Die Dunklen Mächte: Lord of Shadows, Cassandra Clare

Die Dunklen Mächte: Lord of Shadows (eBook / ePub)

Die dunklen Mächte 2

Cassandra Clare

eBook9.99 €

Download bestellen

sofort als Download lieferbar

Bestellnummer: 85893865

Auf meinen Merkzettel

Sortiert nach:relevanteste Bewertung zuerst
Filtern nach:alle
  • 5 Sterne

    7 von 10 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Lerchie, 02.11.2017

    Als Buch bewertet

    Es geht spannend weiter...

    Kit, der Sohn von Jonny Rook, will nicht wahrhaben, was er ist….
    Emma und Julian bekämpfen einen Dämon, der auf ein Riesenrad klettert…
    Noch weiß niemand, dass Arthur krank ist, und das schon sehr lange…
    Nach der Sache mit Malcolm und der Freisetzung der Meeresdämonen, kommen jetzt die Zenturionen ins Institut. Doch die sind auch nicht alle hasenrein…
    Mark kann Kieran eben doch nicht leiden lassen. Er muss etwas dagegen tun…
    Und natürlich folgen ihm die anderen drei…
    Unterdessen verfolgen Ty, Livvy und Kit Zara um sie zu belauschen. Was sie erfahren schockt sie…
    Und Zara weiß von Arthur…
    Warum will Kit nicht wahrhaben, dass er ein Schattenjäger ist? Was ist das für ein Dämon, den Julian und Emma bekämpfen? Und was tut er auf dem Riesenrad? Was hat Arthur? Wie kann er das Institut leiten, wenn er krank ist? Oder anders gefragt. Wer leitet das Institut wirklich? Was hat es mit den Zenturionen auf sich? Inwiefern sind sie nach alle hasenrein? Was tut Mark, als er erfährt, dass Kieran gefoltert wird? Will er ihn ins Institut zurückholen? Wer folgt ihm noch? Was erlauschen die drei Kleineren als sie Zara verfolgen? Was plant diese? Weshalb sind sie so geschockt? Wieso weiß Zara von Arthurs Krankheit? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Da ich direkt davor Lady Midnight gelesen habe, fiel mir der Einstieg in die Geschichte nicht schwer. Ich war also schnell drinnen und konnte mich auch gut in die Protagonisten hineinversetzen. Cassandra Clare schreibt unkompliziert, d.h. es gab keine Fragen nach dem Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen. Der Spannungsbogen, der ja schon im Vorband gespannt worden war, führte weiter durch das ganze Buch. Als ich erfuhr, was Zara vorhatte, wünschte ich mir nur, dass ihr das nicht gelingen möge. Und dann noch die Sache mit Emma und Julian. Von Tessa hat Emma erfahren, was dann passiert und Emma musste sich etwas einfallen lassen. Ich litt mit Julian, wenn Emma ihm etwas vormachte und mit Emma, dass sie ihn anlügen musste. Doch ob das so klappte, wie Emma sich das vorgestellt hatte? Doch das muss der geneigte Leser selbst herausfinden. Auf jeden Fall war dies wieder ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Es hat mich sehr gut unterhalten und bekommt von mir eine Lese-/Kaufempfehlung sowie volle Bewertungszahl.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    1 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Nicole Katharina, 25.02.2018

    Als Buch bewertet

    ACHTUNG dieses mal mit Spoilern!



    Meine Meinung zum zweiten Teil der Reihe:

    Lord of Shadows

    Die dunklen Mächte


    Aufmerksamkeit:

    Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog.



    Inhalt in meinen Worten:

    Es ist Krieg, es bilden sich Gruppierungen, denen man lieber nicht begegnen möchte, denn es ist entweder für oder gegen etwas. Dazwischen eine verbotene Liebe, die nicht sein darf, weil das einen Fluch nach sich bringt, und letztlich kommt ein Mädchen in die lebende Welt zurück um letztlich schaden anzurichten.

    Dazwischen Emma und Julian, die beide mit sich ringen und doch das richtige wollen.

    Wie dieses Abenteuer endet? Das müsst ihr heraus finden, indem ihr das Buch lest.

    Aber Achtung, es könnte euch, wenn ihr vertraute Figuren lieb gewonnen habt, das Herz zerreißen.



    Wie ich das gelesene empfand:

    Ich muss gestehen, dieses mal schaffte der zweite Teil wirklich besser als der erste Teil zu sein, und dabei hat es mich nicht mehr losgelassen und ich wollte erfahren wie es mit Emma und Julian weiter geht.

    Dabei hat mich die Autorin aber einfach zu oft auch negativ überrascht im Buch, natürlich kann ich über das hinweg sehen, aber ist irgendwem schon einmal aufgefallen das die einzigsten Beziehungen die scheinbar wirklich funktionieren, mit Homosexuellen Pärchen stattfindet oder alles was nicht der „Norm“ entspricht toll ist? Hier stehe ich irgendwie zwischen den Stühlen, ich persönlich sitze gerne an einem Tisch wo auch Homosexuelle oder andere Menschen sitzen, wo die Kirche gerne protestiert, aber dennoch ist mir manches dann auch zu viel und ich denke mir, muss das jetzt sein, so bei Christina. Ich hätte mir einfach gewünscht das sie einfach „nur“ Christina ist, aber das was die Autorin hier rein gesetzt hatte, fand ich dann leider doch zu viel. Das ist aber glaube ich das einzige was mich wirklich in diesem Buch störte.



    Geschichte:

    Ich finde es Hammer wie dieses Buch endet, damit meine ich aber nicht einmal das es gut endet, sondern es ist ein so dermaßen großer Cliffhanger, das ich traurig bin, das Teil 3 noch nicht erschienen ist. Ich frage mich, wie es mit Annabell weiter gehen wird, wie das dunkle Buch seine Rolle noch spielen wird, wie Tavy mit dem Ende klar kommt und wie es zwischen Emma und Julian weiter geht, wie die Feen im Buch ihre Rolle noch einnehmen werden und was mit den Instituten weitergehen wird und was letztlich die Auflösung sein wird, denn gerade befinde ich mich mit Julian und Emma im Krieg, der irgendwie schon seit dem Abkommen vorhanden ist.

    Wer das Buch in die heutige Welt umsetzt, weiß das die Autorin sehr gerne auch Konflikte die gerade in der Welt herrschen aufgreift, sie verpackt z.B. den Menschenhass auf andere Menschen in eine Form die noch einmal klar macht, was eigentlich gerade passiert.

    Das finde ich, bringt sie sehr gut vor, dennoch muss ich sagen, ich freue mich auch einmal auf ein Buch von der Autorin wo auch „normales“ seinen Raum finden darf ohne immer mit der sexuellen Praktiken zwischen Menschen erwähnt wird. Es ist auch schön, wenn M und W zusammenfinden dürfen.



    Bewegend:

    Mich bewegte die Geschichte von Annabelle, sie muss etwas ausbaden, wegen einem richtigen Hass, wo sie nichts für kann, aber in blinder Wut zu agieren kann einfach mehr als schaden, und das zeigt gerade das Ende in diesem Buch, es ist klar, das sie ein Ventil braucht und aus Angst agiert, aber ist das richtig? Ich hoffe so sehr das es mit Annabelle noch weiter geht und ich habe Mitgefühl, Mitleid und zeitgleich eine echte Wut auf diese Person entwickelt. Und genau das ist der Stil der Autorin, den ich liebgewonnen habe, auch wenn sie viele Tabus bricht, schafft sie es mich zu begeistern.


    Thema:

    Fremdenhass nimmt in diesem Buch eine große Rolle ein, und wer die Vergangenheit kennt, wird Parallelen feststellen. Das aber in einer Form gepackt, das es einfach reine Unterhaltung ist, und keine Geschichtsstunde, das mag ich.

    Wenn wir alle aus Fehlern lernen würden, dann würde die Welt und auch die Welt in der Emma und Julian derzeit zu Hause sind anders aussehen, und doch müssen wir die Fehler der Vergangenheit selbst immer wieder praktizieren und gestalten. Erschreckend, bewegend, und grausam.

    Dennoch haben wir einen Schlüssel in der Hand. Die Liebe, die Frage ist, auf was besinnen wir uns? Liebe oder Hass, Gewalt oder Frieden, Tod oder Leben?

    Einfach toll umgesetzt mit einer Menge Gefühl und einer Prise Horror.


    Empfehlung:

    Wer Cassandra Clare liebt, wird auch diesen Teil lieben, ich finde sogar das er um Ecken besser ist, als Teil 1 und ich immer wieder staune, was kommen wird und wohin mich die Autorin führen wird. Fantasie vom allerfeinsten, gepaart mit Hier und Jetzt!



    Bewertung:

    Nachdem mich dieses Buch wirklich begeistern konnte, obwohl ich auch hier so einige Längen hatte, gibt es viereinhalb Sterne, nachdem ich aber keine halben Sterne auf meiner Seite gebe runde ich dieses mal auf fünf Sternen auf.

    Die Spannung passte sehr gut zur Handlung, die Figuren waren greifbar und ich konnte mich mit der ein oder anderen Figur aus dem Buch identifizieren und mitfühlen, und das Ende ist einfach grausam und brutal und verlangt sofort den dritten Band zu lesen.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    2 von 2 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Miriam K., 03.01.2018

    Als Buch bewertet

    Inhalt

    Die junge Schattenjägerin Emma Carstairs hat ihre Eltern gerächt, doch sie findet keinen Frieden. Denn aus der Freundschaft zu ihrem Parabatai Julian ist Liebe geworden – und nach den Gesetzen der Schattenjäger hat eine Beziehung zwischen zwei Parabatai tödliche Konsequenzen. Um Julian und sich zu schützen, lässt sich Emma daher ausgerechnet auf Julians Bruder Mark ein. Mark, der fünf Jahre bei den Feenwesen lebte und dessen Loyalität nicht wirklich geklärt ist.
    Zumal Unruhe herrscht in der Unterwelt. Die Feenwesen mussten sich nach dem Dunklen Krieg harten Bedingungen beugen und begehren auf. Aufgerieben zwischen den Intrigen des Feenkönigs und der unerbittlichen Härte jahrtausendealter Gesetze müssen Emma, Julian und Mark ihre privaten Sorgen vergessen und gemeinsam für all das kämpfen, was sie lieben – bevor es zu spät ist und ein neuer Krieg ausbricht ...

    Meinung

    Fangen wir mal von aussen an: Das Cover gefällt mir sehr gut und im Regal neben Lady Midnight ist es wirklich ein Eyecatcher! Die Geschichte selbst steht dem nicht wirklich in etwas nach.
    Ich muss zugeben, dass ich von der City of Bones-Reihe nicht 100%ig überzeugt war, daher habe ich nach Buch drei auch aufgehört, sie zu lesen. Vor Lady Midnight habe ich mich dann nochmal daran gewagt, und war überrascht, wie gut mir die Bücher gefielen. Nach Lady Midnight war ich den Schattenjägern aber endgültig verfallen und dem einzigartigen Schreibstil von Cassandra Clare sowieso! Mir gefallen Lady Midnight und nun Lord of Shadows jedoch sogar noch einen bisschen besser als die anderen Bücher. Ein kleiner Makel jedoch bei allen Büchern ist das Liebeswirrwarr, welches mir hier und da mal zu viel wird und mir von den fantastischen Elementen der Geschichte ein wenig ablenkt.
    Die Personen in Lord of Shadows haben mir, wie auch schon bei Lady Midnight, sehr gut gefallen. Manche aber habe ich in beiden Büchern nicht gemocht, sogar schlichtweg gehasst. Aber da die Personen alle individuell sehr speziell und einzigartig sind, glaube ich, dass jeder Leser da wohl eine andere Meinung drüber hat, je nach Geschmack. Hier möchte ich auch noch kurz auf diese ganzen Liebesdreiecks-Beziehungen, wie ich sie nenne, zu sprechen kommen: Das war in Lord of Shadows zeitweilig einfach zu viel! Manchmal wusste ich gar nicht mehr recht, wo ich gerade in der eigentlichen Geschichte bin, weil mal wieder der die liebt aber die den usw… Ich mein, ein bisschen Midsummernight’s Dream ist ja gut und schön, aber bitte so, dass die Handlung die alle Fans lieben und lesen wollen, nicht in Vergessenheit gerät!
    Trotzdem: Ein wirklich tolles, spannendes Buch was auch die ‚alten’ Charaktere aus der City of Bones-Reihe nicht ausser Acht lässt. Rasant, verspielt, fantastisch – so würde ich das Buch wohl am ehesten beschreiben können.

    Fazit

    Die Spannung bleibt meiner Meinung nach die ganze Zeit erhalten, was bei einem so dicken Buch wirklich beachtlich ist. Ich freue mich nun riesig auf Band 3 und kann es kaum erwarten, wie es mit meinen liebgewonnenen Charakteren weitergeht! Ich empfehle das Buch auf jedem Fall jedem Cassandra Clare Fan und allen, die es noch werden wollen. Ihr solltet das Buch jedoch versuchen, in einem Rutsch zu lesen… Das beugt Verwirrungen rund um die Beziehungen vor. Oder ihr macht’s wie ich: Einfach mal ein paar hübsche Diagramme zeichnen ;-)

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Ann-Sophie S., 05.01.2018

    Als Buch bewertet

    Cover:
    Das Cover des Zeiten Bandes konnte mich ebenso überzeugen! Vor allem, dass es zum Vorgänger passt, gefällt mir sehr. Doch auch im einzelnen ist es ein schlichtes, schönes Cover, dass zum Genre Fantasy passt und der Geschichte ein gutes Gewand gibt.

    Inhalt:
    Ich liebe die Geschichte rund um Emma, Julian, ihre Familie sowie die Geschehnisse um das schwarze Buch!
    Der Einstieg in die Fortsetzung gelang mir augenblicklich, da alle Ereignisse sofort wieder präsent waren und die Geschichte mich sofort wieder in ihren Bann zog.
    Da ich euch nichts über die Handlung verraten will, lässt sich zum Inhalt nur sagen, dass es sehr spannend weitergeht. Im Nachhinein lässt sich sagen, dass "Lord of Shadows" wahrlich ein Zwischenband ist, denn es geschieht von der Handlung her gar nicht so viel, da die Autorin den Fokus dieses Bandes auf die Entwicklung und auch Gefühlswelt der Charaktere legte.


    Dennoch kam es zu einigen, vor allem krassen, Überraschungen, die einen teilweise wirklich die Boden unter den Füßen wegrissen.
    Folglich ließ es sich nicht ganz so flink lesen, wie der Reihenauftakt, da der Spannungsbogen nicht rund um die Uhr konstant weit oben angesiedelt war, aber es ist auf jeden Fall lesenswert und eine spannende Fortsetzung noch dazu! Das Ende verlangt sofort nach der Fortsetzung, kann ich euch sagen!

    Charaktere:


    Wenn es überhaupt möglich ist, habe ich mich durch den zweiten Band noch mehr in die Charaktere verliebt, als sowieso schon.
    Auch hier überzeugen sie mit Vielseitigkeit, Witz, Charme und Authentizität!
    Vor allem Emma begeistert mich mit ihrer herzensguten, aber auch temperamentvollen Persönlichkeit immer wieder! Genauso Julian mit seiner ruhigeren, durchdachteren Art!
    Doch umso mehr schloss ich hier die "Nebencharaktere", wenn man sie denn so nennen kann ins Herz. Cassandra Clare gab allen Charakteren sehr viel Raum, um auf den Leser zu wirken, sodass ich sie mittlerweile alle mehr als gut zu kennen scheine.
    Die Figuren der Geschichte begeistern auch in der Fortsetzung genauso wie die Geschichte selbst!

    Schreibstil:
    Ich mag den Schreibstil von Cassandra Clare sehr gerne. In "Lord of Shadows" begeisterte sie mich ein weiteres Mal mit ihrer lockeren, einfachen aber auch sehr bildlichen Art zu schreiben.
    Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und auch die Gedankengänge und Gefühlsentwicklungen der Charaktere sehr gut nachvollziehen.
    Besonderen Fokus hat sie in diesem Band auch auf die innere Entwicklung der Charaktere gelegt, was durch ihre auktoriale Erzählweise auch sehr gut zur Geltung kommt.
    Man kann quasi in jeden Charakter mal reinschnuppern und lernt so alle etwas näher kennen, sodass man sie immer mehr ins Herz schließt. Hierbei werden vor allem Emma, Julian, Mark und Christina größtenteils herangezogen, was mir sehr gefiel.

    Fazit:
    Auch der zweite Band zu "Die dunklen Mächte" konnte mich prächtig unterhalten! Es war zum größten Teil spannend und ich fieberte mit allen Charakteren extrem mit, weil mich die Geschichte absolut begeistert. Für mich konnte "Lord of Shadows" nicht mit dem Reihenauftakt "Lady Midnight" mithalten, da es es sich zu,ondest für mich nicht so schnell lies, weil nicht so viel geschehen ist. Dennoch liebe ich die Geschichte rund um Emma und Julian und kann vor allem nach diesem grausamen Ende Band 3 nicht erwarten!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    Isa S., 10.12.2017

    Als Buch bewertet

    Nach Malcolms Tod hoffen die Blackthorns und Emma ihre Probleme los zu sein. Auch die Liebe zwischen den beiden Parabatai ist verhindert, Emma ist jetzt zum Schein mit Marc zusammen. Allerdings tauchen nicht nur Zenturionen im Institut auf, sondern noch ein paar andere magische Wesen.

    Das Buch "Lord of Shadows" von Cassandra Clare ist bei Goldmann erschienen und der 2. Band der Reihe Die Chroniken der dunklen Mächte, es ist zugehörig zur Kategorie Jugendbuch/Fantasy und verfügt über 800 Seiten.

    Der Schreibstil ist eigentlich gut zu lesen, nur manchmal wird der Lesefluss durch plötzliche Sichtwechsel in einem Kapitel gestört.

    Wie auch schon im 1. Band ist das Buch sehr geprägt von der verbotenen Liebe zwischen Emma und Julian, was nicht unbedingt von Vorteil ist. Nach spätestens der Hälfte denkt man einfach nur noch: redet miteinander. Prinzipiell bin ich kein Fan von den beiden als Paar, vor allem, da sehr viel auf dem Spiel steht für die ganze Welt der Nephilim.

    Ebenfalls wie schon in Buch 1 ist am Ende wieder alles mit neuen Informationen und Action zugekleistert, einige unerwartete Tote sind leider auch zu verzählen.

    Schön ist aber, dass Kieran verziehen werden konnte und es eine Hoffnung für Christina und Marc gibt.

    Insgesamt bekommt das Buch von mir 4 Sterne für einige unterhaltsame Stunden, mit kleinen Makeln.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 4 Sterne

    MsChili, 30.11.2017

    Als Buch bewertet

    In „Lord of shadows“ begleiten wir Emma und ihren Parabatei Julian mit dessen Familie. Auch nach Malcom´s Tod kommt keine Ruhe in das hiesige Institut. Die Freunde müssen sich nicht nur gegen einen Gegner behaupten…



    Es geht spannend weiter. Nach dem doch sehr spannenden Ende des ersten Teils geht es wieder spannend weiter. Wir begleiten Emma, Julian, Kit, Cristina und viele andere und bekommen die Geschichte aus ihren Perspektiven zu lesen. Das Ganze passiert übergangslos, doch ich konnte der Geschichte gut folgen. Auch die verschiedenen Orte, wie die Institute, das Feenreich, Cornwall und viele weitere sind so anschaulich beschrieben, als ob man direkt vor Ort dabei wäre. Gestört hat mich an manchen Stellen das Liebeswirrwarr und andere kleine Ungereimtheiten. Dennoch hat mich das Buch überzeugt, denn das doch sehr überraschende und schockierende Ende macht alles andere wett.



    Ich kann diesen zweiten Teil vorbehaltlos empfehlen. Taucht wieder ein in die Schattenjäger-Welt.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    Nadin S., 19.11.2018

    Als eBook bewertet

    Das zweite Buch der Serie Die dunklen Mächte ist auch wieder superspannend wie alle Bücher der Autorin.
    Wer die anderen Serien gelesen hat, muss auch diese lesen und wird sie lieben.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Grit H., 29.12.2017

    Als Buch bewertet

    Spannend, magisch, gefühlvoll

    Klappentext:
    Die junge Schattenjägerin Emma Carstairs hat ihre Eltern gerächt, doch sie findet keinen Frieden. Denn aus der Freundschaft zu ihrem Parabatai Julian ist Liebe geworden – und nach den Gesetzen der Schattenjäger hat eine Beziehung zwischen zwei Parabatai tödliche Konsequenzen. Um Julian und sich zu schützen, lässt sich Emma daher ausgerechnet auf Julians Bruder Mark ein. Mark, der fünf Jahre bei den Feenwesen lebte und dessen Loyalität nicht wirklich geklärt ist. Zumal Unruhe herrscht in der Unterwelt. Die Feenwesen mussten sich nach dem Dunklen Krieg harten Bedingungen beugen und begehren auf. Aufgerieben zwischen den Intrigen des Feenkönigs und der unerbittlichen Härte jahrtausendealter Gesetze müssen Emma, Julian und Mark ihre privaten Sorgen vergessen und gemeinsam für all das kämpfen, was sie lieben – bevor es zu spät ist und ein neuer Krieg ausbricht ...

    Meine Meinung:
    Nach „Lady Midnight“ habe ich sehnlichst auf den Nachfolgeband gewartet. Und als das Buch endlich erschienen ist, war ich bereits wieder von dem Cover begeistert. In diesem Band geht es vor allem um Freundschaft, Zusammenhalt und Loyalität, aber auch die Fantasy kommt nicht zu kurz. Die Feenwelt wird etwas genauer unter die Lupe genommen und auch Dämonen sind wieder vertreten. Man erfährt in diesem Teil noch etwas mehr über die Hauptprotagonisten und ich habe wieder mit ihnen gezittert und gehofft. Auch die Charaktere, die nicht so positiv rüber kommen, wie Zara, treten wieder in Aktion. Alles in allem ist der Schreibstil von Cassandra Clare wieder flüssig und das Buch liest sich nur so weg. Der Spannungsbogen war zwar nicht ganz so groß wie in Band 1, aber trotzdem überzeugt Band 2 mit Wendungen und auch Überraschungen.

    Mein Fazit:
    „Lord of Shadows“ ist wirklich wieder lesenswert. Man sollte vorher Band 1 gelesen haben, sonst versteht man den einen oder anderen Zusammenhang nicht. Natürlich ist das Ende noch offen und jetzt warte ich sehnsüchtig auf den 3. Band.

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
  • 5 Sterne

    0 von 1 Kunden fanden diese Bewertung hilfreich

    Cornelia W., 31.12.2017

    Als Buch bewertet

    dieses Buch ist eines meiner Highlights dieses Jahr. Zwar haben mich die Längen die zwischendurch auftreten und das hin und her zwischen Emma und Julian etwas genervt, doch nichtsdestotrotz ist die Story ganz toll geschrieben!
    Ich persönlich liebe ja diesen einzigartigen Schreibstil!
    Es war so toll wieder in die Welt der Schattenjäger und Unterweltler einzutauchen. Auch alte Freunde kommen vor, davon war ich sehr begeistert.
    Die Geschichte selbst steckt voller Spannung und auch viel Gefühl.
    Die unvorhersehbaren Wendungen haben mich teilweise wirklich sprachlos gemacht. Auch der Humor kommt nicht zu kurz.
    Der Schluss hat mir dann wirklich die eine oder andere Träne entlockt.
    Nur zum weiter empfehlen!

    War dieser Kommentar für Sie hilfreich?

    janein
mehr Kommentare