vor 4 Monate

Werden Sie Testleser bei Weltbild

So einfach geht's:

  1. Leseprobe zum Testleser-Buch lesen
  2. Leseeindruck als Kommentar abgeben (E-Mail Adresse nicht vergessen!)
  3. Fertig!

Viel Spaß beim Testlesen!

Romy Fölck: Bluthaus

Es werden 10 Bücher verlost - Erscheinungstermin: 28.09.2018

Über: "Romy Fölck"
Romy Fölck wurde 1974 in Meißen geboren und studierte Jura in Dresden. 2001 beendete sie das Studium mit dem Zweiten Juristischen Staatsexamen. Seit September 2006 moderiert die Autorin mit dem Moderator Thomas Kaminski 'Erlebnis Lesen', eine Mischung aus Talk und Lesung, in Dresden. Romy Fölck lebt und arbeitet seit 2002 in Leipzig.

Über: "Bluthaus"
Mit „Bluthaus“ legt Romy Fölck ihren zweiten Elbmarsch-Krimi mit dem Ermittler-Team Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn vor.

Nach ihrem letzten Fall erholt sich Frida Paulsen in der Elbmarsch, als sie der Hilferuf ihrer alten Freundin Jo erreicht. Vergangene Nacht fand diese in der Marsch die Leiche einer Frau und ist nun überzeugt, dass man sie des Mordes verdächtigt. Kurz darauf verschwindet Jo spurlos. Besorgt begibt sich Frida auf die Suche nach ihrer Freundin. Die Spur führt auf die Halbinsel Holnis zu einem einsam gelegenen Haus, das die Inselbewohner nur das Bluthus nennen. Vor vielen Jahren wurde dort eine Familie grausam hingerichtet - den Täter hat man nie gefunden ...



Leseprobe lesenKommentar abgeben

Petra Durst-Benning: Die Fotografin

Es werden 10 Bücher verlost - Erscheinungstermin: 10.09.2018

Über: "Petra Durst-Benning"
Petra Durst-Benning wurde 1965 in Baden-Württemberg geboren. Seit über zwanzig Jahren schreibt sie historische und zeitgenössische Romane. Fast all ihre Bücher sind SPIEGEL-Bestseller und wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. In Amerika ist Petra Durst-Benning ebenfalls eine gefeierte Bestsellerautorin. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden südlich von Stuttgart auf dem Land.

Über: "Die Fotografin"
Gegen alle Widerstände wird Mimi Reventlow Fotografin, und findet nicht nur ihre Freiheit, sondern auch die Liebe.

Minna Reventlow, genannt Mimi, war schon immer anders als die Frauen ihrer Zeit. Es ist das Jahr 1911, und während andere Frauen sich um Familie und Haushalt kümmern, hat Mimi ihren großen Traum wahr gemacht. Sie bereist als Fotografin das ganze Land und liebt es, den Menschen mit ihren Fotografien Schönheit zu schenken, genau wie ihr Onkel Josef, der ihr großes Vorbild ist. Als dieser erkrankt, zieht sie in das kleine Leinenweberdorf Laichingen, um ihn zu pflegen und vorübergehend sein Fotoatelier zu übernehmen. Ihm zuliebe verzichtet sie nicht nur auf ihre Unabhängigkeit, sondern sieht sich in Laichingen zunächst auch den misstrauischen Blicken der Dorfbewohner ausgesetzt, da sie mehr als einmal mit ihrem Freigeist aneckt. Und als bald ein Mann Mimis Herz höher schlagen lässt, muss sie eine Entscheidung treffen.



Leseprobe lesenKommentar abgeben



Teilnahmebedingungen
Teilnahmeschluss ist der 27.08.2018. Nicht teilnehmen dürfen Mitarbeiter der Weltbild GmbH & Co. KG, Weltbild Schweiz, Weltbild Österreich und deren Angehörige. Die Gewinner werden unter allen, die nach dem Lesen der Leseprobe zum Buch eine Rezension (unter Angabe der E-Mail Adresse) abgeben, ermittelt. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. O.g. Unternehmen behalten sich vor, die Namen und Fotos der Teilnehmer auf unseren Unternehmensseiten bei sozialen Netzwerken (z.B. Facebook, Google+, Pinterest) zu veröffentlichen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung oder Kontogutschrift des Gewinns ist ausgeschlossen.

8 Kommentare
  • AmberStClair, 01.08.2018

    Ein sehr schöner Schreibstil. Die Leseprobe macht Lust auf mehr. Mimi muß eine starke Frau sein und kommt sehr gut herüber, man kann sich diese Frau gut vorstellen. Auf alle Fälle sind die Charaktere symphatisch. Dies ist eine Geschichte über Freundschaft und von einer starken Frau. Auf alle Fälle macht es Lust auf mehr.

  • Miss Norge, 01.08.2018

    Anschaulich beschrieben, gut zu lesen und, trotz der kurzen Leseprobe, erahnt man wie gut die Charaktere, allen voran der von Mimi, herausgearbeitet wurden. Sehr gut finde ich den Rückblick in das Jahr 1886 und als man bei der Entwicklung dabei ist, wie Mimi die Liebe zur Fotografie entdeckt. In den vorherigen Kapiteln ist man im Jahre 1905 unterwegs. Mimi ist mittlerweile 26 Jahre alt und mit Heinrich liiert. An ihrem Geburtstag macht er ihr einen Heiratsantrag, nach dem Motto, sie wäre ja nun alt genug und solle nicht als alte Jungfer gelten. Zudem gesteht ihr Heinrich, das er eine neue Stelle als ev. Pfarrer in Aussicht hat und sie beide zusammen in das Pfarrhaus ziehen werden. Er träumt von einem Leben als Pfarrer mit Kindern und das Mimi sich um Haus und Garten kümmert. Doch Mimi träumt von einem ganz anderen Leben. Sie hat doch nicht umsonst Abitur und eine Ausbildung als Fotografin gemacht, um dann daheim das Mütterchen zu spielen. Hier merkt man der Geschichte an, in welche Richtung sie sich entwickeln wird und ich wäre gerne dabei um zu erleben, wie Mimi ihr Leben lebt und sich hoffentlich nicht einschüchtern lässt.

Weitere Kommentare laden