TryTryTry
vor 2 Jahre
TryTryTry

DIY-Tipp: Muttertagskarten mit Samenbomben

5Sterne
(2)

Herzige Grüße: Laura vom Blog TryTryTry bastelt Samenbomben aus Blumensamen

Einfach mal ausprobieren - also try try try - sollten Sie den Kreativ-Blog von Laura! Die 27-jährige Bloggerin liebt frische, fröhliche Farben und alles, was sich sie sich einfallen lässt, macht direkt Lust zum Nachbasteln oder Nachbacken. Sie zaubert frühlingshafte Sträuße aus Papierblumen, bäckt Bienchen-Blechkuchen oder bastelt Einladungskarten mit Bügelperlen.

Natürlich lässt sich Laura auch zum Muttertag was Selbstgemachtes einfallen. Und weil sie nicht weiß, ob sie ihre Mama dieses Jahr besuchen kann, hat sie sich eine Liebesbotschaft per Post ausgedacht: DIY-Saatgut-Herzen für blumige Grüße.

Herzige Grüße: Samenbombe aus Blumensamen selber machen
Herzige Grüße: Samenbombe aus Blumensamen selber machen
Herzige Grüße: Samenbombe aus Blumensamen selber machen
Herzige Grüße: Samenbombe aus Blumensamen selber machen
Herzige Grüße: Samenbombe aus Blumensamen selber machen
Herzige Grüße: Samenbombe aus Blumensamen selber machen
Herzige Grüße: Samenbombe aus Blumensamen selber machen

Schritt für Schritt: Aus Tonpapier, Wasser und Blumensamen entstehen kleine Samenbomben in Herzform.

Ein Muttertags-Geschenk aus der Ferne

Am 10. Mai ist Muttertag! Wobei wir nicht wissen, ob wir unsere Mamas dieses Jahr auch besuchen können... Gemeinsames Kaffeetrinken, Mittagessen oder ein Ausflug ins Grüne könnten leider schwierig werden. Aber auch in Zeiten von Corona solltet ihr unbedingt an eure Mütter denken und sie mit einer Aufmerksamkeit überraschen! Wenn ich meine Mama nicht besuchen kann, will ich ihr wenigstens eine besondere Muttertags-Karte schicken. Der Clou an meiner Idee: Meine Karte kann zum Leben erweckt werden, denn sie enthält eine herzförmige Samenbombe.

Die Samenbombe kann meine Mama dann einfach in einen Blumentopf mit Erde pflanzen. Egal, ob auf dem Balkon oder auf dem Fensterbrett. Und sich dann täglich daran freuen, wenn die Samen aufgehen und die Blümchen langsam sprießen. So seid ihr auch in der Ferne in Gedanken miteinander verbunden.

Hier kommt meine Anleitung für die blumigen Liebesgrüße zum Nachbasteln! Wenn ihr fertig damit seid, schreibt euren Müttern einen liebevollen Gruß in die Karte, steckt sie in einen Umschlag und ab in die Post damit. Dann wissen eure Mütter, dass ihr an sie denkt, auch wenn der Muttertag in diesem Jahr vielleicht nicht wie gewohnt stattfindet.

P.S. Die Idee eignet sich natürlich auch toll für eine Hochzeits-Karte! Oder ihr benutzt eine andere Form - probiert es einfach aus!

Eure Laura

DIY-Samenbomben

Materialien

  • Tonpapier in den Farben Pink, Rosa, Lila und Weiß
  • Herz-Ausstechformen in verschiedenen Größen
  • Pinsel, Messer oder Stifte zum Stampfen
  • Unterlage
  • Schüssel
  • lauwarmes Wasser
  • Blumensamen

Anleitung

  1. Tonpapier in kleine Schnipsel reißen.

  2. Schnipsel in eine Schüssel legen und lauwarmes Wasser darüber gießen, bis alle Schnipsel locker im Wasser schwimmen.

  3. Tonpapier aufweichen lassen – es dauert etwa zwei Stunden. Von Zeit zu Zeit die Papiermasse durchrühren.

  4. Papierschnipsel, die jetzt eine matschige Masse sind, aus dem Wasser nehmen und gut ausdrücken.

  5. Nun etwas von der Papiermasse in eine Herzform drücken und mit der Rückseite des Stiftes, Messers oder Pinsels leicht festdrücken.

  6. Jetzt einige Blumensamen in die Form streuen und erneut festdrücken.

  7. Wenn alles schön fest ist, könnt ihr die Samenbombe vorsichtig aus der Form drücken.

  8. Die Herzen sollten über Nacht auf der Heizung liegen und trocknen.

  9. In der Zeit, in der die Samenbomben trocknen, könnt ihr die Grußkarte für eure Mutter gestalten – je nach Wahl mit buntem Motivpapier bekleben und mit dem Schriftzug D NKE, M MA oder M M beschriften. Die Saatgut-Herzen ersetzen dabei später einen der Buchstaben.

  10. Wenn die Herzen trocken sind, schiebt die Samenbomben in eine Klarsicht-Hülle und klebt diesen anschließend auf die vorgefertigte Grußkarte.

  11. Nun alles in einen Umschlag stecken, Adresse und Briefmarke drauf und ab damit zur Post.

Bei Weltbild entdecken

Mehr dazu