Pheromon: Sie riechen dich

Rainer Wekwerth
Thariot

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
20 Kommentare
Kommentare lesen (20)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Pheromon: Sie riechen dich".

Kommentar verfassen
"Eine spannende Geschichte, wie man sie noch nie gelesen hat. Großartig!" Andreas Eschbach

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch17.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 92377313

Auf meinen Merkzettel
Nostalgische Bilderbuch-Klassiker (Weltbild EDIITON)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Pheromon: Sie riechen dich"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    7 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lilli33, 28.01.2018

    Eine spannende Idee

    Inhalt:
    Vernon, Illinois, 2018. Der siebzehnjährige Jake ist ein ganz normaler Junge. Er geht zur Highschool, spielt Football und ist seit dem Kindergarten mit seinem besten Freund Alan zusammen. Doch jetzt geschehen seltsame Dinge. Jake ist von heute auf morgen seinen leidigen Heuschnupfen los, und nicht nur das, er kann nun besser riechen als jemals zuvor. Sogar Emotionen erkennt er am Geruch seiner Mitmenschen. Damit nicht genug, wird er sogar von der sexy Serena zu einer Party eingeladen. Doch Jake merkt schnell, dass mit Serena etwas nicht stimmen kann …

    New York, 2118. Der 68-jährige Arzt und Informatiker Travis Jelen arbeitet in einem sozialen Zentrum. Hier lernt er die sechzehnjährige Lee kennen. Durch Schuldgefühle aus seinem früheren Leben geplagt, beschließt Travis, Lee zu helfen. Er kommt einer Organisation auf die Spur, die überall in New York präsent ist, der er aber kein Vertrauen entgegenbringen kann. Und schon bald befindet sich Travis zusammen mit Gleichgesinnten in einem Kampf um die Rettung der Menschheit.

    Meine Meinung:
    Schon äußerlich ist dieses Buch ein Hingucker. Nicht nur das Cover, das auf mich ein wenig gruselig wirkt, zieht den Blick an, sondern vor allem auch der knallgrüne Buchschnitt, auf dem der Titel zu lesen ist. Und auch die inneren Qualitäten sind nicht zu verachten. Ich habe das Buch förmlich verschlungen, denn es hat mich ziemlich gefesselt.

    „Pheromon 01. Sie riechen dich“ ist der Auftakt einer geplanten Trilogie und das erste Gemeinschaftswerk von Rainer Wekwerth und Thariot. Wekwerth ist für den Handlungsstrang in der Gegenwart zuständig, Thariot schrieb die Handlung in der Zukunft. Beide wechseln sich nach jedem Kapitel ab, wobei die Kapitel mit den entsprechenden Jahreszahlen überschrieben sind. Auch die Schriftarten unterscheiden sich etwas. Ebenso kann man einen kleinen Unterschied im Schreibstil feststellen. So weiß man immer, in welcher Zeit man sich gerade befindet. Trotzdem wirkt alles wie aus einem Guss. Das haben die zwei Autoren gut hinbekommen.

    Am Anfang passiert noch nicht allzu viel Spannendes. Hier werden die Protagonisten eingeführt und ihre Lebensverhältnisse beschrieben, zum Teil leider auch mit einigen Wiederholungen. Das hätte man meiner Meinung nach ein klein wenig straffen können. Aber etwa nach einem Drittel kommt die Handlung dann so richtig in Fahrt, es wird sehr spannend. Und die Spannung steigert sich von da an bis zum Showdown gegen Ende. Es fiel mir wirklich schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Dabei haben mir beide Handlungsstränge gleich gut gefallen. Beide sind spannend, und ich fand es sehr interessant, herauszufinden, worin die Verbindung zwischen ihnen besteht.

    Ich muss gestehen, den wissenschaftlichen (oder pseudowissenschaftlichen?) Ausführungen in diesem Science-fiction-Roman konnte ich nicht immer folgen. Das beeinträchtigte mein Lesevergnügen aber überhaupt nicht.

    Sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft gibt es einige Kämpfe und auch Tote. Da die jeweiligen Szenarien aber nicht besonders realitätsnah wirken, sollten die meisten Leser der Zielgruppe dies gut verkraften können.

    Den Schluss dieses ersten Bandes fand ich sehr befriedigend. Es sind viele Fragen geklärt, einiges wurde zusammengeführt, und so ergibt sich ein guter Ausgangspunkt für den nächsten Band, der im Herbst 2018 erscheinen soll. Ich freue mich schon darauf.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    7 von 12 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    buchleserin, 31.01.2018

    „Pheromon 1 – Sie riechen dich“ ist der Auftakt einer Trilogie von Rainer Wekwerth und Thariot.
    Dieser Roman wird in zwei Handlungssträngen erzählt.

    2018 - Geht es um Jake, der plötzlich keine Brille mehr braucht, einen goldenen Schimmer in den Augen hat und dessen Geruchssinn sich soweit verstärkt hat, dass er sogar die Gefühle der Menschen riechen kann. Auch sein Heuschnupfen ist plötzlich verschwunden. Als die hübsche Serena ihn zu einer Party einlädt, beginnt er zu zweifeln, irgendetwas stimmt nicht mit dem Mädchen, die Jungs umschwärmen sie wie eine Bienenkönigin.

    2018 – Travis Jelen arbeitet als Arzt im sozialen Zentrum. Er wird überfallen, unter den Jugendlichen ist auch Lee, ein schwangeres Mädchen. Das Mädchen taucht bei ihm im Zentrum auf und verschwindet wieder. Als Travis sich auf die Suche nach dem Mädchen macht, wird er auf die mysteriöse Organisation HFP (Human Future Project) aufmerksam. Wer sind diese Leute?

    Dieses Buch ist ein Jugend-Science-Fiction-Roman, was mir vor dem Lesen nicht bewusst war. Es geht um das Schicksal der Welt. Anfangs fand ich die Handlung sehr interessant, zwischendurch aber auch manchmal etwas langatmig. Mal war der eine Handlungsstrang mit Jakes Gruppe in 2018 spannender, mal der andere mit Travis. Manchmal fiel es mir nicht leicht, den wissenschaftlichen/technischen Erklärungen aufmerksam zu folgen. Ich wusste anfangs auch überhaupt nicht worauf das Ganze hinausläuft und was die beiden Erzählstränge miteinander zu tun haben und was Jakes Veränderung bedeudet.
    Die unterschiedlichen Charaktere sind ganz gut dargestellt und haben mir gefallen. Insgesamt ein ganz guter Auftakt dieser Reihe, aber ich hatte mir irgendwie einen anderen Verlauf der Handlung vorgestellt, nicht ganz so Science-Fiction-mäßig, was mir vorher nicht klar war. Der Verlauf der Handlung in 2118 hat mir anfangs ganz gut gefallen, zum Schluss war es etwas abgedreht und ein wenig verwirrend und etwas zu viel Science Fiction. Das Ende hat mich überrascht, Fragen sind noch offen. Ich denke da wird noch einiges kommen in Band 2 und 3.
    Ein actionreicher Schluss, der neugierig macht auf den Folgeband.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Pheromon: Sie riechen dich “

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Pheromon: Sie riechen dich“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating