Wild Cards Band 1: Das Spiel der Spiele, George R.R. Martin

Wild Cards Band 1: Das Spiel der Spiele (eBook / ePub)

Roman

George R.R. Martin

Durchschnittliche Bewertung
4.5Sterne
4 Kommentare
Kommentare lesen (4)

4.5 von 5 Sternen

5 Sterne1
4 Sterne3
3 Sterne0
2 Sterne0
1 Stern0
Alle 4 Bewertungen lesen

Schreiben Sie einen Kommentar zu "Wild Cards Band 1: Das Spiel der Spiele".

Kommentar verfassen
The World's next SUPERHERO!

Seit sich in den Vierzigerjahren das Wild-Card-Virus ausgebreitet hat und Menschen mutieren lässt, gibt es neben den normalen Menschen auch Joker und Asse. Joker weisen lediglich körperliche Veränderungen auf,...

Produkt empfehlen

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen – siehe i.
Wenn Sie diese Felder durch einen Klick aktivieren, werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google in die USA übertragen und unter Umständen auch dort gespeichert. Näheres erfahren Sie durch einen Klick auf das i.


Print-Originalausgabe 9.99 €

eBook8.99 €

Sie sparen 10%

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 58590111

Verschenken
Auf meinen Merkzettel
14% Rabatt auf alles!* Verlängert bis 18.02.!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kommentare zu "Wild Cards Band 1: Das Spiel der Spiele"

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
Alle Kommentare
  • 5 Sterne

    2 von 3 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    lesenundmehr, 10.09.2014

    Als Buch bewertet

    Was sich anfänglich wie eine Dystopie mit SciFi-Einschlag liest, ist bei genauerer Betrachtung eine alternative Entwicklung der Weltgeschichte nach dem 2ten Weltkrieg. Das Wild-Card-Virus hat die Welt verändert, und gute bzw. schlechte Karten entscheiden über die Zukunft jedes Einzelnen.
    Erstmal geht es hauptsächlich um die Spiel-/Castingshow „American Hero“, die wie eine Mischung aus Big Brother und der perfekten Minute anmutet. Insgesamt treten hier 28 Asse (Menschen mit besonderen Begabungen) gegeneinander an. Jede Figur ist dabei einzigartig in ihrem Können und überaus faszinierend. Ein zweiter Handlungsstrang spielt im nahen Osten, inmitten politischer Unruhen und gewalttätigen Auseinandersetzungen.
    Alles wirkt sehr lebendig, action- und abwechslungsreich.
    Dieses Buch hat einen echten WOW-Effekt. Vergesst die „Fantastic Four“, hier kommen die „Fantastic Twenty-eight & Friends“ !

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Linda S., 09.10.2014

    Als Buch bewertet

    Auf dieses Buch war ich wirklich sehr gespannt, denn wie ich einst erwähnte, bin ich seit einiger Zeit ein Fan der Serie "Game of Thrones". Und da dieses Buch mit von George R. R. Martin geschrieben wurde und es sich richtig gut anhörte, musste ich es einfach lesen. Der Einstieg fiel mir recht leicht. Im Prolog wird einem praktisch alles erklärt, was man wissen muss um die Geschichte mit den Assen und den Jokern zu verstehen. Man erfährt also wirklich alles, wie das Virus zum Beispiel ausbrach und was danach alles passierte. Wie halt die ganze Vergangenheit der Menschheit praktisch umgeschrieben wurde und was dies für Auswirkungen hatte. Die Virusgeschichte fing nämlich kurz nach dem zweiten Weltkrieg an, also hat sich die Menschheit praktisch schon etwas an Asse und Joker gewöhnt. Obwohl im Klappentext nur von American Hero die Rede ist, merkt man direkt zu Beginn, dass es um mehr geht als nur um diese Castingshow. Es geht auch um politische Konflikte und Situationen, in denen echte Helden gebraucht werden. Mir hat die Idee von einer Castingshow voller Superhelden gefallen, denn ich mag solche "Zusammentreffen" von vollkommen unterschiedlichen Charakteren mit individuellen Fähigkeiten echt sehr. Da ich auch "X-Men" sehr mag, war meine Vorfreude riesig. Und das Buch hat nicht zu viel versprochen. Ich mag zwar die Serie zu den Bücher, habe aber vorher noch nie etwas von George R. R Martin gelesen. Nun gut, da es eine ganze Menge Autoren waren, blieb sein Anteil eher gering. Trotzdem konnte ich jetzt nicht herausfiltern, in wie weit sich der Schreibstil unterschied. Ich hab da ja eh ein Problem. Diese Geschichte mit Assen und Jokern ist eigentlich einfacher, als es sich anhörte. Auf jeden Fall hatte ich kein großes Problem damit. Die Geschichte war wirklich interessant und unterhaltsam. Jedoch wurde oft zwischen den vielen Charakteren der Castingshow hin und hergewechselt. Das hat mich manchmal etwas gestört und meine Leselust gemindert. Denn es gab wirklich den ein oder anderen Charakter, den ich einfach nicht mochte.Die meisten gefielen mir jedoch echt gut, vor allem das Ass Amazing Bubbles hat mein Herz erobert mit ihrer sympathischen Art. Ich konnte mich so gut in ihr wiederfinden, ich mochte sie einfach von Anfang an. Mich hat das Buch jetzt nicht unbedingt gefesselt, aber es hat mich schon interessiert, so das ich gerne weitergelesen habe. Ich fand die Castingshow generell interessant und die Entwicklung der einzelnen Charaktere, sowie der Show, waren doch sehr spannend mitzuverfolgen. Es war kein "Game of Thrones" oder "X-Men", aber es hatte trotzdem seinen eigenen Charme. Das Buch ist auch kein unbedingtes Must-Read, trotzdem hat es mich gut unterhalten. Vor allem zum Ende hin wurde alles noch viel interessanter. Die Spannung stieg extrem an und auf den letzten 50 Seiten konnte ich dieses Buch wirklich nicht mehr weglegen. Denn es war unerwartet und nicht einfach nur lockeres Castingshowgehabe. Mich hat dieses Ende wirklich fasziniert und der Spannung wirklich noch einmal einen Höhepunkt verpasst. Außerdem mag ich generell solche Szenarien. Das Buch war gut, wenn auch kein durch und durch umhauendes Werk. Trotzdem gefiel es mir sehr gut und ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Janine Balkos, 31.01.2015

    Als Buch bewertet

    Kurz nach dem 2. Weltkrieg brach das Wild Cards Virus aus. Dieses Virus sorgt dafür, dass die Menschen mutieren und entweder besondere Fähigkeiten oder körperliche Veränderungen erwerben. Während in Bagdad Tumulte ausbrechen und ein Herrscher ermordet wird, ergreifen die Medien die Chance und machen aus dem eine Castingshow: American Hero, wo der nächste Superheld gekürt werden soll. Hier für müssen in Gruppen, die auch zusammen leben, Prüfungen gemeistert werden, denn sonst fliegt einer raus. Es geht um Ruhm und Geld - doch wer vergisst dabei nicht was wirklicher wahrer Heldenmut ist?

    Zu Beginn des Buches kam ich gleich gut rein, es war mal etwas ganz Neues, was ich bisher so nicht kannte.
    An dem Buch haben 9 verschiedene Autoren geschrieben, was ich sehr erstaunlich finde, denn man erkennt eigentlich kaum bis keine Unterschiede bei dem Schreibstil des Buches. Das war sehr gelungen, denn zu gravierende Unterschiede hätten sicher beim lesen gestört.
    Nur als der Teil von George R.R. Martin kam, bemerkte ich es schon, denn der Ausdruck ist sehr detailliert und genau. Man kann sich das Ganze gut vorstellen, wie es aussieht, wie es sich anhört und wie es riecht.
    Im Laufe des Buches hat mich die Idee des Zusammenlebens, während die Gruppen Prüfungen ablegen müssen, manchmal etwas an Big Brother erinnert, denn es gab Kameras und Tageszusammenfassungen.
    Es gab einen fortlaufenden Handlungsstrang, der aber immer wieder aus anderen Perspektiven erzählt wurde. Das verlieh dem Buch die nötige Abwechslung, so dass es nicht langweilig wurde.
    Die Charaktere waren eindeutig und deren Persönlichkeiten waren nachvollziehbar, es gab auch Rückblicke, die die Vorgeschichte erzählen und Gedanken wurden offen gelegt. Dadurch, dass es so viele Charaktere gab, war es aber auch nötig, dass diese sehr unterschiedlich waren.
    Ab und an gab es allerdings ganz schöne Längen im Buch, wo zum Beispiel immer wieder Vorgeschichten erwähnt wurden.
    Es war zum Finale hin sehr spannend aber eigentlich auch realtiv abgeschlossen, auch wenn manchmal die Frage nach dem Warum zurückblieb. Ich bin trotzdem gespannt, was nun in Band 2 noch kommen wird und freue mich schon drauf!
    Ein tolles, lesenswertes Buch für Leute, die auf Superhelden wie die von Marvel stehen.

    Rockt mein Herz mit 4 von 5 Punkten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr KommentareAlle Kommentare

Weitere Empfehlungen zu „Wild Cards Band 1: Das Spiel der Spiele (eBook / ePub)

Andere Kunden suchten nach

0 Gebrauchte Artikel zu „Wild Cards Band 1: Das Spiel der Spiele“

ZustandPreisPortoZahlungVerkäuferRating