Krimi: Lidakis spielt falsch (eBook / ePub)

Jürgen Schmidt

Durchschnittliche Bewertung
5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

5 von 5 Sternen

5 Sterne5
4 Sterne0
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Krimi: Lidakis spielt falsch".

Kommentar verfassen
Spyros Lidakis hat erfolgreiche Jahre beim VfL Bochum hinter sich und wechselt in die oberste Liga nach Bonn. Die Blue Stars Bonn realisierten dank des Geldes asiatischer Investoren reihenweise Aufstiege. Auch die erste Bundesliga-Saison war okay,...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Ebenfalls erhältlich

  • Buch - Lidakis spielt falsch
    12.00 €

eBook7.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 107780611

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
Versandkostenfrei
Bestellungen mit diesem Artikel sind versandkostenfrei!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Krimi: Lidakis spielt falsch"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lilofee, 07.04.2019

    Als Buch bewertet

    Auch der dritte Krimi überzeugt.
    Nach zwei äußerst erfolgreichen Jahren beim Zweitligisten VfL Bochum wechselt
    der griechische Fußballprofi Spyros Lidakis in die Bundesliga.
    Doch der millionenschwere Neuzugang schwächelt und schießt keine Tore mehr.
    Dann wird auch noch ein Journalist ermordet.
    Andreas Mücke ist mal wieder als Detektiv gefragt.
    Er soll herausfinden, was vor dem Vereinswechsel
    geschehen ist.

    Der Autor hat eine wunderbare Art zu schreiben.
    Der fließende Schreibstil, die gut herausgearbeitet Charakteren
    sowie die sehr gut recherchierte Geschichte selbst überzeugen.
    Die Charaktere sind sehr lebensecht, die Gier und die Brutalität ist
    sehr real und greifbar.
    Jürgen Schmidt lässt den Leser bis zuletzt im Dunklen tappen.
    Der Spannungsbogen ist gekonnt gesetzt, auch wenn es hier weder übermäßig blutig
    noch dramatisch zu geht.
    Ein solider Krimi, der seine Spannung langsam aufbaut.
    Ich habe ich mich mit diesem Krimi sehr gut unterhalten gefühlt,
    habe mit rätseln können und ein tolles Kopfkino gehabt.
    Gute Unterhaltung ist garantiert!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Caroas, 05.04.2019

    Als eBook bewertet

    Fussball und seine Machenschaften

    In diesem Krimi geht es um Fussball und seine Machenschaften im Hintergrund

    Der Autor lässt seine Protagonisten real erscheinen. Man erfährt viel über deren privaten Hintergrund und kann sich dadurch ein gutes Bild machen.
    Mücke, der Privatdetektiv, ermittelt nachvollziehbar und man erfährt viel über die Geschehnisse im Hintergrund. Der Spielemanager sticht während des Krimis immer mehr als möglicher Täter heraus. Bei Likatis wird man längere Zeit hinters Licht geführt, der Grund für seine schlechteren Spieleergebnisse sind nach der Auflösung logisch.

    Fazit, ein Krimi der mich ab der Hälfte komplett gefesselt hat. Die erste Hälfte war zwar vom Fussballdetail interessant, aber wenn man nicht (wie ich) ein Fußballfan ist, kann der Teil für einen „Zach“ erscheinen, aber wichtig ist er

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Kerstin B., 03.04.2019

    Als Buch bewertet

    Auch diesmal hat der engagierte Ermittler Andy Mücke aus Bad Münstereifel eine harte Nuss zu knacken, denn der neue Fall hat es wirklich in sich. Spyros Lidakis, der hochgelobte griechische Fußballstar, kann nicht annähernd halten, was sich die Fans und der Verein von ihm versprochen haben. Ein Formtief, gesundheitliche oder familiäre Probleme? Die Sache wird immer mysteriöser und undurchsichtiger, je mehr Mücke und seine Mitstreiter sich damit befassen und in die Untiefen vordringen.
    Leider müssen auch Menschen sterben, die zu dicht am Geschehen und in diesen Skandal verwickelt waren.
    Aber letztendlich wird doch noch alles aufgeklärt. Erstaunliches kommt ans Tageslicht. Raffiniert ausgeklügelt und mit viel Fachwissen in puncto Fußball geschrieben, ist es ein spannender, lesenswerter und unterhaltsamer Krimi.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    mabuerele, 14.04.2019

    Als Buch bewertet

    „...Er hatte nichts gegen Weihnachtsmärkte, gar nichts, es sei denn, sie waren zu voll und es regnete...“

    Privatdetektiv Andy Mücke ist mit seiner Freundin Jessica auf dem Weihnachtsmarkt, als sein Smartphone klingelt. Es meldet sich Eddy Sawatzki, den Andy fast 27 Jahre nicht gesprochen hat. Der will ein Treffen mit Andy und behauptet, hinter Manipulationen im Profisport gekommen zu sein. Andy ist nicht begeistert, stimmt aber letztendlich zu. Dann wartet er vergebens am Treffpunkt. Kurze Zeit später befragt ihn die Polizei, weil Eddy erschossen aufgefunden wurde.
    Wenig später lädt Frank Trenkler Andy und Jessica ein. Auf sein Betreiben wechselte für viel Geld der griechische Fußballer Lidakis vom VfL Bochum zu den Blue Stars Bonn, die von einem asiatischen Investor finanziert werden. Während Lidakis in Bochum ein Star war, hat er beim neuen Verein noch nicht einmal getroffen. Andy soll herausfinden, was in der Zeit vor dem Vereinswechsel passiert ist.
    Der Autor hat erneut einen spannenden und vielschichtigen Krimi geschrieben. Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen.
    Neben der Ermittlungsarbeit darf ich als Leser tief in das Geschehen im Profifußball eindringen. Zum einen kann ich die Winkelzüge von Lidakis` Manager verfolgen, zum anderen gibt es spannende Gespräche, die Andy mit Fans und Fußballern führt. Er sieht sich ein Training in Bochum an und sitzt in Bonn bei einem Spiel auf der Tribüne. Auf die Frage, ob die Idee mit den Investor richtig war, bekommt Andy zur Antwort.

    „...Es ging nur um enge Partnerschaft. Der Reiner Calmund sagte nach dem Aufstieg zu mir: Frank, eins musst du dir merken, Tradition schießt keine Tore, dat is so! Geht euren Weg...“

    Jessicas Vater hat sich einen Altersruhesitz auf Korfu zugelegt. Das kommt Andy gelegen, denn auch Lidakis stammt von der Insel. Als Andy und Jessica allerdings über Weihnachten nach Korfu fahren, muss Jessica resigniert feststellen:

    „...Außer dem Thermometer schien in der Baracke ihres Vaters nichts zu funktionieren. Das blöde Teil an der Wand zeigte gerade mal 15 Grad an. Die Kälte ließ sie bibbern, mehr noch die Enttäuschung...“

    Die Ermittlungen gestalten sich schwierig. Plötzlich gerät auch wieder der tödliche Autounfall von Nicole, Lidakis` Freundin, ins Visier. Und dann bekommt Andy auf Korfu eine Information, die bei ihm alle Alarmglocken klingeln lässt. Jetzt kommt es auf jede Stunde an.
    Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Geschickt werden die Ermittlungen mit dem Privatleben von Andy verknüpft.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Weitere Empfehlungen zu „Krimi: Lidakis spielt falsch (eBook / ePub)

0 Gebrauchte Artikel zu „Krimi: Lidakis spielt falsch“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating