Preis-Knüller der Woche – solange der Aktions-Vorrat reicht!

Nachhaltig leben
Nachhaltig leben
4.5Sterne
(8)

Trockenresistente Pflanzen

So machen Sie Ihren Garten fit fürs Klima von morgen

Vertragen nicht nur ein bisschen Sonne, sondern lieben sie: Hauswurz und andere Sukkulenten

INHALT

Pflanzenarten:

Machen Sie Ihren Garten fit fürs Klima von morgen mit trockenresistenten Pflanzen

Sicher haben Sie auch schon festgestellt, dass unsere Sommer in den letzten Jahren immer heißer und trockener wurden. Bedingt durch den Klimawandel bleibt auch in bisher niederschlagsreichen Gebieten immer öfter der ersehnte Regen aus. Eine Herausforderung nicht nur für Gärtner und Gärtnerinnen. Auch viele Pflanzen fühlen sich von Hitze und knochen-trockenen Böden gestresst.

Die gute Nachricht dabei ist, dass es viele Pflanzen zur Auswahl gibt, die auch bei großer Hitze und wenig Niederschlag sehr gut gedeihen. Lesen Sie in diesem Beitrag unsere besten Tipps zur Auswahl von trockenresistenten Pflanzen - von Blumen und Stauden bis zu Sträuchern - für sonnige und trockene Gärten. Erfahren Sie außerdem, was Sie bei der Pflanzenpflege beachten sollten.

Trockenresistente Pflanzen: Sonnenhut und Fetthenne

Trockenresistente Pflanzen: Sonnenhut und Fetthenne harmonieren im Beet

Welche Pflanzen lieben Sonne?

Durch die steigende Tendenz von heißen und trockenen Sommermonaten ist es generell ratsam, einen größeren Garten Schritt für Schritt auf sonnen- und trockenresistente Pflanzen umzustellen. Für die Bepflanzung von Steingärten und Staudenbeeten etwa eignen sich sehr gut winterharte Dickblattgewächse wie

  • Hauswurz
  • Fetthenne oder
  • Mauerpfeffer

Sie stammen ursprünglich aus Wüstenregionen und lieben sonnige Standorte mit wasserdurchlässiger, nährstoffarmer Erde, denn sie können in ihren fleischigen Blättern viel Wasser speichern.

Es gibt aber auch viele blühende Stauden, die gut mit praller Sonne und Trockenheit zurechtkommen und für ein wahres Blütenmeer in Ihrem Garten sorgen.

  • Das Kapkörbchen blüht den ganzen Sommer über und kann von Hitze nicht genug bekommen. Auch die gänseblümchenartigen Blüten von
  • Gazanien oder
  • Mittagsgoldblumen vertragen sowohl volle Sonne als auch Wind. Auch
  • Mohn,
  • Löwenmäulchen,
  • Petunien oder
  • Geraninen sorgen für eine sommerliche Blütenpracht.

Die Gazanie gedeiht (farben-)prächtig auch bei wenig Niederschlag und viel Wind

So gestalten Sie ein rund ums Jahr blühendes Staudenbeet im Trockengarten

Obwohl die meisten Staudenpflanzen im Sommer blühen, gibt es auch für die übrigen Jahreszeiten eine hübsche Auswahl an Pflanzen mit unterschiedlichen Blühzeiten.

Frühling

Mit Frühblühern wie

  • der Christrose oder
  • dem Frühlingsalpenveilchen
    bringen Sie erste Farbtupfer in den noch winterlichen Garten.

Sommer

Sommerblühende Stauden, die auch unter trockenen und heißen Bedingungen eine reiche Blüte hervorbringen, sind u. a.:

  • Mittagsblumen
  • Königs- und Prachtkerzen
  • Purpurrosen
  • Schwert- und Fackellilien
  • Salbei- und Thymianarten
  • Lavendel
  • Purpursonnenhut
  • Edeldistel
  • Mädchenauge
  • Rosen
  • Immergrün,
  • Katzenminze,
  • Rittersporn,
  • Phlox oder
  • Sonnenblumen

Herbst

Mit Herbstblühern wie

  • Astern,
  • Herbstanemonen oder
  • Herbstenzian
    verlängern Sie die Blütenpracht in Ihrem Garten bis in den November hinein.

Winter

Da es bei uns keine winterblühenden Staudenpflanzen gibt, können Sie stattdessen auf Sträucher wie

  • die Zaubernuss oder
  • den Winterschneeball
    zurückgreifen und sich so auch im Winter an einem zarten Blütengruß erfreuen.

Trockenresistente Pflanzen bei Weltbild entdecken

Video-Tipp: Diese Pflanzen sind Wetterhelden!

Cornelia Pötschke-Kirchhartz vom Traditionsunternehmen Gärtner Pötschke stellt im Film trockenresistente Pflanzen vor, die mit wenig Wasser besonders gut klarkommen. Es sind sozusagen richtige "Wetterhelden".

Trockenheitsliebende Gräser für sonnige Gärten

Viele Gräser verlangen geradezu nach vollsonnigen Standorten mit eher wasserdurchlässigen Böden. Ob

  • das weiße Pampasgras mit seinen auffallenden Blütenstauden oder
  • das schwarze Lampenputzergras:
    Eine steppenartige Bepflanzung mit verschiedenen Gräsern zwischen bunt blühenden Staudenpflanzen sorgt für eine extravagante Leichtigkeit und Weite in Ihrem Garten.

Hitzetolerante Kletterpflanzen

Wenn Sie auf der Suche nach Kletterpflanzen für trockene Standorte sind, haben Sie ebenfalls abwechslungsreiche Auswahlmöglichkeiten.

  • Das intensiv duftende Geißblatt etwa sorgt von Juni bis September für einen zarten Blütenzauber an Gartenzäunen und Spalieren.
  • Auch die tropische Passionsblume mit ihren auffällig orangefarbenen Blüten oder
  • winterfeste Sorten der Waldrebe oder Clematis
    eignen sich gut als buntblühende Rank- und Kletterpflanzen an trockenen Standorten.

Sträucher für sonnige Standorte

Wer im Garten Platz für Sträucher hat, für den ist vielleicht die im Sommer rosa oder weiß blühende Weigelie interessant? Sie liebt Sonne und gedeiht auf sandigen Böden am besten und kann sowohl drei Meter hoch als auch breit werden.

Auch Sträucher wie

  • Sanddorn
  • Liguster
  • Ölweide
  • Sommer- oder Schmetterlingsflieder
    sind wahre Trockenkünstler im Garten, die auch bei Insekten sehr beliebt sind.

Trockenresistente Pflanzen für sonnige Balkonplätze

  • Geranien,
  • Petunien und
  • Kapkörbchen
    stammen ursprünglich aus tropischen Regionen und kommen deshalb auch mit praller Sonne und trockenen Phasen sehr gut zurecht.

Auch mediterrane Gewürz- und Topfpflanzen wie

  • Rosmarin,
  • Salbei,
  • Lavendel,
  • Oleander oder
  • Lorbeer
    sind für sonnige Balkone und Terrassen ideal.

Pflanzen für trockene Schattenplätze

Neben Gartenschönheiten wie

  • Fuchsien,
  • Hortensien und
  • verschiedenen Funkienarten
    fühlen sich auch
  • Farne,
  • Anemonen oder
  • die Prachtspiere
    an trockenen und schattigen Standorten und Schattenbalkonen sehr wohl. Sie können teilweise sogar in lichtarmen Lagen unter Bäumen gedeihen.

Wie Sie Ihre Sonnen- und Trockenkünstler am besten pflegen

Die meisten trockenresistenten Pflanzen sind genügsam und kommen auch mit wenig Wasser und Nährstoffen zurecht. Dennoch müssen sie bei langanhaltender Hitze gegossen werden. Pflanzen, die sich noch im Wachstum befinden, sowie Balkonpflanzen können Sie sowohl morgens als auch abends gießen. Wässern Sie sie am besten in Wurzelnähe. So vermeiden Sie bei Sonneneinstrahlung Verbrennungen an den Blättern.

Um die Feuchtigkeit in Staudenbeeten länger zu binden, ist es sinnvoll, sie regelmäßig zu mulchen oder sie mit bodendeckenden Polsterpflanzen zu bepflanzen. Halbstrauchgewächse wie Lavendel, Blauraute oder Schmetterlingsflieder müssen Sie außerdem regelmäßig schneiden, damit sie nicht kahlbeinig werden.
Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Inspirationen für einen hitze- und trockenheitsresistenten Garten helfen konnten und wünschen Ihnen viel Freude beim Gärtnern sowie entspannte Stunden in Ihrem grünen Paradies.