111 Orte in der Eifel, die man gesehen haben muss

Reiseführer

Bernd Imgrund

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
1 Kommentare
Kommentar lesen (1)

5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Bewertung lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "111 Orte in der Eifel, die man gesehen haben muss".

Kommentar verfassen
In Wittlich steht ein Stück der Berliner Mauer. In Alendorf verschwindet ein Bach im "Schluckloch". Und in Kyllburg wandelt man auf dem "Hopfenpfad" entlang der ehemaligen Anbauterrasse für das Herbe im Bier. Mit anderen Worten: Die Eifel ist ganz...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch16.95 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 108431503

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentar zu "111 Orte in der Eifel, die man gesehen haben muss"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Zsadista, 25.02.2019

    „111 Orte in der Eifel die man gesehen haben muss – Band 2“ ist ein kleiner Reiseführer aus der Feder des Autors Bern Imgrund.

    Das Cover ist jetzt nicht so spektakulär und man könnte es leicht übersehen. Der Titel lässt sich auf die Schnelle eher schlecht lesen und man könnte daran einfach weiter gehen. Es wäre hier vielleicht besser, die Bildchen auf der Rückseite nach vorne zu machen, dann hat man auch gleich die Aufmerksamkeit des Buches.

    Die Unscheinbarkeit des Werkes ist etwas schade, denn den Inhalt fand ich wirklich interessant.

    Auf den ersten Seiten sind die einzelnen 111 Punkte aufgezeigt, wie normale Kapitel. So kann man gleich zu der Stelle hüpfen, die interessieren.

    Die Orte selbst sind dann immer auf zwei Seiten vorgestellt. Rechts erfährt man so einiges über den besagten Ort und rechts sind dann Bilder, die dann noch kurz erklärt werden.

    Ich fand beide Seiten ausreichend. Man will ja nicht alles sehen, bzw. alles wissen, dann muss man dort auch nicht mehr hin fahren. Natürlich ist jetzt nicht jeder Punkt interessant und müsste besucht werden. Im Buch werden viele Orte genannt, die mich selbst auch nicht interessieren. Da ich hier aber nicht für jeden Leser rede, sind Orte, an die ich nicht fahren würde für andere Leser mit Sicherheit höchst interessant.

    Etwas negativ fand ich allerdings, dass öfters mal auf den ersten Band verwiesen wird. Theoretisch müsste man sich den dann auch noch zulegen.

    Am Ende des Buches befinden sich dann zwei Karten mit den jeweilig eingezeichneten Orten aus dem Buch. Immer die passende Nummer in der Karte. So kann man sich dann schön eine Route aussuchen, bei der man gleich mehrere Orte in der Eifel anfahren und erkunden kann.

    Dies werde ich mit Sicherheit in diesem Sommer mit diesem Buch auch tun.

    Mir persönlich hat das Buch und die Idee dazu, auch mal Orte in Deutschland zu erkunden, sehr gut gefallen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „111 Orte in der Eifel, die man gesehen haben muss “

Andere Kunden suchten nach
Dieser Artikel in unseren Themenspecials

0 Gebrauchte Artikel zu „111 Orte in der Eifel, die man gesehen haben muss“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating