20%¹ Rabatt auf W-Klammer Artikel!
Gleich Code kopieren:

Osterwelt
Osterwelt
5Sterne
(3)

Osterzopf-Rezept

... aus Omas Backbuch. Entdecken Sie ein Rezept Ihrer Kindheit

Köstliches aus Hefeteig – mit Familienrezepten

Verbinden Sie mit Hefeteig auch Kindheitserinnerungen? Die Mutter oder Oma, die den Hefeteig knetet und an die Sonne stellt, das große Staunen, wenn er unter dem Küchenhandtuch schier aus der Schüssel quillt und natürlich der herrliche Duft aus dem Ofen...
Egal ob Zwetschgendatschi, Kirschbuchteln, Apfelkrapfen oder der klassische Osterzopf – im neuen Rosenmehl-Backbuch "Köstliches aus Hefeteig" haben die Macher tatsächlich die besten Hefe-Rezepte der guten alten Zeit zusammengestellt. Quasi direkt aus Omas Backbuch. Denn alle Rezepte stammen von Leserinnen und Lesern, die ihre liebsten Familienrezepte eingesandt haben. Von Großmutter Dorothea, bei der es zu runden Geburtstagen immer Butterkuchen gab, bis zu Oma Frieda, die für ihre Familie saftiges Kassler im Brotteig gebacken hat.

Osterzopf – der Klassiker unter den Klassikern

DAS Hefeteig-Rezept schlechthin ist vielleicht der Hefezopf oder auch Osterzopf, weil er gerne an den Osterfeiertagen auf den Tisch kommt. Traditionell gibt man Rosinen in den Osterzopf, die man aber auch durch Cranberries oder andere Trockenfrüchte ersetzen kann.
Eingesandt hat das Osterzopf-Rezept übrigens Anna P. aus Kirchheim, bei deren Großeltern es eigentlich immer Kaffee und Gebäck gab, egal wann jemand vorbeischaute: "Und wenn es mal schnell und einfach gehen sollte, wurde der Hefezopf mit Zuckerguss in der Glasform gebacken. So blieb er einige Tage frisch. Und über die letzten Brösel freuten sich die Spatzen im Garten, die von Oma gefüttert wurden.“

Rezept für einen Osterzopf

Zutaten
Zutaten für einen Zopf:
Für den Teig:
500 g Rosenmehl Type 550
1 Würfel Hefe (42 g)
40 g Zucker
100 ml lauwarme Milch
3 Eier (Größe M)
100 g flüssige Butter
2 TL Salz
200 g Rosinen
abgeriebene Schale einer
unbehandelten Zitrone

Für den Guss:
100 g Puderzucker
2 EL Wasser

Außerdem:
Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier
1 Ei (Größe M)
2 EL geröstete, gehobelte Mandeln
Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröckeln. Mit 1 TL Zucker, Milch und etwas Mehl vom Rand verrühren. Abgedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Mit dem restlichen Zucker, Eiern, Butter, Salz, Rosinen und Zitronenschale zu einem glatten Teig verkneten, bis dieser Blasen wirft und sich vom Schüsselrand löst. Den Teig nochmals abgedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig in 3 gleich große Stücke schneiden, diese jeweils zu ca. 40 cm langen Rollen formen, daraus einen Zopf flechten und diesen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Abgedeckt nochmals ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Zopf mit verquirltem Ei bestreichen. Im vorgeheizten Backofen ca. 20–25 Minuten auf der mittleren Schiene hell backen. Für den Guss Puderzucker mit Wasser verrühren und den Zopf nach dem Backen sofort dünn damit bestreichen und mit Mandelblättchen bestreuen.

Herdeinstellung (vorgeheizt): E-Herd: 210 °C / Umluftherd: 190 °C

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten

Gehzeit: ca. 90 Minuten

Backzeit: ca. 20–25 Minuten

Köstliches & Klassiker bei Weltbild entdecken