Abschied von Sullivan's Island, Sheila Reynolds

Abschied von Sullivan's Island

Roman

Sheila Reynolds

Buch10.00 €

In den Warenkorb

lieferbar

Bestellnummer: 108211094

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    3 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicky Mohini, 10.11.2018

    Als eBook bewertet

    "Abschied von Sullivan's Island" ist der berührende zweite Teil der "Charleston-Love-Storys".

    Liv und Adam waren das Traumpaar schlechthin. Auch wenn die beiden sich durch Adams Beruf leider sehr selten gesehen haben, so war doch alles perfekt zwischen den beiden - bis Adam plötzlich verstirbt. Für Liv bricht eine Welt zusammen und sie weiß nicht, wie sie mit seinem Tod umgehen soll. Das Einzige, was ihr noch helfen kann, ist aus Charleston zu fliehen, denn jeder Zentimeter der Stadt erinnert sie an die Liebe ihres Lebens. Mit dem geheimen Notizbuch von ihm macht sie sich auf den Weg an die Orte, die Adam ihr unbedingt zeigen wollte. Direkt am ersten Ort erleidet Liv einen Zusammenbruch und lernt in genau dieser Situation den attraktiven Jayden kennen, der sie auffängt und sich um sie kümmert. Da die beiden sich sofort gut verstehen, entscheiden sie sich, gemeinsam weiterzureisen. Doch auf dieser abenteuerlichen und bewegenden Reise muss Liv feststellen, dass tief in Jayden ein dunkles Geheimnis steckt, welches ihm sein Leben erschwert und die Verbindung der beiden scheint einen Knacks zu bekommen ...

    Das Cover zeigt einen wunderschönen Sandstrand und einen gemütlichen Platz am Meer. Mitten im Sand steht ein reichlich gedeckter Tisch, der zu einem Picknick einlädt. Es sieht unsagbar gemütlich, harmonisch und liebevoll aus.

    Liv ist ein genügsamer, fröhlicher Mensch, den man einfach gern haben muss. Umso mehr hat es mir das Herz gebrochen ihre, Trauer mitzuerleben. Sie wird von Panik und Tränen übermannt und hat das Gefühl, nicht mehr sie selbst zu sein. Ich konnte ihre Verzweiflung regelrecht spüren. Doch Liv ist eine Kämpfernatur und es war wundervoll zu lesen, wie sie über sich hinauswächst.

    Adam war der Partner von Liv. Auch wenn man nicht sehr viel über ihn erfährt, so kann man trotzdem erkennen, wie sehr er Liv geliebt hat und was für ein wunderbarer Charakter er war. Er war liebevoll, gütig und unglaublich großherzig, einfach bewundernswert.

    Jayden ist ein sehr geheimnisvoller und spannender Charakter. Er trifft auf Liv, als es ihr sehr schlecht geht und sie unbedingt Hilfe benötigt. Da er sehr sympathisch und hilfsbereit ist, kümmert er sich um sie und die beiden verstehen sich auf Anhieb. Das Reisen gibt ihm die Kraft, die er benötigt, um mit den dunklen Erinnerungen in seinem Leben zurechtzukommen. Jayden ist nicht sonderlich gesprächig, zumindest sein Privatleben betreffend. Das macht es nicht unbedingt leichter, in sein Innerstes zu schauen. Doch er hat so eine interessante Art und auch das gewisse Etwas, sodass man ihn trotzdem einfach gern haben muss.

    "Abschied von Sullivan's Island" ist ein herzzerreißender Roman, der mir sehr gut gefallen hat. Da ich Liv bereits in "Happy End auf Sullivan's Island?" ein wenig kennenlernen durfte, habe ich mich sehr gefreut, nun mehr von ihr zu lesen. Wie bereits im ersten Teil der "Charleston-Love-Storys" haben mich die Charaktere direkt überzeugen können. Ich habe sie alle so tief in mein Herz geschlossen und erlebe jeden Moment mit ihnen, als würde ich sie selbst persönlich kennen. Die Liebe, mit der die Autorin schreibt, kann man in den Zeilen der Geschichte regelrecht spüren und ich kann es kaum erwarten, den nächsten Teil zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    4 von 6 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    katikatharinenhof, 08.11.2018

    Als eBook bewertet

    Nein, es geht einfach nicht mehr. Liv kann nach dem Tod ihres Mannes einfach nicht mehr dort bleiben, wo sie alles an ihn erinnert. Sie muss raus, neu anfangen. Doch wo ? Als ihr eine Liste in die Hände fällt, die eigentlich Reiseziele für sie beide darstellen sollte, packt Liz kurzerhand die Koffer und versucht durchzustarten. Doch das misslingt gründlich, denn schon auf der ersten Etappe macht Liz schlappt. In Jayden findet sie ihren "Retter" und ahnt nicht, dass auch er einen Rucksack mit einem Geheimnis mit sich trägt...

    "Abschied von Sullivan's Island" ist der zweite Band der Charleston-Love-Story-Reihe und für mich eine gelungene Fortsetzung, die mit Gefühl und spannenden Sequenzen aufwartet.
    Die Autorin gibt ihren Akteuren den nötigen Raum, um ihre Gefühle für den Leser sichtbar zu machen und zu transportieren. Beide haben an ihrem Päckchen zu tragen, müssen lernen, das Leben wieder zuzulassen und das fällt ihnen zu Beginn noch recht schwer. Die Entwicklung der Charaktere ist nachvollziehbar geschildert und macht es mir so leicht, mich in ihre Rollen hineinzuversetzen. Mir persönlich gefällt es sehr gut, dass Liz die Kraft und den Mut hat, ihre Schwäche zu zeigen und das macht sie in meinen Augen sehr authentisch.
    Das Setting ist wunderschön ausgestattet und es macht Spaß, mit Liv neue Wege zu gehen und das Eine oder Andere zu entdecken. kleine kulinarische Köstlichkeiten machen den Roman ebenfalls zu einem Leckerbissen und so kann ich es mir auf der heimischen Couch gemütlich machen und diese gefühlvolle Fortsetzung genießen.
    Für mich ein abwechslungsreicher Mix auf Leichtigkeit und Tiefe, mit der Botschaft, dass man zuerst loslasse muss, bevor etwas Neues schönes beginnen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Dreamworx, 24.11.2018

    Als Buch bewertet

    Als Adam stirbt, fällt Liv in ein tiefes Loch, hat sie doch ihren Seelenverwandten und ihre große Liebe verloren. Sie hält es in Charleston einfach nicht mehr aus. Doch dann findet sie Adams Reisetagebuch, dass er für sie beide erstellt hat mit all den Zielen, die er mit ihr besuchen wollte. Liz entscheidet sich spontan, diese Ziele allein zu bereisen in Gedanken mit Adam an ihrer Seite. Doch schon auf der ersten Etappe geht alles schief, Liz ist mit allem völlig überfordert und klappt zusammen, da steht ihr, wie ein Wink des Schicksals, der attraktive Jayden bei, der sich gut um sie kümmert. Liz und Jayden sind sich sofort sympathisch und beschließen kurzerhand, die weitere Reise gemeinsam anzutreten. Je länger die beiden unterwegs sind, umso mehr fällt Liz auf, dass Jayden ein Geheimnis umgibt, das ihm sehr zu schaffen macht und ihre gemeinsame Zeit auf die Probe stellt. Werden die beiden ihre Reisepläne durchziehen, oder trennen sich womöglich ihre Wege?
    Sheila Reynolds hat mit "Abschied von Sullivan's Island" den zweiten Teil ihrer Charleston-Love-Story-Serie vorgelegt, der dem ersten Band in nichts nachsteht. Der Schreibstil ist flüssig, emotional, aber auch mit einigem Humor gespickt. Der Leser wird mit der ersten Seite regelrecht in das Buch hineingesogen, um an der Seite von Liv eine Achterbahn der Gefühle zu erleben auf einer Reise, die ganz anders verläuft, als sie ursprünglich mal geplant war. Die Autorin versteht es sehr gut, die Emotionen von LIv zum Leser zu transportieren. Die Themen Verlust, Trauer und deren Bewältigung werden sehr schön umgesetzt und sind anhand der Reaktionen von Liv für den Leser gut nachvollziehbar. Gut gelungen sind auch die kleinen Rückblenden, die die Beziehung zwischen Liv und Adam deutlich machen und so Verständnis wecken für die abgrundtiefe Trauer von Liv. Ebenso hat die Autorin die Reiseroute sehr gut gewählt und lässt den Leser mit farbenfrohen Beschreibungen mitreisen und sich vor Ort fühlen.
    Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und in Szene gesetzt. Sie wirken lebendig, individuell und authentisch, weshalb sich der Leser gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen kann. Liv ist eine sympathische Frau, die den absoluten Alptraum erlebt, als sie ihre große Liebe verliert. Der Verlust trifft sie tief und stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf. Sie ist verzweifelt, hoffnungslos und erfährt in ihrer düstersten Stunde die Unterstützung von Freunden und von Fremden. Sie muss durch ein tiefes Tal, um endlich wieder Licht am Ende des Tunnels sehen zu können. Doch sie findet die nötige Stärke und den Mut, sich dem Leben zu stellen. Jayden ist ein attraktiver Mann, der selbstlos hilft und unterstützt. Er wirkt oftmals wie auf der Flucht, als wäre der Teufel hinter ihm her. Ihn umgibt etwas Geheimnisvolles, das er unbedingt zu verbergen sucht. Doch auch er muss loslassen und sich den Dingen stellen, um einen neuen Anfang zu wagen. Ebenso wichtig sind die Freundinnen von Liv und ihre Mutter, die der Geschichte zusätzliche Herzenswärme verleihen.
    "Abschied von Sullivan's Island" ist ein Roman mit sympathischen Charakteren, der ans Herz geht und den Leser auf eine emotionale Reise schickt. Taschentücher bereit legen und einfach genießen. Absolute Leseempfehlung!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    booklover2011, 03.01.2019

    Als Buch bewertet

    Abschied und eine zweite Chance für die Liebe

    Inhalt (dem Klappentext entnommen):
    Kann man sich neu verlieben, wenn man seine große Liebe verloren hat?
    Liv ist verzweifelt. Nach dem Tod ihres Partners Adam weiß sie nicht, wie sie weitermachen soll. Vor allem kann sie keine Minute länger mehr in Charleston bleiben, denn in der Stadt erinnert sie alles an Adam. Als Liv zu Hause eine Liste von Orten findet, die Adam mit ihr bereisen wollte, macht sie sich kurzentschlossen auf den Weg. Doch gleich an ihrem ersten Reiseziel bricht sie zusammen und wird vom gutaussehenden Jayden aufgefangen. Die beiden sind sich sofort sympathisch und er beschließt, Liv zu begleiten. Doch Jayden ist sehr verschlossen. Und allmählich wird Liv klar, dass auch er ein Geheimnis mit sich herumträgt…

    Meinung:
    Der bildhafte Schreibstil liest sich locker-leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der dritten Erzähl-Perspektive von Liv geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Das Buch spielt in der Gegenwart, aber es gibt auch immer wieder Rückblenden in die gemeinsame Zeit mit Adam, die einerseits schön sind, aber einem andererseits auch mit Liv gemeinsam das Herz vor Trauer zusammenziehen lassen.
    Dies ist der zweite Teil der Reihe und kann auch ohne Kenntnis des Vorgängers verstanden werden, denn vor allem Liv und Jayden stehen im Vordergrund und alle wichtigen Infos zu Livs Freundinnen werden genannt, aber so ist natürlich das Wiedersehen mit den bekannten Charakteren schöner.
    Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen für die Kürze der Geschichte (ca. 200 Seiten) sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen. Neben der gemeinsamen Reise von Liv und Jayden und ihrer Annäherung hat mir auch die Beschreibung der Reiseziele sehr gut gefallen, die definitiv Fernweh ausgelöst haben.

    Eine schöne und gefühlvolle Liebesgeschichte, bei der ich mir ein paar Seiten mehr und dadurch auch mehr Tiefe gewünscht hätte, aber da ich ja schon vorab wusste, dass die Geschichte eher kürzer ist habe ich mich darauf einstellen können. Für die schönen und gefühlvollen Lesestunden gibt es die volle Punktzahl und ich freue mich schon auf die Fortsetzung der Reihe.

    Fazit:
    Eine schöne Liebesgeschichte über zweite Chancen mit sympathischen Charakteren mit Ecken und Kanten. Aufgrund des locker-leichten Schreibstils und der ca. 200 Seiten fliegt die Geschichte nur so dahin.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Furbaby_Mom, 23.12.2018

    Als eBook bewertet

    Emotionaler Roman über Trauerbewältigung und Neuanfänge
    Liv und Adam, Adam und Liv…so war es seit ihrer Jugend gewesen und so hätte es ein Leben lang bleiben sollen. Doch dann wird Adam, aufgrund seiner Arbeit als Archäologe tausende Kilometer von Liv entfernt, durch einen Unfall grausam aus dem Leben gerissen. Wie durch einen düsteren Schleier erlebt Liv die Beerdigung ihrer großen Liebe und fühlt sich – trotz des einfühlsamen Zuspruchs ihrer Mutter und ihrer Freunde – so verloren wie noch nie. Wie soll sie ihr Leben nur weiterleben in der Gewissheit, dass Adam nie wieder nach Hause kommen wird, sie nie wieder anlächeln und küssen wird? Die gemeinsame Wohnung und Adams immer noch allgegenwärtige Präsenz bringen Liv an ihre Grenzen, die Trauer übermannt sie mit voller Wucht. Unerwartet stößt sie auf ein kleines Büchlein: Adams geheimes Reisetagebuch! Während seiner Arbeitseinsätze, die ihn (oft für mehrere Monate am Stück) rund um den Globus geführt hatten, hatte Adam alle Reiseziele dokumentiert, die er in der Zukunft gemeinsam mit Liv, die er liebevoll „Zwerg“ nannte, bereisen wollte. Dazu würde es nun nie mehr kommen… Für Liv kristallisiert sich schnell heraus, dass sie ihrem neuen Alltag – einem Leben ohne Adam – zunächst einmal für eine Weile entfliehen muss, um nicht an jeder Ecke an gemeinsame Erlebnisse erinnert zu werden. Ihren schockierten Freundinnen Lauren, Susan und Jules gegenüber erwähnt sie zwar ihre Reisepläne, verschweigt ihnen jedoch, dass sie dabei der Reiseroute, die Adam in seinem Büchlein notiert hatte, folgen will. Eine Art letzte gemeinsame Reise, auf der Adams Worte sie begleiten würden. Kann das tatsächlich gutgehen? Noch an der ersten Station, Panama City, erleidet Liv einen Zusammenbruch. Zu frisch ist die Trauer, zu übermächtig die Sehnsucht nach Adam. Nur das beherzte Eingreifen eines anderen Touristen, Jayden, rettet Liv aus ihrer Panikattacke.

    Auch der gutaussehende Jayden befindet sich gerade auf einer Weltreise der besonderen Art… Bald schließen er und Liv sich zusammen, um gemeinsam weiterzureisen. Doch Jayden weigert sich beharrlich, über seine Vergangenheit zu sprechen. Was verbirgt er? Kann Liv ihm wirklich trauen? Und vor allem: Wird Liv auf dieser emotionalen Reise Frieden mit ihrer neuen Lebenssituation schließen können?

    Obwohl es der zweite Band einer Reihe ist (Charleston Love Story), habe ich ohne Vorkenntnisse problemlos der Handlung folgen können. Dank dem lockeren, flüssigen Schreibstil konnte ich mich voll und ganz auf die Story konzentrieren, die Hauptfiguren Liv und Jayden kennenlernen und ein Gefühl für die leisen Zwischentöne entwickeln. Liv ist sehr sympathisch, authentisch und nachvollziehbar beschrieben worden, ihre Gefühle wurden teilweise so gelungen transportiert, dass ich richtig mit ihr mitgelitten habe. Besonders bei der Beerdigung von Adam habe ich ein paar Tränen verdrückt. Obwohl die Themen Verlust und Trauerbewältigung einen großen Teil des Werkes einnehmen, würde ich es dennoch als eine positive Geschichte einstufen, da für mich der Gedanke eines Neuanfangs überwogen hat.

    Die Handlung ist – wie auch die verschiedenen Reiseziele selbst – kunterbunt und abwechslungsreich. Vor allem die detaillierten Impressionen der jeweiligen Reisestationen haben mich angesprochen. Die Leser erleben immer wieder kleine Rückblenden, wenn Liv sich an ihre gemeinsame Zeit mit Adam erinnert. Auch ihr Kennenlernen – das noch während ihrer beider Schulzeit erfolgte – wird geschildert.

    Das Cover finde ich traumhaft schön - die Abbildung des Picknick-Tisches am Meer weckt regelrecht das Fernweh und die leichten Pastelltöne verstärken diesen verträumten Eindruck.

    Einen winzigen Abzug gab es für mich für die – meines Erachtens – verfrühte Fokussierung auf Jaydens gutes Aussehen sowie auf flirtähnliche Momente zwischen ihm und Liv. Adams Beerdigung lag erst sehr kurze Zeit zurück und die Begeisterung für die ansehnliche Erscheinung eines anderen Mannes erschien mir etwas unrealistisch. Gegen Ende war ich etwas versöhnt mit dieser Entwicklung, als vermerkt wurde, dass Liv und Adam sich vor seinem Tod immerhin schon viele Monate nicht mehr gesehen hatten. Ich hätte mir diesen Hinweis deutlich früher gewünscht, bevor die neue Bekanntschaft unverschuldet einen etwas schalen Beigeschmack erhalten hatte.

    Fazit: Ein emotionales Werk mit viel Weltenbummler-Flair; perfekt für alle Fans von Frauenromanen und Wohlfühlliteratur.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nisowa, 06.11.2018

    Als eBook bewertet

    In " Abschied von Sullivan's Island (Charleston-Love-Storys 2) " ist Liz vor Trauer um ihre große Liebe Adam am Boden zerstört und plant Charleston zu verlassen. Dabei endeckt sie ein Reisetagebuch, das Adam angelegt hatte um Liz die Welt zu zeigen. Kurz entschlossen begibt sich Liz alleine auf diese Reise.
    Aber schon bei ihrem ersten Stopp erleidet sie einen Panikanfall und bekommt unerwartet Hilfe von Jayden. Mit ihm an ihrer Seite, gelingt es Liz, die Reise fortzusetzen und so bereisen sie gemeinsam die einzelnen Tagebuchstationen.
    Doch auch Jayden ist vor etwas auf der Flucht und verheimlicht dieses vor Liz.
    Die gemeinsame Reisezeit bringt beide näher und bald müssen sie sich ihren Gefühlen stellen.
    Die Story hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und ich musste sie in einem Rutsch durchlesen. Dabei ist sie spannungsgeladen und abwechslungsreich. Man darf mit Liz u. Jayden mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
    Da ich wissen wollte, wie es mit Liz und Jayden weitergeht, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen.
    Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Paulimann, 05.11.2018

    Als eBook bewertet

    Im zweiten Teil der Charlestonlovestories geht es um Liv und den Verlust ihrer großen Liebe.

    Mit viel Gefühl und einer Prise Humor zeigt die Autorin auf, was danach kommt. Auf einer faszinierenden Reise, während der die Autorin tolle Orte und Gegebenheiten beschreibt, findet Liv wieder zu sich selber. Doch nicht ohne fremde Hilfe. Der geheimnisvolle Jayden steht nach einem Zusammenbruch an ihrer Seite und begleitet sie von da an auf ihrer Reise. Natürlich sind da auch wieder Livs Freundinnen, die wir schon aus dem ersten Teil kennen, die ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen.

    Der Roman ist locker, leicht geschrieben, sodass die Seiten nur so dahinflossen. Vor allem bei den Ortsbeschreibungen hatte man das Gefühl, selbst dort zu sein.

    Mit großer Spannung warte ich nun auf den 3. Teil!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare