Der Näher, Rainer Löffler

Der Näher

Rainer Löffler

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
173 Kommentare
Kommentare lesen (173)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Der Näher".

Kommentar verfassen
In seinen letzten beiden Fällen ist Martin Abel – Fallanalytiker beim Stuttgarter Landeskriminalamt – geistig und körperlich an seine Grenzen gegangen. Als ihn sein Chef – auch um ihn aus der Schusslinie zu nehmen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch4.99 €

Leider schon ausverkauft

Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 5862595

Auf meinen Merkzettel
Oscarreif: Bis zu 10.- € Rabatt für Sie!
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Der Näher"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    106 von 140 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Stefanie B., 18.08.2016

    Als eBook bewertet

    Unglaublich spannend, nervenzereissend, streckenweise auch furchtbar traurig und am Ende ist man einfach nur schockiert und wirklich mit seinen Nerven am Ende. Werde mir auf alle Fälle auch noch die Vorgänger Bücher besorgen. Ein super Autor!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    116 von 162 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Sybille B., 08.08.2016

    Als eBook bewertet

    Ein sehr spannender Thriller der einem zeitweise den Atem raubt. Der Autor "spielt" mit den Abgründen der menschlichen Seele und das Ende ist mehr als überraschend.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    75 von 113 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Vicky S., 26.06.2016

    Als Buch bewertet

    Ein gestörter Irrer, der eine junge Frau gefangen hält und sich an ihrer Angst ergötzt. Eine Marathonläuferin, die beim Lauftraining im Wald von einem Perversen verfolgt wird, auf der Flucht in ein Erdloch stürzt und dort unten voller Entsetzen feststellen muss, dass sie nicht allein ist. Und zu guter Letzt: Ein übel gelaunter Fallanalytiker, der sich während seiner streng verordneten Auszeit beinahe zu Tode langweilt – bis ihn schließlich der Fall zweier vermisster Frauen endlich wieder zurück an die Ermittlungsfront führt.

    Was sich vielleicht anhört wie der Klappentext eines ganzes Buches, beschreibt in Wirklichkeit nur das, was auf den ersten 30 Seiten von Rainer Löfflers neuestem Roman "Der Näher" passiert. Und diese ersten Kapitel haben es wahrlich in sich, denn der Autor hält sich nicht mit unwichtigen Nebensächlichkeiten oder einer netten Einleitung auf, sondern wirft den Leser sofort mitten ins Geschehen. So findet man sich bereits im Prolog unvermittelt im Kopf eines äußerst gestörten Individuums wieder und fühlt sich dabei – dank der von Löffler gewählten "Du-Perspektive" – nicht nur überaus unbehaglich, sondern auch seltsam mitschuldig an dem, was da vor sich geht. Aber auch sonst scheint der Autor weder seine Figuren noch seine Leser schonen zu wollen, denn schon die nächste Szene liest sich ähnlich beklemmend und wartet zudem mit einigen grausigen Details auf, die einem durchaus das Blut in den Adern gefrieren lassen können.
    "Der Näher" ist demnach definitiv nichts für Zartbesaitete; kein Wohlfühl-Buch, bei dessen Lektüre man friedlich in den Schlaf sinken kann. Für diejenigen aber, die sich gerne mal erschrecken und schockieren lassen, die vielleicht auch schon den ein oder anderen Horrorfilm allein im Dunkeln angesehen haben und die auch sonst eher hart im Nehmen sind, für all diese unerschrockenen Leser ist dieser spannende Thriller genau das Richtige.
    Mich jedenfalls konnte diese Leseprobe von der ersten Seite an fesseln; sie hat mich fasziniert und auch aufgewühlt. Mit pochendem Herzen, Gänsehaut und zeitweise angehaltenem Atem bin ich quasi durch die Seiten gerast und hatte dennoch das Gefühl, einfach nicht schnell genug lesen zu können.
    Gefallen hat mir auch Löfflers Hauptfigur, der Fallanalytiker Martin Abel. Seine offene und direkte Art war mir sofort sympathisch. Er ist keiner dieser aalglatten, durchtrainierten, stets freundlichen Ermittler, sondern eher ein mürrischer, rauer Kerl mit Ecken und Kanten. Und genau das macht ihn so glaubwürdig und interessant. Umso gespannter bin ich nun natürlich darauf, zu erfahren, wie es mit ihm, den verschwundenen Frauen und dem kranken Killer weitergeht.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    72 von 111 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bettina R., 13.06.2016

    Als Buch bewertet

    Ich kann nicht verstehen warum einige Leser nur ein oder zwei Sterne geben mit der Begründung das Buch wäre so grauenvoll geschrieben und wir hätten schon genug Elend auf der Welt. Wenn ich eine Leseprobe eines Thrillers lese, dann erwarte ich nämlich genau das: Spannung, Angst, Grusel, Grausamkeiten. Ansonsten nehme ich mir ein anderes Buch.
    Und dieses Buch hat genau das was ich von einem Thriller erwarte. Ich würde es so gerne weiterlesen. Besonders gut hat mir gefallen, dass zu Beginn des Buches nur von jeweils zwei Personen berichtet wird. Oftmals kommen in einem Buch schon am Anfang so viele Namen vor, dass es mich verwirrt. Das ist hier überhaupt nicht der Fall.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    66 von 93 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Daria M., 08.08.2016

    Als eBook bewertet

    Ein sehr gut geschriebener Thriller mit gutem Spannungsbogen. Kann ich empfehlen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    47 von 82 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ramona W., 26.07.2016

    Als Buch bewertet

    Emotionale Achterbahnfahrt

    Heilige Sch***** ( sorry für den Ausdruck)
    Die ersten 170 Seiten haben es in sich! Insofern das ich das Buch mehrfach zur Seite legen musste, um meine Tränen zu trocknen. Zart beseitete, wie frisch gebackene Mütter sollten vielleicht einen Bogen um dieses Buch machen. Es ist definitiv nix für Weicheier!

    Abel, der Übel gelaunte Fallanalytiker, wird von seinem Chef nach Gummersbach geschickt! In der Hoffnung, durch die Arbeit der Vermisstenfälle, Abel bei Laune zu halten. Schnell kristallisiert sich allerdings heraus, das es sich nicht nur um normale Vermisste handelt. Angela Gehirn nimmt Fahrt auf, nachdem ein absolut grausiger Fund im Wald gemacht wurde. Eine Tote, in Beton versunkene, Frau, die etwas in ihren Händen hält!

    wer Fitzek und Tsokos liebt, kommt um Löffler nicht rum zu! Er kann sich getrost aufs Podium der Großen stellen und uns allen zu winken! Auch Teil 3 um den Fallanalytiker Abel ist von Anfang an spannend, dieser hier sogar so brutal grausam, das es einem der Atem stockt!
    Ich liebe die Figur Abel und bin gespannt, wie er sich weiterentwickeln wird! Hier würd ich nun sagen volle Punktzahl :)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

0 Gebrauchte Artikel zu „Der Näher“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating