Gespensterponychaos - Spuk im Stall und überall, Karin Müller

Gespensterponychaos - Spuk im Stall und überall

Spuk im Stall und überall

Karin Müller

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne2
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 4 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Gespensterponychaos - Spuk im Stall und überall".

Kommentar verfassen
Mira zieht mit ihrem Vater in ein altes Gutshaus. Eigentlich ein perfekter Ort für ein eigenes Pony, von dem Mira schon sehr lange träumt. Aber ihr Vater ist dagegen. Wie immer! Mira ist sauer. Doch dann geschehen plötzlich jede Menge merkwürdige...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch9.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 100416091

Auf meinen Merkzettel
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Gespensterponychaos - Spuk im Stall und überall"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    Petra S., 31.08.2018

    Fantasievolles Gespensterpony-Abenteuer


    Kurz zum Inhalt:
    Mira Morgenschön zieht mit ihrem Vater und der Katze namens Frau Morgenschön in ein altes Gutshaus mit einem großen Garten, in dem viele Mirabellenbäume stehen. Der dortige Schuppen wäre ein perfekter Ort für ein Pony. Doch Papa ist - natürlich - dagegen. Er möchte lieber sein Labor im Schuppen einrichten.
    Doch dann geschehen eigenartige Dinge. Statt Papas Werkzeug liegen plötzlich Karotten in der Werkzeugkiste? Und auch sonst passiert allerhand. - Es spukt!
    Klar, dass sich Mira und Frau Morgenschön auf die Lauer legen, um das Gespenst zu fangen...


    Meine Meinung:
    "Spuk im Stall und überall" ist der Auftakt der Gespensterpony-Reihe.
    Der Schreibstil ist flüssig und kindgerecht. Die Geschichte ist geheimnisvoll und spannend, und Frau Morgenschön und Mira sehen einen Schatten, den aber nur sie beide sehen können.
    Es war sehr unterhaltsam, Miras Versuche zu beobachten, das Gespensterpony zu erwischen, und das daraus resultierende Chaos. Leider taucht das Gespensterpony dann tatsächlich erst im letzten Drittel auf, meine Tochter hätte es gerne schon früher gesehen. Aber die spannende Jagd nach dem Gespensterpony namens Belle ist sehr schön mitzuerleben!
    Die Geschichte ist lebendig und witzig, v.a. die Szenen mit der neuen Haushälterin Frau Fiedler.
    Viele tolle und detaillierte schwarz-weiß Illustrationen mit auffälligen roten Akzenten untermalen das Gelesene.

    Das Cover in den eher dunkleren Blautönen passt perfekt zum Spuk-Titel. Natürlich sind auch Mira, Frau Morgenschön und das Gespensterpony Belle darauf abgebildet.


    Fazit:
    Eine fantasievolle und humorvolle Geschichte über das Mädchen Mira, das ein Gespensterpony namens Belle kennenlernt und sich somit der Traum vom eigenen Pony erfüllt. Die Geschichte hat sowohl meine Tochter als auch mich begeistert, und wir freuen uns schon auf das nächste Abenteuer!Eindeutige Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Marie aus E., 01.09.2018

    Mira zieht mit ihrem Vater in ein altes Haus und dort geschehen merkwürdige Dinge!
    Zum Glück hat Mira noch Frau Morgenschön, die Katze, die ihr zur Seite steht und gemeinsam kommen sie dem Geheimnis auf die Spur...

    Wir lieben neben dem frechen Gespensterpony insbesondere Frau Morgenschön, die Katze, nicht irgendeine Katze, sondern eine Katze von Welt. Nachdem die Familie Morgenschön den Vornamen der Katze nicht kennt, heisst sie einfach Frau Morgenschön. Und wenn man den Vornamen nicht kennt, dann siezt man die Katze, logisch, oder?

    Das Buch hat ausreichend große Schrift und einen angenehmen Zeilenabstand, so dass man es sehr gut ab Ende der ersten Klasse selbst lesen kann. Aber auch Vorlesen ist macht großen Spaß, das Kind kann dann den Part von Frau Morgenschön übernehmen und regelmäßig ein MIAU beisteuern.

    Unser Fazit: Wir waren begeistert und hatten das Buch im Nullkommanix ausgelesen und dabei großen Spaß. Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Abenteuer mit dem Gespensterpony, Mira und Frau Morgenschön, das hoffentlich nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    MarTina, 08.08.2018

    Ich habe die Geschichte unserer Großen (6 Jahre) vorgelesen.
    Mira mochten wir sofort. Sie wirkt nicht nur auf dem Cover nett und fröhlich, sondern ist auch in der Geschichte ein sehr sympathisches Mädchen. Auch die Katze mochten wir. Einzig ihr Name hat uns gestört. Sie trägt nämlich den Familiennamen und heißt daher "Frau Morgenschön". Da Miras Vater auch oft mit dem ganzen Namen (Bjarne Morgenschön) genannt wird, gibt es eine Häufung von Morgenschön. Ich hatte das Gefühl, dass unsere Tochter dadurch nicht immer ganz aufmerksam war. Da hätte ein eigener Katzenname mehr Abwechslung gebracht.

    Ansonsten hat uns die Geschichte gefallen. Sie ist fantasievoll und kindgerecht. Ein unsichtbares Tier ist einerseits etwas Tolles, andererseits bringt dies auch Schwierigkeiten mit sich. Das Gespensterpony stellt ziemlich viel Unfug an, für das Mira dann keine plausible Erklärung hat. Für den Leser bzw. kleinen Zuhörer ist das immer wieder lustig, aber bei den betroffenen Erwachsenen kommt dies verständlicherweise nicht unbedingt immer gut an. Daneben waren Miras und Frau Morgenschöns Versuche, das Gespensterpony zu erwischen, unterhaltsam. Unsere Große konnte es kaum erwarten, das Pony kennenzulernen. Zu ihrer Freude hatten Mira und Frau Morgenschön natürlich Erfolg und die Beiden gewinnen mit dem Gespensterpony eine neue Freundin dazu.

    Die Geschichte ist in 8 Kapitel aufgeteilt, was das Vorlesen (und auch das Selberlesen) gleich ein bisschen erleichtert. Auch die größere Schrift und der Zeilenabstand sind sehr kindgerecht. Daneben sind in der Geschichte immer wieder fröhliche Illustrationen zu finden, den den Text gleich ein bisschen auflockern. Auf diese hat sich meine kleine Zuhörerin immer sehr gefreut. Jedes Bild wurde dann auch ganz genau betrachtet.

    Fazit:

    Fantasievoll und unterhaltsam. Man begleitet Mira gerne bei ihrem kleinen Abenteuer. Alles in allem ein schöner Auftakt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Kerstin B., 30.07.2018

    Diese fantasievolle Gespenstergeschichte beflügelt sicher die eigene Fantasie der jungen Leser. Viele Kinder wünschen sich ein eigenes Pony, wenige bekommen es. Aber eine etwas ungewöhnliche Katze ist bei Mira schon vorhanden. Nun bekommt sie beim Umzug in ein ganz besonderes Haus auch noch ein ganz besonderes Haustier, das eigentlich gar keins ist.
    Ein Pony gehört in den Stall, aber ein Gespensterpony?
    Zum Glück können es nur Mira und ihre Katze sehen. Jetzt haben sie ein zauberhaftes Geheimnis und das Pony Belle zwei neue Freunde.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare

Weitere Empfehlungen zu „Gespensterponychaos - Spuk im Stall und überall “

0 Gebrauchte Artikel zu „Gespensterponychaos - Spuk im Stall und überall“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating