NUR BIS 17.07: Weltbild Spartage Biltzangebote - jeden Tag neue Top-Schnäppchen

NUR BIS 17.07: Weltbild Spartage Biltzangebote - jeden Tag neue Top-Schnäppchen

Magische Sommersonnenwende

Sommersonnenwende: Rituale für den längsten Tag des Jahres

Nette Leute und Musik an einem lauen Sommerabend - so schön feiern die Schweden die Sommersonnenwende jedes Jahr.

Sommersonnenwende – jetzt wird gefeiert!

Bald ist es wieder soweit: Zeit der Sommersonnenwende. Der längste Tag des Jahres (er fällt immer auf den Samstag, der zwischen dem 20. und 26. Juni liegt) steht an und er ist gleichzeitig der astronomische Sommerbeginn. Hurra! Ob Sommersonnenwende, Mittsommer oder Johannisfeuer – jetzt ist die richtige Zeit zum Feiern!

Mitsommer – Magie und Traditionen

In vielen Kulturen ist der längste Tag des Jahres ein Tag voller Magie und Traditionen. Offiziell markiert er schlicht den Beginn des Sommers. Dass dies ein Grund zur Freude ist, zeigen die zahlreichen Bräuche und Rituale – mit Feuer, Musik und Tanz –, mit denen der 21. Juni gefeiert wird. Menschen versammeln sich an markanten Orten wie Steinkreisen, Hügeln oder Stränden, um den Sonnenuntergang und -aufgang zu beobachten. Das Entzünden von Feuern ist ein zentrales Element, das Reinigung, Transformation und den Sieg des Lichts über die Dunkelheit symbolisiert. Die Natur steht zu dieser Zeit in voller Blüte, die Sonne hat ihren höchsten Stand erreicht.

Die Sommersonnenwende ist daher auch eine Zeit des Dankes und der Fülle, eine Gelegenheit, die Schönheit der Natur zu bewundern, das Leben zu feiern und die Verbundenheit mit der Erde zu spüren.

Egal, ob Sie an alten Bräuchen teilnehmen oder einfach die längsten Tage des Jahres genießen, die Sommersonnenwende ist ein besonderer Moment, um die Energie des Sommers aufzunehmen und die Wunder der Natur zu würdigen.

Feurige Bräuche und Rituale zur Sommersonnenwende

Die Sommersonnenwende gilt als Fest des Lichts und der Flammen. Ein zentrales Element ist das Sonnwendfeuer, das entzündet wird, um dem Licht zu huldigen und böse Geister zu vertreiben. Gemäß alter Tradition bitten die Menschen mit dem Feuer um günstiges Wetter und eine ertragreiche Ernte.

In einigen Regionen werden die Feuer auf den Bergen angezündet, so dass sie über weite Entfernungen sichtbar sind. Viele Flammen, viel Glück!

Zum Sonnwendfeuer gehört auch der Brauch des Feuersprungs. Hierbei wird ein kleineres Feuer entzündet, über das die Feiernden springen. Dieses Ritual soll der Legende nach Unheil vertreiben und Krankheiten lindern. Wenn ein Pärchen Hand in Hand über das Feuer springt und dabei nicht loslässt, deutet dies auf eine bevorstehende Hochzeit hin.

Werden Wunschzettel im Sonnwendfeuer verbrannt, sollen die Wünsche in Erfüllung gehen. Gemäß der Tradition werden kleine Opfergaben wie Strohkränze oder Holzfiguren ins Feuer geworfen – für Glück und Gesundheit.

Speis und Trank, Musik, ein stimmungsvolles Feuer und natürlich nette Leute dürfen beim Feiern der Sommersonnenwende nicht fehlen

Tipps für Ihre Mittsommerfeier

Wenn Sie selbst zur Sommersonnenwende einladen möchten, können Sie viele der typischen Rituale und Traditionen auch im Kleinen umsetzen. Hier sind 5 Tipps für Ihre Mittsommerfeier:

  • Ein Sonnwendfeuer muss nicht unbedingt groß und in freier Natur stattfinden. Es brennt zum Beispiel auch sehr hübsch in einem Feuerkorb
  • Kann jemand aus Ihrem Familien- oder Freundeskreis Gitarre spielen? Dann ist er oder sie herzlich willkommen, sie für den späteren Abend mitzubringen. Machen Sie sich im Voraus Gedanken, welche Lieder bei den Gästen beliebt sind, oder bereiten Sie sogar Liederzettel mit den Texten vor. So kann jede(r) teilnehmen, es wird ein voller Gesang und ein Riesenspaß für alle
  • Für das leibliche Wohl können Sie ein buntes Buffet vorbereiten mit kalten und warmen Speisen, frischen Salaten und Obst. Mittsommer kann man auch als ein sommerliches Erntedankfest verstehen, daher ist es schön, wenn das Festmahl viel von dem bereithält, was die Natur zu dieser Zeit bietet
  • Wenn Sie die Möglichkeit haben, decken Sie eine ungezwungene Tafel im Garten oder auf der Terrasse.
  • Bunte Blumensträuße aus wilden Sommerblumen auf den Tischen sind ein Muss. Dabei ist es egal, ob Sie einfache Biertische und Bänke aufstellen oder Ihre bequemen Gartenmöbel. Hauptsache, jeder findet ein Plätzchen zum Essen, Trinken und Genießen
  • Alternativ laden Sie Freunde und Familie an einen besonderen Ort ein. Zum Beispiel an einen Strand, den Sie gern besuchen oder einen Lieblingsplatz in den Bergen. Hier können Sie dann mit allen gemeinsam ein Picknick machen und – sofern es erlaubt ist –, auch ein Feuer entzünden. In diesem Feuer können Sie dann nach altem Brauch Zettel mit Wünschen verbrennen oder sogar mit einem mutigen Satz darüber springen.

Sommersonnenwende feiern mit Weltbild

Selbstgebundene Blumenkränze tragen Mädchen und Frauen an der Sommersonnwende. Sie symbolisieren Fruchtbarkeit und Schönheit

Johannisfest: Musik und Tanz bis in die Morgenstunden

Tanzen und Singen ist als Ausdruck von Freude und Lebenskraft ein fester Bestandteil aller Feiern zur Sommersonnenwende.

Traditionelle Tänze und Lieder, fröhlichen Melodien und mitreißenden Rhythmen werden meistens am Feuer dargeboten und heizen die Stimmung der Feiernden ordentlich an. Häufig kommen auch traditionelle Instrumente wie Geigen, Dudelsäcke oder Trommeln zum Einsatz, um den Klang der Jahreszeit einzufangen.

Mittsommer – Weiße Näche in Schweden

Bei unseren skandinavischen Nachbarn hat die Sommersonnenwende eine noch größere Bedeutung und wird ausgiebig gefeiert. Da es hier vielerorts am längsten Tag des Jahres gar nicht dunkel wird, spricht man auch von den „weißen Nächten“. „Midsommar“ ist in Schweden ein Feiertag und eines der wichtigsten Feste des Jahres. Es wird in der Regel am Wochenende zwischen dem 20. und 26. Juni begangen.

Die schwedischen Frauen und Mädchen tragen dann selbstgewundene Blumenkränze im Haar. Sie gelten als Symbol der Schönheit und Fruchtbarkeit.

An zentralen Plätzen von Dörfern und Gemeinden wird ein Maibaum gestellt. Dies ist eine hohe, mit Blumen, Blättern und grünen Ästen geschmückte Stange. „Mai“ kommt in dem Fall übrigens nicht vom Monat Mai, sondern stammt vom alten Wort „maja", das „mit Blumen schmücken" bedeutet. Nun versammeln sich Jung und Alt um den Maibaum und tanzen traditionelle Kreistänze zum eigenen Gesang. Der beliebteste Tanz ist der „Froschtanz“.

Anschließend gibt es ein reichhaltiges Festmahl mit typisch skandinavischen Speisen, wie beispielsweise eingelegten Hering, Kartoffeln, Sauerrahm und frisches Obst. Dazu fließt der Aquavit, ein traditioneller Schnaps, der für fröhliches Gelächter und eine ausgelassene Stimmung sorgt.

Die Tradition, ein Lagerfeuer zu entzünden, gehört auch in Schweden zum Midsommar-Fest. Hier werden am Feuer Geschichten erzählt, Lieder gesungen und Marshmallows geröstet. Ganz wichtig für Mittsommer auf skandinavische Art: Gemeinschaft, Liebe und Lebensfreude!

Die Sommersonnenwende-Feier spiegelt Gemeinschaft und Lebensfreude

Das Wichtigste für Ihre gelungene Mittsommerfeier schauen Sie sich am besten bei den Schweden ab: Gemeinschaft, Liebe und Lebensfreude! Lassen Sie uns das Feiern beginnen...