Das Erbe der Macht: Das Erbe der Macht - Band 13: Onyxquader (eBook / ePub)

Andreas Suchanek

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
17 Kommentare
Kommentare lesen (17)

5 von 5 Sternen

5 Sterne16
4 Sterne1
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 17 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Das Erbe der Macht: Das Erbe der Macht - Band 13: Onyxquader".

Kommentar verfassen
Während Jen alles daransetzt, Alex die Erinnerung zurückzugeben, versucht Johanna, den Onyxquader zu erhalten. Doch das mächtige Artefakt scheint dem Untergang geweiht.
Unterdessen macht Moriarty eine verblüffende Entdeckung.

Der Auftakt zur...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook2.49 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 107960056

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Das Erbe der Macht: Das Erbe der Macht - Band 13: Onyxquader"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Diana E., 07.11.2018

    Andreas Suchanek – Erbe der Macht, 13, Onyxquader

    Jen kann und will sich nicht damit abfinden, dass die Ratsvorsitzende und Unsterbliche Johanna Alex sein Gedächtnis genommen hat. Da sie keine Antworten vom Rat bekommt, muss sie sich mit Hilfe ihrer Kollegen Unterstützung auf dem Schwarzmarkt holen: Ein Magier dort soll sich mit Vergessenszaubern auskennen...
    Chloe hat stattdessen einen anderen Auftrag bekommen: Der Onyxquader ist zerbrochen und in ihm steckte ein Mann, der sein Gedächtnis verloren hat. Während Max auf der Suche nach Informationen über ihn unterwegs ist, nimmt Chloe ihre Aufgabe sehr ernst, Ellis zu „beschützen“.
    Auch die Schattenkämpfer haben mit Schwierigkeiten nach Vollendung des Walls zu kämpfen, gerade Moriarty muss sich einigen unangenehmen Prüfungen stellen.

    Mit „Onyxquader“ startet die zweite Staffel der „Erbe der Macht“-Reihe von Andreas Suchanek. In kurzen Rückblicken bekommen wir noch mal einen kurzen Schnelldurchlauf der vergangenen Ereignisse und dann startet die neue Episode auch schon wieder fesselnd und temporeich, mit viel Action, einer Prise Humor und vor allem jede Menge Fragen und wenig Antworten.
    Da es sich um eine Reihe handelt, sollten die Bände inklusive des Zusatzbandes (Die Chronik der Archivarin) bekannt sein, da die Story aufeinander aufbaut.

    Der Autor kann wieder mit einem lockeren, modernen Schreibstil, einer ausgefeilten Handlung, anschauliche, detaillierte Beschreibungen von Land und Leute sowie einer mitreißenden, fesselnden Story punkten. In kurzer Zeit hatte ich das Buch durchgelesen, das wie immer kurzweilig und temporeich ist.
    Jen wäre nicht Jen, wenn sie die Probleme nicht magisch anziehen würde. Allerdings hält sie auch oft Problemlösungen parat und in diesem Band lernen wir ihren Dickkopf genauso kennen wie ihre zerissene Seite, denn wir erinnern uns: sie hat sich endlich die Gefühle für Alex eingestanden, der sie aber mal so gar nicht erkennt.
    Chloe wird hier in den Vordergrund gerückt, und mir wird ein wenig Angst und Bange, denn das kann nicht gut gehen, was mit ihr geschieht. Ich hoffe sie kommt irgendwann (da wir den Autor kennen lässt er uns erst mal leiden!) heil aus der Sache heraus.
    Ansonsten gibt es neue Charaktere, die eingeführt werden, eine Menge Fragen und die verschiedenen Perspektivwechsel machen die Story sehr interessant.

    Das Cover ist wieder ein absoluter Blickfang.

    Fazit: Super spannender und temporeicher Einstieg in die zweite Staffel. 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Ann-Sophie S., 27.10.2018

    Cover:
    Auch das Cover empfinde ich als sehr gelungen. Es ist einem ähnlichen Stil gehalten wie die bisherigen Bände, grenzt sich aber doch davon ab. Auf jeden Fall bringt es das dahinterstehende Genre sehr gut zur Geltung und macht neugierig!

    Inhalt:
    Wie hat mir "Das Erbe der Macht" bereits in diesen wenigen Wochen gefehlt. Es war von Anhieb wieder vertraut, im Castillo abzutauchen und die verschiedenen Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten. Auch im 13. Band begeisterte mich Andreas Suchanek auf gerade mal 200 Seiten mit einer so unglaublich spannenden und nicht vorhersehbaren Handlung, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Durch einen Rückblick wurden mir die bisherigen Geschehnisse nochmal ins Gedächtnis gerufen, sodass man genau dort einsteigen konnte, wo die "Chroniken der Archivarin - der Mentiglobus" aufgehört hat Ein weiteres Mal begleiten wir die Unsterblichen der Licht- und Dunkelkämpfer, Jen und ihre Freunde sowie mysteriöse neue Gesichter, deren Motive noch im Dunkeln bleiben. Ich war wieder einmal beeindruckt, was der Autor hier geschaffen hat. Es haben sich wieder solche Zusammenhänge ergeben, die ich niemals vorhergesehen habe. Bis zum Ende habe ich zahlreiche "Oh mein Gott"-Momente hinter mit, wollte am liebsten sofort weiterlesen, denn selbst ein Monat scheint zu lange für diese geniale Reihe! Ich bin wieder einmal hin und weg und kann den 14. Band nicht erwarten!



    Charaktere:
    Ich liebe die Figuren der Serie! Ob die Lichtkämpfer wie Jen, Alex, Chris, Kevin und ihre Freunde oder die Kämpfer auf der dunklen Seite. Vor allem die Unsterblichen bieten wieder sehr viel Stoff für Spannung. Es ist nicht nur so, dass einem viele der Figuren schon wahnsinnig vertraut sind wie Jen zum Beispiel, sodass man sehr mit ihnen mitfühlt, sondern dass man auch mit mehr oder minder neuen Gesichtern konfrontiert wird, die ordentlich Konfliktpotenzial in die Geschichte mitbringen. Trotz dem häufigen Perspektivenwechsel gelingt es dem Autor trotzdem, allen Charakteren sehr viel Raum zu geben und zu wirken, ohne alles über sie zu verraten. Deswegen empfinde ich die Geschichte auch charakterlich als sehr stark!

    Schreibstil:
    Der Schreibstil des Autors hat mir auch in seinem neuesten Buch wieder sehr gut gefallen. Er hat einen angenehm kompakten Stil, sodass man sich sehr schnell durch die Geschichte bewegt, weil der Spannungsbogen dadurch konstant hochgehalten wird. Du den auktorialen Wechsel in dem Erzählstil erlebt man die verschiedensten Situationen und erhält damit verschiedene Einblicke in die Geschichte, was das Ganze für mich noch spannender gemacht hat. Deswegen ist der Stil von Andreas Suchanek für mich sehr einzigartig, der seine Serie zu einem Abenteuer macht. Stilistisch absolut zu empfehlen!

    Fazit:
    Holt euch diesen Band der Serie unbedingt nach Hause! Andreas Suchanek ist ein Meister darin, sich selbst zu übertreffen! Die Geschichte um Jen, Alex, die Unsterblichen Johanna und Leonardo und alle anderen wird noch spannender! Stilistisch wieder grandios erzählt und von vorne bis hinten extrem mitreißend! Absolute Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Das Erbe der Macht: Das Erbe der Macht - Band 13: Onyxquader (eBook / ePub)

0 Gebrauchte Artikel zu „Das Erbe der Macht: Das Erbe der Macht - Band 13: Onyxquader“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating