Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies

Kommentararchiv

Stephanie Braun

aus der Weltbild-Redaktion

52 Bewertungen

Kommentare anzeigen von:

Empfehlungen von Stephanie Braun

  • Kalte Knochen (ePub)

    Sandra Ireland

    verfasst am 30.04.2021 - 16:40 Uhr

    Hier passt alles zusammen: Schauplatz Schottland mit einer alten düsteren Mühle und urigen Cottages, eigenwillige sympathische Hauptfiguren und die kunstvolle Verflechtung einer fiktiven Sage in die Realität.
    Die junge Lucie kommt als „Mädchen für alles“ zur alten Mac, die in Fettermore bei der alten Mühle lebt. Mac hat es sich im hohen Alter zur Aufgabe gemacht, die Legenden ihres Heimatortes aufzuschreiben. Lucie ist aus ihrem Elternhaus geflohen, nachdem sie sich in Reuben, den Verlobten ihrer Schwester Jane, verliebt hat und hilft Mac vor allem beim Schreiben. Beide tauchen immer wieder in die Geschichte der „Grausamen Schwestern“ ein, die in der Gegend lebten und sich beide in den gleichen Mann verliebten. Nachdem Reuben nach einem Besuch bei Lucie einen Unfall hat und im Krankenhaus liegt, zieht Jane bei Lucie ein, nichtsahnend dass Lucie und Reuben sich näher sind als gedacht. Die Geschichte zweier Schwestern, deren Beziehung durch Eifersucht und Neid zerfressen ist, scheint sich zu wiederholen.
    Aber auch Mac kämpft mit den Dämonen ihrer Vergangenheit, denn auch sie weiß, wie sich Eifersucht anfühlt. Und sie kennt das traurige Geheimnis der alten Mühle … Ein atmosphärischer Krimi, der wirklich für Lesevergnügen sorgt.

  • Kalte Knochen

    Sandra Ireland

    verfasst am 30.04.2021 - 16:39 Uhr

    Hier passt alles zusammen: Schauplatz Schottland mit einer alten düsteren Mühle und urigen Cottages, eigenwillige sympathische Hauptfiguren und die kunstvolle Verflechtung einer fiktiven Sage in die Realität.
    Die junge Lucie kommt als „Mädchen für alles“ zur alten Mac, die in Fettermore bei der alten Mühle lebt. Mac hat es sich im hohen Alter zur Aufgabe gemacht, die Legenden ihres Heimatortes aufzuschreiben. Lucie ist aus ihrem Elternhaus geflohen, nachdem sie sich in Reuben, den Verlobten ihrer Schwester Jane, verliebt hat und hilft Mac vor allem beim Schreiben. Beide tauchen immer wieder in die Geschichte der „Grausamen Schwestern“ ein, die in der Gegend lebten und sich beide in den gleichen Mann verliebten. Nachdem Reuben nach einem Besuch bei Lucie einen Unfall hat und im Krankenhaus liegt, zieht Jane bei Lucie ein, nichtsahnend dass Lucie und Reuben sich näher sind als gedacht. Die Geschichte zweier Schwestern, deren Beziehung durch Eifersucht und Neid zerfressen ist, scheint sich zu wiederholen.
    Aber auch Mac kämpft mit den Dämonen ihrer Vergangenheit, denn auch sie weiß, wie sich Eifersucht anfühlt. Und sie kennt das traurige Geheimnis der alten Mühle … Ein atmosphärischer Krimi, der wirklich für Lesevergnügen sorgt.

  • Ich will dir nah sein

    Sarah Nisi

    verfasst am 31.03.2021 - 15:09 Uhr

    Seien Sie ehrlich? Haben Sie bei der Wohnungssuche jemals ihre neuen Nachbarn vorher geprüft? Nach der Lektüre werden Sie darüber nachdenken… Erin zieht in eine kleine bezahlbare Wohnung mitten in London, ein Glücksgriff. Ihr Nachbar Lester ist vom ersten Moment an fasziniert von ihr. Dass er in seinem Badezimmer jedes Wort und jede Bewegung von Erin nebenan hören kann, dass er einen Schlüssel vom Vormieter für ihre Wohnung aufgehoben hat und dass er ein traumatisches Erlebnis mit einer Frau hatte – all das ahnt Erin nicht. Ich hatte Gänsehaut und ein mulmiges Gefühl beim Lesen, wollte aber unbedingt wissen wie es weitergeht. Und das Ende hat es wirklich in sich, also klare Leseempfehlung!

  • Das kleine WIR

    Daniela Kunkel

    verfasst am 26.02.2021 - 14:59 Uhr

    Gerade in den letzten Monaten mit den Kontaktbeschränkungen kamen Freundschaften und das gemeinsame Leben in Kindergarten und Schule für viele Kinder zu kurz. Dabei ist das „WIR-Gefühl“ für Kinder (und Erwachsene) wichtig. Im Buch lernen Ben und Emma erst nach einem Streit und dem Verschwinden des WIR, wie wichtig dieses ist. Und so machen sich die beiden auf die Suche danach. Ein humorvolles und wunderschönes Bilderbuch mit einer starken Botschaft. Und bei uns daheim wird das knuffelige WIR absolut geliebt.

  • Geschichten mit Herrn Fuchs und Frau Elster - Kreuzspinne und Kreuzschnabel!, 3 Audio-CDs

    Ursula Sturm, Gerhard Sturm, Heinz Fülfe

    verfasst am 26.02.2021 - 14:56 Uhr

    Mit diesen Geschichten rund um Herrn Fuchs und Frau Elster (vielen sicher aus dem Sandmännchen bekannt) und die vielen Bewohner des Märchenwaldes verbinde ich wunderbare Kindheitserinnerungen an Kakao und Kuscheln mit meiner Mama auf dem Sofa – dies war meine absolute Lieblingsschallplatte früher. Und noch heute haben die Abenteuer um den Riesenpilz oder den geheimnisvollen Dieb nichts von ihrem Charme verloren und zaubern für Groß und Klein schöne Hörerlebnisse.

  • Kalte Lügen / Weltbild (ePub)

    Julia Bernard

    verfasst am 18.01.2021 - 08:18 Uhr

    Ein Highlight bei unseren Weltbild-Ausgaben sind Premieren – also Titel, die Sie einen gewissen Zeitraum vorab exklusiv bei Weltbild lesen können. Und ein wunderbares Beispiel dafür ist der vorliegende Krimi „Kalte Lügen“ von Julia Bernard. Das Buch hat beim Lesen richtig Spaß gemacht. Die zwei gegensätzlichen Ermittler Henry und Suzanne begegnen sich bei der Ermittlung zum Mord an einem reichen Winzer. Für die Lösung dieses Falls müssen sie auch in der Vergangenheit vieler Bürger im Ort forschen. Besonders die im Buch erzählte Legende von der Magd des Totengräbers hat mich dabei wirklich fasziniert. Grandios erzählt!

  • Grenzfall - Der Tod in ihren Augen / Jahn und Krammer ermitteln Bd.1 (ePub)

    Anna Schneider

    verfasst am 14.01.2021 - 14:38 Uhr

    Nachdem die Berge von Augsburg aus nicht weit sind, freue ich mich immer auf Auszeiten in Wanderschuhen. Malerische Täler und schroffe Gipfel – eine wunderbare Touristengegend und auch als Schauplatz für Regiokrimis ist das Alpenvorland bekannt und beliebt.

    „Grenzfall“ von Anna Schneider spielt in Lenggries am Eingang des Karwendelgebirges. Wenn Sie jetzt fragen „Braucht es noch einen weiteren Alpenkrimi?“, sage ich ganz klar: Ja absolut! Das Buch fängt die Atmosphäre des kleinen Ortes super ein und der Mordfall hat es wirklich in sich. Ich werde jetzt bei der nächsten Wanderung in dieser Gegend verstohlen nach oben blicken und mir vorstellen müssen, wie der abgetrennte Oberkörper der weiblichen Leiche angenäht an Beine aus Stroh oben in der Felswand inszeniert ist. Mit diesem ungewöhnlichen Fund wird die junge Kommissarin Alexa an ihrem ersten Tag bei der Weilheimer Kripo konfrontiert. Trotz Respekt vor dem unwirklichen Gelände macht sie sich auf die Suche nach dem grausamen Täter. Die Ermittlungen haben mich gefesselt und Anna Schneider schafft es, die Spannung bis in die letzten Seiten zu halten. Top-Krimi für ein spannendes Frühjahr!

  • Kalte Lügen

    Julia Bernard

    verfasst am 14.01.2021 - 14:35 Uhr

    Ein Highlight bei unseren Weltbild-Ausgaben sind Premieren – also Titel, die Sie einen gewissen Zeitraum vorab exklusiv bei Weltbild lesen können. Und ein wunderbares Beispiel dafür ist der vorliegende Krimi „Kalte Lügen“ von Julia Bernard. Das Buch hat beim Lesen richtig Spaß gemacht. Die zwei gegensätzlichen Ermittler Henry und Suzanne begegnen sich bei der Ermittlung zum Mord an einem reichen Winzer. Für die Lösung dieses Falls müssen sie auch in der Vergangenheit vieler Bürger im Ort forschen. Besonders die im Buch erzählte Legende von der Magd des Totengräbers hat mich dabei wirklich fasziniert. Grandios erzählt!

  • Die siebte Zeugin (ePub)

    Florian Schwiecker, Michael Tsokos

    verfasst am 07.01.2021 - 15:31 Uhr

    Als Nikolas Nölting, Vater einer sechsjährigen Tochter, eines Sonntags morgens zur Bäckerei fährt und dort, vollkommen unerwartet und plötzlich, einem anwesenden Polizisten die Pistole entwendet und um sich schießt, ist sein Umfeld erschüttert. 2 Menschen werden verletzt, ein Mann verstirbt – doch Nölting schweigt. Seine Frau Anja engagiert den Strafverteidiger Rocco Eberhardt, der zusammen mit dem Rechtsmediziner Dr. Justus Jarmer und dem Privatdetektiv Tobias Baumann die Arbeit an dem Fall aufnimmt und im Wettlauf gegen die Zeit das Motiv Nöltings sucht. Mit ihren Ermittlungen stoßen die Männer in ein Wespennest Berlins und müssen nun auch um ihre eigene Sicherheit fürchten.

    Inspiriert von ihrer eigenen Arbeit haben sich Florian Schwiecker, ehemaliger Strafverteidiger in Berlin, und Michael Tsokos, Leiter der Rechtsmedizin der Berliner Charité, bei diesem Thriller zusammengeschlossen und beim Lesen konnte ich mir wirklich gut vorstellen, dass dort nicht Eberhardt/Jarmer sondern Schwiecker/Tsokos über den Fall und das Motiv diskutieren. Die Kapitelanordnung nach Prozesstagen und das Hinfiebern auf die siebte Zeugin sorgen für einen schnellen angenehmen und spannenden Lesespaß – und hoffentlich werden wir Rocco Eberhardt bald wieder begegnen.

  • Der Mädchenwald (ePub)

    Sam Lloyd

    verfasst am 13.11.2020 - 14:04 Uhr

    Bei dem Cover und Titel hatte ich eigentlich ein Gefühl, was mich im Inhalt erwartet – umso überraschter war ich bei der Lektüre, dass die Geschichte aus Sicht des zwölfjährigen Elijah erzählt wird. Der lebt mit seinen Eltern in einem einsam gelegenen Cottage nahe einem Wald, den Elijah den „Mädchenwald“ nennt. Denn dort in einer verlassenen Hütte ist ein Mädchen eingesperrt – welches verzweifelt versucht, mit Elijah Kontakt aufzunehmen und zu fliehen. Eine spannende Geschichte, die mir eine schlaflose Nacht bescherte.

  • Der Mädchenwald

    Sam Lloyd

    verfasst am 13.11.2020 - 14:04 Uhr

    Bei dem Cover und Titel hatte ich eigentlich ein Gefühl, was mich im Inhalt erwartet – umso überraschter war ich bei der Lektüre, dass die Geschichte aus Sicht des zwölfjährigen Elijah erzählt wird. Der lebt mit seinen Eltern in einem einsam gelegenen Cottage nahe einem Wald, den Elijah den „Mädchenwald“ nennt. Denn dort in einer verlassenen Hütte ist ein Mädchen eingesperrt – welches verzweifelt versucht, mit Elijah Kontakt aufzunehmen und zu fliehen. Eine spannende Geschichte, die mir eine schlaflose Nacht bescherte.

  • Hexenjäger (ePub)

    Max Seeck

    verfasst am 13.11.2020 - 14:02 Uhr

    Ein Buch mit einem ungewöhnlichen Titel, der mich an einen historischen Roman erinnert, ist die Thriller-Sensation aus Finnland? Davon musste ich mich selbst überzeugen und kann hiermit sagen: Ja! Der Thriller erscheint zu Recht in über 35 Ländern und soll verfilmt werden, denn beim Lesen sieht man die Szenen förmlich vor sich.

    Finnland im Februar, eisig, kalt und düster. Die junge Kommissarin Jessica wird zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen, das Haus des Bestseller-Autors Roger Koponen. Der ist derzeit mit seiner „Hexenjagd“-Trilogie auf Lesereise, während seine Frau daheim ermordet wird. Wie sich später herausstellt, nach Vorbild seiner eigenen Thriller. Und Maria Koponen bleibt nicht das einzige Opfer. Gänsehaut hatte ich bei Mordopfer Nummer 2, eine junge Frau, die auf dem See nahe dem Koponen-Grundstück unter der zugefrorenen Oberfläche gefunden wird. Max Seeck erschafft eindringliche Bilder, eine beklemmende Atmosphäre und erzählt seine Geschichte mit hohem Tempo und vielen Wendungen und Überraschungen, nicht für die Kommissarin und ihr Team, sondern auch für den Leser. Ich freue mich, mehr von diesem Autor zu lesen.

  • Hexenjäger

    Max Seeck

    verfasst am 13.11.2020 - 14:02 Uhr

    Ein Buch mit einem ungewöhnlichen Titel, der mich an einen historischen Roman erinnert, ist die Thriller-Sensation aus Finnland? Davon musste ich mich selbst überzeugen und kann hiermit sagen: Ja! Der Thriller erscheint zu Recht in über 35 Ländern und soll verfilmt werden, denn beim Lesen sieht man die Szenen förmlich vor sich.

    Finnland im Februar, eisig, kalt und düster. Die junge Kommissarin Jessica wird zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen, das Haus des Bestseller-Autors Roger Koponen. Der ist derzeit mit seiner „Hexenjagd“-Trilogie auf Lesereise, während seine Frau daheim ermordet wird. Wie sich später herausstellt, nach Vorbild seiner eigenen Thriller. Und Maria Koponen bleibt nicht das einzige Opfer. Gänsehaut hatte ich bei Mordopfer Nummer 2, eine junge Frau, die auf dem See nahe dem Koponen-Grundstück unter der zugefrorenen Oberfläche gefunden wird. Max Seeck erschafft eindringliche Bilder, eine beklemmende Atmosphäre und erzählt seine Geschichte mit hohem Tempo und vielen Wendungen und Überraschungen, nicht für die Kommissarin und ihr Team, sondern auch für den Leser. Ich freue mich, mehr von diesem Autor zu lesen.

  • Frostgrab (ePub)

    Allie Reynolds

    verfasst am 25.09.2020 - 12:52 Uhr

    „Frostgrab“ ist wieder ein Titel mit Sogwirkung für mich: Die ehemalige Profi-Snowboarderin Milla wird in einen alten Berggasthof auf einem Gletscher eingeladen – zusammen mit vier Mitgliedern ihrer damaligen Clique. 10 Jahre zuvor verschwand hier ihre gemeinsame Freundin Saskia – und jeder der Vier hatte ein Motiv. Abgeschnitten in eisiger Höhe beginnt die Suche nach der Wahrheit – absolut spannend, voller Wendungen und einer ordentlichen Gänsehaut beim Lesen.

  • Raum der Angst (ePub)

    Marc Meller

    verfasst am 13.08.2020 - 23:49 Uhr

    In Zeiten von Big Brother und anderen Fernseh-Experimenten scheint dieser Plot für mich nicht zu realitätsfern: Sieben Teilnehmer werden für ein angeblich wissenschaftliches Escape Room-Experiment der Universität Hannover ausgewählt. In einem alten kargen Raum, umgeben von dicken Mauern ohne Tür, beginnt das Escape-Spiel. Doch dann tauchen die ersten Hinweise auf, dass die Gruppe von jungen Menschen offensichtlich nie an ihrem eigentlichen Bestimmungsort für das Experiment aufgetaucht sind. Ein grausamer Killer hat sein eigenes Spiel mit den ahnungslosen Teilnehmern geplant. Bernd Kappler und Eva Dahlhaus vom LKA nehmen die Ermittlungen auf …

    Ich warne Sie: Dieser Thriller hat Suchtpotenzial beim Lesen! Die Geschichte ist rasant und spannend erzählt, trotzdem kann man den einzelnen Figuren sehr gut folgen. Die Ausweglosigkeit der Escape-Rooms ist so gut beschrieben, dass ich mich mittendrin fühlte. Ob ich jemals einen Escape Room betrete, werde ich mir nach dieser Lektüre wirklich überlegen. Aber Lesen möchte ich von Marc Meller unbedingt mehr!

  • Raum der Angst

    Marc Meller

    verfasst am 13.08.2020 - 23:45 Uhr

    In Zeiten von Big Brother und anderen Fernseh-Experimenten scheint dieser Plot für mich nicht zu realitätsfern: Sieben Teilnehmer werden für ein angeblich wissenschaftliches Escape Room-Experiment der Universität Hannover ausgewählt. In einem alten kargen Raum, umgeben von dicken Mauern ohne Tür, beginnt das Escape-Spiel. Doch dann tauchen die ersten Hinweise auf, dass die Gruppe von jungen Menschen offensichtlich nie an ihrem eigentlichen Bestimmungsort für das Experiment aufgetaucht sind. Ein grausamer Killer hat sein eigenes Spiel mit den ahnungslosen Teilnehmern geplant. Bernd Kappler und Eva Dahlhaus vom LKA nehmen die Ermittlungen auf …

    Ich warne Sie: Dieser Thriller hat Suchtpotenzial beim Lesen! Die Geschichte ist rasant und spannend erzählt, trotzdem kann man den einzelnen Figuren sehr gut folgen. Die Ausweglosigkeit der Escape-Rooms ist so gut beschrieben, dass ich mich mittendrin fühlte. Ob ich jemals einen Escape Room betrete, werde ich mir nach dieser Lektüre wirklich überlegen. Aber Lesen möchte ich von Marc Meller unbedingt mehr!

  • Das Spiel - Es geht um Dein Leben

    Jan Beck

    verfasst am 17.07.2020 - 11:59 Uhr

    Ein absolutes Albtraum-Szenario: Ein „Spiel“ im Darknet, für 100.000 Euro Startkapital kann man 12 unschuldige Opfer jagen, die mit einem geheimnisvollen UV-Tattoo markiert wurden. Doch warum genau sie und wer steckt hinter diesem perfiden Spiel? Der Krimi wird mit ordentlich Tempo und aus Sicht der Opfer, Jäger und Polizeiermittler erzählt und endet in einem Showdown, der einen atemlos zurücklässt.

  • Nordsee-Nacht (ePub)

    Hannah Häffner

    verfasst am 11.05.2020 - 18:22 Uhr

    Der Debut-Krimi von Hannah Häffner spielt auf zwei Zeitebenen. Der erste Teil spielt 1987 während einer Ferienfreizeit im Sommer an der Nordsee. Die Geschichte erinnerte mich an die Atmosphäre von Ferienlagern und ich konnte mich gut in das Geschehen und die Figuren einfinden. Die sechsjährige Friederike verschwindet eines Nachts vom umzäunten Zeltplatz – nur der Leser weiß, dass sie freiwillig den Zaun überkletterte, aber dann verliert sich ihre Spur und sie gilt als vermisst. Die junge Betreuerin Sascha fühlt sich schuldig, schließlich verschwand Friederike in ihrer Nachtwache, und lebt seitdem im Schatten. Umso mehr klammert sie sich an die Nachricht, dass über 25 Jahre später eine Frau ohne Gedächtnis in dem kleinen Ferienort auftaucht. Saschas Verzweiflung ist so intensiv, dass ich immer wieder Gänsehaut hatte und genau wie sie herausfinden wollte, was mit Friederike damals passierte. Und die logische Aufklärung hat es wirklich in sich, also seien Sie gespannt!

  • Nordsee-Nacht

    Hannah Häffner

    verfasst am 11.05.2020 - 18:22 Uhr

    Der Debut-Krimi von Hannah Häffner spielt auf zwei Zeitebenen. Der erste Teil spielt 1987 während einer Ferienfreizeit im Sommer an der Nordsee. Die Geschichte erinnerte mich an die Atmosphäre von Ferienlagern und ich konnte mich gut in das Geschehen und die Figuren einfinden. Die sechsjährige Friederike verschwindet eines Nachts vom umzäunten Zeltplatz – nur der Leser weiß, dass sie freiwillig den Zaun überkletterte, aber dann verliert sich ihre Spur und sie gilt als vermisst. Die junge Betreuerin Sascha fühlt sich schuldig, schließlich verschwand Friederike in ihrer Nachtwache, und lebt seitdem im Schatten. Umso mehr klammert sie sich an die Nachricht, dass über 25 Jahre später eine Frau ohne Gedächtnis in dem kleinen Ferienort auftaucht. Saschas Verzweiflung ist so intensiv, dass ich immer wieder Gänsehaut hatte und genau wie sie herausfinden wollte, was mit Friederike damals passierte. Und die logische Aufklärung hat es wirklich in sich, also seien Sie gespannt!

  • Der Tunnel - Nur einer kommt zurück (ePub)

    Chris McGeorge

    verfasst am 17.04.2020 - 17:37 Uhr

    Eines vorweg: Die beklemmende Atmosphäre des Tunnels hat mich einige Stunden gefesselt. Also nehmen Sie sich lieber nichts anderes vor! Der Journalist Robin ist gebrochen, seit seine Frau Sam vor 3 Jahren verschwunden ist. Sein trostloses Leben gerät aus den Fugen als er den Anruf von Matthew aus dem Gefängnis erhält, der ihm mehr Informationen über Sam verspricht, wenn Robin ihm hilft. Matthew wird verdächtigt, auf einer unterirdischen Bootstour durch den Standegde-Kanaltunnel seine fünf Freunde umgebracht zu haben. Und damit ist man mittendrin in der Jagd nach den Geheimnissen des kleinen Ortes Marsden und des Kanals, der dunkel und unheimlich dahinfließt. Das Buch ist wirklich spannend geschrieben. Als Leser folgt man Robin auf den unterschiedlichen Spuren, die sich zu einer düsteren Wahrheit verdichten. Und die logische Auflösung hat es wirklich in sich – klare Leseempfehlung von mir!