Helfen Sie uns den Weltbild Shop noch besser zu machen!

Wir arbeiten daran, Ihnen das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten. Sie können uns dabei unterstützen, indem Sie uns erlauben, pseudonymisiert Nutzerdaten zu erheben. Außerdem wollen wir Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Lieblingsprodukte auch auf anderen Webseiten per Anzeige zu shoppen. Darüber hinaus arbeiten wir mit Suchmaschinen zusammen, die bei bestimmten Suchbegriffen Anzeigen mit für Sie passenden Produkten ausspielen. Durch die Zusammenarbeit mit sozialen Netzwerken können wir Ihnen in Ihrem Feed Content und Produkte anzeigen, die Ihren Interessen entsprechen. Für das optimale Einkaufserlebnis empfehlen wir Ihnen, uns durch Klick auf "Zustimmen" die Erlaubnis für Cookies zur Shop Verbesserung und zur Bereitstellung relevanten Contents zu geben. Reichen Ihnen bereits die grundlegenden Funktionen der Webseite aus, so können Sie nur funktionale Cookies zulassen. Ihre Zustimmung können Sie jederzeit in unserer Datenschutzerklärung widerrufen.

Zustimmen
vor 2 Wochen

Schulstart 2020: Großer Tag für kleine ABC-Schützen

Das Schuljahr 2020/2021: Alles etwas anders!

2020 ist ja so manches anders als erwartet, aber eins ist sicher - auch trotz Corona geht nach den Sommerferien die Schule wieder los. Ob im Regelbetrieb oder weiterhin phasenweise am heimischen Schreibtisch - das wird sich zeigen.

„Ich komme in die Schule“ - Kindergarten ade

Für Hundertausende kleiner ABC-Schützen öffnen sich zum ersten Mal die Schulpforten und sie starten voller Vorfreude in den „Ernst des Lebens“.
Ein großer und aufregender Tag ist der erste Schultag nach wie vor, denn kein Kind weiß so richtig, was es erwartet. Gut, endlich wird Lesen, Schreiben und Rechnen gelernt. Und jede Menge neuer Freunde warten auch. Doch auch etwas Angst und mulmige Gefühle machen sich breit und brennende Fragen wie: Sind die Lehrer streng? Schaffe ich die Hausaufgaben? Das sind große Herausforderungen für kleine Erstklässler.
Hinzu kommt die Verunsicherung bei den Eltern: Wie wird der Schulbetrieb in Corona-Zeiten laufen? Und wie werden sich die Kinder - unter erschwerten Rahmenbedingungen - zurechtfinden?

Ein Muss zum Schulstart: die Schultüte – egal ob selbst gebastelt oder gekauft

Das Highlight für die großen Kleinen am 1. Schultag ist und bleibt die Schultüte. Egal, ob selbst gebastelt oder gekauft – Hauptsache es gibt eine. Gekauft ist meist teurer, eine selbst gebastelte Schultüte ist dafür individueller und bleibt Ihrem Kind mit Sicherheit länger in Erinnerung. Bastelbücher liefern Anleitungen für die schönsten Variationen, wenn Sie nicht sogar im Kindergarten zum Abschluss eine Schultüte basteln – ob für kleine Piraten, Feuerwehrmänner, Prinzessinnen oder Meerjungfrauen.

Gut gefüllt – Tipps für die Schultüte

Neben der Optik ist natürlich die Füllung zentral: Während für die einen Süßigkeiten (in Maßen!) ein Muss sind, kommt für die anderen nur Gesundes in die Tüte. Denken Sie an einen guten Mix, oft geben Oma und Opa etwas dazu. Überraschen Sie ihr Kind. Noch fehlende Utensilien für die Schule wie Anspitzer, Radiergummi, Mäppchen, Farbkasten oder andere Dinge in lustigem Design, über die ihr Kind sich freut – vom Fußball-Sammelbildchen über bunte Haarspangen bis hin zum Meine schönsten Erstlesegeschichtenoder einem kreativen Kritzkratz-Buch zum Schulanfang und dem ersten eigenen Schlüsselband. Beliebt sind auch leuchtende Textmarker und Glitzerfarben. Besonders viel Spaß macht das Auspacken, wenn der Inhalt der Schultüte einzeln verpackt ist.

Denken Sie auch an die Entspannung, denn der große Tag ist für die Kids oft auch eine kleine Last. Der Nachmittag sollte grundsätzlich nicht nur zum Lernen da sein, sondern auch zum Spielen und Bewegen. Draußen toben, Fahrrad fahren, ein Hörspiel anhören oder mit den Kuscheltieren spielen gehört aufs "Nachmittagsprogramm".

Praktisch für den Schulstart: Der Schulbuch-Bestellservice von Weltbild

Gut zu wissen: Weltbild bietet pünktlich zu den Sommerferien 2020 wieder in allen deutschen Bundesländern sein bewährtes Serviceangebot: die Schulbuch-Bestellung über die Filialen. Schulbücher und Lernhilfen aus allen bestellbaren Titeln des deutschsprachigen Buchhandels werden von den Filial-Teams zuverlässig besorgt, einzeln oder auch als kompletter Klassensatz. Schüler und Eltern geben ihre Bücherliste in der Filiale ab und erhalten Info, sobald die Bestellung eingetroffen ist. Unter weltbild/schule finden Sie das komplette Angebot an Schulbüchern, Erstleser-Titeln, Lernhilfen und Co. auch online.

Tipp: Das Auge isst mit. Packen Sie Ihrem Kind die Frühstücksdose mit Herz. Mit einem Ausstecher in Herz- oder Blümchenform machen Sie die Brotzeit zum Hingucker und zeigen ihrem Kind, dass Sie an es denken, auch wenn Sie nicht dabei sind. Brot, Wurst, Käse, Apfel oder Gurke eigenen sich gut zum Ausstechen.

Eine gute Basis: Ein gesundes Frühstück

„Ein voller Bauch studiert nicht gern“, heißt eine alte Redensart, doch ein leerer Bauch lernt auch nicht gut! Deswegen ist für einen guten Start in die Schule auch die richtige Verpflegung wichtig. Ein Kind, das zu Hause gut gefrühstückt hat, lernt leichter und wird langsamer müde – das belegen viele Untersuchungen. Schicken Sie Ihr Kind deshalb niemals ohne Frühstück in die Schule.
In den Ranzen gehören ein leckeres und gesundes Pausenbrot und Obst. Mit einer coolen Brotzeitdose schmecken Obststücke und Schnitten gleich doppelt gut, in der bruchsichern Trinkflasche löscht frisches Wasser den Durst.

Schreibtisch und Stuhl: Das muss sitzen

Wenn es mit der Schule losgeht, können die Kids noch am Küchentisch mit den Eltern lernen. Doch bald schon brauchen Kinder einen eigenen „Arbeitsplatz“, an dem sie ungestört lernen und ihre Hausaufgaben machen können. Darauf muss man achten:

  • Wenn Sie einen neuen Schreibtisch besorgen, wählen Sie einen, der mitwächst, also höhenverstellbar ist. Ideal ist, wenn die Schreibtischplatte zusätzlich geneigt werden kann.
  • Das Gleiche gilt für den Stuhl: Sitzfläche, Sitztiefe und Rückenlehne sollten kindgerecht geformt und verstellbar sein, dann kann ihr Sohn oder ihre Tochter „aktiv sitzen“.
  • Bewegung auch beim Sitzen: Ihr Kind muss sich an seinem Arbeitsplatz bewegen können – Schreibtisch und Stuhl müssen verschiedene Sitzpositionen erlauben, dann beugen Sie Rückenschmerzen vor.
  • Stauraum einplanen: Container, Schubladen oder anderer Stauraum ist wichtig, damit Ihr Kind lernt, seine Utensilien geordnet unterzubringen.

Wenn der Schulstart naht: Schenken Sie Ihrem Kind Vertrauen

Schule soll Spaß machen. Deshalb von Schulbeginn an vermeiden, Ihr Kind wegen schulischer Leistungen unter Druck zu setzen. Auch wenn etwas mal nicht so gut läuft, unterstützen Sie Ihr Kind und seien Sie optimistisch. So tragen Eltern dazu bei, dass ihr Kind nicht die Freude an der Schule verliert. Interessieren Sie sich für die neuen Erfahrungen, die Ihr Kind in der Schule macht. Dazu zählen auch negative Erlebnisse mit Lehrern, Mitschülern oder bestimmten Fächern.

Schulspaß bei Weltbild entdecken

Kann mein Kind schon alleine zur Schule gehen?

Eine Herausforderung, die es in den ersten Tagen zu bewältigen gilt, ist der Schulweg. Immer weniger Grundschüler gehen alleine zur Schule, viele werden von ihren Eltern hingebracht. Gerne direkt bis vor die Klassentür. Überlegen Sie, wieviel Begleitung Ihr Kind wirklich braucht.

Bewegung an der frischen Luft ist für Kinder wichtig und gesund. Trotzdem, Eltern kennen ihr Kind am besten und sollten entscheiden, ab wann es ohne elterliche Begleitung zu Schule gehen kann. Voraussetzung ist die richtige Mischung aus Selbstständigkeit und Sicherheit.

Anfangs sollten Sie Ihr Kind beobachten:

  • Kann es sich auf den Verkehr konzentrieren oder lässt es sich leicht ablenken?
  • Hält es sich an Absprachen und geht nur den abgesprochenen Weg?
  • Kann ich mir sicher sein, dass es mit keinem Fremden mitgeht?
  • Wie verhält sich Ihr Kind in einer Gruppe mit Gleichaltrigen?

Mit gezielten Übungen können Sie Ihr Schulkind für Gefahrenstellen im Straßenverkehr sensibilisieren und richtiges Verhalten trainieren.

Tipps für den sicheren Schulweg

  1. Eltern sollten den Schulweg vor der Einschulung mit ihrem Kind mehrfach praktisch üben. Gefahrenstellen auf dem Weg können so ausführlich besprochen werden. Wenn Kinder mit Bus oder Straßenbahn fahren müssen, am besten gemeinsame Probefahrten machen.
  2. Der kürzeste Schulweg ist nicht immer der sicherste. Lieber Umwege in Kauf nehmen, wenn es der Sicherheit dient.
  3. Kinder müssen lernen, auch an vermeintlich sicheren Übergängen wie Ampeln oder Zebrastreifen vorsichtig zu sein: Auch bei grüner Ampel erst loslaufen, wenn alle Autos stehen. Am Zebrastreifen Blickkontakt mit dem ankommenden Autofahrer suchen.
  4. Wenn möglich sollten gerade Erstklässler zu zweit oder in Weggemeinschaften zur Schule gehen
  5. Klare Regeln aufstellen:

Nicht zu nah am Bordstein stehen, vor allem nicht an Kreuzungen und Kurven

Nicht zwischen geparkten Autos heraus die Straße betreten.

Rot heißt Stopp, und zwar immer!

  1. Morgens immer rechtzeitig losgehen, um nicht unter Zeitdruck Fehler zu machen.
  2. Bei schlechter Sicht das Kind immer hell kleiden und idealerweise Reflektorstreifen an Kleidung und Schultasche anbringen, damit es von den Autofahrern auch in dunkler Umgebung gut gesehen werden kann.