10%¹ Rabatt + Versand GRATIS

10%¹ Rabatt + Versand GRATIS

 
 
Merken
Merken
 
 
Leider schon ausverkauft

Bestellnummer: 138104271

eBook (ePub)
Download bestellen
Sortiert nach: relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach: alle
  • 5 Sterne

    27 von 41 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Tanja P., 19.09.2021

    Als Buch bewertet

    Ein Troll und Gentleman

    Carola ist mit Leib und Seele Inselpastorin auf Föhr. Sie liebt den Friesendom und die Arbeit mit Menschen, ist jederzeit für ihre Gemeinde da und erfüllt auch den ungewöhnlichen Wunsch des Organisten und Hallig-Bewohners Torin, für seine todkranke Großmutter Weihnachten um eine Woche vorzuziehen. Aber wie sie dem Chef der Tafel helfen soll, der kein Geld mehr in der Kasse hat, oder der alleinerziehenden Mutter mit zwei kleinen Kindern, die kurz vor Weihnachten ihre Wohnung verlieren wird, weiß sie nicht. Und dann wird ein Geldkoffer an Land gespült, der viele Probleme lösen könnte …
    Außerdem ist Carola traurig, dass sie Heiligabend nach der Christmesse wieder allein nach Hause gehen wird. Jetzt ist sie schon 35 und immer noch Single. Auf der Insel scheint es keinen passenden Mann für sie zu geben. Ob der Troll Nis Puk Abhilfe schaffen kann? Irgendwas Wahres ist ja meist am Aberglauben dran. Wenn sie wenigstens sie anderen Alleinstehenden überzeugen könnte, mit ihr zusammen in der Inselbuchhandlung Weihnachten zu feiern, aber sie bekommt nur Absagen ...

    Ich habe Carola sofort gemocht. Sie ist eine sehr sympathische, engagierte, liebvolle, mitfühlende, zupackende und besorgte Pastorin. Sie sieht nicht weg, wenn jemand Hilfe braucht und schafft es mit ihrem ganz eigenen Charme, das Herz so manches unfreiwilligen Spenders zu erweichen. Als plötzlich so viel Geld auftaucht, gerät sie in einen echten Zwiespalt. Denn sie weiß sofort, wie sie es verteilen würde – aber es gehört ihr nicht. Also vertraut sie auf Gott und fordert sein Urteil heraus.

    „Das Inselweihnachtswunder“ ist eine bezaubernde, herzerwärmende und sehr besinnliche Weihnachtsgeschichte, bei der auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Sie ruft dem Leser mit leisem Humor ins Gedächtnis, worauf es nicht nur zu Weihnachten wirklich ankommt – nämlich Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen und daran zu denken, dass Geben seliger denn Nehmen ist.
    Man merkt dem Buch an, wie sehr der Autor die Inseln und das Meer liebt, wie gut er sich dort auskennt. Er beschreibt alles sehr bildlich, man sieht die Orte förmlich vor sich. Auch die poetischen Beschreibungen der Natur gehen ans Herz: „Der Himmel leuchtete feuerrot, durchzogen von lavendelfarbenen Wolkenstreifen.“ (S. 134) Zudem habe ich mich sehr gefreut, einige Bekannte aus der Reihe „Die Inselbuchhandlung“ wiedererkennen.

    Ein wunderbare Weihnachtsgeschichte mit Herz, Humor und Nordsee-Flair.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    15 von 28 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    kunde, 09.12.2021

    Als Buch bewertet

    Die Föhrer Inselpastorin Carola steckt mitten in den Vorbereitungen für die Christmette im Friesendom. Doch sie hat gemischte Gefühle dabei, denn sie fürchtet die Einsamkeit nach der Messe. Doch zunächst ist sie gut abgelenkt. Auf der Hallig Langeneß vertritt sie für eine Andacht den Pastor und trifft auf den Organisten Torin, der sie bittet, für seine Großmutter Weihnachten vorzuziehen - denn wahrscheinlich wird sie den Heiligen Abend nicht mehr erleben. Kurz darauf wird der beim Kentern der Segelyacht über Bord gegangene Koffer des Föhrer Maklers Rick mit mehreren tausend Euro angespült, ein Wohltäter verteilt als Nis Puk heimlich Geld an Bedürftige und Carola hofft auf einen Weihnachtsabend unter Singles in der kleinen Inselbuchhandlung. Ob auch sie ihr Weihnachtswunder erleben wird?

    Janne Mommsen und Föhr - das ist Garantie für Entspannung. So auch mit seinem neuen Buch "Das Inselweihnachtswunder". Diesmal geht es um Pastorin Carola, die man bereits aus den vorherigen Romanen rund um die Inselbuchhandlung kennt. Das bezaubernde an diesen Büchern ist, daß man immer wieder auf bekannte und beliebte Charaktere trifft. So auch hier. Neben Carola trifft man z. B. auch auf Polizistin Ellen und Buchhändlerin Greta. Da die Föhrer Bewohner durchweg sympathisch sind, ist es immer wieder eine große Freude ihr Leben weiter zu verfolgen. Die Personen entwickeln sich weiter und fast hat man das Gefühl Teil der Föhrer Geschichte und mitten unter ihnen zu sein. Man bekommt Tradition und Aberglaube vermittelt und staunt darüber, daß selbst eine Pastorin an Nis Puk glaubt. Aber dadurch wirkt Carola auf mich noch viel sympathischer als sie ohnehin ist. Janne Mommsen hat eine Art zu schreiben, bei der man sich einfach wohlfühlt und zu träumen begint. Land und Leute werden unendlich gefühlvoll beschrieben, alles wirkt so friedlich und realistisch. Hier kann man wirklich noch von Lesegenuß sprechen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    14 von 26 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Gaby2707, 22.12.2021

    Als Buch bewertet

    Weihnachten auf Föhr

    Es weihnachtet auf der kleinen Nordseeinsel Föhr. Die Inselpastorin vom Friesendom Carola Schmidt, 35, hat nur einen einzigen Wunsch: nach der Christmesse nicht alleine zu sein. Ihr ist der Richtige noch nicht begegnet und so versucht sie den Inselgeist Nis Puk mit Antipasti zu einem Weihnachtswunder für sie zu bestechen. Als sie auf der Nachbarhallig ihren Pfarrerskollegen Benedikt Blüthgen vertritt, trifft sie den dortigen Organisten Torin Hansen, der sie um einen Gefallen bittet. Seiner Großmutter geht es gesundheitlich gar nicht gut und sie wünscht sich, noch einmal Weihnachten und ihren Geburtstag zu feiern. Also wird das Fest einfach um eine Woche vorverlegt und Carola erlebt seit langem mal wieder, was es heißt, das Fest der Liebe in einer Familie zu feiern. Bei ihrer Rückfahrt mit ihrem Boot nach Föhr kommt sie gerade noch rechtzeitig um den Immobilienmakler Jan Rickleffs zu retten, dessen Rennboot gerade sinkt. Dabei verliert er seinen Geldkoffer…

    Carola Schmidt ist eine Pastorin, wie sie sich wohl jede Kirchengemeinde wünscht: sympathisch, zugewandt mit einem offenen Ohr und einer helfenden Hand für jedes ihrer Schäfchen. Ihr Beruf ist für sie eine Berufung. Ich habe mich so über ihre Zwiesprache mit ihrem obersten Chef amüsiert, dessen Antworten sie sich so hinbiegt, wie sie sie gerade gebrauchen kann. Aber es ist ja für´s Allgemeinwohl. Nur sie selbst geht sich dabei manchmal etwas verloren. Aber das soll nun Nis Puk, der Geist der Inseln, ändern.

    Es war mir von Anfang an klar, in welche Richtung diese liebevolle Weihnachtsgeschichte von Janne Mommsen gehen würde. Aber es passiert so viel; die Menschen mit denen ich es hier zu tun habe, sind so sympathisch oder wandeln sich zum sympathischen. Als die 15-jährige Swantje mit voller Inbrunst in der Kirche „Child in Time“ von Deep Purple schmettert, hatte ich das Lied direkt in den Ohren. Genauso wie die Blockflötengruppe. Die kreativen Ideen, die Carola zum Wohle ihrer Gemeindemitglieder entwickelt, finde ich so klasse. Und plötzlich ist Torin an ihrer Seite und hilft überall tatkräftig mit. Und sogar Makler Rickleffs mag ich am Ende gut leiden.
    Das Ende, ja, das ist einfach nur „Hach – wie schön“. Für alle Beteiligten.

    Eine berührende, herzerwärmende Geschichte mit weihnachtlicher Inselatmosphäre, die mich ausgezeichnet unterhalten hat.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    SiWel, 22.12.2021

    Als Buch bewertet

    Die Inselpastorin Carola liebt ihre Arbeit im Friesendom auf der Insel. Dieses Jahr wird es in der Vorweihnachtszeit besonders tubulent. Sie versucht einen Heillgabend für alle Singles in der Inselbuchhandlung zu organisieren, es gibt ein Weihnachtswunder und ein Geldkoffer mit einer beträchtlichen Summe als Inhalt wird an Land gespült.

    Janne Mommsen ist bekannt dafür besonders herzerwärmende Inselgeschichten zu schreiben. So ist es dann auch hier wieder. Das Cover ist bereits wunderschön gestaltet und verleitet direkt zum Lesen. Liest man die erste Seite ist man bereits mitten auf der Insel Föhr gelandet, spürt den Sturm und betritt mit Carola dick eingemümmelt die Straße. Der Charakter Carola ist perfekt und sehr lebendig gestaltet. Auuch alle anderen Charaktere fügen sich gut in die Geschichte ein. Man hat sie sofort vor Augen und erlebt alles bildhaft mit. Die Geschichte ist herzerwärmend, passt für einen kalten Wintertag in der Vorweihnachtszeit und bietet gute Unterhaltung. Der Schreibstil von Janne Mommsen ist sehr angenehm und die einzelnen Kapitel lesen sich zügig weg. Für mich wieder eine gelungene Inselgeschichte, die man auch jedes Jahr wieder lesen kann.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    2 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    leseratte1310, 29.11.2021

    Als eBook bewertet

    Janne Mommsen gelingt es immer wieder, mit seinen Büchern eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.
    Während alle sich auf Weihnachten freuen, kommt bei der jungen Inselpastorin Carola keine Vorfreude auf, denn es gibt viel zu tun und dann wird sie wieder einmal die Weihnachtstage alleine verbringen müssen. Doch der sympathische Organist kommt mit einer Bitte zu ihr. Er will mit seiner Familie Weihnachten vorverlegen, um es seiner Großmutter schön zu machen, welche die Weihnachtstage wahrscheinlich nicht mehr erleben wird. Als dann auch noch ein Geldkoffer angeschwemmt wird, lassen sich einige Weihnachtsüberraschungen verwirklichen und Carola plant mit anderen Singles gemeinsam Weihnachten zu feiern.
    Es ist eine emotionale Geschichte mit vielen sympathischen Menschen. Der Schreibstil liest sich sehr angenehm.
    In Carola konnte ich mich gut hineinfühlen, denn es ist nicht schön, immer alleine zu sein, aber ganz besonders spürt man das, wenn alle anderen gemeinsam feiern. Doch es geschieht noch so allerhand, das anrührt und eine besondere Stimmung vermittelt.
    Mir hat diese wunderbare Weihnachtsgeschichte sehr gefallen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    anne b., 30.12.2021

    Als Buch bewertet

    Hinter diesem schön gebundenen Buch versteckt ein wundervoller Roman der auf der Insel Föhr spielt. Die junge Pastorin Carola fühlt sich um die Weihnachtszeit immer etwas einsam und möchte deshalb mit anderen Inselbewohnern die ebenfalls alleine sind zusammen feiern. Doch diese Aktion findet leider wenig Anklang.

    Die emotionale und einfühlsame Geschichte überzeugt. Die Handlung ist mit viel Humor, was typisch ist für den Schreibstil des Autors in Szene gesetzt. Man gerät sofort in Weihnachstimmung und fühlt auch richtig die Kälte die zu dieserJahreszeit auf der kleinen Insel herrscht.

    Die Handlung läßt aber auch die Liebe nicht zu kurz kommen und bereitet damit dem Leser vergnüglische Lesestunden.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Chattys Bücherblog, 04.12.2021

    Als Buch bewertet

    "Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von Kaiser Augustus ..." Er kennt ihn nicht, den Anfang der Weihnachtsgeschichte aus der Bibel. Genau diesen macht sich der Autor in seinem Werk "Das Inselweihnachtswunder" zu Gebrauch und schildert anhand einer wunderschönen und gefühlvollen Geschichte um die alleinstehende Pastorin Carola, welche Wunder in der Weihnachtszeit geschehen können. In seinem gewohnt lebhaften Schreibstil beschreibt er die Verzweiflung, Sehnsucht und Hoffnung, aber auch die pure Freude. Mir hat diese Geschichte sehr gut gefallen. Vielen Dank für die besinnlichen Lesestunden!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Bettina H., 30.12.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    Ich habe dieses Buch verschenkt. Die Leserin fand es sehr schön.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 3 Sterne

    1 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Simone S., 17.11.2022

    Verifizierter Kommentar
    Als Buch bewertet

    EIn schönes Weihnachtsmärchen :-)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 4 Sterne

    katikatharinenhof, 22.12.2021

    Als Buch bewertet

    Jetzt ist die Zeit der tausend Lichter, sie erstrahlen wunderschön, sie zaubern ein Lächeln auf Gesichter, von Menschen, die vorüber gehen. Wilma Porsche

    Inselpastorin Carola ist immer froh, wenn sie für das Wohl ihrer "Schäfchen" sorgen kann. Gerade in der trubeligen Vorweihnachtszeit fühlt sie sich aber einsam und verlassen, wenn sie daran denkt, dass sie Heilig Abend allein unterm Christbaum sitzt. Aber der Geist der Weihnacht weht auch durch den Friesendom und Carola erkennt, dass Weihnachten mehr ist als nur ein Gefühl...


    Janne Mommsen entführt die Leser:innen wieder auf die Insel und bereitet ein Wiedersehen mit alten Bekannten, die zwischenzeitlich schon zu guten Freund:innen geworden sind.

    Die weihnachtliche Stimmung springt quasi aus den Seiten, verbreitet ein wohliges Gefühl beim Lesen und sorgt für eine unglaubliche Wohlfühlatmosphäre.

    Die liebevolle Erzählweise des Autors sorgt dafür, dass man sich als Leser:in auch in seinen Büchern immer herzlich willkommen fühlt , irgendwie ist man auf der der Insel heimisch geworden und erlebt gemeinsam mit den Insulaner:innen die Vorweihnachtszeit.

    Es geht um Nächstenliebe, einen Troll namens Nis Puk und einen Grinch, der ähnlich wie Ebenezer Scrooge doch noch Gefallen an Weihnachten und guten Taten findet.

    Die Liebe kommt auch nicht zu kurz und sorgt dafür, dass Carola ein glückliches Weihnachtsfest erlebt.

    Das zauberhafte weihnachtliche Cover, die glitzernde Stimmung und die ganz besondere Inselatmosphäre bescheren den Leser;innen echte Weihnachtsgefühle - manchmal etwas kitschig, aber das gehört zu Weihnachten einfach dazu

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    1 von 4 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Langeweile, 17.12.2021

    Als Buch bewertet

    Inhalt übernommen:

    Carola leitet im Friesendom die Chorprobe für Heiligabend. Alle sind voller Vorfreude aufs Fest,nur sie nicht.Nach der Christmette wird sie wieder alleine in ihrem kleinen Reetdachhaus sitzen.

    Noch ist aber Vorweihnachtszeit und es gibt eine Menge zu tun: Als Carola auf der gegenüberliegenden Hallig Langeneß eine Andacht hält, bittet der sympathische Organist Torin Sie um einen Gefallen: Seiner Großmutter geht es gesundheitlich so schlecht, dass sie Weihnachten wahrscheinlich nicht erleben wird. Ob Carola mit der Familie Abend vorziehen könne?

    Kurz vor Weihnachten überschlagen sich die Ereignisse. Ein Geldkoffer mit mehreren tausend Euro wird an Land gespült, ein anonymer Wohltäter sorgt für ein Weihnachtswunder und die Möglichkeit eines Single Heiligabends in der kleinen Insel Buchhandlung zeichnet sich ab. Ob dort vielleicht auch ihr ganz persönliches Weihnachtswunder auf Carola wartet?

    Meine Meinung:

    Ich konnte von Anfang an in diese herzerwärmende Geschichte eintauchen Carola, aber auch die meisten anderen Protagonisten waren mir auf Anhieb sehr sympathisch. So stellt man sich eine wirkliche Seelsorgerin vor, sie hat für jeden ein offenes Ohr und hält die Augen offen, was die Bedürfnisse ihrer Schäfchen betrifft. Durch den unerwarteten Geldsegen entwickelt sie,nachdem sie sich der Zustimmung ihres „Chefs“ versichert hat, sehr kreative Ideen, wie sie einigen Menschen aus der Not helfen kann und zu etwas Glück beitragen kann. Dank der tatkräftigen Unterstützung durch Torin ,eine sehr gelungene Aktion.

    Die Geschichte hat mich sehr berührt und ich habe das Buch mit einem wohligen Gefühl zur Seite gelegt. Von mir eine Leseempfehlung, verbunden mit fünf Sternen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    2 von 5 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Ursula L., 02.11.2021

    Als Buch bewertet

    Meine Meinung:
    Von Janne Mommsen habe ich bereits einige Bücher gelesen, die mir gut gefallen haben und deshalb freute ich mich sehr, dass er wieder ein Weihnachtsbuch geschrieben hat.
    Diesmal stand die Inselpastorin Carola im Vordergrund und machte uns klar, dass nicht jeder zu Weihnachten mit Familie und Freunden verbringen kann. Carola freute sich nicht auf die Weihnachtstage, die sie wieder allein in ihrem Reethausdach verbringen müsste.
    Aber zunächst war sie in der Vorweihnachtszeit mit vielen Vorbereitungen beschäftigt und ahnte nicht, dass in diesem Jahr vieles anders sein würde. Da ich nicht zuviel verraten möchte, gebe ich hier nur ein paar Hinweise, es gibt vorgezogene Weihnachten, einen besonderen Kofferfund und reichlich Spendengelder. Wer nun Einzelheiten dazu wissen möchte, sollte das Buch lesen.
    Denn der Autor hat sich einiges einfallen lassen und eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte geschrieben. Sie steckt voller Gefühle und sorgt natürlich für glückliche Momente und vor allem glückliche Menschen. Außerdem hat er alles so gut beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, vor Ort zu sein, ich hatte alles wunderbar vor Augen. Zum Glück wurde mir das nur vermittelt, denn zu Hause, in meinem gemütlichen Lesesessel fühlte ich mich wesentlich besser aufgehoben, als mitten im Winter auf der Insel.


    Fazit:
    Eine Weihnachtsgeschichte, die einen berührt und die gerne im Advent gelesen wird. Gerne gebe ich eine Leseempfehlung.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Katis-Buecherwelt.de, 19.11.2023

    Als Buch bewertet

    Zum Cover:

    Das Cover finde ich wunderschön mit all den kleinen Verzierungen, wovon einige geprägt hervorgehoben sind. Es ist schlicht und trotzdem ein Blickfang und hebt sich von den anderen Büchern von Janne Mommsen ab. Es macht richtig Freude es zu betrachten und das erste Weihnachtsprickeln stellt sich dabei ein.

    Meine Meinung:

    "Das Inselweihnachtswunder" von Janne Mommsen entführte mich auf die Insel Friesendom und es breitete sich das erste Weihnachtsfeeling in mir aus.

    Carola ist die Pastorin der kleinen Dorfgemeinschaft in Friesendom, sie liebt erotische Romane und sehnt sich nach Zweisamkeit, doch wer will sich schon mit einer Pastorin einlassen? Gar nicht so einfach eine Frau Gottes zu sein. Als sie auf der Nachbarinsel die Andacht für einen Kollegen übernimmt, lernt sie dort den Organist Torin kennen, der sie direkt um Hilfe bittet, seiner Großmutter ein letztes vorgezogenes Weihnachtsfest und ihren Geburtstag vorzuspielen. Diesen Gefallen kann sie ihm nicht ausschlagen. In ihrer Dorfgemeinschaft überschlagen sich die Ereignisse - eine Dorfbewohnerin soll ihr Haus samt Kinder räumen, ein Geldkoffer wird gefunden und der wohlhabende Immobilienmakler Rick raubt ihr das Nervensystem. Zudem treibt der Sagenumwogene Troll Nis Puk sein Unwesen als Wohltäter. Wer wohl dahinter steckt? Und findet Carola ihr persönliches Glück zum Weihnachtsfest?

    Auf diese Weihnachtsgeschichte habe ich mich sehr gefreut, weil ich bisher viele Janne Mommsen Bücher verschlungen habe und seinen Schreibstil und seine herzerwärmenden Storys gerne mag. Und auch in dieser Geschichte konnte mich der Autor von Anfang an begeistern und mich in vorweihnachtliche Stimmung versetzen.

    Einige Charaktere fand ich aus vorherigen gelesenen Büchern wieder und es fühlte sich einfach nach einem nach Hause kommen an. Carola ist eine sehr hilfsbereite Pastorin, die sich um ihre Gemeinde sorgt und immer nach Lösungen sucht, auch, wenn sie damit selbst in einen Gewissenskonflikt gerät. Torin mochte ich von Anfang an. Seine Familie ist einfach toll, wie sie sich um ihre alterskranke Großmutter sorgen und ihr noch einmal ein unvergessliches Weihnachtsfest und Geburtstag bescheren wollen. Der einfliessende trockene Humor brachte mich oftmals zum Schmunzeln und der Dorftratsch funktionierte mal wieder bombastisch.

    Ausserdem bin ich ein absoluter Fan von Dialekten, welchen ich auch hier wieder in den Dialogen vorfand. Obwohl Janne Mommsen keine seitenlangen Beschreibungen der Umgebungen oder Atmosphären niederschreibt, schafft der Schriftsteller mit wenigen Sätzen eine besondere Szenerie, die sich wie Bilder im Kopf zusammenfügen. Einfach nur wundervoll.

    Neben dem Zauber der Advents- und Weihnachtszeit, sowie der Auflösungen aller Probleme der Dorfgemeinschaft fand ich eine seichte und dennoch romantische Liebesgeschichte a la Janne Mommsen vor. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher des Autors.

    Fazit:

    Mit "Das Inselweihnachtswunder" von Janne Mommsen verbrachte ich zauberhafte Lesestunden mit vorweihnachtlichem Stimmungsfaktor. Eine romantische und herzerwärmende Geschichte inmitten einer ganz besonderen Dorfgemeinschaft.

    ~ Advents- und Weihnachtsstory mit Charme ~ herzliche Dorfgemeinschaft ~ auf Friesendom und Hallig Langeneß spielend ~ eine Story zum Wohlfühlen ~

    Bewertung: 5 von 5 Sternen

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    ja nein