Unsere Highlights zur EM

Mehr dazu

Mittippen und tolle Preise gewinnen!


Tolles Tippspiel zur EM! Vom 10. Juni bis 10. Juli 2016 findet die Fußball-EM in Frankreich statt. Lassen auch Sie sich vom Fußballfieber anstecken, tippen Sie mit und gewinnen Sie mit etwas Glück tolle Preise:

  • 1. Preis: Samsung UHD-Fernseher UE60JU6850 – 152 cm (60").
  • 2. Preis: Apple iPad Air 2 64 GB Wi-Fi + Cellular
  • 3. Preis: Sound-Trolley mit vielen Extras
  • Plus 20 x 50.– EUR Geschenkkarten von Weltbild!  


    Zum Tippspiel

Was das Fan-Herz begehrt

Ob beim Public Viewing oder Ihrer Fanparty zu Hause: Mit diesen Fanartikeln zeigen Sie sich immer im stilechten EM-Outfit. Von der Flagge im XXL-Format bis zu angesagten Bodytattoos:
Hier ist für jeden etwas dabei. Und schon kann's losgehen: „Deutschlaand, Deutschlaaaaand ...“
Einfach cool, oder? "Ja" sagt der Wackel-Fan-Dackel und nickt ...

Gleich rein klicken und auswählen!

 
Mehr Fan-Artikel


Alles für die Fußballparty

So sorgen Sie für das richtige Rahmenprogramm. Der Kickertisch mit Figuren zum Wechseln garantiert spannende „EM-Spiele“ zu Hause.
Und im EM 2016 Snack-Kalender Deutschland gibt's Knabbereien für jeden EM-Tag - präsentiert
von Bastian Schweinsteiger

... und noch viel mehr:

 
Mehr für die Fußballparty

Bücher, Musik, Filme & mehr rund um die EM

Exklusive Weltbild-Preisleistung: Das Vorschau-Buch zur EM 2016. Hier erfahren Sie alles, was im Vorfeld wichtig ist: über die Stars, die Teams ... Heino steuert mit der CD "Arschkarte" die ultimativen Stimmungs-Hits zur EM bei ... und auf dem 3CD-Set Hit-Giganten gibt's alle Kracher im Original: "Stand Up For The Champion" ...

 
Mehr Bücher, Musik, etc.

Fußball-Knaller für Kids

Zur EM gehören die Panini-Sticker! Jetzt wird gesammelt, getauscht, geklebt ... Hier gibt's das Panini Starter-Set und die Jumbo-Box mit 500 Stickern - einfach riesig!

Dazu jede Menge mehr für kleine und große Fußball-Fans: Am Euro 2016 Fussballtor mit Torwand trainieren die Müllers und Ronaldos von morgen. Die Playmobil Fußball-Figuren "Sports & Action" mit Kick-Funktion erinnern an das heiß geliebte "Tipp-Kick". Gibt's für viele Länder und
mit tollen Extras – genial!

 
Mehr dazu

Das Fan-Makeupset "Deutschland" mit Nagellack & Co.

Peppig Farbe bekennen! Dieses Set ist ideal auch zum Mitnehmen und hat in jeder Tasche Platz. So sind Sie schnell stilecht geschminkt und gestylt. Je Set:

  • 3 x Körperschminke
  • 3 x Nagellack und
  • 1 x Schweißband in Schwarz/Rot/Gold

Zum günstigen Set-Preis – gleich zugreifen.

Bild Gratis Rezept

Französisches Flair für Ihr Zuhause

Ob French Chic oder französischer Landhausstil: Immer beweisen die Franzosen ein Händchen
für romantische Details. Hier muss nicht immer alles perfekt sein. Unvollkommenheit ist erlaubt
c'est la vie.

Lassen Sie sich inspirieren von Wohn-Accessoires und genießen Sie die fabelhaften Kino-Erfolge aus Frankreich – ziemlich beste Filme ...

 
Mehr dazu

5-für-4 Aktion zur EM

Gestalten Sie zur EM 2016 individuelle Artikel für Ihre Fußballpartys. Jetzt 5 zum Preis von 4!

T-Shirts & mehr mit ganz persönlichen Sprüchen: z.B. für Papa „Jogi Löw Berater Paul“ – oder für Kinder „Tim – der neue Neuer EM 2024“ ...

Ideal auch für

  • Geburtstage
  • Junggesellenabschiede
  • Familienfeste ...

 
Zum Angebot

Ihr EM-Angebot:
ALL-NET-FLAT mit
33% Rabatt

Inklusive 2 x LG Joy
+ LED-TV
+ Saug-Roboter
+ WMF-Besteck
+ SmartWatch
für nur 1 €

 


Zum Angebot

Fußball WM 2018 – wer wird dabei sein?

Für die Qualifikation zur Fußball WM 2018 in Russland hatten erstmals in der WM-Geschichte alle 211 FIFA-Mitgliedsverbände ihre Mannschaften gemeldet. Nachdem die FIFA Indonesien und Simbabwe suspendierte, gingen aber nur 209 Mannschaften ins Rennen um die 31 (Russland als Gastgeber ist auf jeden Fall dabei und macht die 32 voll) zu vergebenden Startplätze für die Endrunde 2018.

Bereits im März 2015 begannen die Qualifikationsrunden der beiden Konföderationen Asien (AFC) sowie Nord-, Mittelamerika & Karibik (CONCACAF). Ozeanien (OFC) folgte im August 2015, Südamerika (CONMEBOL) und Afrika (CAF) im Oktober 2015. Europa (UEFA) wird im September 2016 als letzte Konföderation in die WM-Quali starten. Diese zeitlichen Unterschiede haben verschiedenste Gründe. Überhaupt sind die Qualifikations-Modalitäten der Konföderationen so unterschiedlich, wie sie nur sein können. Denn die FIFA erlaubt zu diesem Zweck Gruppenspiele (nutzt zum Beispiel die UEFA-Zone), Pokalspiele (Hin- und Rückspiele, der Sieger kommt weiter), sogar Qualifikations-Turniere wären denkbar und natürlich kann man alles auch durcheinandermischen. Aber lesen Sie selbst.

WM 2018 Qualifikation Südamerika

Am einfachsten geht’s in Südamerika zu. Die CONMEBOL-Zone fasst Argentinien (5), Bolivien (9), Brasilien (1), Chile (7), Ecuador (3), Kolumbien (4), Paraguay (6), Peru (8), Uruguay (2) und Venezuela (10) zusammen (in Klammern: Tabellenplatz, Stand 12.10.2016, nach 10 Spielen). Alle zehn Verbände spielen zwischen Oktober 2015 und Oktober 2017 im Ligamodus jeder gegen jeden. 4,5 Startplätze sind zu vergeben, die besten vier Teams der Qualifikations-„Liga“ sind sicher bei der WM, das fünfte spielt im November 2017 zwei Playoff-Partien gegen den Gewinner der OFC-Zone (Ozeanien), die einen oder – bei verlorenem Playoff – keinen Teilnehmer zu WM schicken wird.

WM 2018 Qualifikation Europa

Auch Europa macht’s nicht sonderlich kompliziert. 54 UEFA-Mitglieder nehmen an der Qualifikation teil, nachdem im Mai 2016 der Kosovo und Gibraltar in die FIFA aufgenommen wurden. Russland wäre Nummer 55, ist aber als Veranstalter automatisch qualifiziert. Aus sechs Lostöpfen, die man anhand der Platzierungen in der FIFA-Weltrangliste (Stand Juli 2015) befüllt hatte, wurden neun Gruppen zu je sechs Mannschaften ausgelost, nur der Kosovo wurde gesetzt, da Spiele von Serbien oder Bosnien-Herzegowina gegen den Kosovo derzeit aus Sicherheitsgründen nicht stattfinden dürfen.

13 Startplätze sind zu vergeben, die neun Gruppensieger sind sicher dabei, die acht besten Gruppenzweiten ermitteln in vier ausgelosten Paarungen durch Hin- und Rückspiel die vier weiteren Teilnehmer. In Klammern: Tabellenplatz, Stand 12.10.2016, nach 3 Spielen.

• Gruppe A: Niederlande (3), Frankreich (2), Schweden (1), Bulgarien (4), Weißrussland (5), Luxemburg (6).

• Gruppe B: Portugal (2), Schweiz (1), Ungarn (3), Faröer (4), Lettland (5), Andorra (6).

• Gruppe C: Deutschland (1), Tschechien (5), Nordirland (3), Norwegen (4), Aserbeidschan (2), San Marino (6).

• Gruppe D: Wales (3), Österreich (4), Serbien (1), Irland (2), Moldawien (6), Georgien (5).

• Gruppe E: Rumänien (3), Dänemark (4), Polen (2), Montenegro (1), Armenien (6), Kasachstan (5).

• Gruppe F: England (1), Slowakei (5), Schottland (4), Slowenien (3), Litauen (2), Malta (6).

• Gruppe G: Spanien (1), Italien (2), Albanien (3), Israel (5), Mazedonien (4), Liechtenstein (6).

• Gruppe H: Belgien (1), Bosnien und Herzegowina (3), Griechenland (2), Estland (4), Zypern (5), Gibraltar (6).

• Gruppe I: Kroatien (1), Island (2), Ukraine (3), Türkei (4), Finnland (5), Kosovo (6).

Da kann es einigen europäischen Top-Mannschaften durchaus passieren, dass sie sich nicht direkt qualifizieren und in der zweiten Runde „nachsitzen“ müssen …

Die Erstrundenspiele Deutschlands in Gruppe C:

• 4. September 2016 Auswärtsspiel gegen Norwegen (erstes Spiel ohne den aus der deutschen Nationalelf zurückgetretenen Kapitän Bastian Schweinsteiger); Ergebnis 0 : 3 (Müller, Kimmich, Müller)

• 8. Oktober 2016 Heimspiel gegen die Tschechische Republik; Ergebnis 3 : 0 (Müller, Kroos, Müller)

• 11. Oktober 2016 Heimspiel gegen Nordirland; Ergebnis 2 : 0 (Draxler, Khedira)

• 11. November 2016 Auswärtsspiel gegen San Marino

• 26. März 2017 Auswärtsspiel gegen Aserbaidschan

• 10. Juni 2017 Heimspiel gegen San Marino

• 1. September 2017 Auswärtsspiel gegen die Tschechische Republik

• 4. September 2017 Heimspiel gegen Norwegen

• 5. Oktober 2017 Auswärtsspiel gegen Nordirland

• 8. Oktober 2017 Heimspiel gegen Aserbaidschan

Anstoß soll jeweils um 20.45 Uhr Ortszeit sein, außer beim Spiel am 26. März 2017 in Aserbaidschan, dessen Beginn für 18.00 Uhr geplant ist.

WM 2018 Qualifikation Ozeanien

Die WM-Quali in Ozeanien ist etwas komplizierter aufgebaut, obwohl die OFC-Zone gerade mal 11 Mitglieder umfasst. Hier sind nur 0,5 Startplätze zu vergeben, wer an der WM 2018 teilnehmen will, muss 3 Runden und zwei Playoff-Spiele (gegen den 5. der CONMEBOL-Zone) überstehen.

Runde 1 bestritten zwischen August und September 2015 die in dieser Zone auf die Plätze 8 bis 11 gesetzten Mannschaften aus Tonga, Samoa, Amerikanisch-Samoa und von den Cookinseln im jeder-gegen-jeden-Modus.

Samoa qualifizierte sich für die zweite Runde, in der auch die auf die Plätze 1 bis 7 gesetzten Mannschaften aus Fidschi, Neukaledonien, Neuseeland, Papua-Neuguinea, Vanuatu, Tahiti und von den Salomonen einstiegen. Hier wurden in zwei Gruppen à vier Mannschaften die sechs Teilnehmer an Runde drei ermittelt, die im März 2017 mit zwei Gruppen à drei Mannschaften beginnt. In Klammern die Tabellenplätze, Stand: 12.10.2016.

Gruppe A: Fidschi (0), Neukaledonien (0), Neuseeland (0)

Gruppe B: Papua-Neuguinea (0), Salomonen (0), Tahiti (0).

Die beiden Gruppensieger spielen ein Playoff-Duell mit Hin- und Rückspiel und ermitteln so den Teilnehmer am interkontinentalen Playoff gegen den 5. der Südamerika-Zone (s.o.).

Nachdem sich das jetzt noch nicht besonders kompliziert anhört, sei zusätzlich erwähnt, dass Runde 1 der OFC-WM-Quali zugleich die Quali zur Fußball-Ozeanienmeisterschaft 2016 und Runde 2 die Endrunde dieser Ozeanienmeisterschaft war. Die Gruppenersten und –zweiten trugen das Halbfinale aus, im Finale trafen sich Gastgeber Papua-Neuguinea und Neuseeland, wobei Neuseeland seinen fünften Ozeanienmeister-Titel holte.

WM 2018 Qualifikation Nord-, Mittelamerika & Karibik

Jetzt wird’s leicht chaotisch. Natürlich nur in den Augen jener, die diesen Qualifikationsmodus nicht gewohnt sind, logisch aufgebaut ist das Ganze natürlich schon. Die CONCACAF-Zone hat 3,5 Startplätze für die Fußball WM 2018 zu vergeben. Um sie kämpfen 35 Mannschaften in fünf Runden plus Playoff. Wie in der OFC-Zone werden die Mannschaften auch hier gesetzt.

Also: Die auf Platz 22 bis 35 gesetzten Mannschaften spielten im März 2015 die erste Runde (Hin- und Rückspiele in sieben ausgelosten Paarungen), das waren Anguilla, Bahamas, Barbados, Belize, Bermuda, Cayman Islands, Curacao, Dominica, Amerikanische Jungferninseln, Britische Jungferninseln, Montserrat, Nicaragua, St. Kitts und Nevis, Turks und Caicos.

In der zweiten Runde (Hin- und Rückspiele in 10 ausgelosten Paarungen) kamen im Juni 2015 die auf Platz 9 bis 21 gesetzten Teams Antigua und Barbuda, Aruba, Dominikanische Republik, El Salvador, Grenada, Guatemala, Guyana, Kanada, Kuba, St. Lucia, Puerto Rico, St. Vincent und Grenadinen sowie Suriname (das zwar in Südamerika liegt, aber im Norden mitspielt, ähnlich wie Israel, das in der Europa-Gruppe G zu finden ist) dazu.

In der dritten Runde (Hin- und Rückspiele in 6 ausgelosten Paarungen), August/September 2015, stiegen dann die auf Platz 7 und 8 gesetzten Mannschaften aus Haiti und Jamaika in die Quali ein.

In der vierten Runde (mit 12 Mannschaften in drei Gruppen) von November 2015 bis September 2016 sind schließlich auch die sechs bestgesetzten Teams aus den USA, Costa Rica, Honduras, Mexiko, Panama sowie Trinidad und Tobago dabei.

Für Runde fünf, November 2016 bis Oktober 2017, qualifizierten sich Mexiko (0), Honduras (0), Costa Rica (0), Panama (0), USA (0) sowie Trinidad und Tobago (0), die im Ligamodus jeder gegen jeden spielen (in Klammern: Tabellenplatz Stand 12.10.2016), wobei sich die ersten drei direkt für die WM 2018 qualifizieren und die viertplatzierte Mannschaft in das internationale Playoff gegen den Vertreter der AFC-Zone einzieht, der wiederum im Duell der beiden Drittplatzierten aus den Runde-3-Gruppen der AFC-Zone ermittelt wird.

WM 2018 Qualifikation Afrika

In der CAF-Zone hat man es sich etwas leichter gemacht, um die 5 Startplätze zu vergeben. Es gibt in Afrika nur drei Runden, ohne Playoff. Um die Setzerei kam man allerdings auch hier nicht herum, immerhin sind 53 Teams (Simbabwe wurde ja ausgeschlossen) beteiligt.

Die auf Platz 28 bis 53 gesetzten Teams spielten im Oktober 2015 die erste Runde (Hin- und Rückspiele in 13 ausgelosten Paarungen), mit dabei waren Äthiopien, Botswana, Burundi, Dschibuti, Eritrea, Gambia, Guinea-Bissau, Kenia, die Komoren, Lesotho, Liberia, Madagaskar, Malawi, Mauretanien, Mauritius, Namibia, der Niger, Sao Tomé und Principe, die Seychellen, Sierra Leone, Somalia, der Südsudan, Swasiland, Tansania, der Tschad und die Zentralafrikanische Republik.

In der zweiten Runde (Hin- und Rückspiele in 20 ausgelosten Paarungen) kamen im November 2015 die auf Platz 1 bis 26 gesetzten Teams aus Ägypten, Algerien, Angola, Äquatorialguinea, Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Gabun, Ghana, Guinea, Kamerun, Kap Verde, der Demokratischen Republik Kongo, der Republik Kongo, Libyen, Mali, Marokko, Mosambik, Nigeria, Ruanda, Sambia, dem Senegal, Südafrika, dem Sudan, Togo, Tunesien und Uganda dazu.

Die zwanzig Gewinner spielen in der dritten Runde von Oktober 2016 bis November 2017 in fünf Gruppen à vier Teams, wobei sich die fünf Gruppenersten für die Fußball WM 2018 qualifizieren. In Klammern der Tabellenplatz, Stand 12.10.2016, nach einem Spiel.

Gruppe A: Guinea (3), Demokratische Republik Kongo (1), Libyen (4), Tunesien (2).

Gruppe B: Algerien (3), Kamerun (2), Nigeria (1), Sambia (4).

Gruppe C: Elfenbeinküste (1), Gabun (2), Mali (4), Marokko (3).

Gruppe D: Burkina Faso (3), Kapverden (4), Senegal (1), Südafrika (2).

Gruppe E: Ägypten (1), Ghana (2), Kongo (4), Uganda (3).

WM 2018 Qualifikation Asien (mit Australien)

In der AFC-Zone spielen 45 Mannschaften (Indonesien wurde suspendiert und die Nördlichen Marianen sind kein FIFA-Mitglied) um 4,5 Startplätze in vier Runden plus Playoff mit dem Vertreter der CONCACAF-Zone. Und auch hier wurde gesetzt.

Die erste Runde (Hin- und Rückspiele in 6 ausgelosten Partien) bestritten im März 2015 die auf Platz 34 bis 45 gesetzten Teams aus Indien, Nepal, dem Jemen, Pakistan, Osttimor, der Mongolei, Kambodscha, Macau, Chinese Taipei, Brunei Darussalam, Sri Lanka und Bhutan.

In der zweiten Runde kamen im Juni 2015 die auf Platz 1 bis 33 gesetzten Mannschaften aus Afghanistan, Australien, Bahrain, Bangladesch, China, Guam, Hongkong, Irak, Iran, Japan, Jordanien, Katar, Kirgistan, Kuwait, Laos, Libanon, Malaysia, Malediven, Myanmar, Nordkorea, Oman, Palästina, Philippinen, Saudi-Arabien, Vietnam, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Usbekistan, Turkmenistan, Thailand, Tadschikistan, Syrien, Südkorea und Singapur hinzu. Man spielte in sieben Gruppen à fünf Teams, plus Gruppe F, die aus nur 4 Teams bestand (weil ja Indonesien fehlte).

In Runde drei (August 2016 bis September 2017) werden in zwei Gruppen à sechs Teams die vier sicheren AFC-Startplätze an die Gruppenersten und –zweiten vergeben. In Runde vier duellieren sich die beiden Drittplatzierten darum, wer im Playoff im November 2017 gegen den Vertreter der CONCACAF-Zone noch auf eine Teilnahme an der Fußball WM 2018 hoffen darf. Die Runden eins und zwei dienten außerdem zugleich als Qualifikationsrunden für die Fußball Asienmeisterschaft 2019.

Runde 3, in Klammern der Tabellenplatz, Stand 12.10.2016 nach vier Spielen:

Gruppe A: Iran (1), Usbekistan (2), Korea (3), Syrien (4), Katar (5), China (6).

Gruppe B: Saudiarabien (1), Australien (2), Japan (3), Vereinigte Arabische Emirate (4), Irak (5), Thailand (6).

Und das war’s auch schon. Über 800 Qualifikations-Spiele müssten es insgesamt ungefähr sein, wir haben uns mehrfach verzählt. Glücklich ist, wer ein TV-Gerät hat, welches so viele Sender empfängt, dass man all diese Spiele anschauen kann. Immerhin wurden in den ersten 498 Quali-Spielen schon 1463 Tore erzielt, das sind drei pro Spiel, aber auch, was weniger erfreulich ist, 1591 Gelbe Karten (mehr als Tore!!!) sowie 79 Rote Karten gezeigt (Stand Oktober 2016). Da ist was los.

(Alle Angaben ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.)

Nur heute: Küchen-Artikel bis zu 57% reduziert!

Nur heute: Küchen-Artikel bis zu 57% reduziert!


Nur heute im 10. Türchen unseres Online-Adventskalender erhalten Sie praktische Helfer für die Küche bis zu 57% reduziert! Jetzt entdecken!

X