Die Performativität der Satire bei Karl Kraus

Zu seiner "geschriebenen Schauspielkunst".
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
Karl Kraus (1874-1936) hat seine satirischen Texte, die er nicht nur in seiner Zeitschrift "Die Fackel" drucken ließ, sondern auch in Lesungen vortrug, "geschriebene Schauspielkunst" genannt. Um ihr Publikum zu "entjournalisieren", führte dabei seine...
lieferbar

Bestellnummer: 64634416

Buch79.90
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
  • Ratenzahlung möglich
lieferbar

Bestellnummer: 64634416

Buch79.90
In den Warenkorb
Karl Kraus (1874-1936) hat seine satirischen Texte, die er nicht nur in seiner Zeitschrift "Die Fackel" drucken ließ, sondern auch in Lesungen vortrug, "geschriebene Schauspielkunst" genannt. Um ihr Publikum zu "entjournalisieren", führte dabei seine...

Andere Kunden kauften auch

Kommentar zu "Die Performativität der Satire bei Karl Kraus"

Weitere Empfehlungen zu „Die Performativität der Satire bei Karl Kraus “

0 Gebrauchte Artikel zu „Die Performativität der Satire bei Karl Kraus“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
  • In Ihre Filiale lieferbar
  • Ratenzahlung möglich