Zeitlos-Trilogie Band 1: Das Flüstern der Zeit

Sandra Regnier

Durchschnittliche Bewertung
3.5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Zeitlos-Trilogie Band 1: Das Flüstern der Zeit".

Kommentar verfassen
Endlich - Sandra Regniers neue Fantasy-Trilogie

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Buch12.99 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 62157151

Auf meinen Merkzettel
Nostalgische Bilderbuch-Klassiker (Weltbild EDIITON)
Ihre weiteren Vorteile
  • Selbstverständlich 14 Tage Widerrufsrecht
  • Per Rechnung zahlen
  • Kostenlose Filialabholung

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Zeitlos-Trilogie Band 1: Das Flüstern der Zeit"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    4 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Silvi J., 19.03.2016

    Als eBook bewertet

    eine tolle Geschichte die uns nach England entführt, es geht um Liebe, Magie, Freundschaft, ...

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Weltbuntmalende Bücher, 14.10.2016

    Als Buch bewertet

    Das Flüstern der Zeit
    Buch 1 der Zeitlos-Trilogie von Sandra Regnier
    Klappentext
    Platzregen und Sturmwinde gehören für die englische Kleinstadt Lansbury und damit für die 17-jährige Meredith zum Alltag. Doch diese Gewitternacht ist anders. Unheimliche Kornkreise tauchen am Ortsrand auf, unerwartete Gestalten suchen Lansburys Steinkreis heim und dann ist da noch Merediths bester Freund Colin, der sie genau in dieser Nacht küsst, und mit dem nun nichts mehr so ist, wie es war. Irgendetwas ist in jener Nacht passiert, irgendetwas, das Zeit und Raum kurzfristig aufgehoben hat. Und ausgerechnet Meredith ist der Schlüssel zum Ganzen…




    Mir gefällt das Buch super! Es ist vom Schreibstil her zügig/ flüssig zu lesen und trotzdem kann man total in die Geschichte von Meredith eintauchen!
    Am Anfang musste ich mich etwas zwingen weiter zu lesen, mittlerweile kann ich es kaum erwarten den zweiten Teil zu lesen!

    Es geschehen wirklich viele konische Dinge bei Meredith und Colin. Aber was noch viel seltsamer ist, ist dass diese komischen Dinge erst viel seltsamer werden, seit Elizabeth und Brandon in der Nähe sind... Ohne zu viel verraten zu wollen:
    Es geht um Liebe, Freundschaft, Magie und eine Zeit vor unserer Zeit! Und dann steht auch noch die Freundschaft zwischen Meredith und Colin auf dem Spiel, da die Eltern es nicht gerne sehen wollen, dass die zwei Teenager befreundet sind und immer bei den bekifften Druiden neben dem Steinkreis sitzen...
    Es lohnt sich zu lesen!
    4****

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 2 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Marysol F., 06.12.2015

    Als Buch bewertet

    Was war das denn? Nachdem ich diesen Monat bereits einen Carlsen- Flop hatte, habe ich mich so auf dieses Buch gefreut, da ich mir sicher war, es würde mir gefallen! Doch leider war dem überhaupt nicht so...

    So spannend die Geschichte zu Beginn noch scheint, so schnell flaut die Spannung dann auch ab, weil einfach nichts passiert. Immer mal wieder ein paar Andeutungen von Magie und Zeitsprüngen, Visionen oder magischer Kräfte, aber ansonsten nur langweiliges College- Leben voller Zickereien, Hausaufgaben, Klausuren und Schulgetratsche. Hier hätte ich mir viel mehr erhofft! Intensives Magietraining, Vorbereitung auf einen "Kampf gegen das Böse" (und nicht nur ein kleines Handgemenge am Ende!) und vor allem Klarheit warum, wie und wer durch die Zeit springen kann... dass Elizabeth und Brandon nicht aus unserer Zeit stammen, war ja schnell klar, nur ihr Daseinsgrund wurde nicht mal angekratzt!

    Leider wurde ich auch mit keinem der Charaktere warm, waren sie doch sehr oberflächig und ohne viel Tiefgang, wirkten gar wie die typischen, langweiligen Amerikanerjugendliche ^^ Ich meine die Clique bestand aus einer Streberin, einem Playboy, einer Tussi, einer Verrückten und einem "besten Freund"... *gähn* Und dann noch unsere Zeitreisenden! Brandon mag zwar gutaussehend sein, aber er ist sich dessen einfach zu bewusst und wirkt einfach nur arrogant -.- Dem setzt die unausstehliche Elizabeth aber die Krone auf: hochnäsig, eingebildet, zickig und überheblich. Ich kann sie überhaupt nicht leiden und sie versaut mir jede Szene, in der sie auftritt! *grrrh*

    Positiv aufgefallen ist mir Sandra Regniers Schreibstil, der, bis auf ein paar Ausnahmen, an denen die Sätze konstruiert und extrem gewollt wirkten (Was soll eigentlich "Die Ruine wirkte wie die Rückspultaste eines DVD- Players mit Bild" heißen???!), flüssig und angenehm zu lesen war. So kam ich trotz inhaltlicher Probleme verhältnismäßig schnell durch das Buch ^^

    Gegen Ende nimmt die Geschichte Fahrt auf und endet in einem Cliffhanger, doch diese "Action" wirkte an den Haaren herbeigezogen und änderte nichts an der bis dahin unspektakulären Handlung ohne Handlung :/

    Würde der zweite Band nicht bereits als Rezensionsexemplar hier liegen, hätte ich das Buch wahrscheinlich abgebrochen und wenn nicht, dann hätte ich zumindest nicht weitergelesen... so bekommt die Geschichte noch eine zweite Chance!


    Fazit:
    Hat mich leider gar nicht überzeugen können - langatmig, unspektakulär und mit äußerst flachen, gar oberflächlichen, Charakteren :/

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 3 Sterne

    1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Manuela Leitner, 26.03.2015

    Als Buch bewertet

    Inhalt:
    Meredith ist ein Mädchen welches nicht viel Wert auf ihr äußeres Erscheinen legt, sie trägt eine altmodische Pagenfrisur und eine alte Hornbrille vom Flohmarkt. Ihre Interessen verteilen sich auf Physik und Mathematik und sie verbringt viel Zeit mit ihren Freunden, insbesondere mit ihrem besten Freund Colin. Dieser teilt mit ihr ein großes Geheimnis, denn zum einen hat er Visionen und zum anderen kann er Gegenstände mit Kraft seiner Gedanken bewegen. Meredith ist außerdem Teil einer bunt gemischten Clique, welche immer an ihrer Seite steht.

    Eines Tages allerdings, gerät Merediths Leben aus der Bahn, denn Colin hat sie geküsst. Als wäre dies nicht schon verwirrend genug, wird auch noch ihr langjähriger Schwarm Brandon plötzlich auf sie aufmerksam. Und wer ist denn eigentlich diese rothaarige Schönheit namens Elisabeth? Und warum hegt sie so großes Interesse an Colin? Wieso scheinen immer unbegreiflichere Dinge rund um Meredith zu geschehen?

    Meine Meinung:
    Das Buch ist meiner Meinung nach sehr einfach und schnell lesbar, da die Autorin mit einem flüssigen Schreibstil aufwartet. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht und ich war plötzlich mittendrin im Geschehen. Aber hier liegt auch schon der Schwachpunkt dieser Geschichte. Es wird größtenteils nur auf den Schulalltag von Meredith und ihren Freunden eingegangen und um den heißen Brei herumgeschrieben, zwischendurch hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte gar nicht mehr zum Kernpunkt kommt. Die Autorin übt sich in Wiederholungen und erst in der zweiten Hälfte des Buches, wird es etwas spannender. Das Buch strotzt vor Anspielungen und mysteriösen Hinweisen, welche kaum aufgelöst werden.

    Positiv bewerten kann ich hingegen die verschiedenen Charaktere, welche gut ausgearbeitet und beschrieben wurden. Noch weiß ich nicht, wem ich vertrauen kann und wer ein falsches Spiel spielt, aber das finde ich auch gut so. Leider war es für mich sehr schwer die Liebesgeschichte rund um Meredith nachzuvollziehen, da sie mich einfach nicht berührt hat, bzw. ihre Gefühle bei mir als Leserin nicht angekommen sind. Auch ihre Tollpatschigkeit war für mich etwas übertrieben dargestellt, obwohl ich tollpatschige Charaktere eigentlich sehr gerne mag.

    Fazit:
    Ein gut lesbarer Auftakt dieser Trilogie, von welcher man sich nicht zu viel erwarten darf. Leider war für mich zu wenig Spannung vorhanden und die Geschichte wirkte sehr seicht und etwas zu konstruiert. Da noch viele Sachen ungeklärt sind, erhoffe ich mir, dass die nachfolgenden Bände mich mehr überzeugen können!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Zeitlos-Trilogie Band 1: Das Flüstern der Zeit“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating