NUR BIS 17.07: Weltbild Spartage Biltzangebote - jeden Tag neue Top-Schnäppchen

NUR BIS 17.07: Weltbild Spartage Biltzangebote - jeden Tag neue Top-Schnäppchen

Weihnachtswelt
Weihnachtswelt
4Sterne
(1)

Den Advent neu zelebrieren

2020 ist anders: So kommen wir der eigentlichen Bedeutung des Advents näher

Die Freude am Advent sollten wir uns auch 2020 nicht nehmen lassen. Rituale und Lichterzauber erinnern an die Kindheit, entspannen und sorgen für Weihnachtsstimmung.

Den Advent neu zelebrieren in besonderer Zeit

Die Adventszeit ist für viele die schönste Zeit des Jahres. Die Vorfreude auf Weihnachten ist groß, aber die Festtagshektik noch nicht erreicht. Es sind Wochen, in denen Bräuche eine große Rolle spielen, eine Zeit besonderer Stimmung und nostalgischer Erinnerungen an die eigene Kindheit. Die Welt duftet nach grünen Tannen, würzigem Zimt, samtiger Vanille, frischer Orange, Bratapfel und dampfendem Glühwein.

In diesem Jahr wird die Adventszeit etwas anders verlaufen. Die meisten Weihnachtsmärkte bleiben geschlossen, Adventskonzerte und Krippenspiele in Kirchen, Schulen und Vereinen sind ebenfalls abgesagt. Weihnachtsfeiern im Kollegenkreis werden aufs nächste Jahr verschoben. Das lässt viele von uns traurig und ein wenig ratlos zurück. Gleichzeitig gibt es uns Gelegenheit, der eigentlichen Bedeutung der Adventszeit näher zu kommen und Neues zu entdecken.

Neue Traditionen - Weihnachten mal anders

Vieles was wir heute in der Adventszeit in den Mittelpunkt stellen ist deutlich jüngeren Datums. Während die ersten Weihnachtsmärkte im 15. Jahrhundert entstanden, sind Adventskranz und Adventskalender kaum mehr als hundertfünfzig Jahre alt. Das öffentliche Adventssingen kam sogar erst nach dem zweiten Weltkrieg auf. Manches, das uns als ewige Tradition erscheint, ist bei genauerem Hinsehen eigentlich noch recht jung.
Warum sollten wir in dieser besonderen Zeit nicht auch neue Bräuche und Traditionen begründen? Schließlich ist jede Tradition aus den Gegebenheiten ihrer Epoche entstanden und diente dabei vor allem dem inneren Zusammenhalt der Gemeinschaft.

Herzerwärmend schön: Etwas Heißes, vielleicht sogar Hochprozentiges, wärmt an eisigen Tagen von innen auf.

Weihnachtsmarkt im eigenen Garten

Wenn wir in der Adventszeit unseren Glühwein nicht auf dem Weihnachtsmarkt trinken können, dann richten wir uns stattdessen im eigenen Garten oder auf dem Balkon entsprechend ein. Kurzerhand die Feuerschale mit duftendem Kaminholz bestücken, auf dem Grill köstliche Maronen zubereiten und einen selbstgebrauten heißen Punsch servieren. Wenn Sie dann noch Baum oder Hecke mit einer Lichterkette versehen, fehlt eigentlich nur noch der Schnee. Holen Sie sich einfach die Weihnachtsmarktstimmung nach Hause, und vielleicht werden Ihre Nachbarn der Idee folgen und Sie alle prosten sich über den Gartenzaun oder vom Balkon aus zu. Bislang eher selten in unseren Breitengraden findet das sogenannte Balkonsingen statt, bei dem die Nachbarn zu bestimmten Zeiten auf die Balkone treten, um dort gemeinsam Weihnachtslieder anzustimmen. Vielleicht ist genau jetzt die richtige Zeit dafür.
Apropos Balkon: Jetzt ist auch eine wunderbare Gelegenheit, um Balkone und Vorgärten mit kreativem Weihnachtschmuck und Leuchtelementen zu verschönern und so die ganze Wohnstraße in einen festlichen Lichterzauber zu verwandeln. Ein märchenhafter Anblick von drinnen wie von draußen. Wenn sich die Anwohner organisieren, kann auch ein Krippenweg mit Stationen in einzelnen Vorgärten oder auf Balkonen gestaltet werden.

Weihnachten mit Weltbild feiern

Film ab: zuammen ein lustiges Weihnachtsabenteuer gucken, ist an den Advents-Tagen besonders gemütlich.

Feuerzangenbowle schlürfen & Film gucken

Wem es draußen zu kalt wird, der kann sich drinnen zu einem gemütlichen Feuerzangenbowlen-Abend versammeln. Zunächst bereitet man gemeinsam die Bowle vor, dimmt anschließend das Licht und zündet den mit Rum getränkten Zuckerhut an. Wenn der karamellisierte Rum-Zucker langsam in die Rotwein-Bowle tropft, wird der gesamte Raum mit Nelken- und Orangenduft erfüllt. Ist der Zuckerhut endgültig erloschen, kann die Bowle serviert werden. Schon nach wenigen Schlucken stellt sich eine wohlig-warme Stimmung ein, die zum Plaudern und Geschichtenerzählen nur so einlädt.
Als Highlight schauen dann alle in bester Stimmung „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann oder einen schönen Weihnachtsfilm an. Wir haben für Sie unsere Allzeit-Favoriten unter den Weihnachtsfilmen herausgesucht.

Hier sind unsere jeweiligen TOP 3 beliebter Weihnachtsfilme in den Kategorien:

Kinder & Familie

  1. Der Polarexpress (2004)
  2. Wunder einer Winternacht (2007)
  3. Hugo Cabret (2012)

Berührend romantisch

  1. Drei Nüsse für Aschenbrödel (1973)
  2. Tatsächlich Liebe (2003)
  3. Liebe braucht keine Ferien (2006)

Lustig & frech

  1. Schöne Bescherung (1989)
  2. Bad Santa (2003)
  3. Ein Hund rettet Weihnachten

Warum feiern wir Weihnachten und den Advent davor?

Der Name Advent leitet sich aus dem lateinischen „adventus“ ab und bedeutet Ankunft. In der Adventszeit bereiten sich Christen in aller Welt nämlich auf die Ankunft des Herrn vor. Die Adventszeit beginnt übrigens nicht immer am 1. Dezember, so wie es der Blick auf den Adventskalender vermuten lässt, sondern mit dem ersten Sonntag im Advent. Dieser ist gleichzeitig der Beginn des Kirchenjahres. Aber der Reihe nach: Die Adventszeit hat vier Sonntage, wobei der letzte immer der Sonntag vor dem 25. Dezember ist. Diese Regel wurde vor 450 Jahren von Papst Pius V. verfügt, damit alle Christen einem einheitlichen Zeitplan folgen konnten. In diesem Jahr fiel der Adventsbeginn auf den 29. November. Die vier Adventssonntage stehen sinnbildlich für die viertausend Jahre, in der die Menschheit gemäß kirchlicher Überlieferung nach dem Sündenfall auf den Erlöser warten mussten.

Krippenspiel in Eigenregie

Falls Sie – von unseren Filmtipps angeregt – mit der Familie sogar selbst schauspielerisch tätig sein möchten, dann haben wir folgenden Vorschlag für Sie: Führen Sie das Krippenspiel zu Hause mit den Kindern auf, filmen und bearbeiten Sie das Ganze und schicken das Ergebnis an Freunde und Verwandte. Überraschung garantiert! Zunächst entwerfen Sie gemeinsam ein kurzes Drehbuch, überlegen sich passende Drehorte im Haus oder Garten und durchstöbern dann Ihren Kleiderschrank nach überzeugenden Outfits. Selbstverständlich darf von der Originalgeschichte etwas abgewichen werden, Hauptsache, die weihnachtliche Botschaft kommt an.

Sie werden sich bestimmt wundern, was für schauspielerische Talente in Ihrer Familie schlummern. Vielleicht ist es für die eine oder den anderen sogar der Beginn einer vielversprechenden Karriere. Auf jeden Fall ist es ein wundervoll persönlicher Beitrag in einer leider etwas anderen Adventszeit.