NUR BIS 21.04: 15%¹ Rabatt + GRATIS-Versand! Gleich Code kopieren:

5Sterne
(4)

Heiß auf Wintergrillen

Tipps und Ideen fürs Wintergrillen mit Rezept für gefüllte Champigons vom Grill

Heiß-kaltes Vergnügen: Wintergrillen ist ein Erlebnis, das immer mehr Anhänger findet

Wintergrillen: Wenn Kälte heißes Feuer trifft – dann wird's richtig lecker!

Dick eingemummelt mit einem warmen Getränk an der Grillstelle zu stehen und sich auf Leckereien vom Rost zu freuen, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Kein Wunder, dass auch in der kalten Jahreszeit regelmäßig angefeuert wird: Laut einer Umfrage zu den Grillgewohnheiten in Deutschland grillen 60 Prozent der Glut-Fans auch im Winter. Das ist zwar ein wenig aufwendiger als Sommergrillen, besitzt jedoch einen ganz eigenen Charme. Was beim Wintergrillen zu beachten ist und wie das Outdoor-Event zum vollen Erfolg wird, verraten wir in diesem kleinen Ratgeber zum Trendthema „Wintergrillen“

Welcher Grill ist der richtige für das Wintergrillen?

Ob Holzkohle-, Elektro- oder Gasgrill – Wintergrillen funktioniert eigentlich mit jedem Grill.

  • Bei kalten Temperaturen empfehlen sich dickwandige Grills mit einem Deckel, zum Beispiel die Topseller Kugelgrills. Diese halten die Hitze wesentlich länger als einfache Ausführungen in Leichtbauweise.
  • Wegen ihrer robusten Bauart und der guten Wärmespeicherkapazität werden Keramikgrills beim Wintergrillern immer beliebter. Diese eignen sich beispielsweise auch zum Räuchern und Schmoren, sind aber etwas teurer in der Anschaffung.
  • Preiswerter und ebenfalls perfekt für den Trend Wintergrillen sind Grilltonnen, die mit Holzkohle oder Holz befeuert werden können.

Unser Tipp: Für alle genannten Grill-Varianten gibt es umfangreiches Zubehör wie passende Töpfe oder Pfannen. Ein Dutch Oven – ein tiefer Feuertopf aus Gußeisen oder glasierter Keramik – ist gerade eins der angesagtesten Gadgets für Grillprofis.

1 Wärmespeicher: Ein Keramiktopf eignet sich ideal fürs Wintergrillen
2 Wer auf dem Rost grillt, braucht guten Brennstoff, am besten Briketts - und einen Deckel, damit die Hitze nicht verfliegt

Wintergrillen für jeden Geschmack

Die Jungs von der Sauerländer BBCrew grillen immer, ja – immer! Für die frostige Zeit haben sie praktische Grilltipps und deftige Rezepte mit und ohne Fleisch zusammengestellt und ausprobiert. Aus dem Buch "Wintergrillen" stellen wir gefüllte Champignons vor:

Gefüllte Champignons auf dem Grill zubereiten

Vorbereitung: 20 Minuten Kochzeit: 10-20 Minuten
Zutaten
für 4 Personen
6 Riesenchampignons
1 rote Zwiebel
3 Scheiben Serranoschinken
40 g Bergkäse
30 g Crème fraîche
½ TL Pfeffer
½ TL Salz
Außerdem:
großer Gemüsekorb
Zubereitung
  1. Die Pilze abbürsten und die Stiele herausdrehen. Mit einem Kugelausstecher oder einem Teelöffel die Pilzkappen vorsichtig ein wenig aushöhlen und die Abschnitte fein hacken.

  2. Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Schinken in Streifen schneiden, den Käse fein reiben. Zwiebeln, Schinken, ¾ des Käses, Crème fraîche und die fein gehackten Pilzstiele gut vermischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Pilzkappen mit der Mischung füllen und mit dem restlichen Käse bestreuen.

  3. Den Grill auf mittlere indirekte Hitze (180 °C) vorbereiten. Den Gemüsekorb auf den Rost in den indirekten Bereich stellen, die Pilze hineingeben und etwa 10 Minuten grillen, bis die Pilze weich sind und der Käse verläuft

Quelle: Sauerländer BBCrew, Tim Ziegeweidt , Sebastian Buchner; Wintergrillen, Naumann & Göbel Verlag

Schönes zum Wintergrillen bei Weltbild entdecken

Gemütliche Abende mit Freunden sind gerade an kalten Wintertagen eine wilkommene Abwechslung

Den Grill vorbereiten zum Wintergrillen

Wer zum Beispiel einen elektrischen Kugelgrill besitzt, ist erst einmal fein raus und muss nur den Stecker in die Steckdose stecken, um den Grill anzuheizen. Unkompliziert ist es auch beim Gasgrill.

  • Bei Minusgraden wird allerdings empfohlen, Propangas statt Butangas zu verwenden.
  • Da bei der kalten Umgebungstemperatur mehr Energie verbraucht wird als beim Grillen im Sommer, macht eine zusätzliche Gasflasche als Notreserve Sinn, damit der Grillspaß nicht frühzeitig beendet werden muss.
  • Bei Holzkohle, Briketts oder Feuerholz sollten die Vorräte ebenfalls ausreichend hoch sein, vor allem aber trocken. Briketts halten die Hitze besser als Kohlen.
  • Noch wichtiger sind trockene Grillanzünder. Denn wenn diese erst gar kein Feuer fangen, ist das Wintergrillen vorbei, bevor es angefangen hat.
  • Den Grill an einem trockenen, windgeschützten Ort aufzustellen, der möglichst nicht zu weit entfernt vom Haus ist.
  • Das Grillgut sollt nicht zu kalt sein, möglichst Zimmertemperatur haben.
  • Teller und Tassen vor dem Servieren anwärmen.

Das kommt im Winter auf den Grill

Wie im Sommer dürfen beim Wintergrillen Würstchen sowie vegetarische oder vegane Alternativen natürlich nicht fehlen, interessante Variationen bietet zum Beispiel die Sauerländer BBCrew in dem Kochbuch "Wintergrillen": wie wäre es mit gegrillten Steckrüben oder gegrillten Knödeln? Super lecker sind gefüllte Champignons vom Grill. Gegrilltes Gemüse geht immer - einfach auf der Hand oder im Brötchen ist es ein unkomplizierter Grill-Snack.
Auch Würstchen, Steaks oder Schnitzel gehören zum allseits beliebten Grillgut, brauchen im Winter jedoch relativ lange, um den richtigen Garpunkt zu erreichen. Geduld ist auch bei ganzem Geflügel wie Hähnchen oder Ente gefragt, die auf dem passenden Grillspieß über der Glut brutzeln.

Unser Tipp: Um die Wartezeit zu überbrücken, können Sie heiße Getränke wie Tee, Kakao, Punsch oder Glühwein anbieten. Oder Sie erhitzen parallel eine Suppe oder einen Eintopf über einer Feuerschale.

Die passenden Rezepte zum Wintergrillen

Während die Beilagen beim Grillen im Sommer eher erfrischend und leicht sind, darf es in der kalten Jahreszeit ruhig ein wenig deftiger zugehen. Zum Wintergrillen eignen sich zum Beispiel folgende Rezepte:

  • Zu knackigen Wintersalaten wie Radicchio, Feldsalat, Endivien oder Chicorée passt ein fruchtiges Dressing mit Orangen, Honig und Walnüssen.
  • Winterliches Wurzelgemüse und Kartoffeln können Sie optimal auf dem Backblech im Ofen garen und entweder warm als Gemüsebeilage oder als Salat servieren.
  • Reichhaltige Salate mit Kartoffeln, Nudeln oder Reis sind im Winter genauso beliebt wie im Sommer. Alternativ können Sie die Sattmacher auch in einer warmen Variante anbieten, zum Beispiel als Risotto.
  • Deftig und sättigend sind auch Salate oder Gemüsebeilagen aus Rosenkohl, Wirsing, Grün-, Rot- oder Weißkohl.
  • Sommers wie winters ist Stockbrot eine tolle Grillbeilage. Große und kleine Kinder backen den Hefeteig am Stock gerne über dem offenen Feuer und können sich dabei auch selbst aufwärmen.
  • Zum Dessert oder statt des deftigen Grillguts gibt es auch jede Menge kreative Ideen für süße Rezepte vom Grill – vom Bratapfel über fruchtige Crumbles bis zu Kuchen oder Teilchen aus dem Dutch Oven.
  • Maronen lassen sich nicht nur im Backofen, sondern auch über dem Feuer beziehungsweise der Grillglut rösten. Ideal sind dafür spezielle Maroni-Pfannen oder Grillschalen aus Gusseisen. So gelingen die Maronen genauso gut wie auf dem Weihnachtsmarkt.
  • Marshmallows über dem Feuer zu rösten, sollte eigentlich jedes Schleckermaul einmal ausprobiert haben. Wer die leicht geschmolzene Schaumzuckermasse nicht direkt vom Spieß essen möchte, kann die Marshmallows auch zwischen zwei Kekse oder Brotstücke klemmen – lecker!

So bleibt die Grill-Truppe beim Wintergrillen warm

Das A und O beim Wintergrillen ist die passende Kleidung. Dabei darf es ruhig mehr als weniger sein. Folgende Ausrüstung hat sich bewährt:

  • Die sprichwörtlichen langen Unterhosen oder Thermowäsche, dicke Woll- oder Fleecepullis und gut isolierte Jacken oder Mäntel sorgen für ein wohliges Klima.
  • Auch warme Socken und gefütterte Schuhe sind eine gute Voraussetzung, um das Outdoor-Event ohne Frieren genießen zu können.
  • Mütze, Schal und Handschuhe dürfen ebenfalls nicht fehlen.
  • Nicht unterschätzen: Zusätzliche Wärme liefern Sitzkissen und kuschelige Decken. An einem Sitzplatz nahe einer Feuerstelle lässt es sich besonders gut aushalten. Die lodernden Flammen sorgen außerdem für romantisches Licht.

Unser Tipp: Bei Eis und Schnee sollten Sie außerdem unbedingt darauf achten, dass die Gartenwege geräumt sind, damit niemand ausrutschen kann.

Wir sind Feuer und Flamme für das Wintergrillen!

Neben dem Grillgut und der Ausrüstung kommt es vor allem auch auf die Atmosphäre beim Wintergrillen an. Warmes Licht liefern nicht nur Feuerstellen, sondern auch Fackeln, Outdoor-Lichterketten und Laternen. Diese sollten nicht nur am Ort des Geschehens, sondern auch auf dem Weg zum Haus platziert werden. So sind Sie perfekt vorbereitet für einen schönen Abend am heißen Grill!