Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
Weihnachtswelt
vor einem Jahr
Weihnachtswelt

Festlich aufgetischt!

5Sterne
(2)

Festliche Tischdeko: Weihnachten schmückt Evi vom Blog Deko-Hus die Tafel - auch wenn wir 2020 im kleinen Kreis feiern - die Freude an der Deko lässt sich die DIY-Expertin nicht nehmen.

Hat den grünen Daumen: Evi vom Blog Deko-Hus

Sie bindet Kränze und Gestecke mit Hortensien und Gräsern, Hagebutten oder frischem Tannengrün. Evi vom Blog Deko-Hus liebt es, sich die Natur ins Haus zu holen und so ihr Wohn- oder Esszimmer natürlich schön zu dekorieren. Für Weltbild hat sich die 35-Jährige Bloggerin und DIY-Expertin jetzt einen opulenten Schmuck für die Weihnachts-Tafel einfallen lassen.

Tischdeko Weihnachten: basteln - einfach und trotzdem opulent
Tischdeko Weihnachten: basteln - einfach und trotzdem opulent

Ein Fest für die Sinne: Die Dekogirlande sieht nicht nur toll aus, sondern duftet auch wunderbar nach Winterwald.

Evi's DIY-Tipp: eine selbstgemachte Tannengirlande für den Tisch

Wann braucht man die schönste Tischdeko? Weihnachten! Basteln – einfach und doch festlich – kann man schöne Tisch-Accessoires leichter als man denkt. Denn oft braucht es dazu nicht viel mehr als das, was man eh schon im Haus hat – oder was man in der Natur findet. Blüten, Gräser, Zweige, Zapfen, Tanne, Fichte und Co. sind meine liebsten Bastelmaterialien. Natürlich auch zur Weihnachtszeit.

Auch wenn wir Heiligabend dieses Jahr im kleineren Familienkreis feiern, heißt das ja nicht, dass es nicht festlich werden darf. Wenn unsere Liebsten gesund und wohlbehalten durch dieses Jahr gekommen sind, dann ist das ja schließlich auch ein guter Grund zu feiern, oder?

Deshalb habe ich mir für alle, die genauso gerne dekorieren wie ich, zwei verschiedene Bastelideen für eine festliche Tischdeko überlegt. Eine verspiele Variante ganz in rot zeige ich Euch auf meinem Blog. Die andere – wie ich finde – sehr edle Deko findet Ihr hier:

Tannengirlande binden - so geht's

Die Tanne gehört einfach zu Weihnachten dazu. Nachdem wir uns für die Adventszeit viel mit dem Tannenkranz befasst haben, möchte ich heute mal zeigen, dass man aus Tanne auch einen tollen Tischschmuck machen kann. Eine Tannengirlande lässt sich ganz einfach selber binden und der Duft der Tanne setzt der Atmosphäre das i-Tüpfelchen auf.

Material für eine Tannengirlande:

  • Gartenschere
  • Blumendraht
  • Sisal oder Tampen (Tau) ca. 1 cm Durchmesser
  • Tannenzweige
  • evtl. Eukalyptus oder ähnliches Grünzeug

Weitere Materialien, die Ihr für die Tannengirlande gebrauchen könnt:

  • eine Lichterkette
  • Tannenzapfen
  • kleine Baumkugeln
  • Orangenscheiben oder ähnliches

Tannengirlande selber binden - Anleitung:

  1. Damit man ohne Unterbrechung die Girlande binden kann, empfiehlt es sich, zuerst die Tannenzweige klein zu schneiden. Die Größe von ca. 15 cm ist, erfahrungsgemäß, am besten dafür geeignet.

  2. Da ich zu Hause nur Sisal zur Hand hatte, habe ich das Seil dreifach genommen. So dass ein "Tampen", also eine Art Tau, von ca. 3 cm Durchmesser entstanden ist. Bei der Länge orientiert man sich am einfachsten an der Tischgröße.

  3. Die Tannengirlande wird zuerst von der einer Seite und dann von der anderen Seite gebunden. Die Tannenzweige werden dabei wie Dachziegel immer über einander gelegt. Für mich ist es einfacher von links nach rechts zu binden und so habe ich zuerst den Blumendraht um das linke Ende des Seils gebunden und es gut verdreht.

  4. Jetzt wird ein Bündel vom kleingeschnittenen Tannengrün an das linke Ende gelegt und die Stiele werden gut umwickelt. So legen wir jetzt Bündel für Bündel auf den "Tampen" und umwickeln die Tannenstiele mit dem Blumendraht. Je näher Ihr zur Mitte kommt, desto kürzer sollten die Tannenstiele werden, die auf den Tampen gebunden werden. Achtet unbedingt darauf, dass die Girlande gleichmäßig gebunden wird. Das funktioniert am besten, wenn die Bündel, die Ihr anbringt, ungefähr die gleiche Größe haben.

  5. Seid Ihr in der Mitte angekommen? Dann schneidet man den Blumendraht durch und macht es ordentlich fest, damit alles da bleibt, wo es hingehört. Und schon kann es weiter gehen mit der anderen Seite. Dafür habe ich mir die Girlande gedreht, weil ich dann wieder von links nach rechts arbeiten kann.

  6. Nun werden die Schritte 1-5 wiederholt und fertig ist die Grundbasis der Tannengirlande!

  7. Die Dekoration der Tannengirlande obliegt Eurem Geschmack. Wir sind in den Naturtönen geblieben und haben mit den Kristallkerzenhaltern das Highlight gesetzt. Zusätzlich haben sich ein paar getrocknete Orangen, Tannenzapfen und einige kleine Weihnachtskugeln dazugesellt.

Festliche Tischdeko bei Weltbild entdecken

Festlich und edel oder lieber verspielt und niedlich? Evi hat den Tisch 2-mal eingedeckt. Die zweite (rote) Variante können Sie auf Evi's Blog nachlesen. Die passenden Accessoires gibt es bei Weltbild.

Grau-grün oder rot? Auf die Kombination kommt es an

Die wunderschönen Kerzenhalter auf der Tannengirlande verleihen der ganzen Tischdeko eine edle Note und dabei wird der Sicherheitsaspekt nicht aus dem Auge gelassen. Denn zu den Kerzenhaltern werden die passenden LED-Echtwachskerzen mitgeliefert. Sollte also mal eine Kerze von der Tannengirlande rutschen, muss man nicht gleich in Panik ausbrechen, weil die "trockene" Tanne Feuer fangen könnte.

Die restliche Tischdeko wird etwas schlichter gehalten, damit die Hauptdekoration des Tisches für sich wirken kann. Damit die Tischdeko nicht unruhig wirkt, orientiert man sich am besten an 2 bis 3 Farben. In unserem Fall haben wir uns für grau und grün entschieden. Passend dazu haben wir das Geschirr ausgesucht mit dem wunderschönen Tannendruck.

Und nun seid Ihr an der Reihe: Was ist Euer Favorit, die edle Version in grau/grün oder die verspielte Variante in klassischem rot (mehr davon sehr Ihr auf meinem Blog)?

Ich wünsche Euch in jedem Fall schon einmal frohe Feiertage mit Eurer Familie - und vielleicht einer richtig schönen Festtafel, Eure Evi.

Das könnte Sie auch interessieren:

Himmelsboten bringen Glanz: Weihnachtsengel basteln

Serviette falten: Xmas-Lilie

Den Advent neu zelebrieren