Nicht springen! (eBook / ePub)

Der neue Roman von Jens Lossau

Jens Lossau

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
5 Kommentare
Kommentare lesen (5)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne2
4 Sterne3
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 5 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Nicht springen!".

Kommentar verfassen
Der All-Age Roman „Nicht springen!“ erzählt die Geschichte des 14jährigen Janniks der nach dem Tod seines Vaters mit sich selbst und den neuen Gegebenheiten in seinem Leben kämpft. Eine wunderschöne Geschichte die mit Herz, Spannung und Humor das zusammenrücken einer Patchworkfamilie schildert.

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


eBook4.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 73758749

Verschenken
Auf meinen Merkzettel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Nicht springen!"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 4 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Veronika K., 24.04.2016

    Nicht springen von Jens Lossau

    Der 1974 in Mainz geborene Autor Jens Lossau hat bisher in diversen Genre wie Thriller, Krimi, Mystery und Horror etliche erfolgreiche und lesenswerte Bücher veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit Jens Schumacher, der ebenfalls 1974 in Mainz geboren wurde, schrieb er etliche Krimis und wurde dadurch richtig bekannt. Nicht springen ist nach Phobie und Zapping
    sein drittes Ebook, das auf den Markt kommt.

    Zur Handlung:
    Jannik fühlt sich mit seien 14 Jahren immer noch unsicher und zweifelt ständig an sich selbst. Er ist einfach ein Pechvogel. Er ist genervt von seinem Umfeld, und tritt stets ins Fettnäpfchen. Er kann nicht begreifen warum in seiner Gegenwart ständig Missgeschicke passieren. Sein bisheriges Leben ist gepflastert von Katastrophen und Unfällen, aber jetzt kommt es noch schlimmer. Mit 14 Jahren landet er auch noch mit seiner Mutter und seiner kleinen Schwester in einer Patchwork Familie. Aber auch in der neuen Familie kommt er nicht richtig an und fühlt sich überfordert. Durch seine Labilität kommt er immer wieder in größte Schwierigkeiten und kann sich weder behaupten noch durchsetzen. Durch unprofessionell pädagogisches Handeln der Lehrer und fehlender fester erzieherischer Strukturen im Umfeld wird diese Unsicherheit bei Jannik ausgelöst. Dadurch gerät er immer weiter ins Abseits. Bis sich die Ereignisse überschlagen und er keinen anderen Ausweg mehr sieht, er muss sich umzubringen, er muss sterben damit das alles aufhört. Ein Sturz vom 10 Meter Sprungturm ins trockene Schwimmbecken und alles wäre gelöst.

    Die gewählte Erzählform der Handlung finde ich in Nicht springen sehr angenehm, weil ich mich dadurch besser in Gedankenwelt von Jannik einfühlen konnte. Die Gefühlswelt von Jannik ist von Beginn an vom Autor sehr anschaulich und einfühlsam aufgebaut worden. Manchmal hat mich das Unverständnis und die leicht oberflächliche Haltung seiner Mutter ihm gegenüber gestört, da sie ja die Zusammenlegung der Patchwork Familie forciert hat.

    Jens Lossau hat mit diesem Buch humorvolle, energiegeladene und gefühlvolle Seiten gefüllt. Wirkliche Spannung wurde für mich jedoch nicht erzeugt. Für mich war es anregend und ich kann es als leichte Lektüre weiter empfehlen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    3 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Christina A., 19.04.2016

    Jannick, ein 14 jähriger Junge, der mit seiner Mutter und seiner 9 jährigen Schwester zum neuen Lebensgefährten der Mutter zieht. Jannik ist voller Selbstzweifel, Wut und Enttäuschung. Keiner nimmt ihn so richtig wahr und er wird für alle Katastrophen, die um ihn herum passieren, verantwortlich gemacht. Er fühlt sich als schwarzes Schaf der Familie und durch die Belastung denkt er, es gibt nur einen Ausweg, dem zu entgehen….

    Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker, flüssig und auch witzig geschrieben. Allerdings hat das Buch auch eine traurige Seite, die zum Nachdenken anregt. Man versinkt sehr schnell in das Buch. Fühlt und leidet dadurch richtig mit. Ich kann nur sagen, das Buch hat mich einfach mitgerissen, mit all den Emotionen, die in dem Buch verpackt sind. Da ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte, habe ich es in einem Rutsch durchgelesen.

    Der Autor des Buches ist Jens Lossau, der 1974 in Mainz geboren wurde. Er schreibt Romane und Kurzgeschichten in den Genres Thriller, Krimi, Horror und Mystery. Neben diesem und zahlreichen anderen Bücher hat er auch einige Bücher mit Co-Autor (Jens Schumacher) geschrieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Jasmin D., 25.04.2016

    Das Buch hat mich gut unterhalten. Anfangs habe ich mich etwas schwer damit getan, die Aussagen und Gefühlsbeschreibungen einem 14 Jährigen abzunehmen. Das war mir stellenweise einfach zu komplex für einen Teenager.
    Man bekommt einen Einblick in die Seele eines Jungen, der durch viele äußere Einflüsse verunsichert wird. Dabei bezieht er die Ursache vieler Vorkommnisse auf sich. So oder zumindest ähnlich fühlt sich wohl jeder Jugendliche mal im Laufe seiner Pubertät; unverstanden, alleingelassen, überfordert, gereizt.
    Wenn in dieser Situation auch noch der Vater stirbt, die Mutter sich neu verliebt, eine Patchwork Familie gegründet werden soll und man aus seiner gewohnten Umgebung gerissen wird, ist das Chaos wohl vorprogrammiert.
    Jannik beschäftigt das alles so stark, dass er als einzigen Ausweg seinen Selbstmord sieht. Auf den bereitet er sich im Buch vor.
    Das Buch bringt einen zum Schmunzeln, Lachen und macht auch oft nachdenklich. Es zeigt, dass jeder anders mit Trauer umgeht, dass es in der Hinsicht kein richtig und kein falsch gibt.
    Das Wichtigste ist wohl das miteinander sprechen, Gefühle preiszugeben, Geduld und Verständnis für andere aufzubringen.
    Es bleibt jedenfalls spannend, ob diese Erkenntnisse rechtzeitig kommt, um Jannik das Leben zu retten.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Adelheid S., 19.10.2016

    Der All-Age Roman „Nicht springen!“ erzählt die Geschichte des 14jährigen Janniks der nach dem Tod seines Vaters mit sich selbst und den neuen Gegebenheiten in seinem Leben kämpft. Eine wunderschöne Geschichte die mit Herz, Spannung und Humor das zusammenrücken einer Patchworkfamilie schildert.

    Das Cover ist total passend zum Buch und sehr gut gemacht, auch wenn es eher nach einem humorigen Buch aussieht.

    Der Schreibstil des Autors gefiel mir ja bereits bei "Phobie" und "Zapping". Auch hier sind die Protagonisten sehr liebevoll beschrieben; ich konnte mich durch diese Authentizität sehr gut in den 14-jährigen Jannik hineinversetzen.

    Dieses Buch wirkt von der Beschreibung her und beim Lesen der ersten Seite wie ein Drama. Doch dieses Buch ist viel mehr. es dringt gut in die Psyche des pubertierenden Jannik ein und hat durchaus seine witzigen Momente, genauso wie die Story auch Spannung erzeugt, da man nicht weiß wohin die "Reise" gehen wird.

    Fazit: Sehr gutes Coming-of-Age-Buch, das zum Nachdenken aber auch zum Lachen anregt/einlädt. Vor allem für jüngere Leser (Teens) geeignet, aber nicht nur.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Mehr Bücher des Autors

Ähnliche Artikel finden

0 Gebrauchte Artikel zu „Nicht springen!“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating