Morbus Dei Band 2: Inferno

Roman
 
 
Merken
Teilen
Merken
Teilen
 
 
spannend - mystisch - geheimnisvoll

"INFERNO": BAND 2 DER MORBUS-DEI-TRILOGIE

Schwarze Verästelungen
auf deiner Haut
ziehen sich fort
verdunkeln die Berge
dringen ein in das Kaiserreich.

Tirol im Jahr 1704:
Johann und Elisabeth fliehen aus dem...
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 39047282

Buch12.95
In den Warenkorb
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung
lieferbar
versandkostenfrei

Bestellnummer: 39047282

Buch12.95
In den Warenkorb
spannend - mystisch - geheimnisvoll

"INFERNO": BAND 2 DER MORBUS-DEI-TRILOGIE

Schwarze Verästelungen
auf deiner Haut
ziehen sich fort
verdunkeln die Berge
dringen ein in das Kaiserreich.

Tirol im Jahr 1704:
Johann und Elisabeth fliehen aus dem...

Kommentare zu "Morbus Dei Band 2: Inferno"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    16 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    dark angel, 06.06.2012

    Bereits von der ersten Seite an, fühlt man sich buchstäblich ins winterliche Österreich jener Zeit versetzt. Man mag das Buch kaum zur Seite legen, wenn man den Weg von Johann und Elisabeth folgt und mitansehen muss, welchen Gefahren sie ausgesetzt sind und die Hoffnung nicht aufgibt, dass sie ihr Ziel erreichen. * Das Tempo hat sich gegenüber dem ersten Teil deutlich gesteigert. Dies gilt auch für die spannenden Kampf- und Gefahrenszenen. * Die Handlung lebt aber nicht nur von Spannung und Drama. Es sind vor allem auch die Charaktere, die dem Leser ans Herz wachsen. Sie sind wirken glaubwürdig und authentisch. Man hofft und bangt mit ihnen, während man sich in dieser düsteren und vergangenen Zeit befindet. Großes Lob gebührt auch den Reise- und Stadtbeschreibungen. Hier haben die Autoren gründlich recherchiert u. gekonnt in den Roman eingeflochten, so dass die Kulisse äußerst echt wirkt

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    16 von 16 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    dark angel, 06.06.2012

    Bereits von der ersten Seite an, fühlt man sich buchstäblich ins winterliche Österreich jener Zeit versetzt. Man mag das Buch kaum zur Seite legen, wenn man den Weg von Johann und Elisabeth folgt und mitansehen muss, welchen Gefahren sie ausgesetzt sind und die Hoffnung nicht aufgibt, dass sie ihr Ziel erreichen. * Das Tempo hat sich gegenüber dem ersten Teil deutlich gesteigert. Dies gilt auch für die spannenden Kampf- und Gefahrenszenen. * Die Handlung lebt aber nicht nur von Spannung und Drama. Es sind vor allem auch die Charaktere, die dem Leser ans Herz wachsen. Sie sind wirken glaubwürdig und authentisch. Man hofft und bangt mit ihnen, während man sich in dieser düsteren und vergangenen Zeit befindet. Großes Lob gebührt auch den Reise- und Stadtbeschreibungen. Hier haben die Autoren gründlich recherchiert u. gekonnt in den Roman eingeflochten, so dass die Kulisse äußerst echt wirkt

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    15 von 15 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    dark angel, 06.06.2012

    Bereits von der ersten Seite an, fühlt man sich buchstäblich ins winterliche Österreich jener Zeit versetzt. Man mag das Buch kaum zur Seite legen, wenn man den Weg von Johann und Elisabeth folgt und mitansehen muss, welchen Gefahren sie ausgesetzt sind und die Hoffnung nicht aufgibt, dass sie ihr Ziel erreichen. * Das Tempo hat sich gegenüber dem ersten Teil deutlich gesteigert. Dies gilt auch für die spannenden Kampf- und Gefahrenszenen. * Die Handlung lebt aber nicht nur von Spannung und Drama. Es sind vor allem auch die Charaktere, die dem Leser ans Herz wachsen. Sie sind wirken glaubwürdig und authentisch. Man hofft und bangt mit ihnen, während man sich in dieser düsteren und vergangenen Zeit befindet. Großes Lob gebührt auch den Reise- und Stadtbeschreibungen. Hier haben die Autoren gründlich recherchiert u. gekonnt in den Roman eingeflochten, so dass die Kulisse äußerst echt wirkt

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Biggi M., 31.10.2015

    „Morbus Dei – Das Inferno“ ist der zweite Teil eines spannenden, düsteren und historischen Romans von Bastian Zach und Matthias Bauer. Der Einband bietet dem Leser schon einen Anreiz, nach dem Buch zu greifen. Nach Beginn des Lesens, habe ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen, und war sehr spannend unterhalten. Der Schreibstil ist sehr flüssig und hält den Leser/In in Atem. Das Autorenpaar hat hin und wieder alte Schreibweisen und Wörter eingebaut.
    Inhalt:
    Tyrol 1704: Johann List flieht mit seiner Geliebten Elisabeth Karrer, und deren Großvater, aus dem Dorf, in dem die Ausgestoßenen von den Soldaten getötet wurden. Auf der abenteuerlichen Reise rächt sich Johann an dem Bauern, der in auf seinem Hinweg ausgeraubt und bestohlen hat. Ohne Johanns Wissen, wird Elisabeth von ihrem Großvater mit der Krankheit der Ausgestoßenen infiziert. Unterstützung bei der gefährlichen Reise nach Wien, erhält das Paar von einer Pilgergruppe. In Wien steht Johann seinem alten Feind Pranckh gegenüber, der ihn als Deserteur sucht. Sein ehemaliger Kamerad der Preuße Heinz und seine Frau Josefa bieten Johann und Elisabeth Unterschlupf. Elisabeth verbreitet die Krankheit in Wien und ein dramatischer Kampf um Leben und Tod beginnt, als die Inquisition das Paar sucht und alle Infizierten tötet.
    Das Buch erhält von mir die Note: „ausgezeichnet“! Werde gleich den 3. Teil lesen, damit ich weiß wie die Geschichte endet!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein

Andere Kunden kauften auch

Mehr Bücher von Bastian Zach

0 Gebrauchte Artikel zu „Morbus Dei Band 2: Inferno“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenlose Rücksendung