LEGO

Die Lego Spielewelten: Mit Lego sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Neben den klassischen Lego Steinen gibt es eine riesige Auswahl an Lego Spielewelten. Ob Eisenbahn, Ritterburg oder Bauernhof - es gibt viel zu entdecken! Lego bietet grenzenlosen Bau- und Spielspaß für jedes Alter!

Ansicht:
Pro Seite: 30
  • 30
  • 60
  • 90
  • 120
Sortiert nach: Unsere Empfehlungen
  • Unsere Empfehlungen
  • Unsere Bestseller
  • Preis aufsteigend
  • Preis absteigend
  • Beste Bewertung

Vom LEGO Shop auf ewig in den LEGO Club

LEGO bietet Spielspaß für kleine Tüftler und Entdecker. Mal entführen einen die kunterbunten Steine in die rasante Welt des Rennsports, mal nehmen sie einen mit auf eine abenteuerliche Zeitreise durch verschiedene Epochen. Entdecken Sie hier unser großes Angebot mit allen bekannten Produktserien wie LEGO Technic, LEGO Creator oder LEGO Duplo. Aber Vorsicht: Sie können mit LEGO zwar die Kreativität Ihres Kindes fördern, ihre Sprößlinge aber auch zu Legoholikern machen, die noch im Erwachsenenalter in jeder freien Minute mit LEGO spielen. LEGO Steine faszinieren mit ihren unendlichen Möglichkeiten und lassen deshalb nie Langeweile beim Spielen aufkommen. So wurde das dänische Baukastensystem mit den bunten Kunststoff-Klötzchen, -Figuren, -Zahnrädern und anderen Kleinteilen zum Spieleklassiker, der aus den Kinderzimmern der Welt nicht mehr wegzudenken ist.

Dabei hatte der Tischlermeister Ole Kirk Christiansen nichts mit Kunststoff zu tun, als er 1932 in Billund begann, Holzspielzeug herzustellen. Erst 1934 nannte er sein Holzspielzeug LEGO, eine Abkürzung für "leg godt", auf Deutsch "spiel gut". Die Produktpalette umfasste von der Holzente zum Polizeifahrzeug so ziemlich alles, was dem Tischler einfiel und er vertreiben konnte. Legosteine wie wir sie heute kennen? Fehlanzeige! Der Schreiner hatte 1932 gerade seine Frau verloren und musste in der damaligen Wirtschaftskrise plötzlich seine vier Kinder allein durchbringen. Nur weil er vom Konkurs bedroht war, baute er nicht wie zuvor teure Möbel, sondern fertigte Bügelbretter, Leitern, Hocker und eben Holzspielzeug. Weil sein Holzspielzeug eine ausgezeichnete Qualität hatte, lief das Geschäft mit dem Kinderspielzeug immer besser, so dass Christiansen schon bald seine Produktion ganz auf Spielzeug konzentrierte. Ein Glück, dass der Firmengründer seinen Sohn Godtfred Kirk an der Seite hatte, denn der besaß handwerkliches Geschick, war ein Tüftler und begabt für Kaufmännisches. Schon mit 14 Jahren trat der Sohn in die Firma ein und entwarf ständig neue Modelle für Spielzeug. Ende der 1930er Jahre hatten es die Christiansens zu steigenden Umsätzen und einer gewissen Bekanntheit in Dänemark geschafft. Als die deutschen Besatzer im Zweiten Weltkrieg verboten, ausländisches Spielzeug in Dänemark einzuführen, wirkte das für LEGO wie ein Konjunkturprogramm. 1942 brannte die Werkstatt völllig nieder und die Christiansens bauten sie als Fabrik größer und moderner wieder auf. 1944 ließen sie ihre Firma rechtlich als Unternehmen eingetragen: "Spielzeugfabrik LEGO Billund A/S".

LEGO, wie wir es kennen

Das "Spielzeug des Jahrhunderts", wie man LEGO nannte, wurde erst 1949, also nach dem Zweiten Weltkrieg erfunden. Gerade hatte die Firma eine Kunststoff-Spritzgussmaschine angeschafft - als erste dänische Firma überhaupt. Damals entstanden die späteren Legosteine als "Automatic Binding Bricks". Das Hauptaugenmerk lag aber weiterhin auf Komplett-Produkten wie dem Ferguson-Traktor, der sehr erfolgreich war. Nach und nach lief die Holzfertigung von Spielzeug aus und 1951 war schon die Hälfte der Billunder Spielzeuge aus Kunststoff. Damals erfand man die Bauplatte mit den 10 x 20 Noppen und 1953 heißt der Stein, der sich "automatisch verbindet", LEGO Mursten ("LEGO Stein"). In den nächsten Jahren entwickelt sich die Idee für ein LEGO System rund um diesen Stein, der 1957 entscheidend verbessert wird, indem er das noch heute bestehende Verbindungsprinzip mit Noppen und Röhren bekommt. So lässt ihn sich die Firma, die jetzt etwa 140 Mitarbeiter zählt, 1958 patentieren. Weil 1960 ein Brand das Holzspielzeug-Werk zerstört, verzichtet LEGO ab da komplett auf Spielzeug aus Holz und baut stattdessen die LEGO-Stein-Spielewelten aus.

Die Entwicklungsabteilung von LEGO bringt Schlag auf Schlag Innovationen ans Licht der Öffentlichkeit: 1963 Drehvorrichtungen und Räder, 1964 einen noch besseren Kunststoff für die Steine, neue Jumbo-Steine und komplette Modell-Sets, 1966 erste batteriebetriebene Eisenbahnen, 1968 das erste LEGOLAND in Billund, 1969 LEGO DUPLO, 1971 das erste LEGO Buch, 1974 LEGO Family Figures, 1977 LEGO TECHNIC, 1978 Grundplatten mit Straßenaufdruck, 1980 Einführung von Lehr-Produkten, 1982 FABULAND Bücher, 1985 LEGO Preis, 1986 Technic Computer Control und Light and Sound, 1987 LEGO und DUPLO Eimer, 1988 1. LEGO Weltmeisterschaft, 1990 LEGO Dacta Composing Kit, 1992 Truck mit pneumatischen Elementen, 1993 LEGO SYSTEM Steinsauger und LEGO Kids Wear, 1995 DUPLO Spielbücher, 1996 LEGO Clicks (ein Kindermagazin), 1997 erste CD-ROM als Bauanleitung, 1999 ROBOLAB und LEGO Soft, 2000 Deko-Schaumstoff, 2001 LEGO BIONICLE, LEGO My World (Software), 2002 LEGO EXPLORE, LEGOLAND Deutschland in Günzburg, LEGO Brand Retail Stores, 2003 CLIKITS (Designsystem für Mädchen), 2004 LEGO Factory (Kunden können eigene Modelle entwerfen), 2008 LEGO Taj Mahal (Set mit den meisten Steinen, knapp 6.000), 2009 LEGO Spiele ...

Seit 1974 können menschliche Figuren gebaut werden. Am Anfang war nur der Kopf drehbar, erst später gestalteten die Spielzeug-Ingenieure Arme und Beine beweglich und gaben den Figuren ein Gesicht. Heute besteht das LEGO System aus vielen Themenserien, deren Produktion zu verschiedenen Zeiten begonnen wurde.

Mit LEGO die Welt entdecken

Unser Tipp: Ein regelmäßiger Blick in unsere Schnäppchen und Angebote von LEGO lohnt sich. Schauen Sie in die LEGO Themenwelten, denn dort finden Sie immer neue Artikel der bekannten Marke zu Spitzen-Preisen!

LEGO: Unterkategorien