Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
Frohe Ostern
vor 4 Monate
Frohe Ostern

Frühlingsfrische Buchtipps

5Sterne
(1)

Neues, Österliches, Praktisches für den Garten, Spannung & Romantik – was ist lesenswert diesen Frühling?

Buchbloggerin Franziska Kurz hat für Sie reingelesen

In einem Monat ist Ostern, der Frühling bricht sich langsam Bahn, es wird allmählich wärmer und grüner. Ich habe die besten Neuerscheinungen des Frühjahrs gesichtet und für Sie die herausgesucht, die positive Frühjahrsstimmung verbreiten, eventuellen Gartenprojekten nutzen und auch an Romantik und Nervenkitzel gedacht.
Vom Vorlesealter über die Jugend, hin zu den Erwachsenen, von lustig zu lehrreich und gruselig zu liebevoll, es ist alles dabei. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Entdecken fürs Osternest oder für Sie selbst.

Neuer Lesestoff fürs Osternest empfohlen von Buchbloggerin Franziska Kurz

Fangen wir bei den ganz Kleinen an. Hier habe ich ein süßes Bilderbuch im Angebot, eine Detektivgeschichte und ein Garten- und Entdeckungsbuch für die ganze Familie.

1. Annette Langen: Frohe Ostern Hase Klecks

Hase Klecks ist ein süßes Klapp-Bilderbuch mit einem malfreudigen (Oster)hasen, der mit viel Unterstützung und Enthusiasmus nicht nur sein Haus, sondern auch viele Eier bunt anmalt und dabei für strahlende Kinderaugen sorgt. Gereimt und voller Sprachfreude macht dieses Bilderbuch nicht nur den Kleinen Spaß.

2. Peter Wohlleben: Kommst du mit nach draußen? Eine Entdeckungsreise durch Garten und Stadt

Für Kinder ab sechs Jahren und die ganze Familie erklärt Peter Wohlleben, detailliert und mit vielen Bildern die Natur in Stadt, Land, Luft und unter der Erde (zum Beispiel über neue Mückenarten, die im Winter in U-Bahnen leben). Dabei geht er nicht nur auf normale Vogelbeobachtungen und Bienen ein, sondern erklärt, wie man sieht, wo Baumwurzeln unter Asphalt verlaufen, woran man sieht, dass ein Waschbär da war und wie wichtig es ist, sich nach Entdeckungstouren immer die Hände zu waschen. Dazu kommen Mitmach-Elemente wie Schiffbauten, Pflanzen pressen oder Fährten lesen genauso wie Gemüse anbauen mit schnellen Erfolgen. Ein tolles Geschenk, um Kindern die Natur näher zu bringen – egal, wo sie zuhause sind.

3. Jana Scherer: Gauner sind unser Geschäft. Aus den Akten der Detektei Donnerschlag

Band 3 der „Detektei Donnerschlag“-Serie entführt uns erneut in die Welt von Harald und Wiebke. Eine Juwelenhand wird aus dem Opernmuseum von Humbug gestohlen und die Detektive machen sich, unterstützt von Haralds Oma und einem echten Rasseschaf, auf die Suche nach dem Dieb. In der Sache der verschwundenen Juwelenhand haben sie schnell eine heiße Spur, doch da kommt ein zweiter Fall um die Ecke: bei ihrer Freundin Trixi, die Pakete für die Nachbarschaft annimmt, verschwinden scheinbar immer wieder Sendungen. Was hat es damit auf sich? Es braucht das Wissen aller drei Ermittler, um die Fälle zu lösen, Mut und den einen oder anderen Geistesblitz. Eine spannende Ermittlungsgeschichte vor norddeutscher Kulisse für LeserInnen von 9-12 mit tollen Illustrationen!
Alle Bände der Detektei Donnerschlag können getrennt voneinander gelesen werden, Band 1 für die ganz korrekte Reihenfolge finden Sie hier. Wer TKKG oder Die Drei ??? liebt, für den wird die Detektei Donnerschlag ein passender Geheimtipp sein.

Für junge Erwachsene ab 13 Jahren habe ich Magie und Mut im Angebot:

4. Carlsen Jennifer L. Armentrout: Redemption. Nachtsturm

"Redemption. Nachtsturm" ist der dritte Band der Revenge-Serie (Band 1 ist "Revenge. Sternensturm"). Band drei bringt eine neue Erkenntnis direkt auf den ersten Seiten mit sich, die nicht nur für Evie alles verändert. Luc steht weiterhin fest hinter seinen Gefühlen für Evie, doch die macht sich furchtbare Sorgen. Was ist, wenn wieder eine Kassiopaia-Welle einsetzt? Oder wenn Daedalus ähnliche Waffen in ihrem Repertoire hat? Im Laufe des Buchs werden Hintergründe der bisherigen Geschichte aufgeklärt, es erwarten uns Liebe und Magie. Kämpferische Szenen und viele Emotionen machen auch diesen Band zu einem Fest für die Fans der Geschichten von Jennifer L. Armentrout.
Falls der oder die zu Beschenkende neu ist in der Welt der Lux, würde ich zunächst die Obsidian-Reihe schenken, die die Basis bildet für die Revenge-Reihe.
Wenn Obsidian oder Revenge und die Welt der Lux zu viel Fantasy sind, aber Romantik und Magie im Geschenk enthalten sein sollen, würde ich Amy Ewings "Kristallblau" empfehlen. Diese zweibändige Serie bietet eine ferne Welt, mythische Elemente, starke Mädchenfiguren und Charaktere, die sich durch die Erkenntnis, was richtig und falsch ist, weiterentwickeln. Ob nun Revenge oder Kristallblau - packende magische Unterhaltung für Leserinnen ab 14 ist garantiert.

5. Suzanne Collins: Gregor und die graue Prophezeiung

Die Autorin der "Tribute von Panem"-Reihe hat mit "Gregor" eine weitere Fantasy-Reihe erschaffen, in der der 11jährige Gregor der Held ist. In Band 1 "Gregor und die graue Prophezeiung" fällt Gregor zusammen mit seiner zweijährigen Schwester Boots durch einen Schacht im Keller seines New Yorker Wohnhauses in das geheimnisvolle Unterland, wo riesige Kakerlaken neben ebensolchen Spinnen und wirklich fiesen Ratten wohnen. Zum Glück gibt es dort auch ein menschliches Königreich, das Gregor und Boots aufnimmt. Sie halten Gregor für den in einer Prophezeiung angekündigten Krieger und so gehen Gregor und Boots zusammen mit zwei Kakerlaken, zwei Spinnen, einer Ratte und zwei zahmen Fledermäusen auf eine Rettungsmission.
Der Auftakt der Gregor-Reihe hat auch mich als Erwachsene begeistert: wir haben einen mutigen Helden, der seine Angst überwindet und alle gleich behandelt, eine neue magische Welt, Spannung und Kämpfe sowie eine rührende Familiengeschichte. Mich hat das Geschehen an die "Der Herr der Ringe"-Trilogie erinnert, nur weniger blutig und ohne romantische Liebe. Weiter geht es in Band 2 "Gregor und der Schlüssel der Macht".

6. Sonja Bullen: Mut to go - 50 Challenges für mehr Mut und Offenheit

"Mut to Go" ist ein Spiel für eine Person, mit dem Ziel mutig(er) zu sein. Unterteilt in "Licht an", "mit Herz", "Mutmuskel", "jetzt bin ich mal du" und "Schlüsseltricks" variieren die zu erfüllenden Aufgaben. Alle erfordern etwas Mut und führen zusammen zu einer positiveren, an der Welt interessierten Grundeinstellung. Zum Beispiel soll man andere zum Lächeln bringen, an jedem Tag etwas positives entdecken, andere fragen, wovon sie träumen und vieles mehr. Nach jeder Herausforderung fühlt man sich besser – und das ist etwas in diesen Tagen unschätzbar Wertvolles.

Für all die, die es auch im Frühling spannend mögen, gibt es einen englischen Aristokrimi, einen Politthriller, der den Zeitgeist gerade absolut trifft, hintergründigen Psychothrill und den neuen Stephen King, der wieder subtilen Horror mit sich bringt.

7. S J Bennett: Das Windsor-Komplott

Die Königin von England ist mit 69 Jahren auf dem Thron die dienstälteste Monarchin der Welt, liebt Hunde, Pferde und lange Spaziergänge – und offensichtlich ist sie ganz nebenbei eine begnadete Ermittlerin. In ihrem Lieblingsschloss, Windsor, wird nach einem feierlichen Abendessen mit anschließendem Tanz ein junger Pianist ermordet aufgefunden. Was auf den ersten Blick nach einem unbeabsichtigten Selbstmord unter etwas peinlichen Umständen aussieht, ist auf den zweiten Mord. Königin Elisabeth geht, verstärkt durch ihre stellvertretende Privatsekretärin Rozie, diskret auf Spurensuche.
Das liest sich so amüsant, unterschwellig komisch und britisch, dass ich die ganze Zeit über breit vor mich hin grinsend dagesessen habe und mir wünschte, es wäre tatsächlich so. Herrlich! Am ehesten vergleichen würde ich es mit den alten Agatha Christie-Krimis, in denen Hercule Poirot ermittelte. Ich hoffe auf eine Fortsetzung und würde es all denen ins Osternest packen, die Fans der Monarchie sind oder noble Zurückhaltung zu schätzen wissen. Dazu würde ich die Neuverfilmung von "Mord im Orient Express" verschenken oder eine hübsche Teetasse überreichen.

8. Catherine Steadman: Mr Nobody

Dr. Emma Lewis ist eine hervorragende Psychiaterin, die sich vor allem mit retrograder Amnesie in besonders schweren Fällen beschäftigt. Ihr Fachgebiet sind also Menschen, die sich an ihr gesamtes bisheriges Leben nicht mehr erinnern können. Zur Profilierung und Forschung kommt ihr ein spektakulärer Fall gerade recht: Ein Mann ohne Gedächtnis und Papiere wird an einem englischen Strand aufgefunden: unterkühlt, orientierungslos und nass bis auf die Haut. Emma darf ihn untersuchen und stellt die Frage, was ihm Schreckliches zugestoßen sein könnte. Und dann erkennt er von allen Menschen ausgerechnet sie – die Person, die sie war, bevor sie nach einer schrecklichen Tragödie ihren Namen, den Wohnort und alles andere änderte. Nervenzerfetzende Spannung bis zur letzten Seite über die spannende Welt innerhalb des menschlichen Gehirns mit mehr als einem großen Geheimnis!

9. Marc Elsberg: Der Fall des Präsidenten

Marc Elsberg, der König des Wissenschaftsthrillers ist zurück mit – dieses Mal mit einem Blick in die Welt von Politik und Macht. Douglas Turner, ehemaliger US-Präsident, wird in Griechenland verhaftet wegen Verbrechen gegen die Zivilbevölkerung in Afghanistan und Mord. Er soll dem Internationalen Strafgerichtshof vorgeführt werden. Der diplomatische Apparat läuft Sturm, die USA stoßen wilde Drohungen aus und Dana Marin, die Anklägerin, steht unter enormem Druck. Ihr Hauptzeuge, ein Whistleblower, ist in Gefahr, denn der US-Geheimdienst lässt nichts unversucht, ihn vor der Verfahrenseröffnung zu finden. Während der Prüfung, ob die Anklage des Internationalen Strafgerichtshofs gerechtfertigt ist, spitzt sich die Lage in Griechenland immer weiter zu.
Marc Elsberg liefert den Lesenden vieles auf einmal: atemberaubende Spannung, unterfüttert mit Wissen um diplomatische Hintergrundverhandlungen, internationales Recht und dazu Erkenntnisse, wie Meinungsbildung im Social Media Zeitalter funktioniert. Ein Thriller der Extraklasse!
Ich würde es auch Fans von Frank Schätzings **"Der Schwarm" oder Uwe Laubs** Thrillern heiß empfehlen.

10. Stephen King: Später

Jamie Conklin erzählt seine Geschichte in "Später". Er hat schon als kleiner Junge bemerkt, dass er Tote sehen und mit ihnen reden kann. Und, sie müssen immer die Wahrheit sagen, wie er feststellt - lügen ist nach dem Tod nicht mal aus Höflichkeit möglich. Was anfängt wie ein Film mit Bruce Willis, wird schnell zu echtem Horror. Jamies Mutter ist Literaturagentin und als der letzte Bestsellerautor, der bei ihr unter Vertrag steht, stirbt, nutzt sie Jamies Gabe, um wieder Erfolg zu haben. Zu sagen, dass das eine verdammt schlechte Idee ist, wäre noch geschönt. Stephen King ist zurück und der Grusel, den er verbreitet, ist so subtil sich anschleichend wie eh und je und lang anhaltend. "Später" würde ich vergleichen mit "In einer kleinen Stadt".

Für alle, die nach Romantik suchen, habe ich drei schöne Titel dabei: einen Liebesroman, der thematisiert, was es heißt, sich mitten in einer Pandemie zu verlieben, eine neue Familiensaga und einen Roman, der Frauenfreundschaft, die Macht der Bücher und Geschichte miteinander verbindet.

11. Juli Rothmund: Mit Abstand verliebt

Ein Liebesroman zur Corona-Zeit muss kein Widerspruch in sich sein, beweist Juli Rothmund. Auf einer Party in Hamburg im Februar 2020 lernt Jella Lennard kennen. Sie, Yoga-Lehrerin mit Freiheitsdrang und Chaos-Gen trifft auf ihn, ordnungsliebenden, hypochondrischen Werbeagentur-Manager. Sie starten mit dem falschen Fuß – aber gehen einander nicht aus dem Kopf.
Dieser Liebesroman spielt leicht und flüssig zu lesen mit den verschiedenen Perspektiven während der Pandemie: Gehalt, Sicherheitsdenken, Lebensmodell, Herkunftsfamilie – alles ist anders bei Lennard und Jella. Das macht es auch den Lesenden leicht(er) sich in andere hineinzuversetzen und umzudenken. Wie ging es wohl Freunden, Familie, Kollegen oder den Nachbarn in dieser Zeit? Die eigene Perspektive ist zwar die nächste, aber nicht die einzige. Für Hamburger und alle, die sich 2020 noch einmal vor Augen führen möchten.

12. Charlotte Jacobi: Die Patisserie am Münsterplatz. Zeitenwandel

Im Straßburg des Jahres 1893 erwirbt der aus Stuttgart stammende Bäcker Tritschler eine Feinbäckerei und zieht mit seiner Familie um. Seine Tochter Ida und Sohn Oskar sind begeistert – Oskar wird in Straßburg studieren, Ida freut sich auf die neue Umgebung. Schon bald lernen beide nicht nur neue Nachbarn kennen, sondern sie verlieben sich. Ida trifft den Biologiestudenten Lucien, der sofort ihr Herz erobert. Unglücklicherweise ist er der Sohn des schärfsten Konkurrenten ihres Vaters – und Luciens Vater hasst alle Deutschen.
Wir als Lesende erleben im Rückblick die Schrecken des deutsch-französischen Krieges von 1870-71 mit und sehen die Wunden, die alte Kränkungen und Familiengeheimnisse reißen können. Es gibt aber auch sehr viel Liebe, neue Ideen und Verzeihen. Eine wunderbare Mischung, die Lust auf mehr macht.
Zeitenwandel ist der Auftakt einer neuen Trilogie, Band 2 erscheint schon Ende Mai – sind Sie jetzt neugierig auf diese neue deutsch-französische Familiensaga? Fans von Ulrike Renk oder Hanna Caspian werden hiermit sehr glücklich werden.

Franziskas Buchtipps bei Weltbild entdecken

13. Romalyn Tilghman: Die Bücherfrauen

In Kansas hat ein Tornado die Kleinstädte Prairie Hill und New Hope verwüstet. Kaum ein Stein steht mehr auf dem anderen, besonders schwer hat es die geschichtsträchtige Bibliothek erwischt. Genau zu diesem Zeitpunkt treffen zwei Frauen neu ein in Prairie Hill: Traci, eine Künstlerin, die ein Stipendium gewonnen hat für ein Jahr im hiesigen Kulturzentrum, um zu lehren und zu gestalten. Und Angelina, deren Großmutter hier lebte und die Bibliothek begründete. Angelina möchte ihre Doktorarbeit in Bibliothekswissenschaften endlich beenden und neue Quellen finden, immerhin wurden die hiesigen Bibliotheken von Andrew Carnegie gestiftet. Der Menschenfreund hatte Anfang des 20. Jahrhunderts ein riesiges Förderprojekt gestartet, um jedem US-Amerikaner den freien Zugang zu einer öffentlichen Bibliothek zu ermöglichen. Konfrontiert mit dem finanziell traurigen Zustand der beiden Kleinstädte gehen sie ganz verschieden mit den Themen um, die beide hergebracht haben. Doch sie haben nicht mit dem Mut und der Herzlichkeit der Nachfahrinnen der Siedlerinnen gerechnet.
"Die Bücherfrauen" ist ein wunderbarer, herzerwärmender Roman über Frauenfreundschaft und die Macht von Zusammenhalt und gemeinsamen Zielen. Dazu werden wir als Lesende daran erinnert, wie wichtig Literatur und Kunst ist, um sich auszurücken, in schwierigen Zeiten hineinzuflüchten und gestärkt aus den Seiten wiederaufzutauchen. Ich würde es sofort jeder schenken, die eine Freundin braucht – und Fans von "Grüne Tomaten" oder Maeve Binchys Büchern.

Wer sich auch bei historischen Themen nach Schlachtengetümmel und Strategiegesprächen sehnt, wird hier glücklich werden:

14. Harry Sidebottom: Krieger Roms. Feuer im Osten

Im Jahr 255 vor Christus wird der große römische Krieger Marcus Closidus Ballista von seinem Herrscher, Kaiser Valerian, nach Arete geschickt, weit in den Osten des großen römischen Reiches. Dort will ein feindlicher Herrscher, der Sassanidenherrscher Shapur, Rom zurückdrängen und Ballista steht ihm dabei im Weg. Ballista ist ein erfahrener Krieger und Anführer – doch seine Truppenstärke lässt zu wünschen übrig. Und in Antiochia, von wo er noch Männer und Rat sammeln soll, begegnet man ihm aufgrund seiner germanischen Abstimmung und unklaren anderen Motiven mehr als reserviert. So sehen sich Ballista und seine kleine Armee einer Übermacht gegenüber. Wer wird den Sieg davontragen und wem kann Ballista trauen? "Feuer im Osten" ist der Auftakt einer neuen historischen Serie, die wirklich Hitze beim Lesen entfesselt. Schlachtengetümmel, zum Teil derbe Sprache, Strategien und Intrigen finden sich auf beinahe jeder Seite, dazu gibt es brillante Gedanken und Einblicke in Mythologie und Aberglauben.
Ich würde es Fans von Russell Crowe als Gladiator empfehlen oder auch denen, die gerade Game of Thrones nachtrauern und die nächste monumentale Buchserie suchen. Band 2 erscheint übrigens im August.

Haben Sie Fernweh und suchen authentische Reiseberichte ohne Hochglanz oder beschenken das Kind im Mann zu Ostern? Dann habe ich hier zwei Anregungen:

15. Johannes Klaus (Hg.): The Travel Episodes. Von Abenteuern in der Ferne und vor der Haustür

21 Autoren und Autorinnen erzählen ungeschönt von ihren Reisen um die Welt. Dabei lassen sie Länder und Erlebnisse von Grönland über Australien bis nach Nepal vor unserem inneren Auge entstehen und uns teilhaben an dem, was sie unterwegs gefühlt haben. Denn dieses Buch ist kein Reiseführer und auch kein Hochglanz-Tagebuch. Es ist ein ehrliches Reisebuch, ohne Hotelempfehlungen oder „dieser Strand verdient fünf Sterne“-Kritiken. Es ist mehr als das – und meiner Meinung nach echter und besser, denn wir haben teil an Lebensgefühlen. Wie ist es, in einem Containerschiff von Japan nach Mexiko zu fahren, flauer Magen und Beziehungsstreit inklusive. Und wir lesen, wie Wandern in Kirgisistan ist – oder wieso man mitten in einer Rettungsmission für bedrohte Tiere in Südamerika Heimweh bekommen kann und das vollkommen okay ist. Dazu gibt es einige tolle Fotos, wunderbar ehrliche „nah dran-Berichte“ von jedem Erdteil und Tierbegegnungen.
Ich empfehle es gegen und bei Reisesehnsucht, denn nach der Lektüre haben wir das Gefühl, teilgehabt zu haben an Abenteuern rund um die Welt. Schenken würde ich es denen, die gerne Dokumentation ansehen, die Fernweh haben und eher keine Pauschalreisen buchen.

16. Lego Ideen Lifehacks

Unterteilt in "nützliche Tricks", "Technik-Hacks", "Verschönern", "Erfinden" und "für den Schreibtisch" gibt dieses Buch in 50 einzelnen kleinen Bau-Projekten jede Menge Raum für den Spieltrieb. Schritt für Schritt erklärt entstehen mit Hilfe dieses Buchs Lego-Kunstwerke, die so nicht auf den Produktverpackungen standen, ausgetüftelt wurden alle Ideen von zwei wahren Lego-Baumeistern und Gewinnern des britischen Lego Masters TV-Formats. Viel Spaß damit!

Natürlich ist der Frühling auch die Zeit, um Pflanzen vorzuziehen, Gartenpläne zu machen und Neues draußen zu entdecken – aus zwei verschiedenen Blickwinkeln habe ich Ihnen Gartenbücher mitgebracht:

17. Sandra Jägers: Ernte gut, alles gut! Gemüsegärtnern im Hochbeet, Frühbeet und Gewächshaus

Mit "Ernte gut, alles gut" bereiten wir uns handwerklich auf das Gartenjahr vor. Sandra Jäger erklärt uns, wie wir Frühbeete bauen, Aufsätze korrekt planen und herstellen, was ein Gewächshaus an Vorteilen bietet und wie wir die richtigen Materialien und Standorte auswählen. Dazu gibt es einen Pflanzübersichtskalender (unterteilt nach geschützter Anzucht / im Freien zu säen), Anzuchterklärungen und Hilfe zur Saatauswahl, Bodenauswahlhilfe und Erklärungen zu Schädlingen.
"Ernte gut, alles gut", ist ideal für handwerklich begabte Gartenbesitzer, die einen gewissen Ehrgeiz hegen und wenig Wert auf emotionale Worte zu Ermutigung und lustige Anekdoten legen. Dazu würde ich einen tollen Gartenschlauch schenken oder eine Kniebank für leichteres Arbeiten am Boden.

Für diejenigen, die sich gerne über Gefühle und persönliche Geschichten in den Garten mitnehmen lassen, habe ich auch einen Tipp:

18. Judith Rakers: Homefarming

In Homefarming gibt die bekannte Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers individuelle Tipps für Garten- und Selbstversorgungs-Anfänger. Sie ermutigt jede/n dazu, egal mit wieviel Platz, einfach anzufangen mit dem Projekt eigene Lebensmittel zu ziehen und sich so nicht nur unabhängig vom Supermarkt zu machen, sondern ein ganz neues Essgefühl zu erleben. Dabei ermutigt sie uns als Lesenden bei jedem Schritt, erklärt die Grundlagen, wie Erdarten, Lichtverhältnisse oder Beetanlage. Ausnehmend sympathisch geht sie bei keinem Schritt von Vorwissen aus, sondern erklärt alles ganz genau und sorgt so für schnelle Aha-Erlebnisse. Den größten Mehrwert bietet sie meiner Meinung nach mit dieser Mischung aus Verständnis, Einfühlungsvermögen und Wissensvermittlung. Dazu gibt es viele Einblicke in die Welt von Garten und Gemüse: was pflanzt man zum Beispiel an, wenn man schnelle Erfolge sehen will? Im zweiten Buchteil folgt dann ihre Leidenschaft für Tiere auf ihrer kleinen eigenen Farm: Hühner werden ausgesucht, angeschafft, bringen anfängliche Verzweiflung und echte Liebe später.
Auch, dass wenig Platz (viele Tipps und Hinweise sind auch schon auf dem eigenen Fensterbrett oder mit einem kleinen Balkon umsetzbar) kein Hindernis ist, beweist sie. Ideal als Ergänzungsgeschenk wären Gartenhandschuhe oder ein Anzuchtset.

Franziska Kurz ist seit Juli 2020 Moderatorin bei #Weltbildliest. Seit 2015 bereichert sie mit ihrem Blog "franzi liest" die wunderbare Welt der Bücher und Buchfans. Als Literatur- und Kulturjournalistin ist sie regelmäßig zu Gast bei Radio und TV und schreibt für zahlreiche Frauen- und Lifestyle-Magazine. Das "Münchner Kindl" bezeichnet sich selbst als buch- und wortverliebt, als Taschensammlerin und Spasüchtige. Mehr von ihr auf www.franzi-liest.de.

Beliebteste Beiträge