vor 4 Wochen

Origamitasche selber nähen

Gelingt leicht und sieht cool aus: die Origamitasche lebt vom Falt-Effekt. Copyright: Idee/Realisation/Fotos: Gütermann GmbH / Stoffe: Gütermann ring a roses / Premium Collection UNIQUE

Herbstzeit ist die schönste (Näh-)Zeit

Die Blätter färben sich bunt, die Temperaturen sinken und man findet wieder Zeit für seine Hobbys zu Hause. Dafür eignet sich das Nähen wunderbar, um sich die kühlen Herbstabende zu vertreiben und sich und seine Liebsten nebenbei eine Freude zu machen. Für Einsteiger als auch Fortgeschrittene haben wir daher eine Anleitung parat, die insbesondere Frauenherzen höher schlagen lässt. Wir verraten euch, wie ihr eure perfekte Tasche selber nähen könnt. Ob als praktisches Tool oder stylisches Fashion-Item: diese Origami-Tasche ist definitiv ein Hingucker!

Was ihr braucht

  • Allesnäher farblich passend
  • Baumwollstoff 145 cm breit,
  • Collection UNIQUE:
  • 0,60 m Patch-Muster in Rot-Weiß-Taupe

Werkzeug

Nähmaschine Bügeleisen Schere Stecknadeln Textilmarkierstift Handmaß Maßband

Zuschnitt

Patch-Muster: Taschenbeutel 45 x 135 cm zzgl. 1,5 cm Nahtzugabe Griff 2x: 13 x 8 cm zzgl. 1 cm Nahtzugabe

Den Zuschneideplan senden wir auf Wunsch gerne zu: Senden Sie einfach kurz eine E-Mail an presse@weltbild.com

Copyright: Idee/Realisation/Fotos: Gütermann GmbH / Stoffe: Gütermann ring a roses / Premium Collection UNIQUE

Nähanleitung von Gütermann creativ

Stoffteile für Tasche und den Griff zuschneiden.

  1. Die Schnittkanten des Taschenbeutels rundum zuerst 0,5 cm breit auf die linke Seite bügeln. Anschließend die Kanten 1 cm breit umbügeln und feststecken. Die Kanten dicht neben der inneren Bruchkante rundum schmalkantig feststeppen. Die Kanten bügeln.

  2. Die Punkte a1, b1, a2 und b2 auf dem Taschenteil markieren. Anschließend den Stoffstreifen entlang der Hilfsfaltlinien zwischen a2-b2 und a1-b1 links auf links falten und einbügeln. Die Hilfsfaltlinien wieder auffalten. Nun die Faltlinie 1 (rechte Schräge auf dem Foto) zwischen der Ecke Henkel 2 und b2 rechts auf rechts falten und einbügeln, ebenso die Faltlinie 2 (linke Schräge auf dem Foto) zwischen b2 und a1 und die Faltlinie 3 zwischen a1 und Henkel 1. Den Stoff erneut flach auf dem Tisch ausbreiten.

  3. Für die erste Naht die Kante B steppen: Dafür die beiden Punkte b1 deckungsgleich und rechts auf rechts aufeinanderlegen und -stecken. Die Naht genau auf der Stepplinie des Saumes von Punkt b1 zu Punkt b2 (obere Querkante auf dem Foto) steppen. Für die zweite Taschennaht die beiden Punkte a2 deckungsgleich und rechts auf rechts aufeinanderlegen und -stecken. Die Naht auf der Saumstepplinie von Punkt a2 zu Punkt a1 (untere Querkante auf dem Foto) steppen. Die Nahtlinien bügeln und die Tasche wenden.

  4. Für den Griff beide Schnittteile längs rechts auf rechts falten. Die Längsnaht jeweils 1 cm breit steppen, dabei beim 2. Schnittteil in der Mitte der Naht einen 4 cm langen Schlitz zum Wenden offenlassen. Die Nahtzugaben auseinanderbügeln. Die Griffteile rechts auf rechts ineinanderschieben, dabei liegen die Nähte genau übereinander. Die oberen und unteren Kanten rundum 1 cm breit steppen. Die Nahtzugaben zurückschneiden und den Griff durch den Wendeschlitz wenden. Den Griff bügeln und wenden.

  5. Den Griffschieber über eine Ecke der Tasche schieben. Nun die Ecken von Henkel 1 und Henkel 2 rechts auf links aufeinanderlegen, so dass diese ca.1,5 cm breit übereinanderliegen. Die Kanten der Ecken im Quadrat aufeinandersteppen und gut verriegeln. Anschließend den Griffschieber über die Henkelecken schieben und diese damit verdecken.

Bei Weltbild entdecken