technik soll es ermöglichen, innerhalb weniger Minuten in einen Zustand tiefer Entspannung zu gelangen und damit Zugang zum eigenen Unterbewusstsein zu bekommen – wo sich oft die besten Antworten auf wichtige Lebensfragen finden. Meditation wird mit Cartsburgs Methode kinderleicht und unkompliziert – auch für absolute Anfänger.

Einfach passieren lassen Ein großer Unterschied zu anderen Methoden ist, dass man nichts „lernen“ muss - man hört einfach nur der Stimme und dem Text zu und der Rest passiert von ganz alleine. Das Gehirn wird hierbei mit Hilfe spezieller Musikfrequenzen sowie angeleiteten Meditationen in den "Theta-Wellen-Zustand" versetzt und die Zirbeldrüse wird dabei reguliert - das Geheimnis einer effektiven Meditationspraxis. So wird es ermöglicht, auch ohne jahrelanges Üben in nur fünf bis zehn Minuten täglich, die positiven Wirkungen von Meditation im eigenen Leben zu erfahren, verspricht Cartsburg.

Warum ist Meditation so hilfreich? Meditation ist viel mehr als nur Entspannung. Denn wenn das Gehirn im Theta-Wellen-Zustand schwingt,

  • wird die Merk- und Konzentrationsfähigkeit gesteigert
  • wird Abnehmen leichter, weil Heißhungerattacken ausbleiben
  • kommt man von ganz alleine auf Lösungen für Probleme, die einen nachts nicht schlafen lassen
  • wird der Zugang zum eigenen Unterbewusstsein frei und dadurch findet man mehr Klarheit über den eigenen Lebensweg

Download-Tipp: Kostenlose Test-Meditation

Um diese Effekte selbst zu erleben, reicht es schon, sich eine einzige Kurzmeditation der „Glücklich sein – in 10 Minuten“-CD anzuhören. Klingt gut, aber zu schön, um wahr zu sein? Probieren Sie es doch einfach mal unvoreingenommen aus. Laden Sie sich unter dem Link www.sarahcartsburg.com/thetameditationfree eine kostenlose Test-Meditation herunter.

Sarah Jasmin Cartsburg in Meditationshaltung auf dem See

“Wenn ich vor dem Einschlafen meditiere, fühle ich mich morgens deutlich besser und ich träume viel schöner”

Im Weltbild-Interview verrät Sarah Jasmin Cartsburg, warum Meditieren das Leben schöner und leichter machen kann.

Frau Cartsburg, wie kam Ihnen die Idee zur “Glücklich sein - in 10 Minuten-CD?

Sarah Jasmin Cartsburg: Ich konnte der großen Nachfrage von Menschen, die meine Hilfe in meiner Beratungspraxis in Anspruch nehmen oder von mir persönlich Meditation erlernen wollten, einfach nicht mehr gerecht werden. Deshalb habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, diese unglaubliche Meditationsmethode noch viel mehr Menschen zugänglich zu machen. Von der Idee bis zur fertigen CD hat es dann allerdings nochmal fast drei Jahre gedauert.(lacht)”

Wie sieht ein typischer Tag in Ihrem Leben aus?

Sarah Jasmin Cartsburg: “Morgens stehe ich 10 Minuten vor meiner Familie auf - diese Zeit ist für mich die wichtigste Zeit des Tages. Denn hier meditiere ich für ein paar Minuten und schaffe damit einen entspannten Grundzustand für den ganzen restlichen Tag. Nachdem meine Kinder und mein Mann außer Haus sind beginnt mein Arbeitstag. Vormittags, wenn ich meine “kreative Phase” habe, schreibe ich Artikel für meinen Newsletter, meinen Podcast oder arbeite an Texten und Konzepten für meine nächsten CDs. Aktuell entwickle ich eine ganz besondere CD, die man nutzen kann, um besser zu lernen. Danach löse ich mit ein bis drei Klienten persönlich in meiner Praxis deren größten Probleme und helfe Ihnen, ihre Lebensumstände aus neuem Blickwinkel zu sehen. Wenn meine Kinder nach Hause kommen, gibt es ein gesundes Abendessen. Eine gemeinsame Mahlzeit am Tag mit meiner Familie ist mir sehr wichtig, da man heutzutage so wenig Zeit miteinander verbringt. Kurz vor dem Zubettgehen plane ich dann meinen nächsten Tag: Das bedeutet, ich schreibe eine Liste mit den 5-10 wichtigsten Punkten, die ich morgen unbedingt schaffen, tun oder erreichen will. Auf diese Liste kommen persönliche Dinge – wie zum Beispiel in meiner Mittagspause 15 Minuten in der Natur spazieren gehen, auch berufliche Dinge oder ganz praktische “To-Do's”. Diese Liste hilft mir, während des nächsten Tages nicht meinen Fokus zu verlieren - denn viel zu sehr lässt man sich ablenken von Anrufen, eMails…. Im Bett meditiere ich dann nochmal – denn wenn ich direkt vor dem Einschlafen meditiere, fühle ich mich morgens deutlich besser UND ich träume viel schöner.

“Mein Entspannungsgeheimnis: Ich habe kein Handy”

Was ist Ihr ganz persönliches Geheimnis, auch im stressigen Alltag zwischen all den Terminen regelmäßig zu entspannen und Zeit für sich selbst zu finden?

Sarah Jasmin Cartsburg: Mein Geheimnis ist, dass ich kein Handy habe und so gut wie keine sozialen Medien nutze. Ich habe schon vor über zehn Jahren gemerkt, dass diese Zeitfresser mir einfach nicht gut tun.
Natürlich hat ein Handy Vorteile – aber ich persönlich ziehe es vor, nicht 24 Stunden am Tag für jedermann erreichbar zu sein und ständig in Versuchung zu geraten “mal schnell etwas nachzuschauen”.

Was lieben Sie am meisten an Ihrem Beruf?

Sarah Jasmin Cartsburg: Am meisten liebe ich, dass mein Beruf so vielseitig ist. Wenn ich ein Meditations- oder Entspannungsseminar gebe, arbeite ich mit einer Gruppe von Menschen. Andererseits berate ich Menschen auch ganz persönlich und direkt in meiner Praxis, wo ich Probleme in ihrem eigenen Leben oder auf zwischenmenschlicher Ebene mit Ihnen gemeinsam löse. Dabei helfe ich beispielsweise Ehepaaren, ihren Partner aus einer neuen Perspektive zu sehen oder Eltern, ihre Kinder besser zu verstehen, aber auch Einzelpersonen, um ihre größten Kindheitstraumata aufzulösen. Sich auf jeden Menschen und jede Situation ganz individuell einzustellen, macht mir große Freude.

Meditation als Weg gegen Schlaflosigkeit

Wie ist die CD “Tief schlafen - leicht gemacht” enstanden?

Sarah Jasmin Cartsburg: Schlaflosigkeit ist ein riesiges Problem in unserer heutigen Gesellschaft. So viele Menschen kommen mit diesem Problem zu mir in die Praxis. Seitdem ich selbst Kinder habe, merke ich auch in meinem eigenen Leben, wie negativ mich Schlafmangel beeinflusst. Dafür wollte ich eine einfache Lösung finden, die vielen Menschen nachhaltig und langfristig helfen kann. Mithilfe der Delta–Wellen auf der neuen CD in Verbindung mit einer leichten Tiefenentspannungs-Hypnose wird die Regenerationsfähigkeit unterstützt und die Tiefschlafphase intensiviert. Denn das ist wirklich das Wichtigste beim Schlaf - die Regeneration für Körper, Seele und Geist. Übrigens hat man nicht nur dann Schlafprobleme, wenn man schlecht einschlafen kann. Sondern auch, wenn man morgens aufwacht und sich immer noch müde fühlt, ist das ein Zeichen dass man nicht tief und erholsam genug geschlafen hat. Auch in diesem Fall empfehle ich, mit der CD “Tief schlafen – leicht gemacht” den Schlaf zu verbessern.”

"Meine fünf besten Tricks, um ganz einfach im Alltag zu entspannen":

1. Finde eine Motivation warum DU dir Zeit nehmen solltest, zu entspannen:

  • Möchtest du deinen Mitmenschen gelassener gegenübertreten?
  • Möchtest du leichter abnehmen und einfach weniger Hunger und Gelüste haben?
  • Möchtest du kreativere Ideen haben?
  • Möchtest du dich weniger ausgelaugt fühlen?
  • Möchtest du mehr “Sinn” in deinem Leben finden?

Es gibt unzählige Gründe warum es sich lohnt, sich die Zeit zum Meditieren und Entspannen zu nehmen. Finde einen Grund, der wirklich für dich passt – denn nur wenn wir einen wirklichen Grund haben etwas zu tun, halten wir auch durch.

2. Plane kurze Entspannungsmomente und Zeitfenster, die nur dir selbst gehören, in deinem Kalender ein

Dies können wie bei mir 10 Minuten am Morgen sein oder 5 Minuten in der Mittagspause für eine kurze Meditation von der “Glücklich sein in 10 Minuten-CD” zu reservieren. Oder abends direkt beim Einschlafen, wenn man schon im Bett liegt, noch eine kurze Entspannungsmeditation anzuhören. Dieser Zeit hat wirklich jeder - auch du!

3. Wähle bewusste Tageszeiten, in denen du dein Handy auf Flugmodus schaltest

Du wirst schnell merken, dass schon eine einzige Stunde am Tag mal nicht erreichbar zu sein unglaublich entspannend wirkt - die meisten von uns merken gar nicht mehr, wie sehr sie diese ständige Erreichbarkeit und Informationsflut überlastet – obwohl es dazu schon aussagekräftige Studien gibt.

4. Sorge für ausreichenden und tiefen Schlaf

Schlaf ist die wichtigste Regenerationszeit für deinen Körper. Wenn du aus irgendeinem Grund nicht tief genug oder nicht lange genug schläfst, empfehle ich dir, die “Tief schlafen - leicht gemacht”-CD zur Hilfe zu nehmen.

5. Schalte alle digitalen Geräte spätestens zwei Stunden vor dem Einschlafen aus

Das sogenannte Blaulicht in diesen Geräten zerstört das Melatonin und verkürzt dadurch die Tiefschlafphase, die so wichtig für unsere Regeneration ist. Solltest du das nicht schaffen, dann aktiviere auf all deinen Geräten einen so genannten “Blaulichtfilter” oder einen “Night Shift” - auf vielen Computern und Handys ist diese Funktion mittlerweile bereits vorinstalliert oder kann einfach als App heruntergeladen werden.

Möchten Sie abschließend noch unseren Lesern etwas mit auf den Weg geben?

Sarah Jasmin Cartsburg:Du darfst kein schlechtes Gewissen haben, wenn du dir Zeit für dich nimmst. Du nimmst diese Zeit nicht deinen Kindern oder deinem Beruf weg – im Gegenteil! Wer entspannter ist, kommt mit dem Allstagstress besser zurecht und schafft am Ende sogar mehr. Das liegt unter anderem daran, dass Multitasking unglaublich viel Energie verbraucht.

In vielen Firmen in Indien dürfen Mitarbeiter sogar eine Stunde ihrer Arbeitszeit am Tag durch Meditation ersetzen, weil es sich so positiv auf die Arbeitsleistung auswirkt. Wenn du es schaffst, dir nur wenige Minuten am Tag Zeit für dich ganz alleine zu nehmen - im Idealfall in der Natur oder mit einer Meditation – garantiere ich dir, dass du dich wirklich besser fühlen wirst und vor allem die Dinge, die dir passieren, viel gelassener nehmen kannst!