Ivy-Years-Reihe: The Ivy Years - Bevor wir fallen (eBook / ePub)

Sarina Bowen

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
23 Kommentare
Kommentare lesen (23)

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Ivy-Years-Reihe: The Ivy Years - Bevor wir fallen".

Kommentar verfassen
Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.

Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 12.90 €

eBook9.99 €

Sie sparen 23%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 81008724

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Ivy-Years-Reihe: The Ivy Years - Bevor wir fallen"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bücherwürmchen, 21.04.2018

    „Bevor wir fallen“ ist eine schöne und auch interessante Geschichte. Ich muss dazu sagen, ich mag Geschichten über Sportler (diese sind mir viel lieber als die über Musiker). Bisher ging es dabei allerdings immer um die aktive Ausübung des Sports. Hier nun wird von der Schattenseite erzählt, nämlich der verletzungsbedingten Nichtausübung des Sports. Und genau das macht die Geschichte so interessant.

    Adam hat sich das Bein gebrochen und Corey ist nach einer Rückenmarksverletzung auf den Rollstuhl angewiesen und lernt langsam wieder das Laufen. Beide können deshalb nicht mehr Eishockey spielen. Insbesondere Corey belastet das sehr, was immer wieder rüber kommt. Ich habe hier mit Corey mitgefühlt.

    „Bevor wir fallen“ ist ein typisches College-Buch. Da aber sowohl Corey als auch Adam gehandicapt sind, setzt es sich von den anderen ab. Corey stößt immer wieder auf Hindernisse, wenn es zum Beispiel darum geht, Stufen zu überwinden. Auch die Blicke der anderen sind belastend. Gerade deswegen, weil sie sich nicht unterkriegen lässt, ist sie mir so sympathisch.

    Nachvollziehbar fand ich vor allem, warum sich Corey in Adam verliebte und auch ihre Entscheidungen hierwegen. Probleme hatte ich hingegen damit, was Adam in Stacia sah. Gut, er hat es ja erklärt, aber ich konnte trotzdem nur den Kopf schütteln. Aber manchmal sieht man eben die besten Dinge nicht, auch wenn man sie direkt vor den Augen hat.

    Corey Callahan und Adam Hartley harmonieren sehr gut zusammen. Auch die Nebencharaktere integrieren sich gut in die Geschichte. Mit Dana als Mitbewohnerin hat Corey Glück. Und Bridger ist Adam ein guter Freund. Hier bin ich auch schon auf seine Geschichte gespannt und freue mich schon auf ein Widersehen mit seiner kleinen Schwester Lucy.

    Hier wird zwar abwechselnd von Corey und Adam erzählt, ich habe allerdings das Gefühlt, dass Corey hier den Löwenanteil trägt. Einen Kritikpunkt habe ich eigentlich nur insoweit, als dass man noch mehr hätte auf den Unfall bzw. deren Folgen und Adams Päckchen hätte eingehen können.

    Von mir gibt es hier zum einen 4,5 Sterne und zum anderen kann ich eine Leseempfehlung aussprechen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Zeilenfluegel, 16.04.2018

    Nach einer sehr schwierigen Zeit in ihrem Leben, zieht die von nun an auf Rollstuhl und Krücken angewiesene Corey ins barrierefreie Wohnheim des Harkness College. Mehr als tausende Kilometer von zu Hause entfernt, muss sie nun neue Freunde finden und sich wie alle Erstsemester an das Collegeleben gewöhnen. Besonders ersteres fällt Corey nicht schwer, da sie sich bereits im Voraus mit ihrer neuen Zimmergenossin angefreundet und gleich am ersten Tag den sympathischen Adam Hartley, aus dem Zimmer gegenüber, kennengelernt hat.

    Die beiden sind ihr tolle Freunde und unterstützen Corey, wo sie nur können und soweit diese es zulässt. Da Hartley für gewisse Zeit ebenfalls die Hilfe von Krücken benötigt, verbringen er und Corey sogar noch mehr Zeit miteinander und kommen sich immer näher. Doch Hartley hat eine Freundin, die er wirklich zu lieben scheint und Corey ist sich dessen schmerzlich und überdeutlich bewusst. Dass zwischen ihnen immer mehr Funken sprühen, dürfte eigentlich keine Rolle spielen...

    Corey ist sehr taff und schlagfertig. Ich liebe ihre (manchmal leicht ruppige) Art, mit anderen Menschen und ihrer schwierigen Situation umzugehen. Trotz all dem Leid, was ihr in letzter Zeit widerfahren ist, bleibt Corey optimistisch und kämpft sich wacker durch das erste Jahr am College. Natürlich geht es in ihrem Inneren auch manchmal ganz anders zu, doch das lässt sie nur selten andere sehen. Ich habe Corey im Laufe des Buches wirklich sehr ins Herz geschlossen und hätte gerne noch mehr von ihr gelesen.

    Hartley mag ich fast genauso gerne wie Corey und manchmal sogar noch ein kleines bisschen mehr. Er ist unglaublich süß und freundlich, gleichzeitig aber auch sexy und verführerisch. Ihm macht es nichts aus, dass Corey nicht mehr normal laufen kann und bewundert ihren Charakter umso mehr. Er und Corey passen so gut zusammen, sie scheinen wie füreinander geschaffen. Auch er hat sein Päckchen zu tragen und auch er lässt es nur selten andere sehen.

    In dem ersten Band von 'The Ivy Years' gab es gar nicht so viele wichtige Nebencharaktere. Ich hatte das Gefühl, dass sie noch gar nicht so ausgearbeitet waren, was aber auch daran liegt, dass der Fokus sehr auf Corey und Hartley lag. Dana, Coreys Mitbewohnerin und Bridger, Hartleys bester Freund, mag ich trotzdem sehr und freue mich vor allem auf Bridger und seine Schwester, die wir beide im nächsten Band noch näher kennenlernen dürfen.

    Der Schreibstil von Sarina Bowen ist unglaublich. Dieses Buch ist mein erstes von ihr, und es hat mich so unglaublich berührt! Die Geschichte hat sich herzzerreißend echt angefühlt und ich habe mit den Protagonisten geliebt und gelitten. Der Einstieg fiel mir ein bisschen schwer und ich habe etwas gebraucht, bis mich die Geschichte richtig gepackt hatte, aber dann hat sie mich nicht mehr losgelassen. Vor allem die vielen kleinen, und doch so bedeutenden Momente habe ich so geliebt!
    Ich möchte unbedingt mehr von der Autorin lesen und kann es kaum erwarten, dass der zweite Teil der Reihe erscheint.


    Fazit:

    Nach leichten Einstiegsschwierigkeiten hat mich das Buch mit großartigen Protagonisten und einem tollen Schreibstil unglaublich berührt und gefesselt. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

    Ich gebe 'The Ivy Years - Bevor wir fallen' 4 von 5 Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Weitere Empfehlungen zu „Ivy-Years-Reihe: The Ivy Years - Bevor wir fallen (eBook / ePub)

0 Gebrauchte Artikel zu „Ivy-Years-Reihe: The Ivy Years - Bevor wir fallen“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating